„Gender-neutrale“ politisch korrekte Diskriminierung

Georges Biard/CC BY-SA 3.0...

Georges Biard/CC BY-SA 3.0

Categories
Kultur
2 Comments on this post.
  • Hinsehen
    26 Mai 2017 at 19:56
    Leave a Reply

    MTV = Hollywood Hollywood = NWO
    Mit dem neuen Genderismus wird so viel Geld gemacht. Es zerstört Identitäten, manövriert junge Menschen in eine Rolle, in der sich die wenigsten wirklich zu Recht befinden. Es ist oft pure Suggestion, nicht wirklich eine falsche Identität im verkehrten Körper. Ein weiterer Schritt gegen die traditionelle Familie, gegen die Geschlechter die es nun mal gibt:, gegen Mann und Frau, hin zu erdachten „Zwischengeschlechtern“, die einzig und allein aus der Trickkiste der NWO zu kommen scheinen. Wie gsagt, damit meine ich nicht diese Menschen die sich wirklich im „falschen“ Körper befinden, die sehr unter ihrer „Fehlidentität“ leiden!!!!
    Ich meine einfach nur verwirrte, auf der Suche nach einem Platz in der Erwachsenenwelt, befindlichen zumeist jungen Menschen, die auch von unserer Konsumüberfüllten Gesellschaft schlicht und einfach, gelangweilt sind.Ich arbeite ehrenamtlich in einer Organisation, die sich in der Haupsache mit einem bestimmten Thema befasst, in der es auch um die Sexualität und allem was dazugehört geht. Ich könnte Romane über fehlgesteuerte Ideologischen Vorgaben und Ansichten derjenigen schreiben, die das Sagen haben, weil sie das Geld geben für unsere Beratungsstellen. Ich muss mich mit Broschüren, Zeitungen und Vorträgen, Workshop´s und Aktionen befassen, die, von meistens Linksorientierten, ach so „toleranten“ Dachorganisationen und Politik bestimmt werden. Es ist so gruselig, was da Gelder für absolut Moralfreie Hirnfürze draufgehen. Das kann sich gar keiner veorstellen. Anstatt die wenigen Hauptberuflerinnen, (Männer wollen so einen miesbezahlten Job sowieso nicht), vernünftig zu bezahlen, das Geld für sinnvolle (dringend notwendige)Arbeit mit den echten, bedürftigen Hilfesuchenden zu inverstieren, nein, da sponsert man so irrwitzige Projekte z.B. Schwule die Sex ohne Gummi haben wollen, sollen Medikamente bezahlt bekommen, um HIV zu verhindern. Ein Riesenprojekt war das, in meinm Bundesland: Tenor der PAktion die sich an Schwule richtete : Wir sind geil! ( Heisst: Fickt ruhig mit dreissig oder auch hundert Typen am Wochenende, euer Schutz vor Aids wird doch bezahlt!) Nicht nur ich habe mit dieser Art grosse Schwierigkeiten. Fast alle meine Kolleginnen hatten Bauchschmerzen so einen Schwachsinn zu propagieren.Es wurde dann auch abgelehnt, das die Krankenkasse dafür zahlen soll, (hauptsächlich Männer), die das Prophylaxemedikament haben wollen, müssen halt ca. 8oo Euro für eine Packung auf den Apothekentisch legen. Wir haben alles, was diese Aktion betrifft, ganz hinten,unten in den Schrank gelegt, und „vergessen“. Und das ist nur e i n Beispiel für Mist, das gleiche Trauerspiel ist es mt dem Genderismus, völlig an den Tatsachen vorbeipropagiert. Im wirklichen Leben, tangiert das nur wenige. Sogar von Betroffenen kommt oft Kritik an dieser Propaganda für Gender oder Queer.

  • Mark
    11 Mai 2017 at 17:45
    Leave a Reply

    MTV vertritt noch immer die Schönen, die Schlanken und die Weissen. Es ist alles in allen nur ein verlogene Veranstaltung einer verlognen Industrie.

  • Leave a Reply

    *

    *

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen