Offiziell: Alex Jones mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung diagnostiziert

Kommentar Nun stellte sich vor Gericht heraus, dass der „Verschwörungstheoretiker“ Alex Jones, der inzwischen nicht nur ein Millionenpublikum hat, sondern auch gelegentlich das Ohr des US-Präsidenten Trump, mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung...

Kommentar

Nun stellte sich vor Gericht heraus, dass der „Verschwörungstheoretiker“ Alex Jones, der inzwischen nicht nur ein Millionenpublikum hat, sondern auch gelegentlich das Ohr des US-Präsidenten Trump, mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung diagnostiziert wurde, eine ernste psychische Erkrankung.

Er versucht momentan in seiner Heimatstadt Austin (Texas), ein Gericht davon überzeugen, dass er das alleinige Sorgerecht für seine Kinder verdient habe. Als Zeugen werden auch diverse Familien-Therapeuten geladen und die ganze Veranstaltung entlarvt Zug um Zug den Mann, der Millionen angehäuft und dabei einen Haufen Scherben hinterlassen hat.

 

Für diejenigen, die mit dem Begriff Narzissmus nichts anfangen können oder wollen, ist hier eine kurze Erläuterung: Narzissmus ist nicht gleichbedeutend mit einem großen Selbstvertrauen. Narzisstisches Denken und Verhalten ist ins Krankhafte übersteigert und beeinträchtigt dauerhaft das Leben der Person negativ. Komplette Narzissten haben ein bizarres Denken, das sich um eine idealisierte Fantasie-Version von sich selbst dreht. Das wahre Selbst wird begraben, während die Fantasie vom perfekten, schier allmächtigen und höchst bedeutungsvollen Selbst gelebt wird, koste es was es wolle. Narzissten brauchen Lob, Anerkennung, Geld und sonstige Aufmerksamkeit wie die Luft zum Atmen. Bekommen sie davon nicht genug und wird der Graben zwischen Realität und Fantasie zu groß, verfallen sie in schwere Depressionen. Andere, „gewöhnliche“ Menschen werden zumeist nach ihrem Nutzwert beurteilt, als zweidimensionale Pappfiguren und Quellen von Aufmerksamkeit betrachtet, die es auszubeuten gilt. Trifft der Narzisst hingegen auf sehr mächtige Personen, wird er oft schmeichlerisch.

Die Massenmedien konzentrieren sich momentan hauptsächlich auf die Aussagen von Alex Jones‘ Anwälten, dass ihr Klient ein „Performance-Künstler“ sei, der vor der Kamera schauspielert. Deshalb dürfe das Gericht seine manchmal recht bizarren Videos nicht als Beweis dafür werten, dass er ein ungeeigneter Vater sei.

Natürlich fehlinterpretieren die Massenmedien diese Argumentation dahingehend, dass Jones überhaupt nicht an die Verschwörungen glaube, die er in seinen Sendungen verbreitet. Jones wiederum verstrickt sich in Widersprüche und biegt sich wie üblich alles zurecht, um sich als verfolgten Helden darzustellen.

Ohne Narzissmus zu verstehen, begreift man auch nicht die Frage danach, wie nun der „echte“ Alex Jones tatsächlich beschaffen ist. Der tatsächliche, echte Alex Jones ist ein narzisstischer Mann, der zwar einiges erreicht hat im Bezug auf Aufklärung über Eliten, gleichzeitig aber auch extrem viel Schaden angerichtet hat, der das Erreichte möglicherweise weit übertrifft. In den vergangenen 10 Jahren hat er nach eigenem Bekunden praktisch keine Bücher mehr gelesen, tut aber trotzdem so, als könne er bestens geopolitische und militärische Zusammenhänge verstehen. Jones überhöht nicht nur sich selbst maßlos (was er natürlich abstreitet) sondern er überhöht auch mutmaßlich narzisstische und gefährliche Staatsoberhäupter wie Donald Trump und Wladimir Putin. Jones betrachtet sich selbst als Teil einer Art heiliger Dreifaltigkeit zusammen mit Putin und Trump, die gerade dabei sei, die „Neue Weltordnung“ zu vernichten. Jones‘ Arbeit ist seit Jahren höchst inkompetent und er blamierte sich selbst bei einfachen Fällen wie Sandy Hook oder Pizzagate bis auf die Knochen. Unter seinen dämlichen Fehlern leidet nicht nur die Glaubwürdigkeit von allen investigativen Medien, sondern es leiden auch konkret und direkt Menschen darunter: Weil Jones auf die längst widerlegten Verschwörungstheorien über Sandy Hook hereinfiel, werden die Eltern der Opfer bis zum heutigen Tage belästigt von Spinnern, die glauben, dass die Tragödie komplett mit Schauspielern inszeniert worden war. Weil u.a. Jones in einem Pizzagate-Video dünne Indizien zu einer Sensation aufgeblasen hatte, stürmte ein Trottel mit seinem Gewehr eine Pizzeria in Washington D.C. auf der Suche nach entführten Kindern und wird wohl nun lange Zeit im Gefängnis landen.

Der „echte“ Alex Jones ist ein arroganter, inkompetenter Elefant im Porzellanladen, während die narzisstische Fake-Fantasieversion von Alex Jones ein Weltretter von historischer Bedeutung ist.

Zurück zu den Massenmedien, die nun hämisch lachen über sein Geschrei vor laufender Kamera und über seine Anwälte, die ihn als „Performance Artist“ bezeichneten, der privat ganz anders sei: Natürlich glaubt Jones an die Verschwörungen, über die er spricht. Er ist nur inkompetent als Journalist und er glaubt irrigerweise, dass sein Geschrei beim Publikum durchweg gut ankommt. In Wirklichkeit sorgen seine verzerrten Gesichtszüge, das Grunzen und die Schrei-Tiraden oft nur für Gelächter und Kopfschütteln. Es wirkt schon lange nicht mehr „echt“ sondern wie schlechte Schauspielerei.

Dazu kommen in letzter Zeit immer häufiger Wutausbrüche mit Gewaltandrohungen, die wiederum echte narzisstische Wut zu sein scheinen. Weil ein homosexueller Kongressabgeordneter zu recht russische Einflüsse bei Alex Jones vermutete, startete Jones eine widerliche Hass-Tirade und drohte ihm konkret Gewalt an. Es kann durchaus sein, dass Jones sich deshalb vor Gericht verantworten muss. Natürlich versuchte Jones auch hier, sich herauszureden mit Geschwätz über „künstlerische Übertreibung“.

Jones ist ein Meister im Verdrehen von Tatsachen, was man insbesondere bei seiner Werbung für Putin und Trump erkennen kann. Typisch als Narzisst verheddert er sich komplett in Widersprüche, was ihn aber nicht davon abhält, es immer weiter und weiter zu treiben. Vor Gericht will er seine peinlichen, hochbizarren Videos wegerklären mit dem Disclaimer, er sei halt ein schauspielernder Performance-Künstler. Weil das aber peinlich für ihn ist, veröffentlicht er ein Video, in dem er wieder behauptet, 100% echt zu sein, obwohl er sich während dem Sorgerechts-Prozess eigentlich gar nicht dazu äußern darf:

Er biegt sich die Sache zurecht, wie er es gerade braucht. Laut den Anwälten sei er steinreich, obwohl er seine Frau mit 4 Millionen $ bei der Scheidung ausbezahlen musste. Wie reich genau? Vielleicht finden wir es noch heraus. Es war nie ein Problem, dass Jones als Unternehmer auch privat gut verdient, aber im Scheidungskrieg gegen seine Frau wurden bereits einige Millionen Dollar unnötig verpulvert für die teuersten Anwälte und es ist kein Ende abzusehen. Wie gierig war Jones wirklich? Wieviel profitierte er direkt oder indirekt für die Dauerwerbung für Putin und Trump?

Vergessen wir nicht, dass sich bei den Massenmedien und deren Chefs auch narzisstische Individuen und sogar schlimmere Gestalten breitgemacht haben. Aber die Verseuchung bei den Massenmedien entschuldigt nicht die Verseuchung bei den „alternativen“ Medien. Den gleichen Dachschaden wie bei Alex Jones erkennt man auch bei einigen anderen prominenten Vertretern aus der Verschwörungsszene. Ob Julian Assange, Stefan Molyneux, oder Adam Kokesh, überall findet man heftigste Warnzeichen. Ab und an gibt es dann sogar mal eine Fachdiagnose, wie etwa bei Jones oder bei dem deutschen Peter Fitzek. Deren Publikum sieht immer nur die schönen, erklärten Absichten und die gezeichneten Luftschlösser, aber nie die gravierenden Widersprüche und nie die Warnzeichen.

Kein Wunder, dass Jones und viele andere in ihrer gesamten Karriere niemals nützliches Fachwissen über Persönlichkeitsstörungen an ihr Publikum vermittelt haben. Wie will jemand mit einem gestörten Verhältnis zur Realität die Realität auf der Welt objektiv ergründen können?

Die Unterdrückung weltweit durch mächtige Kreise basiert auf modernem Wissen über das Böse. Man kann das Böse nicht bekämpfen, indem man moderne Forschung komplett ignoriert und irgendwelchen Narzissten hinterherläuft. Unterdrückung bringt frischen Narzissmus in der Bevölkerung hervor und wir müssen lernen, andere Menschen richtig einzuschätzen und uns möglichst geistig gesund zu halten. Alex Jones ist nicht in einem Vakuum entstanden. Auch in seiner Karriere musste er sich auseinandersetzen mit bösartigen Menschen die ihm schaden wollten und dies hat wohl seinen eigenen Narzissmus gefördert. Narzisstische Gedanken mögen kurzfristig als geistiger Schutzschild dienen und können Karrieren beflügeln, aber sie tragen auch die Saat der Selbstzerstörung in sich.

Jones war vor einigen Jahren und davor bekannt als belesener Familienmensch aus stabilen Verhältnissen, als erfolgreicher Geschäftsmann und als Journalist, der sich nie irgendwelchen Donald Trumps oder Waldimir Putins andiente. Deshalb war er eine Inspiration für mich und andere. Seit mindestens 2012 war Jones jedoch zunehmend auf dem falschen Pfad und ich kommunizierte das an mein Publikum. Manche konnten es nachvollziehen, andere reagierten höchst seltsam. Leider ist die gesamte Verschwörungsszene, genau wie der Rest der Gesellschaft, durchseucht von Persönlichkeitsstörungen. Das bedeutet auch, dass viele Anständige in der Szene, ohne es zu bermerken, sich unbewusst von prominenten Narzissten angezogen fühlen und ihre Führungsfiguren nach völlig falschen Kriterien bewerten.

Categories
Medien
21 Comments on this post.
  • PorcoLoco
    7 Juni 2017 at 2:19
    Leave a Reply

    Hey ich seh Alex Jones ürgendwie wie den erwachsen gewordenen Cartman aus Southpark haha,, der auf einen Polittrip gekommen ist, zudem sehen sie auch noch zum verwechseln ähnlich hehe. By the way gute Arbeit Benesch.

  • Musterschuler
    21 April 2017 at 8:58
    Leave a Reply

    Ohne dich Alex Benesch würden die Leute hier doch überhaupt nicht wissen wer dieser Alex Jones ist. Du hast doch diesen Leuten denen du dann in den Rücken fällst überhaupt erst ein Massenmedium gegeben. Bei dem schmierigen Oliver Janich genau so wie bei dem altlinken Schmuddelkopf Jürgen Elsässer. Du machst diese Leute erst bekannt und debunkst sie dann? Man könnte fast meinen du arbeitest doch selber nach dem Muster des selbst fabrizierten Problems und der selbst fabrizierten Lösung. Die heißt in deinem Fall Abo kaufen und deine Familie mit dem Vorstadthaus in besserer Gegend zu subventionieren, während dein Publikum ein Haufen armer Tropfe sind deren Psychosen du fütterst. Bin mal gespannt wann deine Frau oder Kinder ihr Enthüllungsbuch „Mein Vater war Reichsbürger“ vorstellen.

    • admin
      21 April 2017 at 13:01
      Leave a Reply

      Ich verkaufe Dienstleistungen und Produkte. Ein fairer Austausch. Wenn bei Toyota irgendwelche Sachen kaputt gehen, gibt es eine Rückrufaktion. Wenn ich im Laufe der Zeit feststelle, dass ich vor jemandem warnen sollte, dann tue ich das. Ein paar Typen über die ich quasi eine Rückrufaktion gemacht habe, sind nicht das Ende der Welt. Genauso wenig wenn Toyota irgendwelche Bauteile austauscht.

      • Kamui
        23 April 2017 at 15:33

        @admin: Ohne Worte!

  • Der Objektive
    20 April 2017 at 14:47
    Leave a Reply

    Alex, du hast den Glauben an die Marktwirtschaft verloren. Was passiert im freien Markt bei schlechten und guten Produkten? Warum verlieren die MSM Leser?

    • KIDWITDEGUN
      20 April 2017 at 23:28
      Leave a Reply

      Ist kein schlecher Punkt. Viele herkömmliche Mainstreammedien verlieren tatsächlich Leser. Allerdings dürfte das vor allem am technischen Fortschritt liegen, da die Internetmedien quasi umsonst die gleichen Nachrichten anbieten. Die meistbesuchten Online-Nachrichten sind MSN und Google! Aber erstens ist das nicht unbedingt der freie Markt denn die Firmen arbeiten seit Beginn eng mit dem Staat zusammen. Und zweitens sind das wohl derzeit kaum Truthermedien. Nur weil ein Gut komplett oder halb auf dem freien Markt angeboten wird, verbessert es deshalb nicht automatisch die Welt.

    • abgelehnt83
      20 April 2017 at 23:57
      Leave a Reply

      „Alex, du hast den Glauben an die Marktwirtschaft verloren.“
      Strohmannargument. Benesch hat nie gesagt, dass der freie Markt

      – DEN WIR GAR NICHT HABEN!! –

      sämtlich Probleme löst. Er hat sich mal libertär genannt – bevor die libertäre Szene total abgespackt ist und sich mittlerweile sogar Antifaclowns und die taz libertär nennt – und anderes Gesockse.
      Außerdem ist er Freiberufler. Sozialist dürfte er kaum sein, glaube ich!!

      „Was passiert im freien Markt bei schlechten und guten Produkten“
      Kauft Scheiße! Millionen Fliegen können nicht irren!
      Nee, also muss ich nicht kommentieren sowas … Du leistest einen Bärendienst für die liberale Sache, Amigo

      „Warum verlieren die MSM Leser?“
      Und was hat das mit der berechtigten Kritik an AJ zu tun???
      Ganz schlecht.

    • admin
      21 April 2017 at 8:33
      Leave a Reply

      Die Massenmedien dominieren zusammengenommen den Markt immer noch fast komplett und werden immer notfalls durch reiche Stiftungen etc. querfinanziert oder von irgendwelchen Holdings gekauft und mit Verlust weitergeführt. Irgendwann merken die betrogenen Kunden der „alternativen“ Medien natürlich, dass sie reingelegt wurden. Dann ist es aber zu spät. Informationen und Antiquitäten lassen sich nicht einfach so vergleichen. Manche Libertäre meinen, sie könnten mit ihren paar Slogans und Gedanken alles erklären und verstehen.

      • Kamui
        21 April 2017 at 12:32

        @admin: Na dann.

  • Anda
    20 April 2017 at 10:44
    Leave a Reply

    Männer wie Jones sind das Problem in unserer Gesellschaft. Die selbst ernannte Elite kann uns nur kontrollieren, eben weil unsere Gesellschaft so von persönlichkeitsgestörten Menschen dominiert ist. Das darf man niemals vergessen.

    In einer Welt, in der Menschen Narzissmus als Gefahr erkennen, hätte die Elite deutlich weniger Macht.

    Unsere Gesellschaft ist ja nicht so wie sie ist, weil die Eliten uns manipulieren und ver*rschen. Wir haben kein politisches Problem, keines des Finanzsystems oder irgendwas. Wir haben in erster Linie ein psychologisches Problem. Nur deshalb können wir ja von einer „Elite“ regiert werden. Das ist die Wurzel des Problems.

    Die Welt wird sich erst zum Guten verbessern, wenn wir das psychologische Problem lösen. „Erst muss – bevor die Welt sich ändern kann – der Mensch sich ändern“ hat Brecht gesagt.

    Vor allem wir in der Wahrheitsbewegung müssen wählerisch sein und dürfen nicht auf die Tricks reinfallen, mit denen wir auch im Mainstream betrogen werden. Daher finde ich aufklärerische Artikel über Jones gut.

  • Der Objektive
    20 April 2017 at 9:59
    Leave a Reply

    Alex du leistet eine besonders wertvolle Arbeit indem du Arbeiter aus dem Truth-Movement diskreditierst (Ironie).
    Neue Leser deiner Seite werden sich verwirrt fühlen. Sie suchen die Wahrheit und müssen durch dich zwischen 100 Unterwahrheiten differenzieren.

    Wo ist die Zeit geblieben indem sich ein A. Benesch auf das Wesentliche konzentriert, ist ein A. Benesch abgewandert nur eine extrem kleine Insidergruppe zu bedienen?

    Sorry Alex, das ist lächerlich! Wenn dir ein Truther in seinen Gesinnungen nicht passt, dann hör endlich auf ihn zu deskriditieren und steh einfach drüber und komme mit deinen Nachrichten zurück zu den Basics!
    Bitte Alex, höre dir mindestens 5 deiner Sendungen aus den ersten Jahren an! Bitte tu mir den Gefallen, bitte! Und schau über was du dort referiert hast, waren es nicht größere politische Zusammenhänge als ein Ehestreit eines Truthers?

    • admin
      20 April 2017 at 10:25
      Leave a Reply

      Du bist ein totales Opfer des alternativen Medienkartells und kannst es nicht fassen, dass ich tatsächlich unabhängig bin und nicht zum Kartell zähle. Ist dir scheißegal, dass Jones mit einer schweren bösartigen Persönlichkeitsstörung fachmännisch diagnostiziert wurde und er massenhaft schlechte Arbeit leistet, vor der KAmera wirkt wie ein Verrückter und Putin und Trump huldigt? Wenn du das leugnest oder es dir egal ist, dann hast du in den alternativen Medien überhaupt rein gar nichts zu suchen. Ganz früher war Jones außerhalb jeglicher Medien-Kartelle. Deshalb war ich Supporter. Ich bin heute nach wie vor außerhalb jeglicher Kartelle. Jones ist inzwischen nur noch Trommler für Trump und Putin und macht jeden Müll, den er früher nie gemacht hat. Er ist schwer gestört und privat anscheinend ein richtiges Monster.

      • Der Objektive
        20 April 2017 at 11:05

        Alex, ich möchte dir einen Vergleich nennen.
        Als Vorab-Info dazu: In deinem „Business“ hat man sicher immer ein Problem: Sieht man die anderen Truther als Mitstreiter oder Konkurrenten? Auf der einen Seite setzt man sich für die Wahrheit abseits der Lügenpresse ein, auf der anderen Seite hat man Konkurrenz sozusagen im eigenen Lager, indem andere Truther-Seiten einem die Leser entziehen. Es herrscht also ein gewisser Konflikt.

        Ok, ich bin Antiquitätenhändler. Um meine Möbel besser zu verkaufen, bieten sich mir 2 Möglichkeiten:

        1. Ich postuliere überall wie toll im Allgemeinen alte Möbel sind und was diese für Vorteile mit sich bringen: Werterhalt, Seltenheit, hohe ansehnliche handwerkliche Kunst, besser für die Umwelt etc.; klingt das schön?

        oder

        2. Ich diskreditiere meine Konkurrenten, um deren Ruf zu schädigen und ich postuliere mich als einzig wahren Antiquitätenverkäufer, nur ich habe die besten Möbel, während mein Konkurrent außerdem ein nachgewiesener Narzist ist und daher schlechte Möbel verkauft.

        Welche Methode macht mich erfolgreicher und sympathischer bei meinen Kunden?

      • admin
        20 April 2017 at 13:59

        Dann erklär ich dir anhand von deinem eigenen Vergleich, was ich meine: Stell dir vor du verkaufst tatsächlich wertvolle Antiquitäten, die im Wert steigen und die Käufer zufrieden machen werden. Deine Konkurrenten bilden ein Kartell und verkaufen mit einem Haufen Lügen den letzten Müll an ihre Kunden. Die Kartell-Händler kleben Schrott zusammen und überpinseln das Ganze und lügen die Kunden über den Wert der Antiquitäten an. Angeblich seien diese Gegenstände uralt und würden dramatisch im Wert steigen und Träume wahr machen.

        Deine Kunden, die häufig nicht so viel Ahnung von Antiquitäten haben, werden also von den Lügnern da draußen umworben und angelockt. Was machst du jetzt? Wirst du die Kunden aufklären, wo sie wirkliche Qualität bekommen und wo sie beschissen werden? Oder schließt du dich dem Kartell an und beginnst selber, Schrott mit Lügen zu verkaufen?

        Wie kannst du behaupten, ich würde aus niederen Motiven Konkurrenten wie Alex Jones schlecht machen, wenn ich doch von einer Assoziation mit Jones profitieren könnte? Wie kannst du behaupten, ich würde aus niederen Motiven Jones schlechtreden, wenn Jones fachmännisch als Narzisst diagnostiziert wurde und Typen wie Trump und Putin systematisch bewirbt?

      • kamui
        21 April 2017 at 3:45

        @admin: War das ein wunder Punkt?

    • KIDWITDEGUN
      21 April 2017 at 0:05
      Leave a Reply

      Ich war zu Beginn des Artikels auch skeptisch. Aber ich komme nicht auf RECENTR um mein Weltbild bestätigen zu bekommen, sondern um etwas zu lernen. Und Alex hat die Sache hier sehr verständlich und laut meinem Wissen ohne Fehler erklärt. Es wäre hochgradig relevant, wenn eines der führenden alternativen Medien journalistisch abrutscht. Deine Ausführungen zur „Diskreditierung der Truthermedien“ machen keinen Sinn. Denn gerade die Truthermedien sollten sauber von Ideologie, Falschnachrichten, Alarmismus sein.

  • KIDWITDEGUN
    19 April 2017 at 23:50
    Leave a Reply

    Gute Arbeit, Alex. Bist wirklich’n ganz wertvoller Beitrag im deutschen und eigentlich auch im weltweiten Journalismus. Du hast Dich inspirieren lassen, bist dran geblieben, hast alle Seiten untersucht und bemühst Dich um Fortschritt Deiner eigenen wissenschaftlichen Erkenntnis. Dir wäre das Budget von Alex Jones zu wünschen!

    Ich spreche Dir auch wirklich mein Beileid aus, dass Dein ehemaliges Idol Alex Jones so vom rechten Weg abgekommen ist. Das muss weh tun. Umso größer ist mein Respekt an Dich, dass Du ihn durchschaut hast.

    Hier übrigens mal was Lustiges zu Jones:

    https://www.youtube.com/watch?v=xVUyQC7AE0Q

  • abgelehnt
    19 April 2017 at 16:38
    Leave a Reply

    Erst war er Dein Vorbild jetzt wird er angeblich „enttarnt“ worden, angeblich damals nicht erkannt? Schau in den Spiegel die Narzissten sind überall!!!

    • admin
      20 April 2017 at 10:28
      Leave a Reply

      Jones wurde fachmännisch mit einer schweren, bösartigen Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Er huldigt gefährlichen Staatschefs wie Trump und Putin. Privat ist er ein Monster. Ich hingegen lebe in Harmonie mit meiner Familie, ich huldige keinem Putin, und im Gegensatz zu Jones lese ich viel und weiß wovon ich rede.

      • Kamui
        22 April 2017 at 5:53

        @admin: Echt jetzt?!

    • abgelehnt83
      20 April 2017 at 19:44
      Leave a Reply

      Ich möchte nur anmerken, dass ich abgelehnt83 bin und nicht abgelehnt ohne Angabe des Baujahrs. Lest nur das Original! Danke

    Leave a Reply

    *

    *

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen