Vorwort zur Neuauflage von „Das Böse entschlüsselt“

Link zu dem Buch im Recentr Shop Die Neuauflage von „Das Böse entschlüsselt“ ist ist ein fundamentales Update und beinahe ein komplett neues Buch. Es hätte wenig Sinn gemacht,...

Link zu dem Buch im Recentr Shop

Die Neuauflage von „Das Böse entschlüsselt“ ist ist ein fundamentales Update und beinahe ein komplett neues Buch. Es hätte wenig Sinn gemacht, einen abgetrennten „Teil 2“ zu veröffentlichen und dabei grundlegende Inhalte der ersten Version wegzulassen, denn das Buch entfaltet nur dann seine komplette Wirkung, wenn die vollständigen Erkenntnisse aus vielen verschiedenen wissenschaftlichen Gebieten zu einem Ganzen werden.

Mann kann leicht den irreführenden Eindruck gewinnen, dass sich Wissen über Psychopathie mittlerweile stark in der Bevölkerung verbreitet hat, angesichts von Unmengen an Filmen, Romanen, TV-Krimis und Dokus über Serienkiller und andere Gewaltverbrecher. Sieht man genauer hin, verbreiten die Massenmedien aber nur einen sehr eingeschränkten Blickwinkel und ein Bündel an Klischees mit minimalem Informationsgehalt und Nutzen für den einzelnen Bürger. Es ist immer der Staat in Form von Ermittlungsbeamten in schnittigen Anzügen, Forensikern und Profilern, der die Killer und die Verbrecher schnappt, damit der Steuerzahler nachts ruhiger schlafen kann. Der Durchschnittsbürger bleibt auch nach 100 Krimi-Geschichten über Serienkiller unfähig, die potenzielle Gefährlichkeit von Partnern, Nachbarn, Babysittern, Kollegen, Finanzberatern oder Politikern einzuschätzen.

Man muss den opferbereiten Ermittlern vom Staat Respekt zollen, aber bizarrerweise erhalten Serienkiller und andere Gewaltverbrecher passive Hilfe vom Staat durch lasche Urteile, Waffenverbote für rechtschaffene Bürger, schlecht kontrollierte Zuwanderung, Personalabbau bei der Polizei und durch den Rückzug des Rechtsstaats aus Problemvierteln.

Die populärwissenschaftlichen Bücher und TV-Programme zur Psychopathie vermitteln deutlich mehr Tiefgang, beschränken sich aber meist nur auf die übliche Kategorie von Serienkillern und anderen Gewaltverbrechern, während ein paar wenige Autoren sich trauen, die Psychopathen in der Wirtschaft und in der Politik anzusprechen, ohne aber Lösungsansätze zu bieten und die Systematik psychopathischer Eliten zu enthüllen. Der Forscher Adrian Raine, der selbst das Gehirn eines Psychopathen hat, befürwortet ein Screening der gesamten Bevölkerung, welches sich schrittweise einführen ließe. Je mehr Serienkiller, Vergewaltiger, Schläger und Terroristen die Bevölkerung plagen, umso eher werden die Mnschen bereit sein, solchen breit angelegten Screenings zuzustimmen. Raines windelweiche Kritik an manchen Auswüchsen staatlicher Kontrolle ändert nichts daran, das er diese Zukunft will. Zu keinem Zeitpunkt demonstriert er in seiner Wunschvorstellung, wie das Volk zuerst die Obrigkeit auf Psychopathie testen könnte, um zu verhindern, dass eine finstere Elite das ultimative Werkzeug zur Bevölkerungskontrolle in Hand bekäme.

Einzelne Elemente von Raine’s Konzept werden längst von unseren westlichen Staaten ausgetestet und vorbereitet. Wahrscheinlich wird es nicht einmal notwendig sein, dass jeder Erwachsene irgendwann eine DNA-Probe abgeben und sich einem Scan seines Gehirns unterziehen muss. Denn die Massen füttern bereits jetzt völlig freiwillig über das Internet und die Sozialen Medien genügend Informationen an einen lernenden Algorithmus, der die Persönlichkeitsstruktur des Einzelnen vermessen kann. Diese sogenannte „Psychometrie“ analysiert die Menschen mit erstaunlicher Genauigkeit, ohne dass diese sich darüber bewusst sind.

Eine vollständige Wissenschaft über das Böse gibt es offiziell nicht; stattdessen wird streng abgeschottet an den Einzelteilen herumgeforscht, ohne dass die Bürger bisher davon nennenswert profitieren. Erst wenn man diese Einzelteile zusammensetzt, kann man den Grad der Verseuchung in jeder bedeutenden Gruppierung und Gesellschaftsklasse verstehen und wirkungsvolle Gegenstrategien entwickeln.

Der „aufgeklärte“ Bürger von heute glaubt zwar nicht mehr an den Teufel und Dämonen, aber die modernen ideologischen Denkmuster über das Böse sind nicht minder primitiv. Oberflächlich werden die politischen und ideologischen Gegner als psychopathisch verschrien, ohne die Psychopathie in der eigenen verherrlichten Gruppe zu bemerken oder zuzugeben. Inzwischen versuchen Ideologen häufiger, stark vereinfachte Ideen über Psychopathie ihrer fehlerhaften Ideologie unterzuordnen und sie in ihre Ideologie einzubauen.

Manche hatten sich 2014 von meinem ersten Buch ein traditionelles Verschwörungswerk erwartet, von denen es schon viele auf dem Markt gibt; quasi eine aneinandergereihte Sammlung an Einzelfällen von bestätigten und vermuteten Verschwörungen. Mit ein paar von solchen übermäßig politisierten und heftig umstrittenen Einzelfällen ist es unmöglich, das Kernproblem zu verstehen und zu lösen. Die allermeisten Verschwörungsbücher bieten eine solche mehr oder minder solide aufbereitete Sammlung und empfehlen im Schlusskapitel dann irgendeine Ideologie oder ein anderes, längst vom Bösen infiltriertes und verseuchtes System als Rettung. Die Verschwörungsszene selbst ist durchsetzt mit höchst problematischen Individuen und Denkrichtungen und verweigerte sich in den letzten Jahrzehnten einem nennenswerten inhaltlichen Fortschritt.

Bringt man einem Menschen bei, wie das Böse funktioniert und wie er sich schützen kann, wird derjenige die Welt für immer mit anderen Augen betrachten.

Categories
Medien
8 Comments on this post.
  • ein mensch
    6 Juli 2017 at 14:05
    Leave a Reply

    bzgl. des lombroso-programm fällt mir der thriller „das wittgensteinprogramm“ von philip kerr aus ’92 ein…dort wird es erwähnt 😉

  • lech
    1 Juli 2017 at 1:55
    Leave a Reply

    Die Vermessung des „Bösen“ ist einfach nur lächerlich.

    „Das Böse“ wird je nach politischer Erwünschtheit definiert.

    Vielleicht ist es bald gar nicht mehr „böse“ Übeltäter zu entfernen.

    Abgelehnte werden mich verstehen.

    • CupCake14
      1 Juli 2017 at 17:33
      Leave a Reply

      Gut und Böse ist wirklich eine Weltsicht aus Märchengeschichten für Kinder.

  • CupCake14
    30 Juni 2017 at 18:29
    Leave a Reply

    „Bringt man einem Menschen bei, wie das Böse funktioniert und wie er sich schützen kann, wird derjenige die Welt für immer mit anderen Augen betrachten.“

    Naja, genau deswegen ist es ein traditionelles Verschwörungsbuch. Zwar ein Buch der neuen Sorte, doch immer noch ist der Kern des Buches “Diese eine Sache wird ihnen die Augen öffen“. Es gibt wirklich gute Bücher auf dem Markt über narzisstische Persönlichkeitsstörungen und wie Betroffene damit umgehen können und wie man sich davor schützen kann, die dabei auch auf ein Weltbild von Gut und Böse verzichten können. Die erste Auflage war auch sehr inkonsequent in ihrem Umgang mit der Psychopathie weil so oft Schuldzuweisungen herangezogen werden. Beispiel aus dem vorherigen Artikel ist es wenn man sich auf Sachen beruft wie „den Trick des Teufels“ als ein Gleichnis, dann in dem Buch allerdings gegen das Christentum ausholt. Dann wird vor dem Staat und das psychopathische Menschen hier Kontrolle erlangen können gewarnt, hier wird dann aber Schuld beim Staat gesucht wenn er nicht genug Kontrolle über Problemviertel und Strafmaßnahmen ausübt. Es ist auch nicht so als ob der Normalbürger nur doof und dämlich ist und psychopathische Leute in seiner Ideologie nicht erkennt, er schweigt aber absichtlich um damit die Psychopathen der anderen Seiten sozusagen auszukontern.

    Ich habe schon mal einen Comment geschrieben wo ich mir gewünscht habe das Buch würde einer breiteren Debatte vorgestellt werden und dass sich Fachleute mit der These befassen.
    Ich bin als ehemaliger Soze(sorry Leute war auch Student) nämlich sehr vorsichtig mit Schriften die einem die Welt erklären wollen und “die Lösung“ anbieten. Ich glaube auch das wird nicht die letzte Neuauflage mit Update bleiben. Der Autor wird selbst noch viel lernen, genau so wie ich dazugelernt habe.

    • admin
      1 Juli 2017 at 10:00
      Leave a Reply

      Es ist nicht „eine Sache“ die uns die Augen öffnet. Es geht nicht um ein simples Gimmick. Der ganze Sinn des Buchs ist es, Erkenntnisse aus verschiedensten etablierten Wissenschaften zusammenzuführen um eine möglichst vollständige Theorie über das Böse zu entwickeln. Psychologie, Neurologie, Genetik, Evolutionsbiologie, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaften und weitere Felder liefern unterschiedliche Puzzleteile und das ist ein gemeinschaftlicher Prozess. Außerdem biete ich kein Luftschloss an, wie es üblich ist für so ziemlich alle vermeintlichen Weltretter.

      • CupCake14
        1 Juli 2017 at 17:31

        Als ich noch links war war Marxismus auch kein „simples Gimmick“. Das ging von Wirtschaftstheorie, über historischen Materialismus, bis Psychologie autoritärer Systeme von Adorno. Evolution selbst war dialektischer Materialismus und die Revolution selbst Evolution. Das war für mich eine ganze Weltsicht die eine ganzheitliche Erklärung geboten hat, genau wie es deine Psychopathentheorien jetzt sind.
        Das ist alles nichts neues und bietet am Ende doch wieder das Gleiche an; das Böse bekämpfen und die Welt retten. Und du wirst auch weiterhin auf den nennenswerten inhaltlichen Fortschritt warten weil der nicht erfolgt, weil die scheinbar ganzheitliche Grundlagen deiner Theorien oft mangelhaft und falsch sind.

  • Zwerg
    28 Juni 2017 at 0:48
    Leave a Reply

    Bin jetzt exakt bei 15:00 und meine Vermutung ist, das dies die beste Sendung bzw. der beste Vortrag von Dir ist. Aber wenn Du tatsächlich Erdkunde LK in Bayern hattest, obwohl Du fünf Jahre jünger bist als ich, kündige ich mein Abo mit sofortiger Wirkung.

    • admin
      28 Juni 2017 at 9:06
      Leave a Reply

      Ich hatte Bio und Englisch als LK. Erdkunde und Deutsch waren die beiden anderen speziellen Prüfungsfächer.

    Leave a Reply

    *

    *

    Neuauflage 2017

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen