Wirtschaft

Investment-Porno: Dein größter Feind am Aktienmarkt

Ausschnitt aus Recentr NEWS vom 29. Mai 2017 – holen Sie sich Ihr Abo im Recentr Shop unter http://shop.recentr.com/r-tv-abo oder ohne Wartezeit mit PayPal unter den folgenden Links:

Jahresabo: https://secure.rackdot.com/checkout/order/2095

6 Monate:  https://secure.rackdot.com/checkout/order/2094

3 Monate:  https://secure.rackdot.com/checkout/order/2093

Monat:  https://secure.rackdot.com/checkout/order/2092

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Eiszeit KRANK — Das betonierte Staatsmodell

AlexBenesch

Keynes versus Smith: Illusion versus Natürlichkeit

AlexBenesch

USA und ihre Partner haben Türkeis Währung und Wirtschaft abstürzen lassen

AlexBenesch

4 comments

asdf 31. Mai 2017 at 15:22

*Bleiben 1000 Euro übrig und 10% Wachstum. Das dann noch versteuern.

Zur Hölle dieses Fenster aktualisiert sich ständig.

Reply
asdf 31. Mai 2017 at 15:20

Um mal ein klares Rechenbeispiel an einem Modell zu nennen bei eigenverantwortlichem Investieren:

Du investierst dreimal scheiße und verlierst jeweils 2,5% von 10000 Euro, weil die steigende Aktie, die du kaufst, auf einmal abkackt. macht 250 Euro pro Fehlversuch + Brokergebühren. Sagen wir 300 Euro. Das macht am Ende 900 Euro Lehrgeld. Jetzt investierst du einmal richtig und machst über mehrere Wochen insgesamt 20% Gewinn. Macht 2000 Euro oben drauf -1200 Euro Lehrgeld – 100 Euro Gebühren Euro Lehrgeld. Bleiben 700 Euro. Das sind 7%. Es ist schwer Aktien zu finden, die so gut Laufen und es braucht viel Geduld, Nerven und Erfahrung. Das sei gesagt. Gerade am Anfang wird man viel Geld verlieren und es ist wichtig ein kritisches Akkurates Bild von der Welt und was in ihr passiert zu haben. Wenn man es aber einmal verstanden hat, dann kann man ordentlich Geld verdienen und tatsächlich den Index langfristig schlagen.

Permanente Lernbereitschaft und Eier aus Stahl sind halt Grundvoraussetzung. Kein Guru der Welt wird einem das aber abnehmen können. Hängt alles an einem selbst und ist maximale Eigenverantwortung.

Reply
asdf 31. Mai 2017 at 14:55

ETFs sind gut, aber bringen eben nur begrenzte Gewinne. Ansonsten stimme ich Alex zu. Finger weg von Fonds

Wenn ihr aber Geld verdienen wollt im Kapitalismusstyle und nicht nur passiv Vermögen vermehren wollt, wird das nicht reichen. Beim anlegen von Geld gilt vor allem eines: Ohne Risiko kein Gewinn. Ein kalkuliertes Risiko ist aber vernachlässigbar.

Wichtigste Regel: Investiert NIEMALS all euer Geld in eine Aktie und behaltet immer Reserven von 25% eurer Gesamtinvestmentsumme für Abstürze einzelner Aktien Reserven in der Hinterhand.*

Investieren sollte man heute selbst in Aktien nach einem langen Studium der Finanzmärkte und ihrer Mechaniken. Investiere nur in Unternehmen, deren Geschäftsmodell du verstehst. Wenn du es nicht verstehst solltest du hellhörig werden. Wahrscheinlich ist das Geschäftsmodell nicht solide oder einfach Betrug. In meinem Fall sind das New Economy Unternehmen und Biotech. Am Besten über einen Onlinebroker um Gebühren zu sparen. Überlegt euch eine klare Strategie und begeht keine emotionalen Dummheiten. Verluste müssen rigoros begrenzt werden. Gewinne muss man laufen lassen. Teure Aktien sind nicht schlechter als billigere. Was zählt ist die Rate mit der die Anlage wächst.

Eine meiner momentanen Spekulationen ist oh Überraschung Tesla. Wenn Tesla eine Entwicklung wie Google macht können auch aus kleinen Vermögen dabei Millionen werden. Man muss für sich entscheiden ob es diese Risikospekulation wert ist.

Zu Fondmanagern und Fonds allgemein: Fonds performen langfristig IMMER schlechter, weil sie nach strengen Vorgaben kaufen und verkaufen. Dort wird das Risiko minimiert und entsprechend auch der Gewinn.

*Ich habe beispielsweise sowohl beim VW-Abgasskandal als auch beim Absturz der Deutschen Bank kurzzeitig recht gut verdienen können, weil der Absturz hauptsächlich Emotional bedingt war. Das habe ich erkannt und entsprechend ziemlich genau den Tiefpunkt erwischt. Später habe ich dann mit einem satten Gewinn verkauft. Sowas kann aber auch nach hinten gehen.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz