Psyche Featured

Schlechte Methoden zum Lernen von Lesen und Schreiben gehen zurück auf Skull&Bones

Eine aktuelle Studie zeigte, dass man mit der uralten Methode der Fibel Kindern besser das Lesen und Schreiben beibringen kann als mit neuartigen Methoden wie “Schreiben nach Gehör”, “Schreibwerkstatt” oder oder „Lesen durch Schreiben“. Im ungünstigen Fall erlernt das Kind weder eine genügende Rechtschreibung um höhere Bildungsabschlüsse zu erreichen, noch die notwendige Lese-Geschwindigkeit und das Textverständnis.

Die sogenannten Reformpädagogen maulen, die Studie sei nicht gut genug und man müsse an den neuen Methoden festhalten. Es reicht aber der Blick nach Amerika um festzustellen, dass die Methoden vor über 150 Jahren schon gravierend versagt hatten und dass einflussreiche Kreise an der Einführung beteiligt waren.

Der Historiker Antony Sutton schildert in seinem Buch “How the Order Controls Education”, wie die Organisation Skull&Bones aus reichen alteingesessenen Familien das Bildungssystem umkrempelte. Bones hat zudem einen erheblichen Einfluss auf die Politik, Geheimdienste und das Militär (siehe der Bush-Clan).

Die von Bones popularisierte Methode “Look-Say” zum Lesenlernen war ursprünglich für Hör- und Sprachbehinderte entwickelt worden. So produzierte man Generationen an Amerikanern die kaum oder schlecht Lesen können. Man schätzt heute, dass 20% der High-School-Absolventen beinahe oder vollständige Analphabeten sind.

Das Methoden-Buch “Mother’s Primer” für Behinderte von 1835 wurde für Nichtbehinderte in Massachussetts eingesetzt auf das Drängen von Horace Mann, ein Mitbegründer von Bones. Darin heißt es, die Schüler sollen Buchstaben und korrekte Rechtschreibung zunächst ignorieren, sondern sich nur auf Wörter konzentrieren. So schreibt jemand zum Beispiel nach Gehör das Wort “tichur” statt der korrekten Form “teacher”.

1840 war der Widerstand gegen die schlechte Methode zu groß geworden in Massachussetts. Gegen Ende des Jahrhunderts kam der nächste Versuch durch die Bones-Mitglieder. Für Schüler schien die Methode einfacher zu sein, denn man konnte die Basisarbeit des Erlernens von Rechtschreibung überspringen. Kinder sollten nach den Wünschen dieser fragwürdigen Pädagogen gleich mit ganzen Wörtern arbeiten, weil dies organischer sei als das Erlernen von Einzelteilen.

Aber nur wer die Einzelteile beherrscht, kann blitzschnell Wörter als Ganzes korrekt erkennen und wirklich gut lesen und schreiben.

Die alte, gescheiterte Look-Say-Methode und diverse Abwandlungen wird heute teilweise sogar von Montessori-Schulen kritisiert: Eine phonetische Sprache wie Englisch werde durch Kärtchen mit Bildern behandelt als handle es sich um Chinesisch.

Es ist schockierend, dass solche Methoden überhaupt erst verbreitet und dann trotz desaströser Auswirkungen beibehalten wurden. Sogenannte Reformpädagogen in Deutschland verkauften alten Unsinn als neu und revolutionär. Die Urheber von Skull&Bones haben allesamt Abschlüsse von der Elite-Universität Yale und ähnlichen Bildungseinrichtungen, sorgen aber dafür, dass das gewöhnliche Volk nicht richtig Lesen und Schreiben lernt. Die alteingesessenen Familien verlassen sich bei ihren eigenen Kindern auf Privatlehrer und Privatschulen (sogenannte Prep Schools).

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die Youtube-Apokalypse: Waschlappen-Programm, Spinner und Data Mining

AlexBenesch

An der “Agent Q”-Theorie ist bisher überhaupt nichts dran

AlexBenesch

Keiner bemerkt die echte Verschwörung zwei Jahre nach dem Germanwings-Crash

AlexBenesch

5 comments

anda 9. Oktober 2018 at 19:24

ich studiere Erziehungswissenschaften und mir fällt auf, dass viele Dozenten und Studenten alles lieben, was “Zöglinge” vom Pädagogen abhängig macht. Sie möchten in Wirklichkeit gar nicht, dass man Kinder zu freieren und selbstbewussteren Menschen macht…. und bloß vor Arbeit, Anstrengung und Fleiß schonen 🙁 </3

Ich könnte mir vorstellen, dass eine Verschwörung dahinter steckt. Aber wenn wir fair und ehrlich sind: Wir habens selbst in der Hand, wie Bildung in unserem Land aussieht. Dank Gruppennarzissmus und intellektueller Faulheit sinkt unser Bildungsniveau. Dabei gibt es so viele Chancen und ungenutztes Potential!

