Zivilschutz

Rezension von Disaster Survival Magazine

Es ist immer schön, eine Professionalisierung in den Prepper-Medien zu sehen. Das “Disaster Survival Magazine” ist eine recht junge Publikation, verschwörungs-lastiger und offener rebellisch als im Vergleich das ebenfalls recht junge “Prepper & Shooter Magazine”. Man findet zum Beispiel Aufrufe für Operation American Spring, bei der 10 bis 20 Millionen Bürger mit der Hilfe von Milizen Obama stürzen möchten. Verblüffend, dass beispielsweise Kriss sich dennoch traut, in dem Magazin eine ganzseitige Anzeige zu schalten für das die neue Vector-Maschinenpistole.

Auf Seite 9 erscheint ein interessanter, aber kurzer Bericht über einen Doomsday-Dumbass, Tyler Smith. Dieser ist wegen Diebstahl und fragwürdigen Kommunikationen mit einer minderjährigen Person vorbestraft und wurde dennoch für die TV-Sendung Doomsday Preppers genommen. Dort feuerte er vor laufenden Kameras illegale Waffen und erklärte, nicht sonderlich viel auf Vorräte zu geben, sondern lieber im Ernstfall andere Menschen zu überfallen. Die Polizei interessierte sich für ihn nach der Sendung und die Staatsanwaltschaft erhob Anklage. Für den TV-Sender passte es wunderbar in das Schema von fragwürdigen, antisozialen Eigenbrötlern, dabei darf man nicht vergessen, dass in echten Katastrophensituationen, wie etwa Naturkatastrophen, alle möglichen Menschen plündern und rauben, auch Staatsbeamte fallen hier immer wieder negativ auf.

Hier klicken zum weiterlesen auf Recentr PREP

prep-728-b

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Bald: Test von Militärlacke.de

AlexBenesch

Ihr eigener unabhängiger Strom im Winter

AlexBenesch

UPDATE: Blend in und Blend Out – Ratgeber für Kleidung und Ausrüstung

AlexBenesch

3 comments

Avatar
Dorkas 2. Mai 2015 at 22:22

Tyler Smith hier zu kritisieren, ist schon sehr doppelzüngig.
Natürlich bieten Waffen, im Ernstfall, den besten Zugang zu Nahrungsvorräten von Anderen. Das war schon immer so. Er sagt nur die Wahrheit.

Zu Zeiten von Freigeist wurde noch strikt das Recht, des Stärkeren propagiert. Wer nicht genug Waffen hat um einen Angriff abzuwehren, hätte halt Pech gehabt.

Naja, Ansichten ändern sich.

Reply
Avatar
Besorgter 3. Mai 2015 at 13:22

Was ist hier doppelzüngig? Hier wurde noch nie Anarchismus und offensive Waffengewalt propagiert! Hier versucht man Wege zu einem zivilisierten Zusammenleben zu erforschen und eben nicht Verkommenheit.

Außerdem ist es nicht wahr, dass in der Vergangenheit bei Ernstfällen, alle Waffenbesitzer raubend duch die Gegend zogen (in zivilisierteren Gegenden). Oft haben Gemeinschaften vor Ort zusammen gearbeitet, was zu lebenswerteren Umständen führte. Es ist ja wohl besser für sich selbst vor zu sorgen, als anderen etwas weg zu nehmen und letztendlich damit Gewalt und Rückstänfigkeit wieder zu etablieren.

Es gibt noch Orte auf dieser Welt wo dein Grundsatz gilt, ich wünsche dir viel Spaß dort…

Reply
Avatar
saywhat 2. Mai 2015 at 19:20

Wait?’Im Notfall soll ich mich im Netz informieren? HHAAAHAHA
Genau dann wird Plan A umgesetzt. Das Smartphone wird in die Tonne gekloppt. Das war es dann mit dem I-Net. Glaubt jemand wirklich die lassen das am Leben? Die Knotenpunkte werden abgeschaltet und gut ist. Deine Datenpakete landen im Nirvana. Besides, falls ihr geglaubt habt, das Netz sei jetzt schon voller Scheiße, was meint ihr was dann los sein wird? Die Propaganda-Hetze wird nicht mehr auszuhalten sein. Rennt dann wirklich jemand zu Bild oder Welt Online und lässt sich dann beraten was los ist?
goddamn are we fucked!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop15% Rabatt auf fast alles bis 29. November plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.