Kommentar

In einer konzertierten Aktion haben Tech-Giganten wie Youtube, Facebook und Apple innerhalb eines Tages die Kanäle und Inhalte von Alex Jones’ Infowars dauerhaft gelöscht und gesperrt. Viel dramatischer als die Sperrungen sind die Selbstzerstörung und Irreführung, die Jones jahrelang betrieben hat. Man kann nicht ernsthaft erwarten, als Über-Rebell gegen das Establishment dauerhaft kostenloses Videostreaming milliardenfach von Youtube geschenkt zu bekommen. Wenn nun weitere konservative Figuren oder Verschwörungsmedien gesperrt werden, dann stehen sofort irgendwelche reichen Gönner aus dem Umfeld des CNP und der CIA bereit, um eine neue “rechte” Konkurrenz-Videoplattform zu etablieren. Das hieße dann, dass die Spaltung in der Bevölkerung noch größer wird. Die einen glotzen künftig nur noch das bereinigte Snowflake-Youtube ohne Waffenkanäle und kritisch-konservative Gedanken, und die anderen glotzen dann nur noch die Neurechts-Tube, wo kein Funken an Kritik mehr heranreicht und der blanke Irrsinn durch die Echokammer schallt.

Youtube hatte rund 10 Jahre lang Jones’ Videos mehrere Milliarden Mal (!) an Nutzer gestreamt und laut einem ehemaligen Google-Programmierer wurden Jones-Videos 15 Milliarden Mal durch den Algorithmus an neue Nutzer empfohlen.

The algorithm I worked on at Google recommended Alex Jones’ videos more than 15,000,000,000 times, to some of the most vulnerable people in the nation.

Kostenlos. Und während der Phase der ungehinderten Videomonetarisierung wurde Jones sogar noch von Youtube bezahlt. Hört sich das an, als sei Jones die Speerspitze einer Revolution gegen das Establishment gewesen? Es sieht eher so aus, als hätte Google die Inhalte von Jones bereitwillig quersubventioniert, damit das Publikum seine Zeit vor dem Monitor verbringt, anstatt richtige Sachbücher zu lesen. Der eigentliche Sinn und Zweck von Youtube und Social Media ist Zeitverschwendung, sodass die Nutzer von Sachbüchern fernbleiben. Bücherlesen ist (noch) nicht verboten, aber die Tech-Giganten bieten soviel Ablenkung, dass kaum noch jemand ein Sachbuch lesen will.

Jones gab in seiner eigenen Sendung zu, dass er in den vergangenen 10 Jahren so gut wie gar keine Sachbücher gelesen hatte.

Kein Wunder, dass die Qualität von Infowars immer schlechter wurde, bis hin zu dem Punkt an dem die Programme keine Bedrohung mehr darstellten fürs Establishment, sondern Verwirrung stifteten und Ablenkung boten.

Selbst wenn man 10 Jahre lang Alex Jones’ Sendungen gehört hat, ist man ziemlich planlos, was die Geschichte der Imperien anbetrifft, Spionage, Psychopathologie, Politikwissenschaft, Kriminologie usw. Es ist nicht revolutionär, irgendwelches halbgares Zeug auf Social Media zu teilen oder selber Schund auf Youtube zu posten. Es ist revolutionär, diesen Youtube-Scheiß auszuschalten und gute Literatur in die Hand zu nehmen. 

Zusätzlich bekam Jones noch Werbung von Donald Trump und dem russischen Regime. War diese Werbung auch kostenlos? Oder Pay for Play? Getarnt als “Beratervertrag” und getarnt durch Offshore-Firmenkonstrukte und Mittelsmänner hätte Jones theoretisch sich verkaufen können an die Trump-Administration und das Putin-Regime.

Was kennzeichnete Jones vor dem Jahr 2008?

  • Er entlarvte das Links-Rechts-Denkmuster und brachte verschiedenste Leute zusammen
  • Er war höchst kritisch gegenüber dem Putin-Regime, das direkt aus dem kommunistischen Regime herausgewachsen war
  • Er unterstützte keine Präsidentschaftskandidaten der Republikaner, abseits von Ron Paul
  • Er hielt sich an gewisse Qualitätsstandards und hielt sich fern von trendigen aber unrealistischen Verschwörungstheorien
  • Er appellierte diplomatisch an gemäßigte Muslime und Linke
  • Er war gegen Folter
  • Er machte den Polizeistaat zu einem Hauptthema

Folgendes kennzeichnete Jones seit dem Jahr 2008:

  • Der böse Deep State sind für ihn fast nur noch die Linke und George Soros. Er hetzt dermaßen platt gegen links, dass es die Linken weiter radikalisiert
  • Er bezeichnet den russischen Moloch als Vorbild und als Rettung gegen die West-Eliten
  • Er macht Dauerwerbesendungen für Trump vorbei an jeder Realität.
  • Die Qualität stürzte ins Bodenlose und dadurch fing er sich mehr als 10 gerichtliche Klagen ein. Der Tiefpunkt war eine Hetzkampagne gegen die Eltern von Sandy Hook-Opfern
  • Er ätzt pauschal gegen Muslime und Linke, wodurch jene sich immer mehr von den Konservativen abwenden
  • Er toleriert inzwischen Folter gegen den IS
  • Er mault nur über Zensur gegen ihn, aber er ignoriert das Thema Polizeistaat weitläufig, weil Trump nichts daran verbessert hat.

Inzwischen befürwortet Jones sogar Fema-Internierungslager in den USA. Sie haben richtig gelesen. 20 Jahre lang hatte er gewarnt vor diesen Einrichtungen, in denen konservative Patrioten eingesperrt werden können. Jetzt erzählt er, er habe sich geirrt und die Lager seien damals unter Reagan gestartet worden, um Linke notfalls einzusperren. Jetzt sei es Trumps Plan, mit solchen Lagern Amerika zu retten.

Das Establishment wollte immerzu “Verschwörungstheoretiker” als irre und labil porträtieren. Jones agierte irre und labil. Und er hat eine narzisstische Störung. Das Establishment wollte Verschwörungstheorien als irrational porträtieren. Jones verbreitete in den letzten Jahren einige irrationale Verschwörungstheorien. Das Establishment wollte Verschwörunsgtheorien als rechtsextrem porträtieren. Jones ist weit nach rechts gewandert und auch noch Fan vom Putin-Regime. Das Establishment wollte Verschwörungstheorien als Zersetzung porträtieren. Jones empfahl seinem Publikum das russische Regime als große Hoffnung und Rettung.

Selbstverständlich war das Lebenswerk von Jones nicht komplett für die Katz. Er konnte eine Weile lang eine Menge Leute dazu animieren, außerhalb künstlicher Rahmen zu denken. Da er jetzt die seltsamsten Denkrahmen vorgibt an sein Publikum, ist es längst überfällig, ihn links liegen zu lassen. Er hat erschreckend wenig Ahnung von der Materie und blufft sich durch seine Sendungen hindurch. Sein Publikum merkt es nicht, weil es ebenfalls keine Bücher liest.