Kein Wunder dass es nicht genutzt wird. Ich hab an der Uni beobachtet, wie geniale und gutherzige Dozenten/Profs von Kollegen und Studenten gemobbt, verdrängt werden und richtige Dummköpfe werden Profs, wenn sie Studenten pampern und Pseudowissenschaft produzieren. Den Studenten ist es egal. Klappe halten, um seinen Schein zu bekommen. Klappe halten, um nicht aufzufallen.

Wir können froh um die guten Wissenschaftler sein, die nicht aufgeben und den Dummköpfen nicht die Universitäten überlassen.

P.s.: Herr Benesch, ich hätte besser auf Sie gehört, was Universitäten betrifft. Wollte das nicht wahrhaben und bin mit meinem Optimismus gut auf die Nase gefallen :d

Reply
abgelehnt83 9. Oktober 2018 at 20:13

Diese Laberfächer gehörten eh gestrichen – einzig MINT-Fächer, Medizin und dergleichen sollte man belegen
und wenn man das nicht packt (wie die meisten wohl!), dann zeigt das wieder den Unsinn von “Abitur für alle”
der Arbeitsmarkt ist aber auch zum kotzen: die klassischen Berufe sind weggefallen bzw. werden wegfallen, dann haben bald nur noch die Nerds einen Job – oder man wird ein Nutznießer des aufgeblähten EUdSSR-Molochs (da darf man dann den mittelständischen Unternehmen oder pöhsen HööÖtzern auf den Keks gehen)
Wer hier noch verbliebene freie (?) Nischen findet und halbwegs “gerade” bleiben kann, ist ein Glückspilz!!
…bis auf weiteres
und natürlich steckt da eine Verschwörung dahinter!! Aber hallo! Genau so wie in 1984 von Orwell, so sieht die Welt aus
Nix anderes ist das!

Reply
abgelehnt83 10. Oktober 2018 at 0:45

P.S.:
übrigens krass die (gewiss nicht charakterliche, aber) intellektuelle Kluft zwischen diesen beiden großen Gruppen der Pseudo-“Mitte”
auf der eine Seite die totalen Computerhirne und dem gegenüber gewisse Schlaubi-Schlümpfe, welche nicht mal den Dreisatz beherrschen^^ aber dafür doppelt und dreifach den Grammarnazi raushängen lassen (ihr wisst ja, wen ich meine)
dass sowas der Stoff für weitere (fehl) entwicklungen und Verwirrungen ist, kann sich ja jeder selbst denken
ha ha ein kulturmarxistischer Typ wie LeFou will sich uns als Nöörd verkaufen, weil er Starwars-Spielzeug in seiner bude stehen hat xDD
checkt mal aus, was die eigentliche Bedeutung des Nerds ist: das waren diese bettelarmen, aber begabten Spipendiaten zu Zeiten der “roten Gefahr” und des Sputnik”shocks”, welche auch Universitäten besuchen durften und nicht nur die verbonzten Kiddies (“jocks”)
deshalb werden bis heute Nerds dargestellt wie ein Schachclub-Genie aus den Fuffzigern oder 60s mit notdürftig reparierter Brille (keine kohle halt)^^
tjaja, die Sprache hat der Teufel persönlich ausgeschissen
siehe auch rinks lechts Müttööö etc.pp
Bei der Gelegenheit:
egal zu welchem Thema und egal welche “seriöse” quelle:
Vergesst niemals diese drei Begriffe bei der Beurteilung des medialen Hirnficks:
Dressur
Provokation
Verwirrung!!
z.B. der “Fall Chemnitz”…
u.v.a.m.
Ach ich immer mit meinem Pessismus und Menschenhass, aber dafür hab ich mitunter steile Musiktipps:
https://www.youtube.com/watch?v=HFqsG0uh8D0

Reply
vollbremsung 9. Oktober 2018 at 17:07

…ja, es ist wirklich Hohen und Spott…ich hatte damals auch das Buch “Die Leipzig Connection” von Klass/Lionni gelesen….auch schön zu erfahren was die Gestalten wie Wilhelm Wundt oder John Dewey so trieben und welchen Einfluss das bis heute auf unser Bildungssystem hat…du hattest letztes Mal gesagt, 25% jeder größeren Bewegung sind infiltriert – dem stimme ich zu…aber beim Thema Bildung würde ich sagen, es sind 75%…einfach deshalb, weil fast die gesamte “Bildung” staatlich finanziert oder aber von staatlicher Akkreditierung abhängig ist…das darf man sich aber nicht verschwörerisch denken, vielmehr bewegen sich die 75% in einer staatlich “Bildung-Filterblase”…es ist die bekannte “Hammelheerde”, die unreflektiert in die Richtung läuft, in die alle laufen – oder halt, die vom Staat finanziert oder vorgegeben wird…

Reply
Sven Unglaube 9. Oktober 2018 at 10:41

Die Lesen-Fährigkeiten der Untersichten-USA-Bürger hatte sich erst in den Später in 2000er Jahren und 2010er Jahren wieder verbressert weil diese Untersichten-Leute zum Bedienen von Microsoft XBOX Benutzeroberflächen und Microsoft Windows PC Benutzoberflächen dann doch Notgezwungen lesen können mussten Was da gerade auf dem Monitor geschrieben steht !

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz