Ein Weltallteleskop der NASA hat einen erdähnlichen Planeten gefunden, auf dem Leben möglich wäre: Kepler-452b. Das Problem ist seine Entfernung von rund 1400 Lichtjahren. Selbst wenn wir einen Antrieb entwickeln könnten, der beinahe Lichtgeschwindigkeit erreicht, würde die Reisedauer über 1400 Erdenjahre entsprechen.

Besuchen oder bevölkern wir jemals eine “Erde 2.0”? Bisher existieren nur theoretische Konzepte, um die gewaltigen Distanzen der interstellaren Raumfahrt zu überwinden. Die wichtigsten Hürden sind die Energiequelle, die Abbremsung eines schnellen Schiffes, die Lebensdauer von elektronischen Komponenten/Systemen und die geringe Lebensdauer der Passagiere.

In einigen Konzepten wird hauptsächlich der nukleare Pulsantrieb favorisiert, der aus heutiger Sicht realisierbar wäre. Auch der Antimaterie-Antrieb könnte in ferner Zukunft vielversprechend sein. Wegen des Energieaufwands zur Beschleunigung der Treibstoffmassen bevorzugen einige Wissenschaftler den treibstofflosen Antrieb, der mittels Krafteinwirkung durch äußere Felder das Objekt beschleunigt (Breakthrough Propulsion Physics Project).

Das Science Fiction-Kino hat die nötige kreative Freiheit um zu zeigen, was sein könnte, allerdings findet man hier ständig den Einfluss esoterisch-religiöser Ideen.

Ausschnitt aus Recentr TV vom 23. Juli 2015. Holen sie sich ihr Abo im Recentr Shop: http://shop.recentr.com/recentr-tv-abo

 

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Bitcoin-Entwickler präsentierten 2011 im CIA-Hauptquartier ihr Projekt der Venture Capital Firma In-Q-Tel

AlexBenesch

Jagd auf die Jagd

AlexBenesch

Analyse von Separatisten-Gesprächen über Malaysia Flug MH17 unverdächtig

AlexBenesch

3 comments

Avatar
ein mensch 15. Juni 2016 at 20:57

hatte kürzlich mal gelegenheit den jupiterfilm zu sehen :-)) …mit dem “dritten auge” betrachtet ist sofort alles klar und der film wirkt wirklich als reines (ermüdendes) amusement 😉 …die wachowskis glänzen mal wieder als übermittler des elitenfirlefanz, auch bzgl. der kommenden technologie…obwohl naja, diese antigravitationsschuhe sind ja eigentlich schon ein alter hut…erinnere mich grad an star trek 5 aus 1989 wo sowas schon mal vorgestellt wurde…nur hatten die da noch den charme des “raketenrucksack” aus james bond :-))))

was mich allerdings während des films ein wenig verstört hat (wegen jupiter)war die affinität zu 2001 von arthur clarke, wo es ja um jupiter geht sowie den drei nachfolgenden büchern…zu der verfilmung von 2010 in der es um den jupitermond europa geht schrieb clarke das drehbuch…bemerkenswerte botschaft am ende des films: alle diese welten, bis auf europa gehören euch, landet niemals dort…

tja, und nu hatte die galileosonde wasser auf europa gefunden und in 4 jahren soll eine neue sonde sich das begucken…und vor 3 jahren gabs den hollywoodstreifen “europa report” der eine bemannte mission (die auch was findet) zu europa als thema hat…wie gesagt, eine affinität…aber durchaus beachtenswert :-))

Reply
Avatar
Andiop 28. Juli 2015 at 22:05

Die Technologie andere Welten zu besuchen existiert höchstwahrscheinlich bereits. Sowie es bei allen Schlüssel Technologien es der Fall war, womöglich zunächst Erstmal als Waffe beim Militär. Frühester Erscheinungstermin Ende des 3. Weltkriegs.
Kümmert euch nicht um Materielle dinge, diese sind vergänglich.

Reply
Avatar
K-PAX 26. Juli 2015 at 7:26

Interstellare Reisen sind technisch für uns nichtmal als Modell vorstellbar.
Die Distanzen sind viel zu gewaltig und selbst mit Lichtgeschwindigkeit,die notwendig wäre,um überhaupt daran zu denken, wären zu gross.
Angesichts der unaussprelichen grossen Anzahl von Sternen und Galaxien ist ausserirdisches Leben wahrscheinlich.
Nur leider hat die Natur oder Schöpfer ein “Aufeinandertreffen” nicht nur nicht vorgesehen,sondern verhindert es vielleicht sogar deshalb aus gutem Grund.
Als Barriere wurden unüberwindbare Distanzen gesetzt.
Da muss man aus Sicht unseres heutigen techn.-physik. Verständnisses zwingend feststellen.
Die Physik an sich bietet allerdings theoretische Möglichkeiten wie z.B. das Einwirken auf die Raumzeit direkt.
Der Film Interstellar zeigt aber noch ein Problem auf,nämlich die Zeitdiletation,die auftritt wenn man sich mit Lichtgeschw. fort bewegt.
Wenn eine Zivillisation interstellar reist,dann ist sie uns unvorstellbar weit voraus,bzw hat ein uns z.Zt nicht bekanntes Verständniss der Physik.
Die Science Fiction hat es auch nicht fertiggebracht ein wirklich funktionierendes Modell vorzustellen,das nicht irgendein gravierendes Problem einfach unter den Teppich kehrt.
https://www.youtube.com/watch?v=xkEe868tHgU

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz