Related posts

Nur noch 3%-Partei: Die Putinistas haben die AfD zerstört

AlexBenesch

PDV sucht 4000 Unterschriften für Zulassung zu Europawahl

AlexBenesch

Eine entlarvende Debatte mit einem libertären Anarchisten

AlexBenesch

1 comment

Avatar
Ben 4. November 2016 at 23:25

Ich glaube wir sollten mal die Perspektive wechseln. Denn laut Alexis de Tocqueville finden Revolutionen/Veränderungen aufgrund von Zerwürfnissen innerhalb der Eliten statt. Er spricht hier gar von Bürgerkrieg. Dazu werden dann tatsächlich die Massen in Bewegung gesetzt.

Natürlich ist Trump ein Elitenprojekt. Die Frage ist doch eher, von welcher Fraktion und wie sich diese zum Gesamtkonplex verhält. Fakt ist, er redet unauffällig auffällig. Er redet vom kriminellen Establishment – ohne es zu bennen. Er kritisiert die NWO-Projekte – ohne die globalen Strukturen dahinter zu beleuchten. Er schützt “seine” Herren, die natürlich ebenfalls Dreck am Stecken haben. Nur diese wollen die Welt scheinbar in eine andere Richtung fahren sehen. Denn die NWO hackt doch an so vielen Widersprüchen: eine kaputte Menschheit gleichzeitig effizient zu regieren? Man siehts doch an der GEZ-Geschichte, wie hier auf dünmliche Art und Weise vorgegangen wurde. Das System kann nicht so funktionieren ohne eine solide Basis!
Natürlich werden wir nach Trump weiterhin von Eliten regiert. Die Menschheit wurde schon immer von Eliten regiert. Bereits Platon hat auf das Problem der Tyrannis aufmerksam gemacht: Kriminelle Machthaber bedienen sich krimineller Mittel/Menschen und deren Beziehungen zueinander ist durch tiefes Misstrauen geprägt. Diese Verbindungen können also auch plötzlich zerbrechen. So wie nach dem Tod Joseph Stalins, als der tausendfache Massenmörder und loyale Gefolgsmann Lawrenti Berija von seinen eigenen Leuten getötet wurde.

Deswegen kann es durchaus sein, dass Trump den Kurs ändert – aber die Strukturen belässt. Es würde nur INNERHALB der Eliten zu einer Machtverlagerung kommen. Die im Video angesprochenen ermordeten Präsidenten sind ja auch alle gewählt worden, d.h. man hat sie bis zu ihrer Wahl geduldet. Warum eigentlich, wenn sie später so unerträglich waren?
Trump ist übrigens ein idealer Kandidat: ein Nicht-Bürokrat, der der Öffentlichkeit keine Rechenschaft schuldig ist. Außer der Steuergeschichte und eventuellen moralischen Verwerflichkeiten, kann man ihm wahrscheinlich nichts nachweisen. Und jede härtere Gangart könnte auch zu ungewollten Rückstößen führen: Vielleicht hat Trump noch viel mehr Pulver, was er aber nicht verschießt, da er ganz genau weiß, dass mächtige Leute hinter ihm stehen.
Den Bürgerkrieg der Eliten kann man im übrigen global beobachten: die europäische Anti-EU-Bewegung (siehe Österreichs FPÖ), der Irakkrieg (globale Eliten vs. den Regionalfürstem Hussein), Libyenkrieg, Syrien usw.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz