Image default
Politik Featured

Roland Baader gegen anti-liberale Rechtsintellektuelle

Roland Baader kannte sich auch hervorragend über Rechtsintellektuelle aus wie etwa die Schreiber der Konservativen Revolution oder diejenigen der Nouvelle Droite. Erfahren Sie, wie man konservative und libertäre Ideen kombinieren muss und was man besser bleiben lässt

MP3: Hier klicken

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die strategische Bedeutung der »russischen Einflussnahme auf die US-Wahl«  

AlexBenesch

Umsturzversuch im Iran wird ohne zähe Militäraktion und Bürgerkrieg nicht zu machen sein

AlexBenesch

Recentr NEWS (19.11.15)

AlexBenesch

3 comments

abgelehnt83 4. Januar 2019 at 17:18

Ah, da kommt noch jmd…
User Welt übergang textet – auf YouTube: “In seinem neuesten Vortrag*, der auch als Artikel in EigentümlichFrei erschien, gibt Hans-Hermann Hoppe übrigens den Libertären eine neue strategische Marschrichtung vor: Man solle sich das Mittelalter als “Metanarrativ” zurückholen, da es eine staatenlose Gesellschaft war und eine strengere Wertelehre als unsere heutige Demokratie gehabt habe. Die Demokratie hingegen sei “satanisch”. Hoppe betont, dass die Geschichtsdeutung genau so viel Einfluss habe wie die Geschichtsforschung. Geschichten sind wichtig, wie wir aus Hollywood, der Moskaupropaganda oder der den marxistischen Methoden wissen. Und wer die bessere Geschichte erzählt, der gewinnt.
Ich bin zwar der größte Fan von Alex Benesch, aber ich muss Hoppe in vielen Punkten Recht geben. Benesch spielt trotzdem das bessere Blatt, weil er für die Gegenwart die besseren Konzepte bietet. Hoppe kämpft einen eher intellektuellen Kampf, der Gefahr läuft, in Ideologie auszuarten. Benesch hingegen setzt sich mit den Fakten im Jetzt und integriert unterschiedlichste wissenschaftliche Theorien. Es ist wirklich ein ziemliches intellektuelles Spektakel, diesen Showdown zwischen Benesch und Hoppe erleben zu dürfen und ich wünschte, Eigentümlich-Frei würde Benesch mehr Respekt erweisen.
Hans-Hermann Hoppe – The Libertarian Search for a Grand Historical Narrative
(irgendein youtube-Link)
Ich hatte übrigens Hoppe per Email angeschrieben und nach seinen Quellen für die Mittelaltertheorie gefragt. Er verwies mich auf den Blog BIONIC MOSQUITO, den ich seit Jahren immer mal wieder lese. Dessen “Bibliography” ist wirklich ganz gut und wenn man nach “Middle Ages” sucht, dann findet man 4 Werke, von denen ich bereits zwei gelesen habe. Die Bücher “RHC Davis, A History of Medieval Europe” und “Régine Pernoud, Those Terrible Middle Ages: Debunking the Myths” sind zu empfehlen. Die “Bibliography” dieses Blogs hat dennoch Schwächen, denn es fehlen zum Beispiel Antony Sutton oder Louis Kilzer und so fehlen dem ansonsten fleißigen und libertären Autor wichtige Informationen.
(noch’n Link)”
ich darauf hin: “wenn dieser H.H.H. solche Ansichten vertritt, dann sollte man ihn mal selber in sein heißgeliebtes Mittelalter per Zeitmaschine befördern – ohne Rückflugticket! dieses AnCap-Gesindel wird immer blöder: jetzt faseln sie schon vom Mittelalter und “Satanismus” und dann weiß ich auch, warum dieser O.J. immer beknackter wird” (leicht korrigierte Fassung – Kommentar wird wie üblich auf youtube gelöscht werden)
P.S.:
die haben echt nicht mehr alle Latten am Zaun, oder?
Intellektuelle, pfff
UND GENAU DARUM hasst das einfache Volk (und viele Leute einer POTENZIELLEN Mitte) solche Kreaturen – gesunder Rest an Instinkt!!
Es macht keinen Unterschied ob Salonbolschewist, welcher die Verbrechen der Sowjetunion oder Rotchina weglügt oder solche Dugins und Hoppes, welche das Elend solcher ach wie hohen Werte (Krieg, Feudalknechtschaft!) auch in ihren Cafes ignorieren
…diese Wi * * * !!

Reply
abgelehnt83 4. Januar 2019 at 17:34

P.P.S.:
Ach ja!!
noch etwas:
Wer mir ggü tritt und den Begriff “Satanismus” ohne Gänsefüßchen bzw. ironischen Unterton bringt, hats echt Verschissen
bis zum Mittelalter und zurück xD
Warum??
gleich vorweg:
Ja, es KANN SEIN, dass es da höhere Prinzipien (und dann evtl. auch niedere Prinzipien) gibt, welche dieses irdische Jammertal einerseits, aber auch die nicht unterzukriegenden guten bzw. besseren Menschen beeinflussen
soweit: okay
Aaber: wenn jmd meint, dass da ausgerechnet die (vom System? zumindest aber) vom Menschen (!), dem fehlerhaften Menschen geschaffene/geschriebene Religionen Antworten liefern und uns ein akurates Bild vom Bösen liefern, dann lach ich mir doch erst mal einen! ha
ha
Die für uns greifbaren Schurken folgen sadistischen Motiven, welche gewisse evolutionsbremserisch und damit selbstzerstörerisch sind (auf einer höheren gedanklichen Ebene), demzufolge also niederen Motiven folgen (ein dämonisches Urprinzip?)
DA DAS ABER hochspekulativ ist, müssen wir, die Menschen uns bescheiden und:
– in erster Linie das Leiden minimieren
– die Schurken – soweit es geht und keine Unschuldigen oder Schwachen in den Untergang reißt – bekämpfen
– einem höheren Prinzip (wie ich es erahne!) durch ein gesundes Geben und Nehmen auf Augenhöhe anstreben
…davon sind wir aber weit weit entfernt
Und dann kommen solche Intellektüllen und faseln was vom “Mittelalter” und vom “Satanismus”??
ganz einfach:
Für UNS sind elitäre Kreise, welche Kinder missbrauchen psychisch krank und müssen … naja
wisst schon
Aber das hat mit SCHIZOPHRENEN Erscheinungen nichts zu tun!
Denn schizophrene sind AUSSERSTANDE eine Herrschaft zu etablieren oder gar zu halten!
Und demzufolge ist der Begriff “Satanismus” einen Rattenschiss wert, weil unsere Feinde messerscharf und eiskalt kalkulieren und das in Gestalt einer über die Jahrhhunderte ANGEWACHSENE Schwarm-Pathokratie!!
“Satanismus”? pff
pah!
Wer so lächerlich daherkommt und glaubt, dass die Marionetten und Popanze des “linken deepstate” was zu melden hätten mithilfe von Teufelchen und Hexenkräften, dem ist nicht mehr zu helfen!
ES ist eher der Sadismus, der unser greifbares Problem auf Erden ist!
Aber moment mal, gab es Sadismus nicht auch massiv im Mittelalter?
oder in den “Geschichten” wie man es nicht ganz verlogen zugibt ähm nennt 😉
Diese Leute haben keine Grundlagen, welche die Möglichkeiten und Grenzen des Menschen, wie er leider ist, aber auch hätte sein können, ehrlich aber so vernünftig wie möglich berücksichtigen.
Und darum labern sie so einen Dreck, welches KEINE SONDE HÄLT (wie es mein lieber J.G. Seume immer treffend nannte)
Und das machen sie aus Dummheit oder Bösartigkeit?? das ist die Problematik

Reply
abgelehnt83 3. Januar 2019 at 13:07

teleherzog meint: “Das SYSTEM freut sich über Libertäre.. schöne Ablenkung mit Theorien.. wird immer eine Randgruppe bleiben und sie machen weiter, mit offenen Grenzen und machen solange aus der 1. Welt die 3. Welt”
Ich frage: Was für ein System genau meinst du? Sind “die” Libertären jetzt eine schwafelnde Randgruppe oder verantwortlich für offene Grenzen? Wie ist denn die sog. “1. Welt” zur ersten geworden? Etwa durch konservatives/reaktionäres Festhalten an Feudalstrukturen?

Dirk Fuhrmann meint: ein System kann sich nicht umstrukturieren in ein libertäres System ( ausenpolitische Einflüsse , Wirtschaft ect pp ) und wie sollte ein libertäres System egal ob Null oder Minimalstaat ausenpolitisch bzw international existieren können ? das gab es in der Geschichte noch nicht es gibt keine Erfahrungen die herangezogen werden könnten ..warum beschäftigen sich Menschen mit Utopien und nicht mit den Gegebenheiten diese zu verbessern …es ist schon fast unmöglich an der jetzigen politischen Situation was zu verändern und dann träumen Menschen von einer libertären Utopie ….Realitäts Flüchtige ???”
Ich meine zurück: Freiheit oder (alternativloser) Tod.

Was?
Das war’s von der “neurechten” Seite aus??
Schwach…

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz