Führt das Weiße Haus nun die Geheimoperationen gegen den Iran fort?

Hersh erläuterte wie das weiße Haus die verdeckten Operationen ausgeweitet hatte um mit denselben Terrororganisationen zusammenzuarbeiten die einst durchzogen waren von Leuten wie Ramzi Yousef, der für seine Rolle...

Präsident Trumps wichtigster Militärberater, General Michael Flynn, warnte nun den Iran wegen Raketentests und man behält sich natürlich militärische Aktionen vor. Zwar bricht man (vorerst) nicht mit dem unter Obama ausgehandelten Atomabkommen, allerdings könnten die Neokonservativen aus Trumps Administration die Geheimoperationen aus der Bush-Ära wieder fortführen.

Flynn war jahrelang Vorsitzender des Militärgeheimdienstes DIA und war zuständig für allerhand Geheimoperationen und die Verbindung zwischen Geheimdiensten und Militär.

Der mit Preisen überhäufte Journalist Seymour Hersh hatte 2008 ein vom US-Kongress gestütztes Unterfangen der Bush-Administration enthüllt, welches die iranische Führung destabilisieren sollte. Hersh enthüllte außerdem, dass die CIA und Spezialeinheiten der Vereinigten Staaten seit langem Verbindungen zu der PEJAK haben, der verbotenen Splittergruppe der terroristischen PKK im Iran, sowie zu weiteren sunnitischen Fundamentalisten die laut ehemaligen Geheimdienstfunktionären “auch als al-Kaida beschrieben werden können.”

Hersh erläuterte wie das von den Neokonserativen okkupierte weiße Haus die verdeckten Operationen ausgeweitet hatte, um mit denselben Terrororganisationen zusammenzuarbeiten, die einst durchzogen waren von Leuten wie Ramzi Yousef, der für seine Rolle beim Bombenanschlag 1993 auf das World Trade Center verurteilt wurde sowie Khalid Sheikh Mohammed, der nun als einer der führenden Köpfe der 9/11- Anschläge präsentiert wird. Hersh enthüllte:

“Die Sache konzentrierte sich auf die Untergrabung der nuklearen Ambitionen des Irans und auf die Untergrabung der Regierung durch einen Regimewechsel.”

Ebenso gehörten laut Hershs Quelle das “Arbeiten mit Oppositionsgruppen und das Verteilen von Geld” zu den verdeckten Operationen. Der Kongress genehmigte 2007 unter der Führung der Demokraten eine Anfrage im Umfang von 400 Millionen $ laut Hershs Quellen aus dem Militär, den Geheimdiensten und dem Kongress, die eingeweiht waren in die streng geheime präsidiale Anordnung. Die Konzernmedien hatten die Enthüllungen heruntergespielt, die im Prinzip abermals entlarven dass der sog. “Krieg gegen den Terror” eine Fiktion ist, da die US-Eliten sunnitische Extremisten finanzieren um die schiitische iranische Führung zu zerstören. Hersh sprach in einem Interview mit Candy Crowley von CNN über den Artikel:

“Dieser Präsident hat den geheimen Krieg im Iran eskaliert. Wir sind im Iran seit 05 ziemlich schwer im Gange, wir observieren die Nukleareinrichtungen, sammeln Informationen und versuchen das Regime zu untergraben, etc. etc., aber es gab dieses Jahr eine bedeutende Eskalation.”

“Sie bekamen eine Menge an Befugnis um bis zu 400 Millionen $ auszugeben. Das bedeutet nicht dass er alles schon ausgegeben hat aber er hat diese Befugnis. Die geheimen Komitees – jeder der [den Film] ‘Charlie Wilson’s war’  gesehen hat – Charlie Wilson konnte verdeckt eine Menge Geld organisieren. Das ist was im Kongress geschieht und die andere große Sache ist, dass wir eine Special Task Force reingeschickt habe die von Afghanistan aus im Iran operiert.”

“Wir haben Teams im Iran. Diese beinhalten Joint Special Operations Forces, die elitärsten Kommandoeinheiten und das sind im Prinzip Typen, die Ziele von hohem Wert auf der ganzen Welt verfolgen. Sie nehmen sie gefangen oder töten sie, also haben wir einen bedeutenden Anstieg für das Potential Amerikas, Schaden im Iran anzurichten.”

Hersh führte anschließend aus dass einer der Gründe, weshalb der ehemalige Oberkommandierende des U.S. Central Command Admiral Fallen von der Bush-Administration aus seiner Position gedrängt wurde, die Tatsache sei dass er sich nicht in der Lage sah, die gesamte Bandbreite von klandestinen Operationen im Iran durchzuführen. Wir haben in der Vergangenheit berichtet, wie die USA und Großbritannien sich eigentlich bereits mit dem Iran seit Jahren im Krieg befinden und anti-iranische Terrorgruppen im Iran finanzieren in Vorbereitung auf den Fallout nachdem die offenen Militäraktionen beginnen. Ranghohe CIA-Funktionäre, Funktionäre des Verteidigungsministeriums, ehemalige UN-Funktionäre und Colonels der US Airforce im Ruhestand haben u.a. öffentlich Details genannt.

Der London Telegraph berichtete im Mai 2007:

“Präsident George W. Bush erteilte der CIA die Authorisierung um geheime, sog. “schwarze” Operationen zu starten um einen Regimewechsel im Iran zu erreichen, wie Geheimdienstquellen nun enthüllten. Mr. Bush unterzeichnete ein offizielles Dokument welches der CIA gestattet, Pläne für eine Propaganda- und Desinformations- kampagne umzusetzen um die theokratische Herrschaft der Mullahs zu destabilisieren und letztendlich zu stürzen.”

“Die CIA liefert Waffen und Geld an eine militante iranische Gruppe namens Jundullah, welche von Basen in Pakistan ausgehend Überfälle im Iran durchgeführt hat.”

Die Jundullah ist eine sunnitische al-Kaida-Organisation die ehemals vom angeblichen Planer von 9/11 Khalid Sheikh Mohammed angeführt wurde. Selbst wenn man die offizielle Version der Ereignisse von 9/11 für real hält, vernichtet die persönliche Authorisierung Bushs für diese Gruppe vollständig die Fassade des Kriegs gegen den Terror. Der Gruppe werden eine Anzahl von Bombenanschlägen im Iran zur Last gelegt welche Ahmadinedschads Regierung destabilisieren sollten; die Gruppe ist ebenfalls in Pakistan aktiv, wo sie mit Angriffen auf Polizeistationen und bei Anschlägen mit Autobomben beim Pakistan-US-Kulturcenter im Jahr 2004 in Verbindung gebracht werden. Die US-Regierung bewaffnet und dirigiert eine Sunni-Al-Kaida-Gruppe um Bombenanschläge im Iran durchzuführen und Bush besitzt die Dreistigkeit, während seiner Rose-Garden-Ansprache das Schreckgespenst al-Kaida in die Köpfe der amerikanischen Bürger zu rufen:

“Was al-Kaida im Irak anbelangt, al-Kaida wird uns bekämpfen wo auch immer wir sind. Das ist ihre Strategie. Ihre Strategie ist es, uns aus dem mittleren Osten zu vertreiben. Sie haben es nur zu deutlich gemacht was sie wollen. Sie wollen ein Kalifat etablieren. Sie wollen ihre Ideologie verbreiten. Sie wollen ein sicheres Hoheitsgebiet von dem aus sie ihre Angriffe starten können. Sie sind bereit, Unschuldige zu töten um ihre Ziele zu erreichen, und sie werden uns bekämpfen. Und die fundamentale Frage lautet: Werden wir sie bekämpfen? Ich habe die Entscheidung getroffen zu kämpfen. Ich glaube, die beste Art und Weise uns in diesem Krieg gegen den Terror zu beschützen, ist ein Kampf gegen sie,”

sagte Bush. Während einem Interview auf CNN im Jahr 2006 behauptete der U.S. Air Force Colonel im Ruhestand Sam Gardiner, dass Militäroperationen der USA bereits im Iran im Gange seien.

“Die Iraner sagen dass amerikanische Militärsoldaten dort sind, die sagen das seit fast einem Jahr.”

“Ich war vor zwei Wochen in Berlin, ich saß neben dem Botschafter, dem iranischen Botschafter für die IAEA. Und ich sagte: ‘Hey, ich höre sie klagen Amerikaner an, dort zu sein und mit ein paar von den Einheiten zusammenzuarbeiten die Einheiten der Revolutionsgarde erschossen haben.’ Er sagte ziemlich unverhohlen: ‘Ja, wir wissen dass dem so ist. Wir haben ein paar dieser Einheiten verhaftet und sie haben gestanden, mit den Amerikanern zu arbeiten.”

Categories
Sicherheit
4 Comments on this post.
  • Führt das Weiße Haus nun die Geheimoperationen gegen den Iran fort? | FreePress Media
    3 Februar 2017 at 11:58
    Leave a Reply

    […] Beitrag von Alexander Benesch […]

  • Sabachtan
    7 Februar 2012 at 0:44
    Leave a Reply

    Sehr gut,
    bitte diesen Artikel weiter verbreiten.

  • INFOKRIEG.TV – Wann verleiht das Pentagon Wikileaks einen Orden?
    30 November 2010 at 13:52
    Leave a Reply

    […] Staat im Gegensatz zu Israel den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet hat. Darüberhinaus sahen wir Informationen laut denen die US-Administration echte al-Kaida-Gruppen finanziert und ausrüstet um im Iran […]

  • Anonymous
    24 September 2010 at 12:47
    Leave a Reply

    […] […]

  • Leave a Reply

    *

    *

    Der Recentr Shop

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen