Kommentar

Deep State? Darunter verstand man früher noch ein Netzwerk “rechter” Kreise aus CIA-Führungsfiguren, Polit-Clans und Wirtschaftsbossen, die u.a. verdächtigt wurden, Präsident Kennedy ermordet zu haben.

Col. Fletcher Prouty (Chief of Special Operations for the Joint Chiefs of Staff) enthüllte viele Details eines “geheimen Teams” das als Staat im Staat fungiert:

Gary Allens Bestseller “None dare call it Conspiracy” erweiterte unser Verständnis davon, dass das geheime Team bzw. der Deep State auch die Linken kontrolliert.

Inzwischen haben FOX News, Infowars und andere Medien die Illusion genährt, der Deep State sei links und dass Trump diesen bekämpfen würde.

Das obwohl sich in Trumps Administration klassische rechte Deep State-Player wie John Bolton finden, Mitglieder des CFR und obwohl er zwei Insider selektierte für den Supreme Court von denen beide Verbindungen zum Bush-Clan aufweisen und einer wahrscheinlich sogar Mitglied von Skull&Bones ist.

Infowars propagiert nun, dass FEMA-Internierungslager und Datenbanken mit Staatsfeinden eine gute Sache seien, mit der Trump Amerika retten werde vor dem linken Deep State. Zusätzlich spinnt man die Legende weiter über “Agent Q” und dessen Verheißungen aus einem notorischen Spaß-Forum aus dem Internet.