Image default
Featured Sicherheit

Ami does not go home: Die Zukunft der US-Truppen in Deutschland

Noch vor wenigen Wochen gab es Berichte, dass das Pentagon prüfe, Soldaten aus Deutschland abzuziehen oder nach Polen zu versetzen. Nun aber wurde entschieden, die Truppen in Deutschland um rund 1500 Soldaten aufzustocken.

Kürzlich legte US-Präsident Trump in Deutschland einen Zwischenstopp ein am Militärstützpunkt Ramstein bei Karlsruhe und ließ sich filmen in einem Hangar mit den Truppen.

Falls irgendeine gruselige Grenzüberschreitung durch die Russen geschieht, erhöhen die EU-Staaten ihr Verteidigungsbudget auf 4% des BIP. Das bedeutet einen Vorsprung der EU ggü. Russland von hunderten Milliarden pro Jahr.

Die USA reduzierten ihre Truppen zwischen 1990 und 2000 von über 200.000 auf etwa 70.000 Soldaten. Die Britischen Streitkräfte in Deutschland sind als Nachfolger der Britischen Rheinarmee noch mit rund 3.000 Militärangehörigen hauptsächlich in Nordrhein-Westfalen vertreten. Bereits 2002 waren die letzten Teile der RAF Germany sowie die belgischen Streitkräfte in Deutschland abgezogen worden. Ende 2010 gab die britische Regierung bekannt, bis 2020 alle Streitkräfte aus Deutschland abziehen zu wollen. Diese Planung wurde 2018 im Hinblick auf russische Aggressionen revidiert: nunmehr sollen bis auf weiteres rund 5.000 britische Soldaten in Deutschland stationiert bleiben. – wikipedia

Die Trump- Administration hat für 2019 fast eine Miliarde Dollar angefordert für die Verbesserung und Erweiterung von militärischen Infrastrukturprojekten in Europa. Die Hälfte von dieser Summe ginge an die US-Luftwaffe.

Vor vor ein paar Jahren noch die US-Militärpräsenz in Europa reduziert wurde, geht es nun wieder in die andere Richtung.

Im Zuge der European Deterrence Initiative (EDI) sollen neben den militärischen Infrastrukturprojekten noch weitere Unterfangen mit zusätzlichen Milliarden gefördert werden.

Defense News berichtet, dass keine weiteren Luftwaffenbasen in ehemaligen Sowjetstaaten gebaut werden sollen, aber dass man die existierenden Basen in Deutschland oder England erneuern möchte, um die modernsten Kampfflugzeige und Drohnen einsetzen zu können.

Für die Basis in Estland sollen nach Wunsch der Trump-Administration mehr Flugzeuge verlegt werden:

  • Fairchild Republic A-10 Thunderbolt II,
  • General Dynamics F-16 Fighting Falcon
  • Lockheed Martin F-22 Raptor
  • Lockheed Martin F-35 Lightning II aircraft

Ähnliche Pläne gibt es für die Basen in Ungarn und der Slovakei.

Russland kontert mit neuen Anlagen in Kaliningrad und Iskander-Raketen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Neue Spekulationen um Selbstmord eines französischen Hebdo-Ermittlers immer noch keine heiße Spur

AlexBenesch

Deutschland, der militärische Zwerg

AlexBenesch

Das Militär, die AKP und der gescheiterte Putsch

AlexBenesch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz