newski-feuer-640

Alexander Benesch

Ein ganzes Semester drehte sich in meiner Studienzeit um die russische Propaganda in der Sowjetära. Nach der bolschewistischen Revolution übernahm Moskau die Kontrolle über Musik, Gemälde, Dichtung, Romane, Film und Theater und erlaubte hauptsächlich eine einzige staatlich verordnete Kunstform: Den “sozialistischen Realismus“. Das bedeutete nichts anderes als dass jedes Werk der Kunst einen Propaganda-Plot haben musste der in irgendeiner Weise den Staat bewarb.

Bereits in den 1920er Jahren experimentierten sowjetische Filemmacher erfolgreich mit Methoden, die bis heute unverändert sind: Der moderne Bildschnitt und die Montage, mit denen sich clever Emotionen erzeugen und Sinnzusammenhänge konstruieren lassen. Die Elemente der Cinematographie wie Framing, Perspektive, stimmungsvolle Beleuchtung und visuelle Spezialeffekte machten es möglich, dramatische Geschichten auf die Leinwand und von der Leinwand direkt in die Köpfe der Menschen zu bringen.

Der Klassiker der deutschfeindlichen Propaganda: Alexander Newski

Stalin wollte einen großen deutschfeindlichen Film und ließ den verlässlichen Regisseur Sergei Eisenstein “Alexander Newski” produzieren, einen pathos-schwangeren Schinken der historisches Material verwurstete. Die Handlung spielte im 13. Jahrhundert und drehte sich um den Sieg des als Heiligen verehrten Fürsten Alexander Newski über die Deutschen.

Schauen sie rein bei Minute 21:30 wo die Deutschen Gräuel anrichten:

Die deutschen Soldaten in dem Film werden mit Helmen verhüllt dargestellt, roboterhaft, unmenschlich. Im Film erscheint Newski als eine Erlöser-Figur, die Russen sind die durch und durch guten Wesen, die von den satanischen deutschen Sturmtruppen drangsaliert werden. Der Aufmarsch der Deutschen erinnert an die Stormtrooper in Star Wars, Kinder werden ins Feuer geworfen.

Der Plot war uralt und sollte dem Publikum vermitteln, dass die Deutschen schon immer irgendwie der Todfeind Russlands gewesen seien. Bizarrerweise schloss Stalin nur ein Jahr nach erscheinen des Films den Pakt mit Hitler. Der Film durfte fürst Erste nicht mehr gezeigt werden. Andere deutschfeindliche Kunst war ebenfalls tabu. Später, als der Pakt zerbrach, wurde der Film zusammen mit anderen antideutschen Werken wieder aufgeführt.

Stalins Russland war bei Erscheinen des Films eine der militärisch aggresivsten Nationen der Welt und hatte viele Länder gewaltsam in den sowjetischen Einflussbereich gebracht. Damit nicht genug, versuchte sich Moskau an Revolutionen weltweit, finanzierte u.a. auch Gruppen in Deutschland. Millionen unschuldige Russen verendeten in Stalins Gulags oder bei den größenwahnsinnigen Bauprojekten. Eigentlich war es nach der Revolution praktisch verboten gewesen, Russlands imperialistische, vorrevolutionäre Geschichte und die orthodoxe Kirche zu lobhuldigen. Die Bolschewisten waren ja eigentlich angetreten, um Nationalstaaterei und Religion ein Ende zu machen. Stalin rehabilitierte jedoch einige Elemente des alten Russlands und gebar sich selbst eher wie ein Zar. Praktisch alle ursprünglichen Revoluzzer wurden unter Vorwänden verhaftet und verurteilt.

Nichts hat sich geändert

Die russischen Medien verbeiteten allerhand Fake-Nachrichtenmeldungen über den Krieg in der Ukraine. Der heutige Nationalbolschewist und Kriegstreiber Alexander Dugin verbreitet solche Falschberichte an sein Netzwerk aus Eurasien-Extremisten die das ganze wiederum an westliche Internetseiten, Facebook-Pages und Foren bringen:

  • Da werden Fotos eines Kindes, das vom eigenen Vater in Russland getötet worden war, hergenommen für einen Bericht, in dem es dann  hieß, das Kind sein von ukrainischen Nazis umgebracht worden weil es russischstämmig sein.
  • Ein angeblicher Märtyrer sei nahe Luhansk unter einen ukrainischen Panzer geraten. Die Story war fake, das Foto vom Begräbnis zeigte in Wirklichkeit Donbass-Minenarbeiter die bei einem Unfall umkamen.
  • Eine Frau die angeblich brutal in der Ukraine ermordet wurde, ist eine Erfindung. Das Foto zeigte eine lebendige Demonstrantin gegen Stierkämpfe in Spanien die als Leiche posiert.
  • Horrorstory: Ein ukrainischer Parlamentsabgeordneter hätte angeblich die Mutter eines Separatisten mit einem Feuerzeug gefoltert. Das benutzte Foto ist in Wirklichkeit das von einem dreijährigen Kind, das von fanatisch-religiösen Russen malträtiert wurde.
  • Bericht über angebliche Chemiwaffen der Ukraine basiert auf einem Bild von russischen Übungen mit solchen Waffen.
  • Ein altes Foto des Dachauer Konzentrationslagers wurde hergenommen für einen Fake-Bericht über angebliche Folterlager in der Ukraine.
  • Fotos von russischen Kriegsverbrechen aus Tschetschenien wurden zweckentfremdet und als ukrainische Gräuel in Donbass umdeklariert

Unzählige weitere solche Beispiele demonstrieren die Einfachheit und Vehemenz der russischen Propaganda.

In einer der größten russischen Nachrichtensendungen wurde ein völlig unwichtiger Wahlkandidat vom rechten Sektor aus der Ukraine, der letztendlich nicht einmal 1% der Stimmen erhielt, zum Favoriten erklärt:

Der Einpeitscher Dugin fordert bei öffentlichen Veranstaltungen Krieg, Krieg, Krieg:

Potemkinsche Dörfer

Mit geschickten Kameratricks, die auch in Low-Budget-Filmproduktionen zum Einsatz kommen, werden TV-Berichte von der besetzten Krim gedreht:

Nutzt man lange Brennweiten und geht nahe mit der Kamera ran, wirken die Bilder als handle es sich um eine wahre Menschenmasse. Der Hollywood-Regisseur James Cameron (Titanic, Avatar) erklärte halb im Scherz, dank des Trainings bei der Low Budget-Schmiede von Roger Corman könnte er den Untergang des römischen Reiches “mit fünf Statisten und einem Busch” drehen.

Der Endsieg

Die folgende Show wurde am 9. August auf der russisch besetzten Krim aufgeführt und in ganz Russland im Fernsehen übertragen. Die “Maidan-Faschisten” tanzen in der Hakenkreuzformation, erobern irgendwann mit Panzern und Kalaschnikows, werden dann von russischen Truppen geschlagen.

Fehlen nur noch Kinder die ins Feuer geworfen werden.

Der Chef einer russischen Motorradgang darf sich als Sprecher betätigen. Ein schlechter Rocksong wirft der Ukraine vor “den Kiever Rus an Europa zu verkaufen”. Am Ende gewinnt Russland, es ertönt die Hymne der Sowjetunion (!) und ein Feuerwerk umspielt die alten Symbole wie den roten Sowjetstern und das Emblem der Sowjetunion, in dem Hammer und Sichel durch den doppelköpfigen Adler ersetzt sind.

Turn on a dime

Russlands Propaganda umschmeichelt insbesondere, aber längst nicht nur, rechte und konservative Netzwerke in Europa. Russland ist extrem nach rechts gerückt, während die europäischen Rechten endlich selbst zum Zuge kommen wollen. Ideologisch hat man eine neuen Kompromiss gefunden, der die Rechten in ganz Eurasien vereinen soll. Man wünscht sich, der Hitler-Stalin-Pakt hätte gehalten und die eurasische Allianz hätte die Welt erobert. Nun will man dies nachholen.

Das Dumme für die europäische Rechte an der Sache ist aber folgendes: Geschichtlich betrachtet können solche Allianzen schnell wieder brechen. Die Deutschen wären dann wieder der Feind. Russland hat nur Interesse daran, die europäischen Rechten zu benutzen.

Der russische Politiker Schirinowski meinte erst kürzlich wieder, die kleinen Zwergenstaaten Europas würden ausgelöscht werden. Bis es soweit ist, lügen die Russen die europäischen Rechten weiterhin an und versprechen “Souveränität” und “Frieden”.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Roger Stone machte George W. Bush zum Präsidenten im Jahr 2000

AlexBenesch

Für Infowars ist nun Putins Wort das Wort eines Propheten

AlexBenesch

Die Wahrheit über die „Einkreisung Russlands“

AlexBenesch

21 comments

Avatar
Jahbulone 17. Februar 2015 at 11:31 Reply
Avatar
ein mensch 15. Februar 2015 at 16:39

nettes filmchen gefunden…aus dem nähkästchen des kgb von einem kgb-“dissidenten” 😉
http://www.veoh.com/watch/v206081087xj8Px3X

Reply
Avatar
Toxi1965 15. Februar 2015 at 6:34

Ok , dieser Artikel durfen wir schon in anderer Form schon öfter hier lesen .
Die Russen machen deutsch-feindliche Propaganda-Filme . Ok
Was machen die Amis , eine Orgie an deutsch-feindliche Propaganda-Filme !
Bestes Beispiel der Film der vor kurzen erschienen ist ” Ein Herz aus Stahl ” .
Der Bombenangriff auf Dresden wird jedes Jahr runter gerechnet und in wenigen Jahren steht da wohl das im Grunde niemand umgekommen ist , wenn es soweiter geht .
Und nicht vergessen am Ende diesen Monats kommt so ein strunz-dummer Amerika-Sniper-Film wo wir unsd dann alle einen runterholen dürfen .

Reply
Avatar
Toxi1965 15. Februar 2015 at 6:41

Alex hat ja den Film ” Ein Herz aus Stahl ” so richtig als billige Propaganda der Amis entlarvt .
Dieser Film ist so deutsch-feindlich ( und einfach nur sowas von dumm ) das einen der Mund offen steht .
Ach neee…SORRY, das war ja gar nicht Alex . das war die Zeitschrift COMPACT !
Man kann aber auch über die ganze deutsch-feindlichkeit durcheinander kommen 😉

Reply
Avatar
AlexBenesch 15. Februar 2015 at 8:01

Und die Compact berichtet nicht über die deutschfeindlichen russischen Großproduktionen oder die Deutschfeindlichkeit in den russischen Schulbüchern, usw.

Nein, die Compact wird geleitet von einem der ehemals deutschfeindlichsten Publizisten, der jetzt ein paar patriotische Sprüche schwingt und die Deutschen in die Eurasien-Falle treibt. Ganz toll.

Reply
Avatar
Toxi1965 15. Februar 2015 at 18:43

@Alex
Ich weiß das du da 100% recht hast , darum ärgert es mich um so mehr das du ihm das Feld überlassen lassen hast . Ob jetzt gewollt oder ungewollt , bzw. nicht bewußt ..
Hast du den Film gesehen ?

Reply
Avatar
Libertus 14. Februar 2015 at 21:17 Reply
Avatar
kossak 14. Februar 2015 at 17:45

Die Russen sind weder Europäer noch Christen.

Reply
Avatar
K-PAX 14. August 2014 at 6:45

Und jetzt :
Ein bisschen “Russen Bashing”
https://www.youtube.com/watch?v=G6QPWnO8bEs

Reply
Avatar
Orendel 13. August 2014 at 22:14

Entspannt weitermachen im Teile&Herrsche Spiel. 😀

Reply
Avatar
mek 13. August 2014 at 15:45

The fack what?Alex du bist ein agressiver Troll 😀

Reply
Avatar
Jahbulone 13. August 2014 at 15:44

Diverse Analysen der russischen Medienlandschaft sind eindeutig:

http://www.freedomhouse.org/report/freedom-press/2014/russia
http://www.laender-analysen.de/russland/themenindex/Medien.html
(besonder interessant: http://www.laender-analysen.de/russland/pdf/Russlandanalysen253.pdf von 2013)
http://de.wikipedia.org/wiki/Rangliste_der_Pressefreiheit
http://de.wikipedia.org/wiki/Medien_in_Russland#Gewalt_gegen_Journalisten

Wer die Infos der gleichgeschalteten Medien in Russland vertraut und sie weiterverbreitet, hat sie echt nichtmehr alle.

Reply
Avatar
Harry 13. August 2014 at 12:42

Kunst hat fast immer einen Propaganda-Plot – und wenn’s keine Auftragsarbeit ist lautet der Plot meistens: “Der Künstler braucht Geld”.

Die Deutschen hatten auf die Russen einen ähnlich zivilisatorischen Einfluss wie Briten und Franzosen auf die Afrikaner – so ist der böse weiße Mann der Russen eben die Deutschen.

Das Problem der Verkünder des “Normalen”,- insbesondere Nationalsozialisten, Internationalsozialisten und mittlerweise auch Grüner-, ist die Verführung zur Nichtverführbarkeit. So greifen sie verstärkt auf Pädagogik zur, denn Pädagogik heißt in’s Deutsche übersetzt “Kinderverführung”.

Reply
Avatar
hans 13. August 2014 at 16:47

Mensch Alex. Wie überheblich und arrogant kann man sein?
Nachdem die NATO die Ossis Ende der 80er Jahre zur Osterweiterung benutzt hat und es nichts wurde mit einem freien geeinten souveränen Deutschland, wird wohl niemand, auch nicht die “euopäische Rechte”, so dumm sein und glauben, dass es nun funktionieren wird, wenn man sich vollends den Russen ausliefert. Wieso unterstellst du derartiges?
Deutschland wird ohne mächtige Freunde nicht aus dem angelsächsischen KRIEGS & FIAT-Money-Bündnis austreten können, ohne einen erneuten Krieg gegen sich zu riskieren. Genauso wie die Russen die “europäische Rechte” benutzen, geschieht dies umgekehrt. Vielleicht ist dir entgangen, dass niemand fordert, die Russen mögen die Rolle der USA in Deutschland ersetzen.
Um es auch für die verständlich zu machen:
Stell dir vor, jemand entführt dich und sperrt dich in seinen Keller. Irgendwie schaffst du es an sein Handy zu gelangen. Wenn du nun die Polizei rufst, rufst du sie an weil
a) du gerne befreit werden möchtest? Oder
b) du lieber bei einem Polizisten im Keller eingesperrt wärest.

Und bitte beantworte mir die Frage, warum du ständig behaputest es gäbe eine Vielzahl von Leuten, die diese Frage mit “b)” beantworten würden. Aussagen die den Schluß zulassen gibt es nämlich keine.

Reply
Avatar
hans 13. August 2014 at 16:47

war natürlich nicht als Antwort auf Harry gemeint, sondern als eigenständiger Kommentar.

Reply
Avatar
Killuminati 13. August 2014 at 12:39

Komisch , und ich dachte immer die Muslime stehen kurz davor Europa zu EROBERN.

…naja

Reply
Avatar
Harry 13. August 2014 at 12:48

Es haben schon verschiedene Arten von Boko-Haram davon geträumt Europa zu erobern – geschafft hat es noch keiner, und das wird auch so bleiben.

Reply
Avatar
Killuminati 13. August 2014 at 12:59

ja harry , und jetzt trau dich und denk mal weiter nach.
Wenn Europas rechte Parteien und Organisationen von den Russen bezahlt und unterstützt werden und Russland insgeheim plant Europa einzunehmen, dann haben die neurechten Europas was für eine Aufgabe ??

Reply
Avatar
Harry 13. August 2014 at 13:10

Na die gleiche Aufgabe, die die Boko-Haram immer haben – Dummheit zu verbreiten.

Reply
Avatar
Killuminati 13. August 2014 at 13:16

Verdammt harry, merkst du eigentlich auch die Ironie in deinen Kommentaren XD

Reply
Avatar
Toxi1965 15. Februar 2015 at 6:20

@Killuminati

Wieso ? Die sind doch schlängst hier und vögeln uns gerade weg 😉

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz