Eine Webseite zeigt einen Zähler, der angibt, seit wann der russische Staatschef nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetaucht ist. Im Hintergrund läuft Schwanensee, das Programm das zu Sowjetzeiten immer genau dann ausgestrahlt wurde, wenn etwas Schlimmes passierte und die Sendechefs noch keine Instruktionen hatten, was sie jetzt senden sollen. Schwanensee lief beispielsweise während Breschnews Beerdigung oder während dem Staatsstreich im August 1991.

CAEMui0WgAA56Fh.png largeSonntag morgen sind wir bereits bei neun Tagen und 17 Stunden und dies macht selbst die hartgesottenen Anhänger des Putin-Führerkultes nervös. Weil er als eine Art Übermensch dargestellt wird, darf nicht einmal erklärt werden, er hätte einfach nur Grippe oder sein Rücken sei leider ziemlich kaputt seit dem Unfall mit dem Kleinflieger. Selbst wenn er Montag wieder auftauchen sollte, als sei nichts gewesen, blieben doch erhebliche Zweifel über sein Verschwinden.

Boris Reitschuster schreibt:

“Putin sitzt in Gelendschik. Wie ein Kauz. Erbost wie der Teufel. Er weiß nicht, was er tun soll.” – das schreibt heute Ex-Vize-Premier Koch. Der Kreml-Kritiker will den seit einer Woche von der Bildfläche verschwundenen Präsidenten ausgemacht haben – in seinem Versailles in Gelendschik am Schwarzen Meer, das er sich offenbar selbst für Unsummen bauen ließ. Koch weiter: “Das Spiel ist aus. Sowohl in Sachen Ukraine, als auch mit den Geheimdienste gibt es keinen Raum zum Lavieren mehr. Und in der Wirtschaftspolitik stehen unpopuläre Entscheidungen an.

Putin hat seine Lieblingstaktik ausgewählt: Schweigen, und hoffen, dass sich die dunklen Wolken von selbst verziehen. Er ist abgetaucht. Wartet ab. Sein Sprecher Peskow füttert alle mit (Fernseh-)Konserven. Der Mann ist es gewohnt, den Idioten zu geben. Wenn er ein falsches Wort sagt, wird ihm wirklich die Hand gebrochen werden (Peskow hat auf die Krankheits-Gerüchte geantwortet, Putin sei so fit und stark, dass er bei der Begrüßung anderen die Hand brechen könne, Anm.d.Übersetzers).

Jetzt wäre es an der Zeit, die Macht zu übernehmen. Denn die ist nicht in Gelendschik. Sie ist in Moskau. Chruschtschow hat auch gedacht, dass die Macht dort ist, wo er sitzt. Aber das Plenum hat sich die Macht genommen – und ihn abgesetzt.

Wegen einer Siegesfeier am Kreml, die für den 18. März anberaumt ist, sind mehr gepanzerte Fahrzeuge als üblich zu sehen. Nichts deutet zumindest optisch auf einen klassischen Putsch hin.

Andrei Illarionov, ehemaliger Putin-Berater und inzwischen beim Cato Institute, mutmaßte: Die Generäle übernehmen die Macht. Andere Experten denken ähnlich und sehen eine Revolte angeführt von Kreml-Stabschef Sergei Iwanow. Auch im Boot sei Yevgeny Primakov, ein Veteran aus den höchsten russischen Machtkreisen, sowie Lt. Gen. Viktor Zolotov, der einst die Codes der Atomwaffen hütete. Eigentlich sollte Zolotov später den Posten des FSB-Chefs übernehmen.

In einer Ansprache bei dem noblen Mercury Club zerriss Primakow Putins Politik in der Luft:

  • Er sagte Donbass sollte ukrainisch bleiben
  • Er sprach sich deutlich gegen die Isolierung Russlands aus
  • Er forderte, dass Russland nicht länger die Tankstelle der Welt bleibt, sondern die Wirtschaft diversifiziert
  • Er hielt fest, dass Antisemitismus, Chauvinismus und Neonazismus große Probleme in Russland seien

Diese Rede sei ein Ultimatum an Putin gewesen. Der Mercury Club vereint die politische und wirtschaftliche Elite des Landes. Seitdem gab es überraschende und deutliche Zugeständnisse, wie das Minsk-2-Abkommen, den Waffenstillstand, Begriffe wie “Novorossiya” oder “Dozenker Volksrepublik” sind aus dem staatlichen Fernsehen verbannt und mit “Luhansk” und “Donezker Region” ersetzt worden, diverse Top-Kommandeure unter den Separatisten sind zum Abschuss freigegeben, russische Medien nennen manche Separatistengruppen inzwischen “Banditen”, es gibt echte humanitäre Konvois und Personen wurden begnadigt, wie eine Mutter die die ukrainische Botschaft über russische Truppenbewegungen informiert hatte.

Möglicherweise sehen wir das Ende von Putins Karriere, entweder sofort oder mit einer kurzen Übergangsfrist. Oder er bleibt den Rest seiner Amtsperiode as Kühlerfigur, während die Generäle alle Entscheidungen treffen. Sind seine Nachfolger wirklich moderater, oder einfach nur strategischer? Vergessen wir auch nicht die trickreiche Natur russischer Politik.

Falls der tschetschenische Präsident Kadyrow tatsächlich seine Unterstützung in Moskau verloren hat, könnten wir einen dritten Krieg mit Tschetschenien bei einem gleichzeitigen Rückzug aus dem Osten der Ukraine sehen. In diesem Szenario könnten die neuen Führer des Landes innenpolitisch ihr Gesicht wahren, die Krim behalten und den internationalen Druck absenken.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die unehrlichen Argumentationstricks der libertären Anarchisten

AlexBenesch

Warum eine Invasion der Ukraine durch Russland wohl längst von der NATO eingeplant wurde

AlexBenesch

WELT leakt Geheimpapiere zur Grenzöffnung 2015, schubst Merkel unter den Bus

AlexBenesch

23 comments

Avatar
Leif 15. März 2015 at 21:59

Nich nur weil die amis(regierung) behindert sind Putin lieben, genauso nur weil der kreml die antifraking kampagnen finanziert wilkommen exxon rufen!!!!!!
Wir sind ein teil der natur immer gewesen, technologie bestand schon in Faustkeilen und synthetik in birkenpech! Das alles muss aber für uns und nicht für die da oben und gegen uns da sein! Die Ökos von heute sind östrogensoja fressende pazifistische Plastikjackenträger mit politkorrekter denke! Perfekt opfer Das wild in den Wäldern war immer unser und die Könige haben uns wilderer genannt und später unsere ernte einbezogen, deshlab sind wir so schwach heute unterstützen wir die raubbaronen indem wir uns die schnauze einschlagen und die polizei und miltitärs hassen jund so selbst gegen uns aufhetzten statt gemeinsam unseren Planeten zurückzuerobern und die TierKZs beseitigen und wertschätzend selbst das Wild der Wälder Jagen und im Einklang leben statt auf Kosten von dritten aber selbstverständlich OHNE CO2 Steuer immer schön differenzieren aber die Lösung leben jetzt aber aus und over Gute nacht 🙂 Einschlaflektüre: Wo die wilden Kerle wohnen, mit anleitung zum narzismus und Krone aufm Kopf… In der echten Wildniss gibt es kein Königtum aber es gab immer Technologie nur der Ackerbau hat uns in das Reichtumsungleichgewicht geführt, wir haben fortschritte gemacht aber müssen uns rückbesinnen Zivilisation war immer blutig und hat für physische und psychische entartung gesorgt, empfehle dazu Arthur haines und Daniel Vitalis, jetzt aber gute Nacht an alle

Reply
Avatar
Leif 15. März 2015 at 21:43

Die freiheitb des menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will sonder darin, dass er nicht tun muss was er nicht will (Rousseau)
Das direkte gegenteil zu Do wat you want (Crowley) eher – dont do wat you dont wilt-
Für alle die englisch können und nicht von naturliebenden menschen negativ getriggert werden und einen abwehrreflex anwenden mal auf den Text achten, geil: i will learn to be peaceful but ill keep my knife at my side!
stellt mal ein bison in einen stall, da bleibt nichts stehen die holsteiner kuh frisst die sojasilage und ist auch noch dankbar! KEEP REWILDING BUT PREVENT HUNGER GAMES! nicht zum chiwawa werden und die wölfe sitzen in den Palästen…
dabei fällt mir beneschs genialer, sehr diferenzierter bericht über bob marley ein, welcher leider gelöscht wurde (Uhrheberschutz)???

https://youtu.be/HWUVCG7xcxo
https://youtu.be/YGVg_OFcLcc
https://youtu.be/fU7hZ3smj0g

Reply
Avatar
Leif 15. März 2015 at 21:27

Man man mal ehrlich es ist doch völlig idiotisch in diese alten Reflexe zu verfallen! Ich meine damit nur weil die amis arrogant und neokolonial rüberkommen sich Putin zu unterwerfen!!! Es ist nicht nato gegen Rußland es ist auch nicht Christen gegen Islam es ist nicht schwarz gegen weiß oder Feministen gegen machismos es ist wir Warren buffet sagte ein krieg arm gegn reich und wie wir alle an den armutsuhren sehen rutschen selbst deutsche gutverdiener mit in den moloch, die grenze mag wohl bei einer klasse wie pit und jolie liegen aber wehe man macht sein maul auf und ist kritisch dan kriegt man seine privilegien entzogen! Wenn ich von menschen höre man muss das ganze halt für scih utzen denke ich nur wie dumm, fahr mal deinen 5er bmw auf pump und hab kein garten du yuppie, teuer wirds eh wenn du beim essen sparst und sich die ersten gesundheitlichen probleme melden, wir haben unserem wohlfahrtsstaat in nichts dankbar zu sein!!!! Denkt mal nach wir zahlen das alles! benesch hats oft genug näher gebracht, kriegt man halt nur mit wenn man selbstständig ist und die steuern direkt abgibt. Aber wir haben ja alle schon unser zahmheitsgehn aktiviert und beklagen nicht mal die zwangsinternetgebühr (haushaltsabgabe) des staates. Also es ist immer noch der gleiche Feind da oben. und wir europäer und weiße sind genauso wenig das übel der welt, schließlich waren unsere blonden vorfahren vor 2000 jahren noch die “indianer” welche von den römischen stadtstätlern die zivilisation eingeprügelt bekommen haben. kein salafisten Pegida blittzableiter aufhetzungsscheiß sondern ware revolution- Bürgermiliz und alle aus den palästen ziehen von der queen über kimjong un bis hin zu putin und obama, am ende sitzen die warscheinlich eh im selben klub und spielen nur kasperletheater!!!! ruhig bleiben aber wissen wofür agression und wut evolutionär da ist. keine seiten außer Herrschaft und Freiheit Alles Gute an alle

Reply
Avatar
AlexBenesch 15. März 2015 at 15:57

Die Putinistas haben einen neuen Aufreger. Ein Analyst der unbedeutenden amerikanischen Medienklitsche STRATFOR meinte in einem Vortrag, die USA würden seit 100 Jahren versuchen, eine Partnerschaft zwischen Russland und Deutschland zu verhindern. Die Putinistas schlussfolgern hysterisch, dass es deshalb bewiesenermaßen im besten Interesse Deutschlands läge, sich einer eurasischen Union anzuschließen.
So etwas passiert, wenn Amateure und Propagandisten Facebook zumüllen.

http://recentr.com/2015/03/aufreger-fur-putinistas-bedeutungsloser-stratfor-analyst-uber-russland-und-deutschland/

Reply
Avatar
Wolfram 15. März 2015 at 20:59

„Ein Analyst der unbedeutenden amerikanischen Medienklitsche STRATFOR meinte…“

Der Think Tank existiert seit 1922. Wie würdest du deine Medienplattform im Vergleich zu der „Klitsche“ sehen? Jedenfalls braucht man nicht gleich hysterisch werden, wenn ein Alexander Dugin sagt, wir schaffen ein großes Reich indem wir das Militär stellen und ihr arbeitet. Muß man alles an einer Person aufhängen? Wir können mit den Russen normale Handelsbeziehungen pflegen, brauchen aber eine eigene Armee, um uns selber verteidigen zu können (notfalls auch gegen Russland). Bei den Erfahrungen, die wir gesammelt haben, dürfen wir uns nicht auf einen anderen Staat oder andere Völker verlassen, das wäre Selbstmord. In dieser Situation sind wir jetzt aber fast hineingeraten. Es ist dir wohl bewusst, dass in der Ukraine über 6000 Menschen durch die Unruhen getötet wurden. Wenn die USA sich dort zurückziehen, dann werden die Unruhen aufhören. Aber die amerikanischen Regierungen töten gerne.

Reply
Avatar
Daniel 16. März 2015 at 1:57

Zum Glück gehen die russischen Soldaten ja nur zum Urlaub machen in die Ukraine 😉

Reply
Avatar
Wolfram 16. März 2015 at 9:42

@Daniel
Das ist wieder so eine Frage, ob Wolfram so leicht brennt wie Magnesium.

Reply
Avatar
schimelbub 15. März 2015 at 15:27

Ich habe mal den ersten Link von Linertus gelesen.
das einzigste was ich da zustimme ist dass TTIP schlecht für uns wird. Das ist freilich schon beschlossene Sache 🙁

Ich mag weder die Amis noch die Russen sonderlich… Man darf sich nicht den einen zu sehr anbiedern noch den anderen.

Und die lieben Albrecht Müllers und Co. von den NachDenkSeiten wettern nur (!) gegen Amerika. Das ist einseitig.
Hier wird wenigstens in Beide Richtungen Hiebe verteilt.

Reply
Avatar
ponero 15. März 2015 at 13:53

Putin wird sich zurückgezogen haben, um sich einer erneuten Schönheitsoperation zu unterziehen, der sieht ja jedes Jahr fünf Jahre jünger aus. Ich denke er wird uns in ein paar Tagen mit einem Gesicht erscheinen wie ein Dreißigjähriger.

😀

Reply
Avatar
Libertus 15. März 2015 at 13:50 Reply
Avatar
Libertus 15. März 2015 at 13:49 Reply
Avatar
Grafenwalder 15. März 2015 at 11:42

Die fünfte Kolonne Moskaus, die sog. “Russlanddeutschen” und eingewanderte Russen mischen kräftig im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine mit:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article138417678/Mehr-als-100-Deutsche-kaempfen-in-der-Ostukraine.html

Reply
Avatar
Roberto Solano 15. März 2015 at 12:21

Was für ein dummes Geschwätz , wers glaubt wird selig.

Reply
Avatar
Grafenwalder 15. März 2015 at 12:31

Würdest auch gern nach der Ukraine marschieren, “Faschisten” killen, wenn dich dein Führer Putin ruft, Russe? Oder bist du Deutscher? Oder Passdeutscher? Oder weißt du das nicht so genau? Oder einfach nur deutscher Putin-Fanboi, der sich die “Befreiung” durch Putin wünscht und dass die BRD, wie einst die DDR, wieder zum Russen-Vorhof wird?

Spass beiseite, du leugnest also, dass deutsche/russische Söldner in der Ukraine mitmischen?

Der nächste Schritt, wäre mal zu recherschieren, was der Russe zahlt. Wenn er mehr als 8,50 für einen Leiharbeiter-Posten zahlt, halte ch die Zahl von 100 Söldnern für stark untertrieben! 100 Bubis waren bei einer kurzen Facebook-Suche so blöd, damit zu prahlen. 95% der BRD-Russen-Söldner werden sich an die vereinbarten Regeln halten, und absolutes Stillschweigen über Ihren Einssatz wahren. Alles andere wäre an der Propagandafront höchst unproduktiv.

Reply
Avatar
Roberto Solano 15. März 2015 at 11:30

Was haben die Angloamerikaner für Pläne ? https://www.youtube.com/watch?v=oaL5wCY99l8&feature=youtu.be

Reply
Avatar
Besorgter 15. März 2015 at 13:08

Ja und jetzt? Ich finde den Plan und die Sicherstellung gut. Ich habe keine Lust eines Morgens in einer DDR2.0 unter russischem Diktat aufzuwachen.

Reply
Avatar
Wolfram 16. März 2015 at 0:02

Zur Sicherstellung gehört auch dein Vermögen.

Reply
Avatar
Cyberpunk 15. März 2015 at 15:31

@Roberto Solano
Der Videomacher fügt Übersetzungsfehler ein, um die Rede in eine bestimmte Richtung zu drehen. Typisch für die Kreml-Freunde… ^^
Es gibt zwei entscheidende Übersetzungsfehler:
1. Bei Minute 9 sagt Friedman NICHT, dass die USA Russland stoppen werden, wenn es weiter in die Ukraine vordringt, sondern er sagt, dass die Frage für die USA in diesem Fall ist: Wo werden sie stoppen?
2. Er sagt auch nicht was im Titel des Videos steht. Das ist auch im Video ein Übersetzungsfehler. Er sagt NICHT (Min. 10:40), dass es das Hauptziel der USA sei, das Bündnis Russland-Deutschland zu verhindern, sondern er sagt, dass dies die Ur-Angst (“primordial fear”) der USA wäre. Ein Bündnis – das einzige, das die USA seit Jahrhunderten das Fürchten lehrt (“scares the hell out of the US”).
Was hätte der Hitler-Stalin-Pakt auslösen können? Hätten wir heute schon die kommunistisch-eurasische NWO?

In Deutschland wuseln überall Kommunisten und rechte Pro-Russland-Zersetzter rum.
Es ist also sehr wohl richtig darauf hinzuweisen, dass diese Kreml-Freunde in Deutschland keine Oberhand gewinnen, solange im Kreml – SISTEMA – die alte Sowjet-KGB-Nomenklatura herrscht.

Reply
Avatar
Jörg 15. März 2015 at 18:46

Auf Grundlage der heute zu Verfügung stehenden Fakten müsste es “Stalin-Hitler-Pakt” heissen.

Reply
Avatar
Wolfram 16. März 2015 at 9:40

zu Punkt 1: Friedman sagt, dass der Status der Ukraine eine existentielle Frage für Russland ist, Die NATO ist dann nur noch 100km von Stalingrad und 500km von Moskau entfernt stationiert. Die Neutralität der Ukraine, von der Friedman spricht, ist von den USA nicht gewollt und die Russen können damit leben. Das ist der wichtige Teil an der Stelle und wenn es so weiter geht, dann werden die Russen dort einmaschieren. Das ist sicher. Die Frage ist nur, ob die Europäer die Amerikaner unterstützen werden und ihr Blut im Interesse der USA dort vergießen werden.

zu Punkt 2: Ab 10:25 in dem Video sagt Friedman folgendes: „For the United Staates the primaly affair is german technology and german kapital, russian natural ressources and russian man power as the only kombination that has for centuries scatter hell the United States.” Er sagt nicht “primordial fear“ sondern „primaly affair“. Und das Wort Affair steckt im Namen der Organisation und bedeutet „Angelegenheit (Thema)“. Interessant wäre die Übersetzung von „scatter hell“ im Zusammenhang mit den Ereignissen (Weltkriege!) in den vergangenen 2. Jahrhunderten.

Reply
Avatar
AlexBenesch 16. März 2015 at 10:08

Nein. Er sagt “primordial fear” und kurz darauf später “scared the hell out of the United States”.

Reply
Avatar
Wolfram 16. März 2015 at 13:16

Ok, er sagt primorldial a fear, wenn man es sehr langsam ablaufen läßt. Da ist ein “a” dazwischen und bei “scared the hell out” höre ich das “the” und “out” nicht. Da bleibe ich bei “scatter hell the United States”. Die Aussprache ist hier im Detail verwaschen und ist deshalb irreführend. Da braucht man sich nicht aufzuplustern, als Gerechtigkeitsfetischist. Einige Aussagen sind aber sehr deutlich und werden hier wie immer ignoriert.

Reply
Avatar
Wolfram 16. März 2015 at 0:01

Und das, was am Mikrofon gesagt wird ist egal.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz