Image default
Featured Politik

George H.W. Bush ist tot – seine Vertrauten kontrollieren die Trump-Administration

Bild: Bush und Genscher

George H.W. Bush, der 41. Präsident der Vereinigten Staaten, ist gestorben.

Bereits in der High School in Massachussetts ergatterte er jede Führungsposition die es gab: Klassensprecher des Abschlussjahres, Sekretär des Schülerrates, Vorstandsmitgliedschaft der Schulzeitung und Kapitän der Baseball und Fußball- (nicht Football) Mannschaften. 1942 wurde er mit nur 18 Jahren Pilot der US Navy und kämpfte im asiatischen Raum gegen die Japaner, Chinas Erzfeinde.

Bereits vor seiner Militärkarriere bekam er das Angebot, an der Elite-Universität Yale zu studieren. Nach seinem Ausscheiden aus der US Navy konnte er in Yale seinen Abschluss in einem Blitzprogramm in nur zweieinhalb Jahren statt vier vollenden. Das Geheimnis seines Erfolges ist die Geheimgesellschaft Skull & Bones. Diese sollte ihn später nach China führen. Bereits sein Vater war ein Bonesman und auch sein Sohn, der spätere George W. Bush, wurde Mitglied

Die Geheimorganisation an der Eliteuniversität Yale nimmt seit ihrer Gründung nur 15 neue Mitglieder pro Jahr aus der Studentenschaft auf. Gründer im Jahr 1832 war General William Russell, dessen Transportunternehmen später die amerikanische Seite des chinesischen Opiumhandels dominierte.

Die Gründer von Yale und Bones waren wenig mehr als Frontmänner und Frontorganisationen des Welfen-Hochadels. Wobei auch hier teilweise mit Verwandtschaftsverhältnissen gearbeitet wurde. Selbst die Springerpresse muss in dem Nachruf zugeben:

Bushs Frau Barbara war eine Nachfahrin des 14. Präsidenten der USA, Franklin Pierce. Bush selbst war ein zwar weit entfernter, aber doch ein Cousin der Queen.

Über Bones erfährt man in der Springerpresse aktuell nichts. Auch der deutsche Wikipedia-Eintrag verschweigt es.

Von 1974 bis 1975 war Bush unter Präsident Gerald Ford Leiter des Verbindungsbüros der USA in der Volksrepublik China sowie von 1976 bis 1977 Direktor der CIA. Laut Whistleblowern war die CIA in dem Zeitraum beteiligt am Kokainhandel:

Der Ausgang der chinesischen Revolution wurde von Bones verwaltet und auch die Gründung der CIA war das Werk von Bonesmen.

Von 1981 bis 1989 diente Bush unter Ronald Reagan als Vizepräsident und von 89 bis 93 als Präsident.

Er war an Geheimverhandlungen mit der Sowjetunion beteiligt, die bereits Mitte der 80er begonnen hatten, um das offizielle Ende der Sowjetunion einzuläuten und eine geordnete Transformation des Ostblocks möglich zu machen.

Firmen aus dem Umfeld von Bones, dem CFR und Bilderberg hatten jahrzehntelang dem Ostblock wichtige Technologie verkauft. Bus erhielt dann für seine  Verdienste um die deutsche Wiedervereinigung wurde Bush am 20. Dezember 1993 mit der Sonderstufe des Großkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (höchste Ordensstufe) ausgezeichnet.

Nach nur einer Amtszeit war Schluss mit dem Weißen Haus. Bush verlor gegen Bill Clinton, weil der texanische Milliardär Ross Perot als parteiloser Kandidat angetreten war und die konservativen Wähler spaltete.

Der lange Schatten der Bush-Familie

Donald Trump ist nur zum Schein Präsident? Die Fäden zieht definitiv ein Netzwerk der Familie Bush:

  • Kirstjen Nielsen ist die aktuelle Direktorin des US-Heimatschutzministeriums unter Präsident Trump. Zuvor diente sie in der Administration von George W. Bush als Special Assistant to the President und Senior Director for Prevention, Preparedness and Response (PPR) im White House Homeland Security Council.
  • Die Zentralbank wird geleitet von Jerome Powell, der unter George H.W. Bush große Karriere machte
  • Nationaler Sicherheitsberater ist John Bolton, der Ultra-Neocon, der seinen Abschluss machte an der Universität Yale (wie die Bushs) und unter George W. Bush Staatssekretär war für Rüstungskontrolle und Internationale Sicherheit.
  • In den Supreme Court schickte Trump Brett Kavanaugh, der von Yale kommt und unter Bush große Karriere machte.
  • Verteidigungsminister ist James Mattis, der unter Bush Karriere machte. Bush war so zufrieden mit ihm, dass er ihn zum General beförderte um das U.S. Joint Forces Command in Norfolk, Virginia anzuführen. Die NATO machte ihn zum Supreme Allied Commander Transformation.
  • Im Hintergrund mischen immer noch Henry Kissinger mit und dessen Zöglinge.
  • Im Finanzministerium sitzt Steve Mnuchin, Mitglied von Skull and Bones (Yale) wie Bush.
  • Das Militär und die Geheimdienste sind traditionell von Bones und solchen Netzwerken dominiert.
  • viele weitere Personalien
Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Buergerberg: Steinbrück will nicht über Bilderberg und seine Bankerfamilie sprechen

AlexBenesch

Die gesamte Verwertungskette der Flüchtlingsindustrie enthüllt

AlexBenesch

Irre Theorie: Trump bekommt 19% von Rosneft für Aufhebung der Russland-Sanktionen

AlexBenesch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz