Globalismus Featured

FOX News und Infowars bezeichnen den Deep State nur als links

Kommentar

Deep State? Darunter verstand man früher noch ein Netzwerk “rechter” Kreise aus CIA-Führungsfiguren, Polit-Clans und Wirtschaftsbossen, die u.a. verdächtigt wurden, Präsident Kennedy ermordet zu haben.

Col. Fletcher Prouty (Chief of Special Operations for the Joint Chiefs of Staff) enthüllte viele Details eines “geheimen Teams” das als Staat im Staat fungiert:

Gary Allens Bestseller “None dare call it Conspiracy” erweiterte unser Verständnis davon, dass das geheime Team bzw. der Deep State auch die Linken kontrolliert.

Inzwischen haben FOX News, Infowars und andere Medien die Illusion genährt, der Deep State sei links und dass Trump diesen bekämpfen würde.

Das obwohl sich in Trumps Administration klassische rechte Deep State-Player wie John Bolton finden, Mitglieder des CFR und obwohl er zwei Insider selektierte für den Supreme Court von denen beide Verbindungen zum Bush-Clan aufweisen und einer wahrscheinlich sogar Mitglied von Skull&Bones ist.

Infowars propagiert nun, dass FEMA-Internierungslager und Datenbanken mit Staatsfeinden eine gute Sache seien, mit der Trump Amerika retten werde vor dem linken Deep State. Zusätzlich spinnt man die Legende weiter über “Agent Q” und dessen Verheißungen aus einem notorischen Spaß-Forum aus dem Internet.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Was MK ULTRA mit den letzten Anschlägen und Amokläufen zu tun hat

AlexBenesch

Recentr NEWS (13.09.18) #WirSindMehrUnterwandert

AlexBenesch

Insider: Elite macht Politik im Bohemian Grove

AlexBenesch

1 comment

abgelehnt83 12. August 2018 at 11:03

Schön, können die alten Dep*** “links” dann auch mal definieren?
Ich weiß, dieses Linksrechtsdenken passt intellektuell in ein zugekoteten Affengehege voller vergammelter Bananenschalen, also bissl schwer für den typischen Trump oder Clinton-Wähler zu verstehen 😀
Aber, ich versuch es mal…
Als lüünks könnte man verstehen: eine politische Grundeinstellung, welche – über verschiedene Wege – in ein Utopia der Menschengleichheit führen soll.
Gut, oder? Damit wäre der Pennerpunk von der Straße, der linksgrünversiffte Neospießer aus dem Rotwein und Speckgürtel und auch Kim Fat-boy zufrieden 🙂
Nur dumm, dass Begriffe wie Gleichheit, Gerechtigkeit und was auch immer recht vage sind – außerdem werden die Psychopathen immer die dreckigsten Wege zum sadistischen Lustgewinn wählen.
Schließlich ist jeder Utopismus nur ein indirekter Faschismus, wenn man a) anfängt die eigene Welt zu verarbscheuen und blind wird für fremdländischen Faschismus und/oder b) man zu faschistischen Methoden greift, um die Leute zu ihrem “Glück” zu zwingen und/oder c) man beschwört gerade zu eine zynische und offen faschistische Reaktion heraus
Und dann geht der Spaß von vorne los!!
Damit wäre auch gleich meine Def. für Mainstream klar:
Der breiten Masse jeden Dreck auf Befehl von oben zum fressen geben können und fünf Minuten später das vermeintliche Gegenteil.
Tja, also dann sind wir schon ziemlich lüünks, aber dann hat der Begriff auch keine richtige Bedeutung! doof
Denn alle möglichen anderen (direkten) Faschogruppen hat ja die sog. “Rechte” mitgeschaffen – und wenn man auch einige Jahrhunderte zurückgeht, dann wird es noch “kulturell bereichernder”
Und nebenbei: wer hat denn all die Universitäten gegründet, welche “plötzlich” so lüünks geworden sein sollen, hm? Schon klar, eine seit jahrhunderten bestehende, perfekt durchkomponierte Weltverschwörung mit allen kranken Hirnen am Start, welche nebenbei noch die “gute alte Zeit” darstellen soll, lässt sich von ein paar narzisstischen Girlies und alten ungarischen Immigranten umkrempeln – und DAS wäre dann diese En We Oh!??
Ach Fox (gibt übrigens ein Sternbild namens Fuchs, nein nein überhaupt nicht okkult sowas), haltet euch aus der Politik raus, bringt ein paar alte Simpsonsfolgen aus Staffel 1 – 10 und haltet euren Rand!
Wenn man weit genug nach oben geht, lösen sich Begriffe wie lünks oder rööächts komplett auf.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz