Die völlig unsinnige Terror-Strategie des IS in Europa

Kommentar Der Anschlag mitten in London hat alle Anzeichen einer islamistischen Tat im Sinne des IS und erinnert an fast identische Vorfälle in Deutschland, Frankreich, USA, Österreich und Holland....

Kommentar

Der Anschlag mitten in London hat alle Anzeichen einer islamistischen Tat im Sinne des IS und erinnert an fast identische Vorfälle in Deutschland, Frankreich, USA, Österreich und Holland. Allerdings ergibt diese Terror-Strategie überhaupt keinen Sinn. Die strategischen Ziele einer Terrorkampagne sind relativ simpel:

  • Die Bevölkerung soll in Angst und Schrecken versetzt werden und den Eindruck gewinnen, dass die Regierung völlig die Kontrolle verloren hat und die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann. Es entstehen Unruhen, die staatliche Ordnung zerfällt.
  • Der Terror kann auch darauf abzielen, Sympathien in breiteren Gesellschaftsschichten zu generieren. Die linksterroristische RAF beispielsweise hatte Millionen Sympathisanten in Westdeutschland.
  • Eine weitere Variante ist es, mit Terror zu provozieren, damit ideologische oder religiöse Gegner ihrerseits Anschläge begehen. Die Situation soll sich hochschaukeln bis zum Bürgerkrieg, sodass sich auch die gemäßigten Bürger gezwungen sehen, zu kämpfen.

Zwar ist der Anschlagsort (Regierungsviertel London) eine Drohung gegenüber der Regierung, allerdings sind die einzigen Toten und Verletzten Zivilisten. Falls es sich erneut um einen IS-motivierten Anschlag handelt, sehen wir erneut die gleiche irrsinnige Strategie, im geringen Umfang Zivilisten und sogenannte „weiche“ Ziele anzugreifen. Es gelang dem IS nie, größere spektakuläre Aktionen umzusetzen und Regierungsziele im größeren Maßstab anzugreifen. Also fehlt dem IS das apokalyptische Drohpotenzial, man konnte keine Promi-Terroristen hervorbringen (wie z.B. Carlos der Schakal bei den Linken). Es gelang dem IS auch nie sonderlich gut, Sympathisanten außerhalb ihrer radikalen Stamm-Klientel zu generieren. Zwar freuen sich Muslime nach solchen Anschlägen oft mehr oder minder heimlich, aber die Sympathien dringen nicht wie bei der linken RAF in die Breite und Mitte der Gesellschaft vor.

Erbeutete Dokumente haben bewiesen, dass der Islamische Staat von nicht-religiösen Ex-Geheimdienstprofis aus Saddam Husseins Staatsapparat geschaffen und geleitet wurde. Diese Vollprofis müssten eigentlich wissen, dass sie sich mit sporadischen kleinen Anschlägen gegen weiche europäische Ziele selbst in höchstem Maße schaden.

Der aktuelle Vorfall ähnelt dem islamistischen Anschlag in Kanada beim Parlament 2014, sowie ähnlichen Taten in Deutschland, Frankreich, USA, Österreich und Holland. Der aktuelle Fall geschah genau ein Jahr nach den Anschlägen in Brüssel. Es kursieren völlig unbestätigte Gerüchte im Netz, dass nun im März 2017 der IS eine groß angelegte Terrorkampagne in Europa durchführen will. Allerdings sahen wir bisher nichts als sporadische Anschläge ohne großen finanziellen und logistischen Hintergrund. Der Anschlag in London ist in wenigen Tagen aus dem Bewusstsein der Menschen verschwunden.

Categories
Terror
2 Comments on this post.
  • Isabel Kocsis
    24 März 2017 at 23:39
    Leave a Reply

    Der Ursprung von IS ist umstritten. Wahrscheinlich ein Ableger von Al Qaida, von verschiedenen Seiten gesponsert. Mag sein, dass die Attentate schnell vergessen sind, obwohl sie in Frankreich oder Spanien/England/Belgien nicht so geringfügig waren. Das Problem istin Europa die Demographie, die den ganz durchschnittlichen Zuwanderen aus muslimischen Ländern bald Mehrheiten bescheren wird. Der Erfolg fällt dem Islam praktisch in die Hände, die Attentate sind eher begleitend. Das heizt sich gegenseitig auf. Mehr Schrecken, mehr Kompromisse mit den angeblich moderaten muslimischen Organisationen und so weiter. Alles dient der Islamisierung – ganz langsam.

  • Roberto Solano
    24 März 2017 at 20:38
    Leave a Reply

    Wer den Elefant im Raum nicht sieht, der kann auch nicht verstehen was die NATO und die Geheimdienste im nahen Osten machen. Dieselben Leute, die hinter 9/11 stehen, sind auch die Erschaffer vom IS. Das einzige Land was von diesen ganzen Kriegen im nahen Osten profitiert ist Israel. Die US-Militärmaschinerie ist nichts weiter als ein Werkzeug der Israel-lobby. Sie kontrollieren den US-Senat, den US-Präasidenten und beide Parteien. Der von den alternativen Medien gefeierte Trump ist nichts weiter als eine Marionette, genau wie der Abschaum vor ihm. https://www.youtube.com/watch?v=3A3vm4MazNs

    Habt ihr euch nie gefragt warum der IS nie in Israel Anschläge verübt aht, oder Israelische Institutionen im Ausland ins Visir genommen hat. Nein der IS tötet hauptsächlich Moslems. Israel ist das mächtigste Land der Erde, das die Regierungen der reichsten Länder kontrolliert und dessen Interessen weltweit von dem stärksten Militärbündnis der Welt, der NATO durchgesetzt und verteidigt werden. Kein Land der Erde kann sich das leisten, was bei der israelischen Regierung an der Tagesordnung ist. Die wichtigsten Israel-Marionetten sind die Regierungen der USA, England und die EU, insbesondere Deutschland und Frankreich, die alle durch das internationale Banken- und Medienmonopol kontrolliert werden. Jeder Politiker der nur den kleinsten anti-israelischen Furz lässt, wird als Anti-Semit, was auch immer das sein soll, gebrandmarkt und kann seine Karriere gleich an den Nagel hängen, oder erleidet sogar einen plötzlichen Tod.

    Und so ergeht es auch Journalisten, Künstlern und Menschen des öffentlichen Lebens. Heute haben sie es gelernt und vermeiden jegliche Kritik an Israel. In Deutschland ist es gar so weit, das die Menschen schon zusammenzucken, wenn man das Wort Jude oder Israel nur in den Mund nimmt. Ein perfektes System der Selbstzensur in seiner Vollendung. Eine beeindruckende Vorstellung subtiler und nahezu absoluter Macht.

    Doch worum geht es bei diesen für den Westen völlig sinnlosen Kriegen wirklich … wie so oft, kann uns wohl nur ein Israeli, zeigen um was es wirklich geht und was uns noch bevorsteht… http://www.informationclearinghouse.info/pdf/The%20Zionist%20Plan%20for%20the%20Middle%20East.pdf

  • Leave a Reply

    *

    *

    Neuauflage 2017

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen