Image default
Globalismus Featured

Klartext zum UN-Migrationspakt: Bürokratisierte Völkerverschiebung

Die Vereinten Nationen werden zum ersten Mal einen “Globalen Migrationspakt” verabschieden, was von den Massenmedien zufrieden quittiert wird, während man abseits des Mainstreams die höchste Warnstufe ausruft. Die USA und Ungarn weigern sich zu unterschreiben und Australien schwankt.

Der Text verkündet die Absicht, dass (Massen-) Migration bürokratischer, geordneter und wirtschaftlich lohnenswerter werden soll. Keine Schlepper, Karawanen und Gummiboote mehr und keine peinlichen Showdowns an den Grenzen also? Geordnete, bürokratische Völkerverschiebung?

Es geht offiziell nur um reguläre Migranten, nicht um Flüchtlinge

Die Massenmedien zeigen Fotos von Flüchtlings-Gummibooten zu den Artikeln über den neuen Pakt, obwohl dieser sich eigentlich gar nicht offiziell um Flüchtlinge dreht. Es wird zunächst streng unterschieden zwischen Flüchtlingen und Migranten:

“Dennoch handelt es sich bei ihnen um verschiedene Gruppen, die separaten Rechtsrahmen unterliegen. Lediglich Flüchtlinge haben ein Anrecht auf den spezifischen internationalen Schutz, den das internationale Flüchtlingsrecht vorsieht. Der vorliegende Globale Pakt bezieht sich auf Migranten.”

Migranten und solche, die es werden wollen, sollen “vollständig über ihre Rechte und Pflichten” sowie über die Möglichkeiten aufgeklärt werden, die existieren für Migration. Soll heißen: Benutze den bürokratischen Weg und nicht Schlepper oder den Weg auf eigene Faust. Die Wild-West-Verhältnisse sind der angloamerikanischen Supermacht ein Dorn im Auge.

Der Pakt fordert auch die “Minimierung nachteiliger Triebkräfte und struktureller Faktoren, die Menschen dazu bewegen, ihre Herkunftsländer zu verlassen”, was soviel bedeutet wie Einmischungen in Afrika und Investitionen dort (abgesichert z.B. durch den europäischen Steuerzahler, siehe auch Marshallplan für Afrika). Hätten sich die Supermächte nicht bisher so heftig in Afrika eingemischt und insbesondere im Kalten Krieg ganze Nationen zerrieben, gäbe es heute bei weitem nicht so viele wirtschaftlich motivierte Migranten. Auch Afrika kommt ins Schleudern, wenn die globale Wirtschaft einbricht und schnell wird ein Migrationswilliger zum Armutsflüchtling.

Der Pakt schiebt dann aber doch noch kurz und etwas schizophren das Flüchtlingsthema ein und fordert nationale und regionale Verfahren für Migranten, die “aufgrund plötzlicher Naturkatastrophen und anderer prekärer Situationen gezwungen sind, ihr Herkunftsland zu verlassen”. Das ist zwar zeitlich begrenzt formuliert und schließt eine spätere Rückkehr der Flüchtlinge in die Heimat mit ein, ist aber im Hinblick auf die Fluchtgründe dermaßen offen formuliert, dass es auch für Kriegsflüchtlinge gelten würde oder für Flüchtlinge von wirtschaftlichen Katastrophen. Diese Problematik ist aber nichts Neues, wird durch den UN-Pakt nicht wirklich neu geregelt und der Pakt ist ohnehin nicht rechtlich bindend. Es ändert sich nichts an dem Dublin-Abkommen und der Frage, ob Deutschland Flüchtlinge aufnehmen muss, die über sichere Länder wie Österreich anreisen und wie lange diese Leute in Deutschland bleiben dürfen. Der Pakt sieht auch keine Strafen vor für Länder wie die USA oder Russland, die ein Land wie Syrien militärisch zerreiben.

Integration 

Der Pakt fordert den Zugang von regulären Migranten zu “Grundleistungen”, Bildung und Inklusion in die Gesellschaft, sowie die Abschaffung von Diskriminierung. Das ist alles nichts Neues. Ein regulärer Migrant der ordnungsgemäß eingereist ist, darf seine Kinder zur Schule schicken usw. und darf nicht wie ein Aussätziger behandelt werden.

Da der Pakt nicht einmal rechtlich bindend ist, dürfen die einzelnen Länder zumindest auf dem Papier selbst entscheiden, wieviele Migranten mit welchen Eigenschaften sie haben wollen. Und das Recht eines Staates, auszuwählen und beispielsweise Vorbestrafte abzulehnen, ist das Recht, zu diskriminieren. Da die Wähler zumindest auf dem Papier bestimmen, wer den Staat regiert, müssen die Bürger in der Lage sein, abzuwägen, wie viele und welche Migranten man will und welche nicht.

An dieser Stelle heißt es aber im Pakt, man solle Mechanismen schaffen, um die “Behördenpraxis der Erstellung von Migrantenprofilen aufgrund der Rasse, der Ethnie oder der Religion zu verhüten.” Was dieser Unsinn soll, erschließt sich nicht. Wenn jemand namens Abdullah Abdullah Mohammed aus einem Land des mittleren Ostens nach Deutschland migrieren will, dann wird man wohl einen Muslim erwarten. Warum soll es von vorneherein ein Problem darstellen, Faktoren wie Religion in ein Profil aufzunehmen?

Wie bindend ist dieser Pakt?

Die Vereinten Nationen müssen im Text zugeben, dass sie (noch) nicht offen und direkt in die Mitgliedsländer hineinregieren dürfen:

“Der Globale Pakt ist ein rechtlich nicht bindender Kooperationsrahmen.”

“Der Globale Pakt bekräftigt das souveräne Recht der Staaten, ihre nationale Migrationspolitik selbst zu bestimmen, sowie ihr Vorrecht, die Migration innerhalb ihres Hoheitsbereichs in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht selbst zu regeln.”

Diese Zitate werden von Migrationskritikern ungerne zitiert, weil es nicht nach Weltuntergang klingt. Dennoch ist klar, dass die Vereinten Nationen schrittweise zu einer Art übernationaler Superregierung rmutieren können. Und natürlich ist Deutschland innerhalb der EU längst nicht mehr souverän. Die Einschränkung “in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht” ist etwas schwammig, weil die Durchsetzung des Völkerrechts in der Praxis schwierig ist.

Mehr Daten, mehr Bürokratie, Schwarzmarkt bleibt

Der Pakt will einen Haufen Daten in einheitlicher Form um (planwirtschaftlich) Migration besser zu planen, was auch Ausweise und Urkunden beinhaltet. Wenn aber Länder beispielsweise in Afrika solche akkuraten Informationen nicht besitzen, nicht erheben können oder wollen, was dann? Bekannt ist das Beispiel Indien, wo Leute für ein wenig Geld und Schummelei toll klingende technische Bildungsabschlüsse erhalten können. Ein Schwarzmarkt zur Begünstigung individueller Migrationswünsche wird nicht verschwinden, sondern sich an die neuen Gegebenheiten anpassen. Zwar sollen reguläre Migranten künftig gültige Ausweispapiere haben, aber das war ja bisher eigentlich auch schon gültig. Einschränkungen gibt es nur, wenn jemand z.B. irregulär nach Deutschland einreist, keine Papiere vorlegt und behauptet, Flüchtlingsstatus zu besitzen. Der neue UN-Pakt gibt keinen Klartext, wie Länder irreguläre Migration und solche Leute abblocken, die fälschlich einen Flüchtlingsstatus behaupten. Das heißt, dass Deutschland beispielsweise seine Grenzen schützen und schön bürokratisch entscheiden kann, wer reinkommt und wer nicht. Der Pakt fordert im Prinzip, dass man Leute ohne Pässe nicht misshandeln oder hungern lassen darf. Dem angloamerikanischen Empire und den einzenen Staaten geht es wohl darum, schlechte Presse zu vermeiden.

Öko-Migrationsgründe und Quersubventionierung

Sicherlich gibt es fadenscheinige und breit gefasste Migrationsgründe á la “Global Warming”, aber in Afrika grassieren tatsächlich Verwüstung und Diktaturen und Armut. Die UN will verhindern, dass zuviele Leute “irregulär” migrieren, weil sonst das angloamerikanische Empire zu sehr ins Schlingern geraten könnte. Wenn beispielsweise zu viele Afrikaner nach Europa regulär einreisen, würde Europa  zu instabil werden und dem angloamerikanischen Empire zerfällt eine wichtige Basis.

Weniger Menschenhandel

Der Pakt handelt auch von Maßnahmen gegen Schlepper, Schleuser und Menschenhändler. Aber selbst in Deutschland grassiert Zwangsprostitution und bei jeder Fußball-WM/EM kommen haufenweise weitere (Zwangs-) prostituierte aus dem Ostblock temporär hierher. Wenn schon das nicht verhindert wird, wie sollen wir dann glauben dass in absehbarer Zeit der Menschenhandel und das Schleusertum in Afrika aufhören?

Grenzmanagement

Auch hier erzählt der Pakt nichts Neues: Es soll möglichst nur noch reguläre und sichere Grenzübertritte geben, die nationale Souveränität sei zu achten und man darf Migranten nicht mies oder kriminell behandeln. Wenn die USA das unterschreiben und als bindend betrachten würden (obwohl es ja nicht bindend ist), dürften sie bespielsweise nicht mehr Familien von irregulären Migranten auseinanderreißen und diese Leute schlecht behandeln. Gleichzeitig dürften die USA aber auch eine Mauer bauen. Genauso dürfte Deutschland seine Grenze abschotten.

Schwurbelei über Kritik an Migration

Einerseits attackiert der Pakt mehrere Zeilen lang Diskriminierung und fordert die Ausmerzung von Hass und Vorurteilen, andererseits soll das Recht der Freien Meinungsäußerung geschützt bleiben, damit es eine offene Debatte geben kann. Was das genau heißt, wird nicht erzählt, weil die Mitgliedsstaaten der UN selber regulieren, wie weit Pressefreiheit/Meinungsfreiheit geht.

Wer sind die Vereinten Nationen eigentlich und wer kontrolliert sie?

Die Vereinten Nationen sind eine Frontorganisation des angloamerikanischen Empires, deren Grundlinie festgehalten wurde durch Churchill und Roosevelt. Die Sowjets und Chinesen wurden auf dem Papier mit eingebunden. Im Kalten Krieg waren die UN in allen wichtigen Fragen gespalten und gelähmt.

Fazit

Die Unterzeichnung des Pakts ist kein unmittelbar bevorstehender Weltuntergang, sondern das Bekenntnis zu einer langsameren, bürokratischen Strategie der Bevölkerungskontrolle. Ohne Gummiboote, haarige Szenen an den Grenzen, Migrationswellen und Menschenrechtsverletzungen würden die Bürger die Bevölkerungskontrolle nicht als unmittelbare Bedrohung wahrnehmen. Die rechtskonservativen Parteien könnten dadurch an Zuspruch verlieren, besonders wenn sie gleichzeitig zu sehr auf die extremistische Schiene geraten.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Als das Deutsche Reich noch mit den Türken die Bagdad-Bahn baute

AlexBenesch

Bilderberg und die Massenmedien

AlexBenesch

Die Stasi lebt – und sie ist überall unter uns

AlexBenesch

21 comments

Sven Unglaube 10. November 2018 at 4:03

AfD erzwingt Debatte über UN-Migrationspakt – Warum die Regierung diesen UNO-ZwangseinwanderungsPakt gegenüber dem Deutschen Volk verheimlicht!

https://michael-mannheimer.net/2018/11/08/afd-erzwingt-debatte-ueber-un-migrationspakt-warum-die-regierung-diesen-pakt-gegenueber-dem-deutschen-volk-verheimlichen-will/

Der UNO-ImMigrationspakt ist Widerig Grundgesetz !

https://www.youtube.com/watch?v=ORWxyu52mVU

Doktor Nicolaus Fest Zum Global ImMigration Compact und dem Ende Europa’s !

https://www.youtube.com/watch?v=beYW5Gx9oJ0

Reply
SVEN UNGLAUBE 13. November 2018 at 3:53

Corinna Miazga AfD zum Thema Global Compact on Migration in Bottrop !

https://www.youtube.com/watch?v=xXbgk9-dVT4

Reply
SVEN UNGLAUBE 13. November 2018 at 8:04

Der UNO-Einwanderungspakt wurde vorallem von MERKEL SELBER Erschaffen Sogar Über die Ursprünglichen Fordernungen der UNO, EU, Bilderberger und OIC hinaus!!!!

Doktor Nicolaus Fest zu Verachtung und Verschwörung !

https://www.youtube.com/watch?v=E-64P9Kghpo

Reply
Sven UnglAube 16. November 2018 at 6:31

Stellungnahme des Österreichischen Vizekanzler’s und Bundesverwaltungs-Minister’s und FPÖ-Partei-Chef’s Heinz-Christian Strache zum Guten Österreichischen NEIN zum Pakt: „Wir sind als Regierunsgverantwortliche nur unserer österreichischen Bevölkerung verpflichtet! Die österreichische Souveränität hat für uns oberste Priorität, diese muss zu gewahrt und geschützt werden!“ Die Selbstbestimmung Österreichs werde so sichergestellt! Der Ausstieg aus dem Migrationspakt sei inhaltlich begründbar – etwa damit, dass im Pakt zwischen illegaler und legaler ImMigration nicht mehr unterschieden werde! „Dadurch könnte eine Situation entstehen, dass Menschen, die rechtswidrig nach Österreich kommen, rechtskonform zu akzeptieren sind! Schon alleine deshalb kann es KEINE Zustimmung NICHT geben!“, machte Heinz-Christian Strache deutlich!

https://www.youtube.com/watch?v=5y0ZSjwtvtE

Reply
Sven Unglaube 10. November 2018 at 4:02

AfD erzwingt Debatte über UN-Migrationspakt – Warum die Regierung diesen UNO-ZwangseinwanderungsPakt gegenüber dem Deutschen Volk verheimlicht!

https://michael-mannheimer.net/2018/11/08/afd-erzwingt-debatte-ueber-un-migrationspakt-warum-die-regierung-diesen-pakt-gegenueber-dem-deutschen-volk-verheimlichen-will/

Der UNO-InMigrationspakt ist Widerig Grundgesetz !

https://www.youtube.com/watch?v=ORWxyu52mVU

Doktor Nicolaus Fest Zum Global ImMigration Compact und dem Ende Europa’s !

https://www.youtube.com/watch?v=beYW5Gx9oJ0

Reply
SVEN UNGLAUBE 4. November 2018 at 21:47

ES läuft doch Alles darauf hinaus dass Alle DEUTSCHEN AUS Deutschland weg AUSWANDERN NACH Österreich, Ungarn, POLEN, OSTEUROPA, USA, BRASILIEN !!!!!

Und die Bösen Islamisten-Moslems die BRD-Land die Machtergreiffen und Dann Kriege Anfängen werden gegen Österreich, Ungarn, POLEN, OSTEUROPA, USA, BRASILIEN, IN DENEN Die DEUTSCHEN dann GEGEN Ihre Ehemaliges Ex-Heimatland In den KRIEG-ZIEHEN WERDEN Weil Sie weiterhin in FREIHEIT LEBEN WOLLEN !!!!!!!

Reply
SVEN UNGLAUBE 4. November 2018 at 17:29

Inge Kowalevski: “Das eigentliche Problem am UNO-ImMigrationspakt ! Der UNO-ImMigrationspakt ist wie der Perfide Fleischköder, den der Hundefeind auslegt !

https://conservo.wordpress.com/2018/11/03/migrationspakt-zu-den-risiken-und-nebenwirkungen-fragen-sie-besser-nichts-wenn-sie-sich-nicht-verdaechtig-machen-wollen/#comment-29781

Das eigentliche Problem am UNO-ImMigrationspakt !
Der UNO-ImMigrationspakt ist wie der Perfide Fleischköder, den der Hundefeind auslegt !
Man sagt, daß es meist Leckeres Fleisch sei, und es stimmt, doch es sind auch Rasierklingen drin und Gift drin !
Nicht die 95% guten Regeln sind das Problem, sondern die gefährlichen 5% !
Der UNO-ImMigrationspakt ist ein Kind postdemokratischen Denkens!
Die Bundesregierung ist – weiß der Hades warum! hoch motiviert, den angeblich so unverbindlichen UNO-ImMigrationspakt zu unterzeichnen, und wenn es die Parteien noch ein paar Wahlen kostet!

Man kann davon Ausgehen dass die BRD-Bundesregierung und EU NUR SCHLECHTE UMSETZEN TUEN ! UM MAXIMALE ISLAMISTISCHE EINWANDERUNGEN DURCHZUZIEHEN und ALLE DEUTSCHEN IN DEUTSCHLAND ZU ENTRECHTEN !

https://conservo.wordpress.com/2018/11/03/migrationspakt-zu-den-risiken-und-nebenwirkungen-fragen-sie-besser-nichts-wenn-sie-sich-nicht-verdaechtig-machen-wollen/#comment-29781

OLIVER JANICH ZUM UNO-IMMIGRATIONSPAKT DER UNO ! UNO-ImMigrationspakt: UNO errichtet weltweites „Blockwartsystem“ zur Verfolgung von Einwanderungskritikern !

https://michael-mannheimer.net/2018/07/29/migrationspakt-un-errichtet-weltweites-blockwartsystem-zur-verfolgung-von-einwanderungskritikern/

https://www.youtube.com/watch?v=t0JluqjhyZ8

Reply
SVEN UNGLAUBE 4. November 2018 at 18:56

Nicht die 95% guten Regeln sind das Problem, sondern die gefährlichen 5% SCHLECHTE REGELN !

Die Unsere BRD-Bundesregierungspolitiker vorallem bevorzugt durchziehen werden !

Reply
Nefastus 2. November 2018 at 16:40

Auch Kroatien steigt aus – Italien, Slowakei, Tschechien, Polen werden folgen. Daß verharmlosen diese Migrationspaktes wird nichts nützen, Herr Benesch.

https://www.epochtimes.de/politik/europa/kroatiens-praesidentin-grabar-kitarovic-erklaert-ich-unterzeichne-den-migrationspakt-nicht-a2692367.html

Reply
AlexBenesch
AlexBenesch 2. November 2018 at 18:04

Ich verharmlose gar nichts. Ich weise nur darauf hin, dass die Agenda ohnehin längst bekannt war und eine Vollnazi-Geschrei-Reaktion darauf nur dem Establishment hilft bei der Umsetzung der Pläne.

Reply
Nefastus 2. November 2018 at 20:49

Der Innhalt des MP wird schon längst in der Praxis angewandt. So gesehen könnte ich zustimmen. Der MP ist die Legitimation für den Sargnagel. Er soll die derzeitige illegale Migrationspraxis legalisiern und flüssiger machen. Im Pakt kommt “die Teilnehmer verpflichten sich” 84x vor. Übrigens sollen laut MP alle Migrationkritischen Medien belangt werden – also kein Problem für RecentR.
“Vollnazi-Geschrei-Reaktion” …??? Meinst du die Identitären die zum Teil mit wirksamen Aktivismus die Regierungen vor sich her treiben?
Daß halbe Oneworld- Establishment weint gerade planlos.
Aber vllt bekommen wir nächstes Jahr einen überarbeiteten MP….

Reply
AlexBenesch
AlexBenesch 3. November 2018 at 9:37

Man kann ohne Probleme eine vollständige Migrationskritik machen, ohne in die ganzen Fallen zu tappen. Wir sind auch keine Ein- oder Zwei-Themen-Medienorganisation wie andere. Die Identitären gefallen ihrer Stammklientel mit Publicity Stunts. Ansonsten stößt das auf heftige Ablehnung in der Bevölkerung wegen den Vergangenheiten und Kontakten von Sellner und Co. Die IB zieht die AfD zusätzlich noch mit runter und ist längst von mindestens zwei Diensten unterwandert. Dann frage ich mich, wie Sellner auf freiem Fuß sein kann, wenn einer der Ösi-Dienste ihn als Admin der Nazi-Seite alpen-donau vermutete, für die Küssel jahrelang in den Knast wanderte. Ist halt alles nicht so einfach. Nur auf Gesinnung schauen ist amateurhaft.

Reply
Nefastus 3. November 2018 at 15:04

Den wenigsten Leuten ist bekannt, mit wem Sellner mit jungen 17 Jahren als Schnupperer manchmal an einem Tisch gesessen ist, und die Beteiligung an Alpendonau ist ein längst-vergessenens Gerücht, welches von seinen Kritikern immer wieder mal aufgewärmt wird; den meisten sind Jugensünden, die regelmäßig-ungerechtfertigt hervorgekramt werden herzlich egal – fü die Leute zählt weniger die Vergangenheit sondern das Jetzt. Außerdem ist es ein Witz, daß jemand 9 Jahre bekommt, weil er unbewiesernermaßen eine nationalistische Webseite betrieben hat.
Ich habe dir schon einmal geschrieben, daß dieser Prozess einer der lückenhaftesten und peinlichsten dieser Gesinnungsjustiz war.
Wenn du mit der schweigendn-autochthonen Bevölkerungsehrheit ein wenig politisierst, wirst du feststellen, daß in jedem ein dreifacher Sellner steckt der am liebsten gleich aufräumen würde.
Bei diesen BRD-Wahergebnissen komme ich zu dem traurigen Entschluss, daß nur noch “Rechtsradikale” das Land retten können. Wenn man sich auf den Michl der Mittelschicht verlässt, dann vegetieren wir sowieso in den Untergang.

SVEN UNGLAUBE 4. November 2018 at 17:41

Ich finde BESSER die “ONLINE-PETITION GEGEN DEN UNO-ImMigrationspakt” von den “VON STROCH’s” !!!!

https://www.civilpetition.de/kampagne/globalen-pakt-und-massenmigration-verhindern/startseite/

SVEN UNGLAUBE 4. November 2018 at 19:26

@AlexBenesch @Nefastus

Nah JA wenn Unsere AfD Verboten geworden ist ! Und Viele Millionen Deutsche-Deutsche NACH Österreich AUSWANDERN und FLIEHEN aus BRD-Deutschland ! und in Österreich FPÖ WÄHLEN und Für Österreich’s BUNDESHEER in den WW3 (WWIII) Ziehen !

Dass Rettet Vielleicht Österreich vor Österreich’d Gegner !

SVEN UNGLAUBE 6. November 2018 at 18:01

LKR-AUSSTEIGERIN: Der UNO-ImMigrationspakt ist Niederig Grundgesetz !

https://www.youtube.com/watch?v=ORWxyu52mVU

Reply
Nefastus 31. Oktober 2018 at 11:19

“Österreich wird globalen Uno-Migrationspakt nicht unterzeichnen”

https://derstandard.at/2000090390933/Oesterreich-zieht-sich-aus-globalem-UNO-Migrationspakt-zurueck

https://orf.at/stories/3087281/

und warum gehts dort? …. weil man dort den Rechten weniger in den Rücken fällt?

Reply
AlexBenesch
AlexBenesch 31. Oktober 2018 at 16:22

Naja, falls jemand irgendwas Heikles aus Straches Vergangenheit gegen ihn in der Hand hat, dann wäre er theoretisch kompromittierbar. Das sind ganz einfache Sicherheitsüberlegungen, kein “in den Rücken fallen” oder Verrat oder sowas. Ähnlich verhält es sich mit Höcke. Bringt uns alles nichts, falls jemand ihn kontrolliert und die AfD bundesweit künftig bei 15% hängen bleibt und sich nie darüber hinausbewegt.

Reply
Nefastus 31. Oktober 2018 at 17:46

Scheinbar hat man nichts kompromittierbares gegen Strache, ansonsten könnte er nicht so einen auf Dick Cheney gegenüber Sebastian Kurz machen, denn diese Regierung trägt sehr stark eine freiheitliche Handschrift. Ein AFD-Klon der FPÖ würde sicher gut tun.

https://www.youtube.com/watch?v=mc6_GDIuPUY

PS: “Ihr Kommentar steht noch aus “???…… bei den paar lieben Leuten hier braucht man doch nicht zum Zensieren angangen;) …. ein Alex B. ist doch auf so etwas nicht angewiesen;)

Reply
Nefastus 30. Oktober 2018 at 21:58 Reply
KIDWITDEGUN 30. Oktober 2018 at 18:35

Ich möchte wissen, wie vielen Menschen die UN auf diese Art zu helfen gedenkt. Der Markt für Technologie versorgt jeden Tag 120.000 neue Menschen mit Strom, Kühlschränken und Klimaanlagen und hebt sie damit aus gröbster Armut. Das sind pro Jahr 44 Millionen Menschen. Damit sind in einem guten Jahr die 60 Millionen Flüchtlinge, von denen immer die Rede ist, versorgt, für die an staatlicher Stelle massiv investiert wird. Das Imperium ermordet also durch unterlassene Hilfeleistung viele andere Menschen, nur um sich ein gutes Gewissen leisten oder sein Image aufpolieren zu können.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz