Image default
Globalismus

Wurde Castro heimlich vergiftet?

Fidel Castro war zusammen mit Che Guevara der Rockstar unter den Kommunisten. Kein dröger Bürokrat wie Breschnew oder Chruschtschow, sondern eben ein Rockstar, der in einem Reichtum badete, von dem selbst die höchsten Mitglieder des Politbüros in Moskau nur träumen konnten. Nichtsdestotrotz war er nie etwas anderes als ein Statthalter von Moskaus Gnaden.

Legendär sind die Attentatsversuche der Amerikaner gegen ihn, wobei sich nun nach seinem Tod die Frage stellt, ob er nicht doch bereits vor mehreren Jahren vergiftet wurde. Auffällig viele Staatsoberhäupter erkrankten in den letzten Jahren an Krebs:

  • Hugo Chavez in Venezuela
  • Brasiliens Präsident Dilma Rousseff sowie ihr Vorgänger Luiz Inacio Lula da Silva
  • Boliviens Präsident Evo Morales
  • Paraguays Präsident Fernando Lugo
  • Auch Fidel Castro soll bereits seit mindestens 2006 laut Berichten erkrankt sein
  • Die argentinische Präsidentin Kirchner wurde anscheinend fälschlich diagnostiziert

Was haben diese Staatsoberhäupter gemeinsam? Sie stehen politisch weit links und hatten sich den Ärger der US-Administrationen zugezogen.

Verschiedene Nationen verfügen über ein Arsenal an schmutzigen Waffen, um Herzinfarkte oder Krebs auszulösen. Ob radioaktive Partikel auf Autositzen oder giftige Chemikalien, die in Lebensmittel oder Gegenstände geschmuggelt werden, die Liste der Möglichkeiten ist lang. Berüchtigt ist die amerikanische Pistole der Amerikaner, mit der gefrorenes Gift verschossen werden kann um einen Herzinfarkt auszulösen.

Legendär auch die Versuche der CIA, den kubanischen Diktator Fidel Castro mit Thallium zu vergiften, oder die Aktion, in der Patrice Lumumba mit vergifteter Zahncreme getötet werden sollte.

Heutzutage gibt es sogar auf Zielpersonen genetisch maßgeschneiderte biologische Attacken. Der amerikanische Secret Service beispielsweise schützt aus diesem Grund die DNA des Präsidenten und von Kabinettsmitgliedern.

Die Historiker Egmont Koch und Michael Wech zeigten in ihrem Buch “Deckname Artischocke”, wie die CIA und Einheiten der US Army an den abgelegensten Orten nach seltenen Muschelgiften suchten. Aber auch andere Länger haben das ganze Arsenal der Dirty Tricks. Der moskau-kritische ehemalige Präsident der Ukraine Wiktor Juschtschenko wurde vor Jahren mit Dioxin vergiftet. Der russische Überläufer Alexander Litwinenko wurde mit dem radioaktiven Polonium vergiftet.

Aber auch der große Konkurrent Erdogans, Mustafa Koc, verstarb Anfang des Jahres überraschend an einem Herzproblem.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Nur dramatische Ereignisse können noch die EU und das Transatlantik-Bündnis zusammenhalten

AlexBenesch

Das kremlfreundliche Eurasier-Blatt COMPACT

AlexBenesch

Die wichtigsten Verschwörungen sind ganz anders verlaufen

AlexBenesch

1 comment

Avatar
BR111 28. November 2016 at 16:39

Die Liste der Staatsoberhäupter ist natürlich verdächtig. Ist ja statistisch eher unmöglich das die alle Krebs bekommen.
Aber was Castro betrifft ist das denk ich nur Spekulation. Es ändert sich ja nichts am System in Kuba, da der Bruder von Castro seit Jahren die Regierung führt. Sollte der aber demnächst auch ins Grass beissen, kann man natürlich misstrauisch werden.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz