Ex-Freundin von Lubitz erhärtet Verdacht auf narzisstische Persönlichkeitsstörung

Die Ex-Freundin von Germanwings-Pilot Andreas Lubitz erhärtete in einem BILD Plus-Interview den Verdacht auf eine schwere narzisstische Persönlichkeitsstörung. Die 26-jährige Stewardess, die mit ihm fünf Monate lang eine Beziehung...

Die Ex-Freundin von Germanwings-Pilot Andreas Lubitz erhärtete in einem BILD Plus-Interview den Verdacht auf eine schwere narzisstische Persönlichkeitsstörung. Die 26-jährige Stewardess, die mit ihm fünf Monate lang eine Beziehung gehabt haben soll, schilderte ihre Angst vor einem Mann, der regelmäßig ausrastete, nach außen jedoch einen makellosen Eindruck erweckte. Seine Probleme wurden immer deutlicher und waren schließlich der Grund für eine Trennung. Er kündigte ominös an:

Eines Tages werde ich etwas tun, was das ganze System verändern wird, und alle werden dann meinen Namen kennen und in Erinnerung behalten.

Sein Hauptproblem waren wahrscheinlich nicht Phasen von Depressionen, sondern eine narzisstische Persönlichkeitsstörung. Die FAZ zitiert einen Experten mit exakt dieser vorläufigen Einschätzung:

„Ein solcher erweiterter Suizid auf solch gewalttätige Art und Weise ist nicht typisch für das Krankheitsbild einer Depression.“ Für ihn ähnelt das Vorgehen des Kopiloten eher dem von Amokläufern, einer Personengruppe, die häufig unter einer Persönlichkeitsstörung mit einem hohen Kränkungserleben leidet. Zu einer solchen Persönlichkeitsstörung könne eine Depression hinzukommen. Nur die Diagnose Depression hält Reif in solchen Fällen aber für zu kurz gegriffen.

Für normale Menschen sind beruflicher Stress und scheiternde Liebesbeziehungen kein Grund für 149-fachen Mord. Ein Narzisst jedoch nimmt den herausfordernden Alltag ganz anders war: Als eine Serie von tief schneidenden Kränkungen, die nur schwer aufzuwiegen sind durch „narzisstische Nahrung“ in Form von Bewunderung, Aufmerksamkeit, Bekanntheit, Bedeutsamkeit. Sie fühlen sich ständig bedroht, von einem tiefen Loch verschluckt zu werden, eine Leere die in der Regel durch frühen Liebesmangel ausgelöst wurde und durch nichts wirklich jemals wieder aufgefüllt werden kann. Sie stehen manchmal sogar Todesängste aus, Furcht vor einer Auflösung ihrer Persönlichkeit, vor einem Dammbruch der sie überfluten kann mit Schmerz und Gefühlen der Wertlosigkeit. Lubitz‘  Ex-Freundin erklärte:

Privat war er sehr weich, ein Mensch, der Liebe brauchte.

Wenn er aber über seine Arbeit sprach, wurde er aggressiv. Zu viel Druck, zu wenig Geld, zu wenig Sicherheit. Wuchs in ihm der Hass auf die Lufthansa, die seinen „Traum“ und damit sein Leben zerstörte? Seine gesamte Existenz drehte sich seit seiner Kindheit um das Fliegen, sein Zimmer platzte schier vor Postern und Modellen und Büchern. Dieser Raum war wohl sein Reich, seine Blase in der er Pilot spielen und Bewunderung von einem eingebildeten Publikum erhaschen konnte. Die Fliegerei als Obsession, als Verheißung darauf, die klaffende Lücke mit etwas Großartigem zu füllen, sich selbst neu zu erfinden, eine idealisierte Fantasie-Version von sich selbst zu schaffen. Für eine normale Person ist so etwas Träumerei und Spaß. Für den Narzissten ist es tödlicher Ernst. Ein Freund zitiert ihn später mit den Worten, er wäre „gestorben“ wenn er seine Flugprüfung nicht bestanden hätte. Für Lubitz war dies wohl nicht nur ein Spruch.

Aber der Beruf bot nicht das, was ein echter Narzisst vehement sucht, wie Abwechslung, Bewunderung, konstante Bestätigung, Ruhm, Aufmerksamkeit, die Erfüllung von unrealistischen Verheißungen. Die Fliegerei hat ihn „verraten“ und „betrogen“, sie hat ihn nicht erfüllt, ihm nicht das gegeben was er braucht. Wo er die Fliegerei anfangs noch zum Heiligtum stilisierte, wuchs zunehmend der Hass: Jahrelanges, für ihn erniedrigendes Servieren von Snacks als Flugbegleiter bevor er endlich ins Cockpit durfte. Der lästige Papierkram. Die ständigen Tests. Die langweilige Routine. Die unzähligen Ereignisse die für normale Menschen unscheinbar sind, für den Narzissten jedoch schwere Kränkungen bedeuten. Trotz dem wachsenden Hass auf das Fliegen konnte er es aber nicht loslassen, da es seinen Lebensunterhalt darstellte und er bereits schon so viel investiert hatte. Diese Zwickmühle erzeugt noch viel mehr deprimierende Gefühle der Machtlosigkeit, des Selbsthasses und der Enttäuschung. Anscheinend besuchte er mehrere Ärzte, um sich irgendwie über Wasser zu halten, verzettelte sich und konnte nicht schnell genug das Wasser aus dem sinkenden Schiff seiner Existenz herausschaufeln. Wenn ihm die Fluglizenz genommen werden würde, dann stünde er vor dem Nichts. Beruflich, innerlich, vollständig. Scham, Wertlosigkeit.

Wäre er nur von Depressionen geplagt gewesen, hätte er auch alleine mit einem Segelflugzeug gegen den Alpenberg fliegen und ein Abschiedsvideo oder einen Brief hinterlassen können. Dies hätte aber keine Schlagzeilen ausgelöst. Er reagierte stattdessen mit einem gigantischen Wutausbruch, einem Zeichen. Das „System“ wollte ihn zerstören, also fügt er dem System einen schweren Schlag zu. Wenn er schon nicht geliebt und anerkannt sein konnte, dann zumindest gefürchtet. Wie er seiner Ex-Freundin angedeutet hatte:

Eines Tages werde ich etwas tun, was das ganze System verändern wird, und alle werden dann meinen Namen kennen und in Erinnerung behalten.

Dies ist der ultimative Traum des Narzissten, der heilige Gral: Einmal ganz groß rauskommen. Geschichte machen. Sich in das Bewusstsein anderer einbrennen. Ein Erdbeben verursachen.

Er setzte den Bergen seinen Stempel auf, machte sie zu einem Grab, zu seinem Denkmal. Der Ort schien für ihn besondere Bedeutung zu haben. Wie der französische TV-Sender „iTele“ berichtet, hat er mit seinen Eltern 1996 und 2003 Urlaub am Unglücksort gemacht. Wie die französische Zeitung „Le Parisien“ unter Berufung auf ein Mitglied der Flugschule in Montabaur meldet, sei er„begeistert“ und sogar „besessen“ von den Alpen gewesen, hätte während eines Urlaubs mit der Flugschule vor mehreren Jahren mit einem Segelflugzeug die südlichen Alpen in Frankreich überflogenn.

Vielleicht wird man ein Bekenner-Video oder Text auf seinem beschlagnahmten Computer finden, denn solche Leute wollen ihre Rechtfertigungen gehört haben, sie brauchen die Selbstdarstellung. Er scheint ein sogenannter „covert narcissist“ gewesen zu sein, eine weniger auffällige Form, die hilfsbereit und angepasst wirkt.

Der altruistische Narzisst beispielsweise ist besessen von der Vorstellung, Arzt oder Krankenpfleger zu werden. Nicht weil er wirklich um der anderen Menschen willen helfen will, sondern weil er die Kontrolle haben und die Fantasie des Heil spendenden Übermenschen ausleben möchte. Solche Figuren spritzen dann beispielsweise hunderte Menschen heimlich tot, bis die Sache auffällt. Sie rechtfertigen sich hinterher, dass sie im Recht gehandelt hätten, den Patienten Leid oder dem Gesundheitssystem Belastungen erspart hätten. Ein Leser von Recentr kommentierte:

Diese Art von Narzissten sind nur so lange “gut” und “nett” und “unauffällig” oder “verantwortungsgewusst”, wie diese Verhaltensweisen ihnen den Zugang zu genügend “narzisstischer Nahrung” sichern. Wenn aber eine oder mehrere ihrer “Quellen” versiegen oder aus dem Gleichgewicht geraten, oder er diese devaluiert, wei sie ihre innere Leere nicht füllen können und keine echten Emotionen ersetzen können (was bei Narzissten immer irgendwann der Fall ist), kann alles kippen.

Ich glaube, dass die “vorrangige narzisstische Quelle” von Andreas Lubitz die Fliegerei und der Pilotenstatus waren. Diese hat er erst idealisiert, dann devaluiert und dann zerstört. Dabei waren die Passagiere und Kollegen für ihn immer nur “Objekte”, Mittel zum Zweck, sie hatten die Funktion, ihn in seinem Pilotenstatus zu stützen.

Sein ganzes Streben war darauf ausgerichtet, Pilot zu werden, seit er ein Bub war: Das war die “Idealisierungsphase“. Dann beginnt er die Ausbildung, merkt vielleicht, dass auch als Pilot nicht alles perfekt ist, dass die Tatsache, Pilot zu sein, ihn nicht von seiner (möglichen) inneren Leere/seinen inneren Kindheitswunden befreit und ihn nicht wirklich “größer” macht, als er selbst ist. Vielleicht hatte er sich besonders Ansehen, Erfolg bei Frauen, eine herausragende Stellung, Besonderheit davon versprochen, die nicht eingetreten ist – oder die nicht reichte, weil er ein übersteigertes, idealisiertes Bild davon aufgebaut hatte (“gradiose image”). Er erkennt, dass Traum und Realität irgendwie nicht zusammenpassen werden (“gradiosity gap”), dass ihn die Fliegerei möglicherweise nicht “erheben” oder “erfüllen” wird und gerät in eine erste, für Narzissten ganz typische depressive Phase: “depression and mania of the narcissist due to the waxing and waning of narcissistic supply” – Er macht eine Pause, nimmt eine “Auszeit”, die sog. “narcissistic hibernation phase”.

Categories
Psyche
31 Comments on this post.
  • AMD2015
    1 April 2015 at 22:20
    Leave a Reply

    Auch der Focus – wie mittlerweile viele andere Medien unterschiedlichster Art weltweit – zitiert Fachleute/Mediziner, die in der Tat diverse einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung sehen. Hier ein Auszug:

    „Spricht die Tat für eine narzisstische Persönlichkeitsstörung?
    Neben depressiven Symptomen erkennt Psychologe Wolfersdorf bei Andreas L. auch Merkmale einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Entgegen gängiger Vorurteile seien Menschen mit einer solchen Ausprägung eben keine selbstverliebten “Rampensäue”, die von allen bewundert werden wollen. Die Betroffenen hätten vielmehr Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl. (….)“

    Der komplette Artikel mit grundsätzlichen Ausführungen zur Narzisstischen Persönlichkeitsstörung seitens verschiedener ist hier: http://m.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/krankheitenstoerungen/was-trieb-den-copiloten-des-airbus-suizidgefaehrdete-wie-andreas-l-sind-heilbar_id_4581908.html

  • AMD2015
    1 April 2015 at 22:19
    Leave a Reply

    Auch der Focus – wie mittlerweile viele andere Medien unterschiedlichster Art weltweit – zitiert Fachleute/Mediziner, die in der Tat diverse einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung sehen. Hier ein Auszug:

    „Spricht die Tat für eine narzisstische Persönlichkeitsstörung?
    Neben depressiven Symptomen erkennt Psychologe Wolfersdorf bei Andreas L. auch Merkmale einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Entgegen gängiger Vorurteile seien Menschen mit einer solchen Ausprägung eben keine selbstverliebten “Rampensäue”, die von allen bewundert werden wollen. Die Betroffenen hätten vielmehr Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl. (….)“

    Der komplette Artikel mit grundsätzlichen Ausführungen zur Narzisstischen Persönlichkeitsstörung seitens verschiedener Fschleute ist hier: http://m.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/krankheitenstoerungen/was-trieb-den-copiloten-des-airbus-suizidgefaehrdete-wie-andreas-l-sind-heilbar_id_4581908.html

  • Anders
    30 März 2015 at 15:03
    Leave a Reply

    Narzissmus vielleicht noch ganz anders. Das es der Copilot war klingt nach allem was wir wissen plausibel, weil er eine Persoenlichkeitsstorung hatte. Es waren aber zwei Piloten an Board. Von dem zweiten wissen wir gar nichts. Nur das er jetzt irgendwie als Held dasteht und seine Famile abgesichert ist. Ob er vielleicht auch irgendeine Krise hatte, vor einer zeruetteten Ehe stand, Krank war, wissen wir nicht.
    Alles was wir vom Voicerecorder wissen, widerlegt also keineswegs, das, der vielleicht ebenso narzisst gestoerte Kapitaen Patrick S. den Flugschreiber selber vorm Abflug manipuliert hat, wissentlich das dann die Geschehnisse ueber den Voicerecorder analysiert werden wuerden, den Copiloten irgendwie betaeubt hat, dann den Sinkflug selber eingeleitet und dann das Cockpit verlassen hat.
    Wer die boesartigen und heimtueckischen Attacken eines malignanten Narzissten einmal selbst erleben musste, der kann sich jetzt auch vorstellen, das der Kapitaen, einem narzisstischen Anfall entsprechend, es genossen haben koennte, als ‚Retter‘ genau mit seinem Klopfen, Haemmern and der Tuer (nachdem er einen falschen Code eingegeben hatte), im Mittelpunkt der von ihm in der Kabine verbreiteten Panik und Angst zu stehen und dabei in 148 Gesichter voller Todesangst zusehen.
    Muss nicht so sein, was das aber wahrscheinlicher Macht, ist die Tatsache, das vom Copiloten angeblich nichts mehr zu hoeren war als gleichmaessige Atmen.
    Boesartige Narzissten koennen das Leben anderer jederzeit zerstoeren, sie sind perfekt im manipulieren und sie sind immer Luegner und Betrueger.

  • arsay86
    28 März 2015 at 23:28
    Leave a Reply

    Ich würde mal die Rechtschreibung des Artikels überprüfen. 😉

  • Leif
    28 März 2015 at 22:43
    Leave a Reply

    In den letzten Jahrhunderten wußten die Menschen größtenteils wo die Tyrannen sitzen, heute sagen alle nur die Menschen(Volk) sind selbst schuld und schlecht das treibt uns unvermeidlich in die Sklaverei oder sogar in den Massengenozid. Mit Einverständnis der Menschen, weil wir ja schlecht sind. Also ihr Christen verhaltet euch wie Jesus und ihr Moslems verhaltet euch wie euer Prophet, ansonsten Schnauze halten und die anderen in Ruhe lassen, damit sich diese um die Gottlosen Psychos kümmern können und sich diese vom Hals halten. Wer bei Gott ist würde niemandem sowas antun, nur weil man ne aggro Heulsuse ist, weil die Anderen nicht so wollen wie man selbst. Ich bin zum Glück Familiär nicht in eine organisierte Religion hineingewachsen und deshalb bei Gott! Dunkle Zeiten doch da kommen wir durch aber nur mit Freiheit, Liebe und Logik!!!!

  • Leif
    28 März 2015 at 22:02
    Leave a Reply

    Das Thema Narzissmus ist schon wichtig, wir kennen das ganze medial als eine sog. Ellenbogengesellschaft. Wir spüren diese sich stark außbreitenden Wesenszüge alle tagtäglich, selbst diejenigen, die selbst ein krankes überEgo haben, tolerieren es bei anderen nicht! Also kranke Menschen sind das eine, kranke Menschen, womöglich auf schulmedizinischen Selbstmordpillen im Cockpit oder im AKW sind etwas anderes. Wir alle wissen das solche Menschen den Planeten in hohen Positionen schon lange im Würgegriff halten, nun wird der Psycho-Virus aber auch auf die Massen transferiert und durch unsere heutige Vernetzheit, und Durchtechnisierung und die Krallenlosigkeit des Einzelnen fliegt uns die Zivilisation so langsam um die Ohren. Auch hier freut sich der Prinz in seinem Bodyguardgeschützten Bioparadies während sich die BSE Herde Mensch selbst zerreist!!!!!

  • schnauzevoll
    28 März 2015 at 21:26
    Leave a Reply

    Bevor der Autor hier mantraartig das Narzissmus-Problem beschwört( das es natürlich wirklich gibt), würde es ihm
    und seiner Medienplattform gutstehen,wenn er auch kriminalistisch recherchiert,wie es Wolfgang Eggert tut.
    http://nuoviso.tv/praktisches-einzelschicksal-nach-stunden-kein-terror-nach-tagen-selbstmord-eine-polit-kriminologische-spurensuche-im-fall-germanwings/

    Jeder Laienpsychologe sieht,dass das Problem Narzismuss auch ein Problem von Alexander Benesch ist. Es kann sich in vielen Formen manifestieren, beispielsweise in Form von Arbeitsmanie, einem zwanghaften Getriebensein,um Teilen seines Selbst nicht begegnen zu müssen. Jeder Dogmatismus ist ein deutliches Anzeichen. Und was wird hier nicht alles herumdogmatiert….

    • AlexBenesch
      28 März 2015 at 22:21
      Leave a Reply

      Oh Mann, da heißt es ich würde zu weit spekulieren und Eggert schreibt Romane anhand dünner Fehlmeldungen. Und immer schön auf den Alex draufhauen, denn der geht dorthin wo sich die Truther-Loser nicht hintrauen.

      Hauptsache alles ist eine CIA/Mossad-Verschwörung, dann ist der Truther in seinem Kämmerchen wieder zufrieden und kann weiter mit Facebook-Geklicke die Welt retten.

  • Almhittnsepp
    28 März 2015 at 18:47
    Leave a Reply

    Die Position des Piloten ist natürlich verlockend für solche Leute, aber wie viele Busfahrer haben so etwas schon gemacht?

  • abgelehnt83
    28 März 2015 at 14:54
    Leave a Reply
    • Bradbury
      28 März 2015 at 17:10
      Leave a Reply

      Und diese Kaviarkommunisten findest du lustig?
      Antideutscher geht es nicht mehr.

  • Agent Orange
    28 März 2015 at 13:41
    Leave a Reply
  • H0L0gr4mm
    28 März 2015 at 13:28
    Leave a Reply

    So macht es in der Tat schon mehr sinn, nur muss man erstmal herausfinden, ob man nicht nochmehr findet und ob die Ex von dem überhaubt die Warheit gesagt hat.

  • Jan Hansen
    28 März 2015 at 13:18
    Leave a Reply

    Ich glaube, dass Herr Benesch an dem Narzissmus einen Narren gefressen hat. Was ist denn so falsch daran in seinem Zimmer viele Bücher und Poster zum Thema Luftfahrt zu haben? Andere hören HipHop oder zünden (wie in Frankfurt) Autos an in dem Alter. Und außerdem: Man kann Narzissmus auch finden, wo keiner ist. Nehmen wir zum Beispiel einen Schüler, der auf ein sehr gutes Abitur hinarbeitet. Dem könnte man aus dem Stehgreif auch Narzissmus attestieren. Schließlich könnte er auch ein mäßiges Abitur machen und nicht an seiner Wunschuni studieren, aber er braucht es schließlich weger narzisstischen Überhöhungsphantasien, nicht wahr?

  • Edwin
    28 März 2015 at 12:13
    Leave a Reply

    Mhmmm, dann würde ihn seine Ex wohl auch als ein „A…….h“ bezeichnen? Hab da selber keine Ahnung, aber das war das erste was ich mir dachte. Ich finde jedenfalls nicht dass man selber schuld ist wenn man in ein Flugzeug steigt um von A nach B zu kommen. Genauso kann es dann ja auch solch Amok-Bus-/Zug-fahrer geben, weshalb alle öffentilchen Verkehrsmittel wie auch die Straßenbahn missbraucht werden könnten. Find ich doof die Argumentation von Ponero. Genauso müsste man ja dann auch Autobahnen meiden, weil es immer einen Geisterfahrer geben könnte. Aber wie auch immer. Die MSM stürzen sich nun auf den Flugzeugabsturz, weil das aus meiner Perspektive gesehen, nunmal ein Unglück für viele Menschen aus dem Westen und anderen Ländern bedeutet und sowas nunmal berichtet wird. Finde das bis zu einem gewissen Inforamtionsgrad noch ganz normal, nur fehlt sicherlich vieles was nicht berichtet wird. Doch wenn er wirklich sich ein Denkmal setzten wollte, sollte Wir dafür sorgen, dass dieses Denkmal nicht so eines ist, wie es sich die verdammten Tyrannen seit Urzeiten errichteten. Eher sollte es ein Mahnmahl vor einem möglichen ausgewachsenen Narzissten sein. Was dachte er denn sich wie er in Erinnerung behalten wird? Gefrüchtet und nicht durchleuchtet. Ich sags mal so. Bruce Lee seine Kampfkunst nutzte die Energie des Angreiffers gegen ihn, um am effektivsten sich verteitigen zu können. Hierbei ist das was nunmal leider da ist, ebenso düstere Energie die uns Menschen als Teil des gesellschaftlichen Systems angriff, weshalb das was von dieser Energie woanders entsehen kann oder es schon ist, durch mehr Wissen über das Wesen des Menschen vielleicht mal eines Tages das Handwerk gelegt werden kann. Ich bekomme jedenfalls das gruseln wenn ich daran denke, dass Daniel Ruda längst frei sein könnte, aber dazu woanders mal mehr. oO

  • früh am morgen
    28 März 2015 at 12:12
    Leave a Reply

    Jetzt zitiert er die Bildzeitung wo jeder weiß daß die Geschichten darin frei erfunden sind. So dumm kann man garnicht sein, da erstelle ich dem Autor jetzt auch mal Vorsatz, genau wie er dem Piloten Vorsatz unterstellt.

  • Libertus
    28 März 2015 at 11:59
    Leave a Reply
  • FuzzyLogic
    28 März 2015 at 11:41
    Leave a Reply

    +++ Illuminaten-Industrie: „Co-Pilot Suizid“ in deutschem Rap-Song
    https://www.youtube.com/watch?v=kDRwLXATqgs

    ………………..

    * Ich erinnere auch an das predictive programming via Illuminati Card Game (1995):

    https://systemcritic.wordpress.com/2015/01/07/zeigt-das-illuminaten-kartenspiel-die-zukunft-unserer-welt/

    http://killuminati-tv.blogspot.de/2014/09/steve-jackson-illuminati-card-game-1995.html#more

    ………………..

    +++ Weitere Option: Einer der Piloten war MK ULTRA-PRÄPARIERT und führte hypnotischen Befehl aus

    Andreas L. war laut Uniklinik Düsseldorf Patient bei ihnen, wurde aber NICHT wegen Depression behandelt.
    Wurde er dort möglicherweise von einem Geheimdienst-U-Boot im ärztlichen Dienst präpariert (MK Ultra, Hypnotischer Befehl) ??
    In den USA kamen zig solcher Fälle ans Licht! (-> MK Ultra, Geschichte)

    Ob die „Stewardess“ via BILD echt ist oder ein Geheimdienst-U-Boot, das bestimmte Puzzleteile verbreiten soll, das ist auch noch die Frage. Niemand kennt sie, da sie sich nur in Hotels trafen !!!
    Dito die zerrissene Krankschreibung.

    Zur Erinnerung: Die CVR- und Depri-Suizid-Story wurde von anonym via N.Y.Times in die Welt gesetzt und der frz. Staatsanwaltschaft aufoktroiert.

    Jetzt werden den leichtgläubigen Schafen die entsprechenden „Belege“ geliefert, damit diese Geschichte unhinterfragt in ihrem Kopf bleibt.

    ………………..

    +++ Ging es bei dem absichtlichen Crash um die satanische Opferung von 16 16- jährigen „jungfräulichen“ SchülerInnen ?

    Kommentar- Info: 24.3. = Satanischer Feier- und Opfertag

    * icu : „Hier mal meine bescheidene Meinung zum Absturz des Fluges 4U 9525.
    Kam mir von Anfang an komisch vor (gesichtete Kampfjets etc.)
    Hab dann mal nach Satanistischen Daten geforscht und siehe da

    24. März: Fest des Tieres–16 jährige Mädchen werden in einer Hochzeitszeremonie die Braut Satans
    ( http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de/Ritualzeiten.pdf ).

    An Bord waren ja 16 Schüler der 10 Klasse des Joseph-Königs Gymnasiums aus Haltern. 10te Klasse dürfte 16 als Alter genau hinkommen.
    Zumindest ein äußerst merkwürdiger „Zufall“ oder?
    Qu: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/03/frankreich-schiesst-deutsche-maschine-ab.html#ixzz3VLIhlZAE

    …………………..

    +++ HINTERGRUND:

    ? 24.3. – Feast of the Beast — Fritz Springmeier
    http://www.theforbiddenknowledge.com/hardtruth/feast_of_the_beast.htm

    ? „Satans Kinder“ – aus: David Icke: „Das grösste Geheimnis“
    http://mmgz.de/newsletter/letter/19_07_2008_11_22_19.htm

  • ponero
    28 März 2015 at 11:23
    Leave a Reply

    Jeden Monat verhungern 10 Millionen Menschen. Das ist der eigentliche Skandal, die ponerologische, unfassbare Realität mit echten Psychopathen in den Banken und der Politik. Weshalb stürzen sich die Massenmedien auf einen Flugzeugabsturz? – Weil es Ablenkung ist, Propaganda, weil wieder einem Einzelnem die Schuld zugeschrieben werden kann. Seht her, der Böse dort, der Kranke, der Gestörte. Aber wie gestört ist denn die Gesellschaft? Wie gestört sind wir selbst?
    Ich finde es kaum zu ertragen, wie sich tagelang auf so ein Ereignis gestürzt wird, nur um wieder etwas zu schreiben zu haben, um die Medien mit belangloser Information anstatt wichtigem Wissen zu stopfen.
    Wer in ein Flugzeug steigt, weiß, welche Gefahren drohen, selbst Schuld sag ich nur. Wer seine Sicherheit abgibt und in die Hände anderer legt, muss damit rechnen, dass jene sie missbrauchen.
    Wir leben in einer Gesellschaft, die Narzißmus heran züchtet, fördert, fordert. Dazu folgendes Video (Die Narzißmus Falle)
    https://www.youtube.com/watch?v=mZn7d3aqu0Y

  • Chris
    28 März 2015 at 11:22
    Leave a Reply

    Wie kommt es denn, dass die Passage, die jetzt Kommentar eines Recentr-Lesers ist, im letzten Artikel Teil des eigentlichen Textes war?

  • Killuminati
    28 März 2015 at 11:18
    Leave a Reply

    Wir werden die Wahrheit sowieso nie erfahren, da kann man noch so viel spekulieren wie man will, mir gehen die ganzen Theorien und Spekulationen auf Kosten der Toten extrem aufn sack.

  • Ben
    28 März 2015 at 10:51
    Leave a Reply

    Und was ist, wenn er die Maschine gar nicht selber in den Tod geschickt hat? Der obige Text ist doch belanglos, solange wir nicht mal den Tathergang genau kennen. Da bietet sich eher Zurückhaltung an – auch aus Pietätsgründe. Denn wenn er wirklich auch ein Opfer ist, der ebenso nichts für den Absturz kann, dann sollte man über den Toten und seine Lebensumstände besser schweigen. Wie viele kinderschänder, Vergewaltiger und Psychopathen waren denn noch mit im Flugzeug? Vielleicht war ein perverser Lehrer dabei? Was spielt das aber für eine Rolle für das Ereignis, solange keine gesicherten Informationen da sind? Die alternativ-Presse – nicht nur recentr – sollte die Boulevardisierung von Ereignissen schleunigst einstellen. Denn diese wirft oft den Blick auf für die Sache belangloses.

    • Lee
      28 März 2015 at 11:02
      Leave a Reply

      Danke für deine Fragen..und für deine letzten Sätze..genau das hab ich mir auch gedacht:-) …und die Bild zitieren ist schon sehr fragwürdig…vom Schreibtischstuhl zuhause, ohne sich ein eigenes Bild vom Geschehen zu machen, ist halt sehr einfach..wenigstens gibt es den ein oder anderen hier, der alle Seiten kritisch beäugt

    • AlexBenesch
      28 März 2015 at 11:25
      Leave a Reply

      Die narzisstische Persönlichkeitsstörung und Psychopathie sind DAS Kernthema überhaupt. Solche Leute können auch in einem Atomkraftwerk vor sich hin arbeiten, im Armeeoffiziersbüro, in einer Forschungseinrichtung für Krankheitserreger, im Gentechnikkonzern etc.

      Wenn der Germanwings-Absturz durch eine Bombe verursacht worden wäre, dann würden die sogenannten alternativen Medien jetzt hyperventillieren und pausenlos alles mögliche posten und die Sache in das übliche CIA/Mossad/False Flag-Schema drängen. Stattdessen war eine menschliche tickende Bombe schuld ohne irgendwelche ideologischen Motive, und die alternativen Medien erklären, hier gäbe es nichts Interessantes zu sehen. Das spricht Bände.

      • Lee
        28 März 2015 at 11:45

        ja, ich glaube dir sind auch sehr viele dankbar für deine berichte und analysen..aber das ganze ist ein paar tage alt..keiner weiss doch gerade wer er war, was ihn zu alledem bewegt hat, alles sind wilde, zusammengewürfelte spekulationen…ich kann nur auf das letzte statement von peter haisenko verweisen..dieser mann scheint erfahren zu sein..und seinen rat einen schritt langsamer zu treten sollte sich die gesamte pressewelt annehmen! und von einem alternativen medium hätte man doch auch erwarten können, dass man zb so etwas schreibt wie: leute, lasst uns alle erstmal abwarten bis man alle fakten sichten kann und dann vielleicht mal vermutungen anstellen…wir sind alle viel zu ungeduldig und zu sensationsgeil..hätte nicht gedacht, dass sich so etwas auch auf so einer seite wiederspiegelt..wie die geier fliegen alle über der absturzstelle und warten auf kleine schnippsel…es ist zwar schade, aber ich hoffe, dass du, alex, dir manches aus kritischen kommentaren an nimmst und es versuchst umzusetzen..

      • sword
        28 März 2015 at 19:25

        Aha, das Kernthema also. Wieso bringst du dann den Namen des Co-Piloten ins Spiel? Du wirfst den alternativen Medien sämtlichen Schrott vor und nimmst die Blöd als Quelle? Erstaunlich, dass du weisst, dass es eine menschlich tickende Bombe war. Du warst mit dem Flieger online verbunden? oder dabei und bist mit dem Fallschirm vorher raus? Keule, du weisst genauso víel wie wir alle, nämlich gar nichts. Woher weisst du, dass es der Co-Pilot war? Vielleicht war es auch der Pilot? Wieso wurde so schnell ein Täter gefunden? Woher weiss man in so kurzer Zeit so viel über die Umstände des jenigen? Woher wissen wir, wer dort an der Tür klopfte? Woher wissen wir, dass er wirklich krankgeschrieben war? Wieso zaubern die aufeinmal ne Ex-Alte hervor? Warum waren Militärmaschinen am Himmel üder die geflissentlich geschwiegen wurde? Wieso durfte das Militär zu Anfang keine Interviews geben? War es vielleicht ein versehentlicher Abschuss des Militärs, da das Verhalten des Piloten und oder das Flugverhalten annormal war? Wieso waren so unterschiedliche Meldungen im internationalen Medienbereich? Wer hat verdammt nochmal die Memory Card aus dem Flugschreiber, welcher einen Tag nach dem Absturz gefunden wurde, entfernt???? Ich könnte da noch 1000 Fragen stellen. Doch ich weiss es nicht, da es keine verlässlichen Quellen gibt aber zu viele Spekulationen. Aber der große Alexander Benesch, der weiss, dass es eine menschlich tickende Bombe war. Also können wir ab heute die Blöd als seriöse Quelle nehmen. Und ja, natürlich könnte die offizielle Version stimmen, doch die Fakten sind leider nicht überprüfbar und die Vergangenheit hat uns oft anderes gelehrt. Und nein, ich mache nicht den amerikanischen Geheimdienst verantwortlich.

      • AlexBenesch
        28 März 2015 at 19:55

        Die Aussagen einer Person aus dem intimen Umfeld sind wichtig. Da ändert es nichts daran, dass es in der BILD erschienen war. Ich zitiere genauso Fach-Psychologen aus der FAZ oder NTV oder von der Berliner Charité. Aber Hauptsache sich nutzlos aufregen und motzen.

        Ich habe immer wieder betont, dass andere Szenarien noch im Rennen sind. Ich habe vertuschte Abschüsse wie den Air France Flug von 1968 ausgegraben. Also warum wieder Gemaule, wenn ich näher auf das derzeit solideste Szenario eingehe? Hauptsache maulen weil die alternativen MEdien jetzt wieder ihr Standardprogramm runterspulen und wirklich ALLES anzweifeln, obwohl es unwahrscheinlich ist, dass unzählige Behörden, Ärzte und dreitausend weitere Leute an derselben Verschwörung beteiligt sind.

        Alte Falschmeldungen über die zweite BlackBox sind leider nicht in Gold aufzuwiegen, auch wenn Wisnewski wieder an Strohhalmen zieht.

      • sword
        28 März 2015 at 21:13

        Lieber Alex, woher weisst du dass die Person wirklich aus dem intimen Umfeld stammt? Wie war das noch mit den Babys aus dem Brutkasten-Geheule? Mal als entfernteres Beispiel genannt. Ich glaube denen erstmal gar nichts. Ohne dass ich mich festlege. Ich rege mich darüber auf, dass du diesen Artikel in Verbnindung mit dem Co-Piloten bringst. Dann schreibe doch gerne über das sicherlich wichtige Thema aber bringe es nicht in Verbindung mit ihm, da du nicht weisst was Tango ist, genau wie wir alle. Du bist lang genug dabei um zu wissen, dass die immer irgendwelche Zeugen oder Personen aus dem Hut zaubern. Ich habe auch nicht deine Berichterstattung in dem Sinne kritisiert, da ich sehr wohl gelesen habe, dass du Fragen stelltest und Themen der Motive, wie den 1968 vertuschten Abschuß, brachtest. Was mich stört habe ich klar deutlich gemacht. Die Fragen die ich stellte haben nichts mit den Alternativen zu tun, sondern mit gesunden Menschenverstand. Welche Behörden sind denn hier gemeint? Ich unterstelle hier auch keine Theorie, wo tausende involviert sind. Es kann aber bspw. durchaus sein, dass die Maschine durch ein Fehlverhalten des Militärs abgeschossen wurde. N24 hat berichtet, dass ein Notruf abgesendet wurde. Also wat nu? Der MS hat dies und einiges mehr nie mehr erwähnt. Du musst nicht immer gleich auskeilen, wenn man dich kritisert, bzw. eine Sache kritisiert. Wenn es in deinem familiären Umfeld wäre, würdest du solch eine Berichterstattung auch nicht lustig finden. Ich kann eh nicht begreifen, warum von Seiten der höchsten kasper hier, so eine Berichterstattung, wie vom Dreckstall Springer, nicht sofort unterbunden wird. Aber das ist ein anderes Thema.

      • AlexBenesch
        28 März 2015 at 22:14

        Dann waren es die Aldebaraner-Aliens von der CIA mit ihren Chemtrail-REichsflugscheiben. Sorry, aber du bist an keiner ernsthaften Diskussion interessiert.

      • Besorgter
        28 März 2015 at 23:32

        Sword ist dir (und anderen) eigentlich klar auf welcher Ebene du denkst und diskutierst? Ziemlich entrückt. Das ist die Ebene auf der z.B. die russische Propaganda arbeitet. Absolut alles in Frage stellen und mannigfaltige irreale Wahrheiten erschaffen, wo ein Jeder sein eigenes erschaffenes und unkompliziertes Weltbild aufrecht erhalten kann um sich nicht überfordert/ übervorteilt zu fühlen.
        Alex hat nichts vorgefertigtes verbreitet. Auch ein Abschuss wird nicht ausgeschlossen. Was willst du eigentlich? Das er nur schreibt was dir gefällt? Etwas das in deine Fantasie passt, wie es die anderen alternativen Medien machen? Etwas wo absolut alles offen ist für Spekulationen, damit deine Fantasie befriedigt ist? Etwas das in deine Matrix passt?

        Ja, ich kann auch 1000 Fragen stellen… 1 plus 1 ist 2, aber ich habe mal eine 1 getroffen die behauptet hat, dass sie eine 2 wäre. Und wo zum Teufel kommt eigentlich dieser Berg her, wo das Flugzeug reingekracht ist? Ein Freund von mir war da mal im Urlaub und schwört, den Berg gibt es da nicht.
        Trotz allem muss man sich an dem orientieren was naheliegend ist. Wenn man mehr Infos hat, sich anpassen. Das Trümmerfeld finde ich z.B. auch komisch und, wenn auch weit hergeholt, kann man auch ein MK-Ultra Programm vermuten. Das behält man im Hinterkopf, solange man aber nicht mehr weiss, sollte man nicht in einer Fantasiewelt verweilen, die man erschaffen hat nach 9/11 mit Youtube und Pseudo-Truth.

  • vollbremsung
    28 März 2015 at 10:30
    Leave a Reply

    …krass. Hätte man denn Andreas Lubitz seine narzisstische Persönlichkeitsstörung erkennen können, bevor er mit diesem Big Bang aus dem Leben schied? So ungewöhnlich finde ich es jetzt nicht, wenn er wie ein Teenager Insignien seines Traumberufs sammelt und auch mal einen schlechten Spruch vom Leder lässt. Und so ein Selfie-Typ war er ja nicht.

  • Leave a Reply

    *

    *

    Neuauflage 2017

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen