Image default
Sicherheit

Pädo-Nazis, V-Männer und Kindermörder? DNA von NSU-Böhnhardt neben Peggys Leiche gefunden

%CODE2%

Bild: André Karwath/CC BY-SA 2.5

Eine bizarre Sensationsmeldung, die den Fall Dschaber Albakr schnell vergessen macht: DNA des NSU-Mannes Uwe Böhnhardt wurde nun auf einem Stück Stoff identifiziert, das neben der Leiche des Mädchens Peggy gefunden worden war. Eine unbeabsichtigte Verunreinigung von DNA-Proben gilt als unwahrscheinlich, da bei beiden Fällen Jahre zwischen den Obduktionen in der Rechtsmedizin von Jena liegen. Nichtsdestotrotz darf man nicht vergessen, dass evtl. eine absichtliche Kontamination von DNA-Spuren vorliegt und Böhnhardt posthum zwei Morde angehängt werden sollen. Es gibt auffällige Hinweise im NSU-Umfeld auf Pädophilie sowie einen weiteren Verdachtsfall wegen Kindermordes:

  • Im Schutt der abgefackelten NSU-Wohnung fand sich ein Datenträger mit Kinderpornografie
  • Über Böhnhardts Freund Enrico T. gibt es Gerüchte in der Szene über Pädophilie. Er geriet unter Verdacht, 1993 den Jungen Bernd Beckmann getötet zu haben. Sein Außenbordmotor wurde in unmittelbarer Nähe der Leiche am Flussufer gefunden. Enrico T. äußerte später seine Vermutung von Böhnhardt als Täter gegenüber der Polizei.
  • Mehrfach fand sich Kinderspielzeug bei den NSU-Mitgliedern
  • Tino Brandt, der ehemalige Anführer des „Thüringer Heimatschutzes“ wurde wegen Missbrauchs von Jungen zu fünfeinhalb Jahren Knast verurteilt. Am 12. Mai 2001 berichtete die Thüringer Allgemeine (TA), die Landesverfassungsschutzbehörde Thüringen führe den Neonazi Tino Brandt seit mehreren Jahren als Spitzel. Die TA observierte im Vorfeld ihrer Veröffentlichungen ein Treffen von Brandt mit seinem Verbindungsmann beim Verfassungsschutz. Sowohl Brandt als auch die NPD leugneten zunächst. In einem Interview mit der Zeitschrift Der Spiegel vom 21. Mai 2001 gestand Tino Brandt schließlich selbst, seit 1994 unter dem Decknamen „Otto” für den Verfassungsschutz in Thüringen gearbeitet zu haben. Zu Beginn des Jahres 2001 hatte er seine Tätigkeit nach eigenen Angaben eingestellt, doch gab es nach seiner „Abschaltung” noch sieben Nachbereitungstreffen mit dem Amt.

Die Frage nach den V-Männern und der Involviertheit der Behörden beschäftigt noch heute die Gerichte und die Öffentlichkeit. Im April 2013 sendete der Südwestrundfunk im Magazin Report Mainz einen Bericht über 50 V-Leute. 15 davon hätten ein fünf- bis sechsstelliges Honorar von den Sicherheitsbehörden bekommen, mindestens sechs davon seien im Einsatz für den NSU gewesen.

Es ist möglich, dass jemand absichtlich Beweismittel manipuliert hat, um Böhnhardt posthum zu belasten und den wahren Täter zu entlasten. In diesem spekulativen Szenario muss man sich aber fragen, wer mit welchem Motiv in Frage käme.

Am 7. Mai 2001 verschwand die damals neunjährige Peggy Knobloch aus dem oberfränkischen Lichtenberg. Ihre sterblichen Überreste wurden fünfzehn Jahre später, am 2. Juli 2016, in einem Waldstück in Thüringen entdeckt, rund zwölf Kilometer Luftlinie von Lichtenberg entfernt. Der geistig behinderte Ulvi Kulaç wurde nach Peggys Verschwinden verhaftet und wegen Mordes angeklagt. Das Aufsehen erregende und umstrittene Verfahren endete am 30. April 2004 am Landgericht Hof mit einem Schuldspruch und einer lebenslangen Haftstrafe. Außergewöhnlich daran war, dass die Verurteilung allein aufgrund eines Geständnisses von Kulaç erfolgte, das dieser jedoch widerrufen hatte; eine Leiche oder sonstige Beweisspuren für den vorgeworfenen Mord gab es nicht. Am 9. Dezember 2013 ordnete das Landgericht Bayreuth die Wiederaufnahme des Verfahrens an; am 14. Mai 2014 wurde Kulaç freigesprochen.

Mit Auszügen aus Wikipedia

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Drohnenattacke auf saudisches Ölfeld könnte Trumps Wiederwahl sichern, Ausrede für Rezession bieten

AlexBenesch

AKs am Sandstrand: Die Lehren aus Tunesien

AlexBenesch

Afghanistan: Es hat keine echten Friedensverhandlungen mit den Taliban gegeben

AlexBenesch

3 comments

Avatar
Manfred Asur 15. Oktober 2016 at 19:19

Sie brachten wahllos Ausländer um, die ihnen persönlich unbekannt waren.
Sie begingen oder begingen nicht den Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstrasse
Sie begingen laufend Banküberfälle
Sie ermordeten eine Streifenpolizistin
Sie töteten ein kleines Mädchen aus pädosexuellen Motiven
Sie töteten möglicherweise aus pädosexuellen Motiven auch einen kleinen Jungen
Sie waren an Kinderpornografie interessiert
Sie produzierten professionelle Pink-Pantherfilme in zwei Versionen, in denen sie nicht mehr Täterwissen offenbarten als die Polizei besaß

Ein an fünf Tatorten anwesender VS-Beamte bleibt unbehelligt.
Zeugen an der Keupstrasse bezeugten eine drastische Unähnlichkeit der Verdächtigen mit den beiden Uwes, so daß die NSU zu einer viel größeren Organisation mit überwiegend unbekannten Mitgliedern hochstilisiert wurde.
(Parodie: “30 Millionen Deutsche waren NSU”)

Für nicht-psychotische Menschen verbleibt eine einzige berechtigte Frage: Weshalb treiben sich 3 junge Menschen 13 im Untergrund herum?
Vielleicht wegen eines tatsächlich verübten Raubüberfalls auf einen EDEKA-Markt, bei dem Bönhardt einem Kunden in den Bauch schoß? Dafür hätte er mindestens 13 Jahre Haft erhalten und davor würden fast alle 13, 26 oder 39 Jahre fliehen.

Wie geht es weiter? Zschäpe, die man beim besten Willen nie wieder frei reden lassen darf, wird erklären müssen, daß die beiden UWES pädophil waren, sie das immer mißbilligt hätte und vom Mord an Peggy nichts gewußt habe.

Und ganz nebenbei erfährt die Öffentlichkeit auch noch was ein Nazi ist. Ein Nazi ist jemand mit abweichender Meinung von der Mitte, d.h. nach rechts abweichend von der Ansammlung von Positionen der Nomenklatura. Rechts bedeutet die Bejahung eines Deutschen Volkes.
Und ein Nazi tötet wahllos Nicht-Deutsche, ist pädophil, Kindermörder, Polizistenmörder.
Drum prüfet sofort Eure Standpunkte!!!

Aber meine liebe Nomenklatura, glaubt ihr ernsthaft man wird Euch glauben?
Glaubt Ihr im Ernst Ihr werdet es überstehen, wenn auch nur ein einziger Eurer Beamte auspackt?

Wir wissen, daß Ihr über jede Menge DNA der beiden Uwes verfügt und wer bis zum Hals in Morden steckt und dies anderen unterschiebt, denen traut man alles zu.

Fürchtet den Zorn der Geduldigen.

Reply
Avatar
Zwerg 15. Oktober 2016 at 6:37

Das stinkt so richtig nach Verfassungsschutz. Pädophil = Rächts = AFD-Wähler. Verfassung geschützt, Job done. Passt doch alles. Und das auf dem Rücken eines toten Kindes. Wie krank muss man im Kopf sein. Die gehören aufgehängt!

Reply
Avatar
ROFLIMAO 14. Oktober 2016 at 10:43

Ein mindestens gleichbedeutend billiger Low-Budget-Film wie der von “al-Bakr”.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz