Foto: Shutterstock

Die “Chefkorrespondentin” Martina Fietz tönt in ihrem “Brief an den Impf-Skeptiker” in Focus Online:

“Du bist nicht alternativ oder modern, sondern dumm”

Frau Fietz, ich bin Impf-Gegner, habe Kinder und fühle mich logischerweise von Ihnen angesprochen. Da Sie gleich in der Überschrift einen herablassenden Stil pflegen und mich beleidigen, lasse ich jedede Freundlichkeiten bleiben. Sie sind optisch ein Angela Merkel-Klon, der jahrelang im Bonner Regierungsbezirk herumgehechelt ist um für die Springerpresse die Machtausübung von hauptsächlich männlichen Politikern zu beschreiben. Außerdem waren Sie tätig für die Klatsch-Hofberichterstattung für Adelige in der BUNTE. Dann ging es ausgerechnet zum Cicero-Magazin, das von solch einflussreichen Figuren wie Michael Naumann geleitet wurde, der die Tochter eines BND-Präsidenten und die Tochter eines alteingesessenen Bankenclans geheiratet hatte.

Sie scheinen den Dunstkreis der Macht zu lieben. Medizin-Journalismus ist zwar nicht mein Fachgebiet, allerdings bedeutet Journalismus für mich prinzipiell, gegenüber den Reichen und Mächtigen äußerst misstrauisch zu sein. Und es gibt neben dem Banking keine so einfussreiche Industrie wie Big Pharma. Es überrascht mich angesichts Ihrer Karriere nicht, dass Sie sich bei einem Thema wie dem Impfen auf die Seite der etablierten Kreise stellen und der Pharmaindustrie und der Politik nach dem Mund reden.

Wenn Sie schon von oben herab auf den Pöbel herunterreden, sollten Sie sich daran erinnern, dass Sie nicht wirklich zum Club der Mächtigen gehören. Der Zug ist längst abgefahren.

In wenigen Absätzen wollen Sie die ganze Impf-Debatte für sich entschieden haben. Impfen sei fast risikolos, es gäbe keinen Zusammenhang mit Autismus und Verweigerer seien fortschrittsfeindlich:

Es ist ja verständlich, wenn Ihr, liebe Eltern, verunsichert seid. Schließlich wollt Ihr das Beste für Eure Kinder. Aber ihnen Impfschutz zu verwehren, spricht mehr von Hysterie als von Fürsorge.

Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair weigerte sich vor ein paar Jahren, im Parlament die Frage zu beantworten, ob sein Sohn die MMR-Impfung erhält und löste damit eine heftige Kontroverse aus. Viele Eltern im Land fürchteten einen Zusammenhang zwischen der MMR-Impfung und Autismus. Seine Frau Cherie erklärte zwar später in ihrer Autobiografie, dass ihr Sohn Leo die MMR-Impfung erhalten hätte, aber beweisen lässt sich das nicht. Zwei Zeitungen hatten berichtet, dass eine Verwandte von Cherie Blair an Autismus leiden würde. Es ist bekannt, dass Cherie ein großes Interesse an alternativer Medizin und esoterischem Flimflam hat. Frau Blairs Schwester Lyndsey Booth war Anwältin, wurde zur Homöopethin und beschäftigt sich mit autistischen Kindern.

Die Gesundheitsminister Alan Milburn, John Hutton und Jacqui Smith weigerten sich ebenfalls, die Frage zu beantworten ob ihre Kinder die MMR-Impfung bekamen.

Prince Charles bewirbt homöopathischen Flimflam gegen Polio. Die Queen of England hat ihren eigenen Homöopathen namens Peter Fisher, der das sogenannte “Royal London Hospital for Integrated Medicine (RLHIM)” betreibt. Ich selbst glaube nicht an Homöopathie, aber ich frage mich, ob Sie, Frau Fietz, es wagen würden den Royals offen Dummheit und Verantwortungslosigkeit vorzuwerfen. Warum versuchen Sie es nicht mal mit echtem Journalismus und prüfen gründlich, inwieweit die Reichen und Mächtigen, deren Dunstkreis Sie so schätzen, geimpft sind?

Impfen ist hauptsächlich für den Pöbel gedacht, für die 95%. Prince Charles verschenkt 5 Millionen Impfdosen an die verarmten Kinder in den Phillipinen. Die steinreiche Bill & Melinda Gates-Stiftung wünscht sich hingegen bisher vergeblich, dass Prince William und Duchess Catherine öffentlich ihren Erbfolger impfen lassen.

Warum nutzen sie nicht Ihre Kontakte, Frau Fietz, und stöbern wie ein echter Journalist in den Leben der Reichen und Mächtigen herum? Wie lange würde ihre Karriere halten wenn Sie statt einer Minderheit von Impfgegnern eine Reihe von einflussreichen Politikern und Royals beleidigen? Wie lange würde man Sie im Dunstkreis der Macht den Dunst einamen lassen, wenn sie die Kreise der Mogule beleidigen, für die Sie arbeiten?

Haben Sie überhaupt selbst Kinder? Können Sie vorweisen, dass Sie überhaupt fähig sind, gesunde Kinder großzuziehen und kompetente medizinische Entscheidungen für Kinder zu treffen? Ihr Brief wirkt, als hätten sie eine dünne Broschüre aus der Industrie gelesen oder eine Webseite. Vergessen Sie nicht: Sie geben quasi medizinischen Rat an die Focus Online-Leser, wälzen aber die Verantwortung ab auf Industrie und Politik. Wie billig.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Oxford-Professor fordert Zwangsmedikation der gesamten Bevölkerung durch Trinkwasser

AlexBenesch

Wie uns Industrie, Politik und Zulassungsstellen mit Gentech verraten

AlexBenesch

So genau testet Legacy Premium Food auf Gentech

AlexBenesch

13 comments

Avatar
Agent Orange 26. Februar 2015 at 22:15

Und der neo-MS macht da auch mit: “Wir sind in den zehn Jahren nicht stehengeblieben, sondern haben uns zunehmend entmenschlicht”. …. hähähä, ich sachma so, rückwärts in die Zukunft … hahaaahaste mal ne Flasche Bier ……. 👿

Reply
Avatar
abgelehnt83 26. Februar 2015 at 21:35

Beleidigungen, Pauschalisierungen, Lügen… der Alt-Mainstream schafft sich selbst ab!

Reply
Avatar
H0L0gr4mm 26. Februar 2015 at 17:18

Genau so ist es. Und von diesen 2-5 Prozent hören die meisten letzendlich auf die Argumente, die besser klingen und hochtrabender Formuliert wurden.

Reply
Avatar
ein mensch 26. Februar 2015 at 16:14

boh…der spiegel setzt noch einen drauf…naja, is ja eh alles der selbe sumpf
https://www.facebook.com/spiegelonline/photos/a.420707594868.190602.38246844868/10153087060794869/?type=1

Reply
Avatar
AlexBenesch 26. Februar 2015 at 16:45

Der SPIEGEL ist eine FAIL-Compilation

Reply
Avatar
Rapbell aka Revo 4. März 2015 at 18:11

haha 🙂 ich schmeiss mich weg ^^

hätte es nicht besser beschreiben können

Reply
Avatar
kill1 26. Februar 2015 at 15:44

super artikel aber ob die das liest oder ob sie das einen scheiss interessiert ist die andere frage.
nur durch diese speichellecker haben es die reichen und mächtigen so einfach.

Reply
Avatar
K. Toffel 26. Februar 2015 at 14:44

Hier ein Video mit einer alternativen These zum Erwerb von Autismus bei zunächst (auch genetisch) gesunden Kleinkindern:
Hilfe bei Autismus: Die Rolle der Bakterien
Hierbei geht es nicht um Impfungen, sondern demnach soll die Gabe bestimmter Antibiotika die Erkrankung bewirken. Denn dadurch soll die Darmflora der Kleinkinder massiv verändert werden, so dass von begünstigten, weil im Gegensatz zu anderen Arten nicht abgetöteten Bakterien nun stark vermehrt produzierte Gifte, insbesondere Propionsäure von Clostridien im Dickdarm, in deren in Entwicklung befindliche Gehirne gelangen und dort durch spezifische Schädigungen die typischen Symptome des Autismus’ hervorrufen.

Anmerkung: Bitte das Video nicht unkritisch betrachten, bloß weil es interessant gemacht ist und die vertretene These plausibel erscheint! (Gilt eigentlich für jederlei Info.)

Reply
Avatar
Abendbrot 27. Februar 2015 at 0:34

Hust hust… hab mich gerade verschluckt – Probionsäure wird zu Recht z.B. von Propionibakterien, Propiogenium modestum u.A. produziert. Nicht nur bei Kleinkindern, sondern auch im Pansen von Kühen. Das ist das Zeug, von dem Kleinkinder (und auch Kühe) leben, nachdem größere Moleküle von den Bakterien zerkleinert werden! Und Propionat gelangt nicht ins Gehirn und selbst wenn – was sollte es da anstellen? Es kann nicht einmal Zellmembranen passieren, weils geladen ist. Ich kann hier zwar alles mögliche behaupten, was ich bin und studiere – aber wenn du mir glauben schenkst – ich bin Masterstudent für Mikrobiologie und studiere genau den Scheiß bzgl. anaeroben Säureabbau von Bakterien. Ich bin zwar kein Mediziner – aber dass Propionat ein Gift wäre…. Scharlatanerie!

Reply
Avatar
Der deutsche Michel 26. Februar 2015 at 12:14

Ja die freie Wahl – da darf man niemandem was vorschreiben.
Aber eines wird IMMER vergessen – das Kind HAT KEINE WAHL!
Es ist den Eltern ausgeliefert – ob sie das Kindeswohl respektieren oder nicht, traurige Realität.
Die Krankengeschichte einer gesunden 3-Jährigen nach FMSE-Impfung, anschließender Meningokockenimpfung und dem Versuch einer Therapie mit Botox(!):
http://youtu.be/L1f8XTTsrpU

Reply
Avatar
Toxi1965 26. Februar 2015 at 12:43

@Der deutsche Michel
Zitat : Ja die freie Wahl – da darf man niemandem was vorschreiben.
Aber eines wird IMMER vergessen – das Kind HAT KEINE WAHL!

Und das sit genau der Punkt der mir Kopfschmerzen bereitet hat ….grübel

Reply
Avatar
Toxi1965 26. Februar 2015 at 11:16

Meine kleine Nichte hat ihr erstes Kind anfang November letztes Jahr bekommen und alle überschlagen sich mit aufmerksamkeiten was ja auch total süss ist . Meine Schwester blüht noch mal richtig als Supermami auf und überhäufen die drei mit allen möglichen Geschenken und guten Ratschlägen .
Tja, als ich dann das Thema impfen angesprochen habe , wurde ich angsehen als würde schwarze Messen abhalten .
Ich habe gebettelt sich doch mal den ein oder anderen Impfkritischen Vortrag anzuzsehen , ohne Erfolg .
Dann hab ich meine Nichte doch überumpelt und wir guckten uns zusammen den Vortrag von einer Frau ( Name vergessen ) auf der AZK an . Sie war auch sichtlich geschockt . Dann meinte sie , sie müsse sich mit ihren Partner kurzschliessen und mein Schwester war schon richtig stinkig auf mich und der Rest auch .
OK, ich hab e meine pflicht getan und die Information überbracht das geht mich ab jetzt nichts mehr an . Was soll ich machen , zwingen kann ich sie nicht .
Sie haben geimpft !
Das wirklich traurige ist , das die nicht bereit waren mal 2 Stunden zu investieren um sich wirklich zu informieren , die vertrauen der Mainstream zu 100% . Da war keine bereitschaft da , das man sagt , ok das gucken wir uns mal an , NICHTS ! , aber GAR NICHTS ! …ich war Fassunglos ! Wie kann man nur so borniert sein und ich rede hier über beruflich erfolgreiche liebe Menschen die in ihren Leben richtig was auf die Beine gestellt haben , wenn die einen Rat geben dann sollte, man besser zuhören . …. aber was soll man machen es ist ihre Entscheidung , das muß ich respektieren .

Reply
Avatar
Guantana-MOHR 26. Februar 2015 at 12:20

Kann ich mal so Bestätigen! Ziemlich genau so sogar :).. Allerdings auf allgemeine Zusammenhänge bezogen und nicht speziell auf das Impfen. Da hab ich sogar einen kleinen Erfolg verzeichnen können, da ich einer Freundin nahelegen konnte die Impfungen nicht durchzuführen, Natürlich nicht auf Grund meiner Behauptungen, sondern auf Grund gut informierter Menschen vom Fach und deren Arbeiten zum Thema.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz