Image default
Globalismus Featured Migrationskrise

Nach dem UN-Migrationspakt kommt noch ein Flüchtlingspakt

Kommentar

Nach dem haarigen UN-Migrationspakt kommt noch ein Pakt, dieses Mal explizit über Flüchtlinge. Es sollen in blumigen Worten Standards angeglichen, Fluchtgründe vermindert und Lasten verteilt werden. Die USA haben schon mal gleich abgesagt. Die sind zusammen mit Russland zuständig für nutzlose Stellvertreterkriege wie in Syrien, die neue Flüchtlingsströme erzeugen.

Erneut schwadroniert das deutsche Auswärtige Amt, dass keine (neuen) Pflichten aus dem Pakt entstehen würden und dass das Abkommen rechtlich nicht bindend sei. Man wird wohl auch wieder die Märchen erzählen, dass Deutschland Vorteile daraus ziehen würde. Bisher wird Deutschland extrem überbelastet. Eine Entlastung wäre überfällig, aber bitte ohne komischen Pakt. Die Italiener oder Österreicher werden entweder ablehnen, oder bei Unterzeichnung keine großen Anstalten unternehmen, um die Weiterreise der Flüchtlinge nach Deutschland zu unterbinden. Erst bei geschlossenen deutschen Grenzen wären Österreich usw. gezwungen, zu handeln.

Wo wir gerade bei Fluchtgründen sind: Wie viele Muslime mussten sterben im Zuge des Kriegs gegen den Terror nach 9/11? Nach neuesten Schätzungen der Brown University gab es mindestens 500.000 direkte Tote, die Hälfte davon Zivilisten, sowie ein paar Millionen Tote durch Vertreibung, Lebensmittelmangel, fehlenden Zugang zu medizinischer Versorgung usw. Die Folgen von Uranmunition wurden anscheinend nicht gesondert geprüft.

Das entschuldigt nicht die Handlungen islamischer Terroristen, zeigt aber deutlich, dass die westliche Supermacht das Problem immer krasser anfachte und gleichzeitig seine “Lösungen” umsetzte und sich als Weltpolizei verkaufte.

Eine gängige Taktik in den Medien und der Politik ist der “Whataboutism” also das Ablenkungsmanöver: Wenn Islamisten kritisiert werden, lenken die die Aufmerksamkeit nur auf den Westen. Wenn man den Westen kritisiert, kommt das Ablenkungsmanöver auf die Schandtaten der Islamisten. Kaum einer begreift die Zusammenhänge.

Der Mainstream und die Linken schreien “Refugees Welcome”, obwohl sie nicht wissen wer das bezahlen soll und dass zwei Drittel der Leute, die hierherkommen, vom BAMF abgelehnt werden. Die (Neu-)Rechten zelebrieren Hass auf den Islam und feiern Trump und Putin, die unnötige Kriege in der muslimischen Welt führen. Bezahlt werden die Stars der neurechten Szene von elitären Zionisten, die mit den amerikanischen Neocons arbeiten und das Problem immer nur verschlimmern.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Trump provoziert russischen Einmarsch in Syrien… und der Ukraine

AlexBenesch

Die ganz genaue Untersuchung des Magnitz-Videos

AlexBenesch

Fake-Meldungen über "Massengräber" in Ukraine im Umlauf

AlexBenesch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz