Kommentar

Zum Mitschreiben: Trump unterschreibt einen aufgeblähten und linksliberalen Staatshaushalt von 1300 Milliarden Dollar. Trotzdem gibt es praktisch KEIN Geld für die versprochene Mauer zu Mexiko. Nur etwas mehr Zaun wird es geben. Die Migrationspolizei ICE bekommt nur 100 neue Stellen. Die Abtreibungs-Maschinerie von Planned Parenthood bekommt hingegen ihre Finanzierung. Sogar Ann Coulter und viele andere Rechtskonservative sind entsetzt über diesen Verrat:

Trump versucht sich in lahmen Ausreden und verspricht, dass er nie wieder einen solchen Haushalt unterschreiben werde. Niemand kann das wirklich glauben. Vor allem, da die Midterm-Elections kommen und die Democrats mächtig zulegen können. Ohne die bequemen Mehrheiten in Senat und Kongress wird Trump seine Wähler noch viel mehr Kröten schlucken lassen.

Wie kann es sein, dass die Democrats von Sieg zu Sieg eilen? Hängt das zusammen mit den Russigagate-Ermittlungen und den verschiedenen (Porno-)Damen die mit Trump möglicherweise eine Affäre gehabt haben? Vielleicht ist die Antwort aber auch viel einfacher und Trump hatte nie vor oder nie erwartet, die Versprechungen zu erfüllen. Wir haben erfahren, dass bereits zwei Jahre vor seiner Kampagne errechnet wurde, was die konservativen Wähler wollten. Trump über nahm einfach exakt diese Wünsche und verpackte sie in Slogans.

Der Neocon John Bolton ist jetzt National Security Advisor und es drohen mehr Kriege als unter Obama und George w. Bush zusammen.

Es ist jetzt endgültig Schluss mit der neurechten Trump-Lüge. Selbst Infowars überlegt schon fieberhaft, wie man sich aus dieser Lage herauswinden kann ohne zuviel Publikum zu verlieren. Neurechte Stars stehen bald nackig da, denn sie haben keine tiefer greifenden Antworten, wie man im politischen Sumpf wirklich gewinnen kann. Sie wissen nur, wie man grobe konservative Gedanken auf Youtube in die Kamera spricht und wie man unerfahrene Linke dumm aussehen lässt.