Image default
Featured R-TV

Recentr NEWS (02.10.17) Referendum in Katalonien, Las Vegas

Sie können im Recentr Shop einen Zugang zu Recentr TV kaufen oder Sie klicken auf die unten stehenden Links, um ohne Wartezeit einen Zugang zu Recentr TV mit PayPal zu bezahlen. Vergessen Sie nicht, auf der Bestellseite das Häkchen zur Bestätigung der Kaufbedingungen zu setzen.

Die Sendung ist gegen 20 Uhr Abends im Abo-Mitgliederbereich zu finden:

http://recentr.web.rackdot.com/

Geben Sie dort für den Login Ihre Email-Adresse ein, mit der Sie im Recentr-Shop ihr Abo gekauft haben, sowie ihr Recentr TV-Passwort. Achten sie bitte darauf, ihren Computer aktuell zu halten und dass wichtige Dienste wie Flash und Java aktiviert sind. Deaktivieren sie Browser-Erweiterungen wie AdBlocker oder NoScript, falls sie diese installiert haben.Wenn sie Probleme oder Fragen haben, schreiben sie uns einfach!

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Massenmedien theoretisieren: Der Iran provoziert, damit die NATO an einem Krieg zerbricht

AlexBenesch

Recentr PREP (27.8.13) Das Überlebens-Auto: Alle Aufzeichnungen + Skript

AlexBenesch

Recentr NEWS & TALK (27.5.13) Staatsterror Oktoberfest und Gladio 2.0 rekrutiert in Europa

AlexBenesch

4 comments

Avatar
KIDWITDEGUN 2. Oktober 2017 at 20:44

Weird:

Das politisch totalitär korrekte Kanada hat ein Holocaustmahnmal gebaut, in dem das Wort “Jude” nicht erwähnt wird.

Stattdessen ehrt man “Männer, Frauen und Kinder” und ermaht gegen “gegen Hass und Diskriminierung”.

https://www.youtube.com/watch?v=EZ0o6SPqNbo

Reply
Avatar
KIDWITDEGUN 2. Oktober 2017 at 13:38

Interessante Frühwirkung des Einzugs der AfD ins Parlament:

Weil man die AfD nicht Oppositionsführerin sein lassen konnte, muss nun die SPD ran.
Damit kommt aber eine Pflicht zur Benennung der tatsächlichen Probleme.
Das geht aber nicht, ohne Rhetorik zu verwenden, die Lieblingsverbündeten aufschreckt.
Und so treibt die AfD gerade, ohne etwas tun zu müssen, einen Keil in ROT-ROT-GRÜN.

Andrea Nahles sagt, DIE LINKE müsse gefälligst „erst mal klären, ob sie im Parlament mit der AfD zusammenarbeiten“ will.

Der Vize der Linksfraktion, Jan Korte, bescheinigt der neuen SPD-Hoffnung „den denkbar schlechtesten Start als Oppositionsführerin“. „Wir sind bereit, auch mit Blödsinn quatschenden Sozialdemokraten zusammenzuarbeiten“.

Thomas Nord, Abgeordneter und Schatzmeister von DIE LINKE, ist resigniert: „Die machtpolitische Perspektive ROT-ROT-GRÜN existiert auf absehbare Zeit nicht mehr.“

GRÜNE werden zwar ideologisch bei ihrern Themen bleiben, ruinieren sich aber gerade ihren Ruf, weil sie mit den “Neoliberalen” kooperieren.

Der grüne Minister Tarek al-Wazir: “Bei einer Jamaika-Koalition müssen alle an ihre Schmerzgrenzen gehen. Jamaika wird allen wehtun“.

Interessant ist, dass die Wirkung hiervon nicht abzusehen ist. Die Zerstrittenheit und auch die Hysterie der politischen Linken könnte durchaus dazu führen, dass die politische Rechte weiter an Attraktivität gewinnt. Auch könnte es personelle Parteiwechsel oder bisher noch undenkbare Koalitionsoptionen geben. Vielleicht kommen sogar manche Parteien zur Vernunft.

Auch für die AfD bietet sich hier im Parlament die attraktive Option, nicht bei jedem Auftritt zu hetzen, sondern durchaus entspannt die Fakten zu nennen und eine vertrauenswürdigen Eindruck zu machen.

Die zickigste Bitch in diesem Land bleiben dennoch vorerst die Medien. Im gestrigen ARD-“Presseclub” waren drei linksliberale und ein linksradikaler Journalist, aber kein nationalliberaler oder konsertivater Journalist eingeladen. Und so analysierten und rätselten ZEIT und TAZ die Details zu Tode, anstatt einfach mal MIT IHNEN zu sprechen. Interessanterweise fiel das nicht einmal diesen “Denkern” auf.

Gauland freut sich ja darauf, dass im Parlament endlich wieder gestritten wird. Es muss einiges falsch laufen, wenn das Parlament den Denkern voraus ist.

Reply
Avatar
Egal 2. Oktober 2017 at 13:10

Jürgen Roth ist tot.

Reply
Avatar
KIDWITDEGUN 2. Oktober 2017 at 20:44

Waasss!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz