Die AfD wird ruiniert und zum Nischen-Produkt für hoffnungslose Fälle?

Kommentar Freilich wird die AfD gerne in den Umfrageergebnissen künstlich heruntergedrückt; genau wie zuvor Donald Trump und das Brexit-Lager. Nun heißt es, die Partei sei bundesweit bei nur noch sieben...

Kommentar

Freilich wird die AfD gerne in den Umfrageergebnissen künstlich heruntergedrückt; genau wie zuvor Donald Trump und das Brexit-Lager. Nun heißt es, die Partei sei bundesweit bei nur noch sieben Prozent. Frisierte Zahlen? Vielleicht, aber der Sturz von frisierten 15 Prozent auf frisierte 7% ist dennoch erheblich.

Einerseits ist der Hype um die Flüchtlingskrise abgeflaut und die CDU hat spät doch noch Zähne zeigen dürfen bei den Migranten. Andererseits haben die Neurechten sich in ganz Europa dermaßen verzettelt, dass die Bevölkerung der AfD einfach nicht traut, mehr zu sein als nur eine Neuauflage von NPD und DVU. Die AfD muss nun bangen, überhaupt 5% bei der Bundestagswahl zusammenzukratzen. Gelingt dies nicht, bricht alles zusammen, es gibt massenhaft Rücktritte, noch mehr Streit und die ganzen großen Ton-Schwinger müssen sich dann wieder richtige Jobs suchen.

Der sogenannte “rechte Flügel” (genauer gesagt ein neurechtes Sammelsorium aus vielen COMPACT-Leser-Opfern, Reichsbürgern, Putin-Fans und Ex-NPD-Personal) hat viel ruiniert, wobei man natürlich bestimmten Anführern des “gemäßigt-bürgerlichen” Flügels (streitsüchtige Karrieristen) genauso Vorwürfe machen muss. Falls diverse AfD-Figuren sich wirklich mit den Russen ins Bett gelegt haben, könnten vor der Bundestagswahl natürlich noch entsprechende Enthüllungen kommen. Sozusagen der Todesstoß.

Die Diskussionskultur in der Partei ist zusammengebrochen, falls es überhaupt jemals eine gab. Falls die AfD dieses Jahr nicht in den Bundestag einzieht, wird der rechte Flügel vielleicht unter neuem Namen als konservativ-fundamentalistische Sammlung der Hyper-Patrioten im Osten weitermachen und weiter von Putins Hilfe träumen.

Das elende Compact-Magazin hat sich dermaßen hinter die Schwafler und Russlandfreunde gestellt wie Höcke, Gauland und Poggenburg etc. dass der Schaden wohl noch viel größer wurde.

Nur wissenschaftliche Meinungsforschung kann wirklich letztendlich klären, warum so viele Wähler abgesprungen sind. Nur Gesabbel reicht nicht. Umfragen zeigten früh, dass Wähler zwar eine andere Migrantenpolitik wollen, aber den Führungspersonen der AfD nicht viel zutrauen. Die deutschen Wähler sehnen sich nach Stabilität und nur ein paar wenige Prozent hatten jemals Vertrauen in NPD und DVU.

Dann kämpfte die AfD-Parteiführung einen erbitterten Krieg untereinander und verhedderte sich in „Schandmal“-Gerede und Adolf-Diskussionen. Ultrarechte Freaks, die schon die NPD zu einem Nischenprodukt für hoffnungslose Fälle machten und totale Spinner sickerten munter in die AfD ein. Mit erstaunlicher Präzision machte man alles genau falsch.

Der Karren wird jetzt schön gegen den Baum gefahren. Und danach wird es 10 oder 20 Jahre dauern, bis sich irgendwann mal wieder jemand traut, eine konservative Partei zu machen. Bis dahin ist wenigstens Elsässer vom COMPACT-Magazin im Altersheim.

Categories
Politik
2 Comments on this post.
  • abgelehnt83
    29 März 2017 at 13:21
    Leave a Reply

    Bei gewissem Personal innerhalb dieser Partei kommt es mir auch einigermaßen hoch. Aber was sollen wir machen? Einfach Trotzköpfchen spielen und 2017 nicht zur Wahl gehen??
    Das deutsche Volk wurde öffentlich schon lange nicht mehr so gedemütigt wie diese Tage! Und wenn man es intern betrachtet sogar die schlimmste Demütigung aller Zeiten! Wir sind umgeben von antideutschen Verrätern und da muss ein klares NEIN gesagt werden. Ich war niemals irgendwie rechts und ich fühle mich auch nichts rechts, aber man muss schon komplett verblödet oder bösartig sein, wenn man diesen Siff hierzulande noch als normale Gesellschaft erkennen will.
    Dass es genügend Faker in der AfD gibt oder geben könnte, ist mir schon klar, aber wenn die Hetz- und Lügenpresse jeden Sympathisanten verbrennt wie bei einer Hexenjagd dann muss man sich nicht wundern, wenn da wirklich sich ein paar Glatzen und totale Druffis einfinden. Das hat diese Pseudo-„Mitte“, die auch noch die Stirn hat sich als angebliche Vertreterin von Westen, Freiheit und irgendwelchen Werten zu verkaufen, doch gerade zu gewollt. Und da Politik mehr ist als nur Wahlen kann man hier ruhig ein Zeichen setzen. Damit den Leuten da draußen, die genug haben, gezeigt wird: Ihr seid nicht allein. Deshalb: 2017 AfD!

    • abgelehnt83
      29 März 2017 at 13:39
      Leave a Reply

      Und alle “Argumente” gegen die AfD, seien es die des Mainstreams oder echter Investigativer, die kann man auch auf die herkömlichen Parteien ummünzen. Spießertum, Kontakte nach Russland und was weiß ich alles … Da ist überall auch das Establishment mit dabei!

    Leave a Reply

    *

    *

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen