Image default
Featured Technologie

Eigene Webseiten, Plattformen und Filesharing statt Social Media

Kommentar

Erinnert sich noch jemand an die Zeit, in der es kein Facebook und kein Youtube gab und keiner sowas brauchte? Leute besuchten die Webseiten und Foren, die sie für die besten hielten, luden sich Videos oder Audiodateien herunter von Servern und benutzten dezentrales Peer2Peer-Filesharing. Das hat wunderbar funktioniert und das funktioniert auch heute noch.

Irgendwann kamen Youtube und Facebook auf. Facebook war nichts anderes als ein einzelnes großes Internet-Forum. Wirklich neu war daran nichts. Youtube konnte aus seltsamen Gründen endloses kostenloses Videohosting bieten, während alle anderen Streaming-Plattformen Geld verlangen mussten, um ihre Kosten zu decken.

Auf Youtube konnte jahrelang fast jeder Mist gepostet werden. Ich brauchte testweise 60 Sekunden, um ein IS-Hinrichtungsvideo zu finden. Auch urheberrechtlich geschützte Sachen waren jahrelang überall zu finden. Sobald die User sich an die Faulheit gewohnt hatten, immer nur Youtube und Facebook aufzurufen, und als die verheerende Marktdominanz erreicht war, begannen die Firmen, die Zügel immer mehr anzuziehen.

Jetzt sollen wir betteln und fordern, dass die Tech-Firmen nicht nach eigenem Gutdünken zensieren, was sie wollen. Das ist aber komplett sinnlos. Diese Firmen machen was sie wollen und werden notfalls immer irgendeine Querfinanzierung finden durch reiche Gönner oder windige Stiftungen.

Das einzige, was funktioniert, ist zurückzukehren zu Webseiten, Foren, eigenen Plattformen und Filesharing. Die Umsonstmentalität der letzten 10 Jahre rächt sich nun bitter: Alles ist kostenlos im Netz und alles ist nichts wert.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die wahre Bedeutung der Eskalation in Chemnitz

AlexBenesch

Australische Medien sprechen von US-Angriff gegen Iran nächsten Monat, Mattis dementiert

AlexBenesch

Recentr NEWS (09.11.17) Biopreparat

AlexBenesch

3 comments

Avatar
Pebbles 11. August 2018 at 6:38

Das wäre alles kein Problem, wenn die Leute in der Lage wären, mit einem RSS Reader umzugehen. Damit ist man nämlich komplett Plattform – unabhängig und hat trotzdem alles auf einer Startseite.
https://youtu.be/M-4ftTs9l7A

Aber auch selbst hosten ist keine Garantie vor Zensur, denn die EU hat kürzlich beschlossen, Websperren (d.h. Abschalten einer Website durch die Behörden) wegen “Hate Speech” zu legitimieren…
https://steemit.com/eu/@sempervideo/eu-fuehrt-websperren-ein

Reply
AlexBenesch
AlexBenesch 11. August 2018 at 14:17

EU-Recht und deutsches Recht ist natürlich viel schlechter als das US-Recht.

Reply
Avatar
MainstreamHasser 20. August 2018 at 6:57

Ja die gute alte Zeit, wo man sich noch deine Sendungen als Audio-Dateien bei irgendwelchen Sharehostern runterladen musste.
Klar P2P-Filesharing ist eine gute Backup-Lösung, aber trozdem gibt’s mitterweile ja auch bessere dezentrale Alternativen wie z.B. Bitchute.
Eine Videostramingplattform auf P2P-Basis, wäre das nicht auch ein Konzept nach deinem Geschmack, Alex?

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz