Noch gibt es nichts Handfestes, das auf eine Verschwörung hindeutet bei dem Anschlag auf die Redaktionsräume des Satiremagazins Charlie Hebdo in Paris. Das hält die Amateur-Verschwörungstheoretiker nicht davon ab, sich etwas zusammenzukonstruieren. Zu einer Kontroverse wurde das Handy-Video hochstilisiert, auf dem zu sehen ist wie einer der maskierten Täter einen bereits verwundeten Polizisten auf der Straße mit einem Kalaschnikow-Gewehr hinrichtet. Angeblich würde der Täter vorbeischießen und es hätte viel Blut zu sehen sein müssen. Beide Annahmen sind falsch. Für einen sehr kurzen Moment ist der Winkel steil genug, um den Polizisten zu treffen. Sobald der Schuss sich löst, reist die Waffe nach oben und wird auch vom Schützen weiter nach oben bewegt. Auf so kurze Distanz zu treffen ist sehr einfach.

Darüberhinaus gibt es mehrere Gründe, warum Schussverletzungen nicht unbedingt wie im Film sofort zu Blutlachen oder Blutspritzern führen:

  • Ein- und Austrittswunden sind meist sehr klein.
  • Geschosse treffen nicht unbedingt große Gefäße
  • umgebendes Gewebe wirkt wie eine Barriere für Blutfluss
  • Wenn der Blutdruck sinkt, verringern sich Blutungen

Der Polizist am Boden ist Ahmed Merabet. Die eine schwarze Linie simuliert die Geschossbahn vom Patronenlager bis zum Ziel. Merabet liegt auf seiner linken Seite und hat seinen Rücken zum Terroristen gewandt. Die zweite schwarze Linie zeigt die räumliche Lage von Merabet. Ein Treffer ist praktisch garantiert.

Es ist noch nicht der Öffentlichkeit bekannt, welches Kaliber verwendet wurde und ob Merabet eine ballistische Unterziehweste getragen hat, was zusätzlich eine unmittelbar sichtbare Blutung verdeckt haben könnte. Desweiteren sieht man den Polizisten nach dem Treffer nur noch ein paar Sekunden. Es ist nicht bekannt, ob sich danach eine Blutlache gebildet hat.

paris-shooting-close-2Insgesamt betrachtet gibt es nichts Verdächtiges an der Szene. Die Theorie, dass es sich um eine Art Schauspiel handelte, ist absurd. Das Opfer hatte zahllose Angehörige, Freunde, Bekannte und Kollegen, genau wie die Opfer in der Redaktion. Es müssten hunderte Mitwisser, darunter weiteres Personal der Polizei und Sanitäter etc. involviert sein. Ähnlich schwachsinnige Theorien gab es u.a. bereits in der Vergangenheit bei den Boston-Anschlägen.

 

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

New York-Bomber ist afghanischer Migrant – UPDATES

AlexBenesch

Bekannter von mir räumt Emmy-Award ab für Irak-Doku

AlexBenesch

Polen rüstet, Zivilisten formen Milizen, aber der Regierung ist nicht zu trauen

AlexBenesch

24 comments

Avatar
bistdudirsicher 14. Januar 2015 at 17:31

…diskutiert,argumentiert,streitet….nur lasst Euch in keinster Weise radikalisieren!!!!!!!

Reply
Avatar
BND-Fotz 14. Januar 2015 at 11:54

Selbst für die Unerfahrenen, die bisher nie gesehen hatte, wie Menschen real erschossen werden, können anhand von den sehr vielen Tötungsvideos im Internet sehen, dass der Körper bei (den ersten) Treffern zuckt.
Und hier legt sich der Polizist ganz normal wieder in seine Lage zurück

Reply
Avatar
AmiGoHome 10. Januar 2015 at 12:26

das Bild mit der gezeichneten Schußlinie sagt aber auch nicht unbedingt aus, das er in diesem Moment geschossen hat.

Reply
Avatar
AlexBenesch 10. Januar 2015 at 16:11

Ich habe das Video Einzelbild für Einzelbild in einem Editingprogramm laufen lassen bis zu dem Bild, an dem am Wahrscheinlichsten der Schuss fiel

Reply
Avatar
Paprika 10. Januar 2015 at 11:16

Echt oder unecht. Die Mainstream- Medien haben ihre Glaubwürdigkeit verloren. Das einzige was ich dehnen glaube ist das dort ein Anschlag verübt worden ist. Auffällig ist, das wenn jemand einen Anschlag verüben will, bei diesem nur etwas von „Allah ist groß faseln“ muss, damit alle Welt glaubt das Muslimen agierten. Eine Einladung an alle nicht Muslimische Terroristen. Und wieder wurde ein Ausweis gefunden. (Wer nimmt seinen Ausweis beim Ausführen eines Terroranschlags mit) Also wenn mein Ausweis in die Hände von Terroristen fällt, brauchen diese den nur bei ihrem Anschlag im Fluchtauto zu hinterlegen und schon ist der Schuldige gefunden. Wie einfach es die Terroristen heute doch haben. Ach ja. Wenn ich Opfer eines solchen Anschlages werden würde und ich im Jenseits das Geheuchel der Politiker hören würde, würde sich meine Leiche im wahrsten Sinne des Wortes im Grabe umdrehen. Und zum Abschluss. Was haben nun die ganzen schwachsinnigen Antiterror- Maßnahmen der Vergangenheit gebracht? Nichts. Es gibt keine Sicherheit. Und die Art von Sicherheit (Pseudosicherheit) die von den Politiker gefordert wird, will ich nicht haben. Sicherheit kann nur geschaffen werden wenn wir die ganzen Kriege in der Welt und auch die Kriege gegen die Muslimischen Länder einstellen, eine ernsthafte Kommunikation mit den Konfliktparteien stattfindet und die völlig ungeeigneten und schädlichen Politiker, die heute fast überall an der Spitze sitzen abgesetzt und durch geeignete Personen ersetzt werden.

Reply
Avatar
BIDDIES 10. Januar 2015 at 6:52 Reply
Avatar
Libertus 10. Januar 2015 at 0:41

HAHAHA…wow is das schlecht
http://www.liveleak.com/view?i=325_1420675775

Reply
Avatar
Singularität 10. Januar 2015 at 19:30

Bin sicherlich nicht mehr Waffenexperte als der Durchschnitt, aber ich muss nicht Hollywood heranziehen, um stutzig zu werden.
Hier mal echte Morde mit Sturmgewehren:
https://www.youtube.com/watch?v=JcOplqsgTqQ
einmal ab 56:45 und dann ab 1:06:20. Vorsicht, ist harter Stoff (übrigens eine Top-Doku)!

Ich habe keine Ahnung, wie jetzt dieses Charlie-Video zu bewerten ist, zumal ich nichts mehr glaube, was ich nicht selbst gefälscht habe.
Aber diese “nichts Ungewöhnliches, hier gibt es nichts zu sehen”-Nummer kann ich nicht ernst nehmen. Echt nicht.
Was nicht bedeutet, dass es eine staged operation war, oder zwingend der CIA/SWR/whatever war oder sonst irgendetwas bewiesen oder klar wäre. Ist es nicht.
Früher mal wurde auf dieser Plattform argumentiert, dass zumindest die offiziellen Erklärungen anzuzweifeln sind, wenn denn Zweifel bestehen. Und diese Zweifel bestehen durchaus. Zumal altbekannte Muster für informierte Beobachter des Zeitgeschehens offensichtlich sind. Wie viel im Fluchtauto aufgefundene Pässe, tote Täter nur 2 Tage später etc. braucht’s denn noch?

Es ist mir inzwischen vollständig unklar ist, was dieses Bashing gegen alle Seiten, vom selbst gebastelten Thron der Allwissenheit herab, überhaupt für einen Sinn macht. Naja, man könnte glatt von einer ausgeprägten narzisstischen Persönlichkeitsstörung ausgehen. Im Volksmund auch Profilneurose genannt. Hab ich damals beim Benesch gelernt.

Reply
Avatar
Wolfram 9. Januar 2015 at 22:27

http://www.spiegel.de/politik/ausland/charlie-hebdo-attentaeter-kouachi-sind-tot-a-1012263.html

Die beiden friedlich lebenden Moslems wurden von 90000 Terroristen gejagt und ermordet. 90000 Mann, das ist schon eine kleine Armee! Es sieht so aus, als seinen einige Persönchen hinter dem Vorhang in Angst versetzt worden. 90.000 Mann für zwei oder drei Muslime. So stell ich mir aber nicht die Integrationspolitik der Behörden vor.

Reply
Avatar
Agent Orange 9. Januar 2015 at 20:21

.. und in ein paar Tagen kommt dann raus, dass ne Anti-Terror-Übung abgehalten wurde, trotz echt kritischer Analyse ….. und manch einer setzt seine Glaubwürdigkeit aufs Spiel, um die Geschäftsfähigkeit zu erhalten.

Reply
Avatar
Sleeper 9. Januar 2015 at 18:07

Die Truther Szene scheint größenteils nur aus Geisteskranken zu bestehen. Auf iknews faselt auch jeder von False Flag und so einen Dünnpfiff. Wird Zeit dass die Leugnung und Verbreitung solcher Verschwörungstheorien endlich mal ein Straftatbestand wird, dann wäre die Welt zumindest ein bisschen friedlicher. Es ist eine Schande das Alex das Video analysieren muss, weil ein paar gestörte Verschwörungstheoretiker ihre eigenen Fantasien im Internet kund tun und ihr krankes Weltbild anderen Menschen mit Lügen aufdrängen wollen.

Reply
Avatar
AlexBenesch 9. Januar 2015 at 19:36

Leute mögen jeden Schwachsinn posten, wie sie wollen. Damit schaden sie aber der Glaubwürdigkeit echter kritischer Analyse

Reply
Avatar
Wolfram 9. Januar 2015 at 20:53

Deine Glaubwürdigkeit ist schon lange dahin!

“Ein- und Austrittswunden sind meist sehr klein.”
Frage: Auch bei John F. Kennedy?

“Geschosse treffen nicht unbedingt große Gefäße”
Blutet es deshalb nicht? Läuft keine Gehirnflüssigkeit aus? Wird durch Kopfschuß der Austritt von Flüssigkeiten verhindert?

“umgebendes Gewebe wirkt wie eine Barriere für Blutfluss”
Wann blutet man nach einem Kopfschuß mit einer Kalaschnikow? 30 Minuten später?

“Wenn der Blutdruck sinkt, verringern sich Blutungen”
Damit der Blutdruck sinkt muß Blut aus dem Körper geflossen sein! Offenbart sich hier deine Logik?

Reply
Avatar
Wolfram 9. Januar 2015 at 16:37

Wieviel hat dir die CIA geboten dass du solche Kommentare abgibst? Sind die Probleme mit den falsch deklarierten Klamotten zur Zufriedenheit gelöst worden?

Der Täter läuft von der Straße kommend von hinten auf den liegenden Polizisten zu. Dabei zielt er kurz vor dem Schuß mit der Waffe oberhalb des Kopfes auf den Gehweg und zieht den Lauf der Waffe herunter in Richtung Kopf und Autostraße. Der Polizist dreht seinen Kopf (die Blickrichtung), der während des Schusses nicht auf dem Gehweg liegt parallel zur Straßenrichtung. Interessant ist der Qualm, der vor dem Kopf des Polizisten aufsteigt. Wenn der Polizist am Hinterkopf getroffen wurde, dann sollte man dort wegen der kurzen Entfernung ebenfalls Rauch erkennen können. Das ist aber nicht der Fall. Außerdem und das ist der wichtigste Punkt, zeigt das Gewehr nicht den geringsten Rückschlag. D. h. es wurde kein Gegenstand, sprich eine Patronenkugel, aus der Waffe beschleunigt. Alexander, du bist ein Amateur-Verschwörungstheoretiker. Laufen und schießen, alles klar Waffenexperte.

Reply
Avatar
Curiosity 9. Januar 2015 at 16:06

Warum erwähnst du nicht, dass das Opfer auf dem Video ein Moslem war?
Natürlich, ist die Verschwörungstheorie über das Video schwachsinn.
Ein Grund mehr, dieses Hinrichtungsvideo nicht weiter zu verbreiten, um dem Opfer nicht seine letzte Würde zu nehmen.
Was denken wohl “zahllose Angehörige, Freunde, Bekannte und Kollegen” die einen geliebten Menschen immer wieder kauern und sterben sehen müssen?
Allein zu wissen, dass so ein Video massenweise durchs Netz kursiert und von Hobbyballistikern kühl analysiert wird, muss für die Angehörigen ein Horror sein.

Reply
Avatar
Curiosity 9. Januar 2015 at 21:33

Fragst du das Menschen wie Wolfram auch? Oder ist das ein räääächter Freund?

Reply
Avatar
Wolfram 9. Januar 2015 at 22:06

“Was denken wohl “zahllose Angehörige, Freunde, Bekannte und Kollegen” die einen geliebten Menschen immer wieder kauern und sterben sehen müssen?”

Die überlegen sich, welchen Lohn der geliebte Mensch für sein Schauspiel erhalten hat.

Reply
Avatar
Regentropfen 10. Januar 2015 at 17:42

Typisches Tussiegelaber. Immer wieder faktenlos, dafür voll auf der emotionalen Ebene.

Ich denke auch, man sollte einfach die ganze Untersuchung lassen, weil ja sonst immer wieder Freunde und Verwandte daran erinnert werden, dass ihr geliebter Mensch doch gestorben ist. Auch sollte man auf Autopsien und Opduktionen verzichten, weil das sehr geschmacklos ist. Alleine der Gedanke, woah, der macht mich ganz fertig.

Dieser arme arme Moslem der gestorben ist, der da noch kauert und seine Hände hebt, anstatt seine Waffe zu ziehen und die Angreifer fertig zu machen. Solch ein gnädiger, ehrenhafter Mann. Er opfert sich um nicht weiter den Hass zu schüren, dieser Moslem, dieser Retter… dieser Jesus. Dieser muslimische Jesus.

Du völlig verblödete Sau hast wohl völlig deinen Verstand verloren.

Reply
Avatar
Ikarus 12. Januar 2015 at 2:57

Heftig, was für Beleidigungen man sich gefallen lassen muss.
Zieht sowas Käufer für den Shop an?

Reply
Avatar
terrorfacts 9. Januar 2015 at 16:03

Der Schuss geht aufjedenfall nicht in den Kopf! Sieht eher so aus, als würde der Schuss durch die linke Schulter gehen oder oberer Rückenbereich (übergang zum Nacke treffen). Kopfschuss hört sich aber natürlich brutaler an!

Reply
Avatar
Ingo 9. Januar 2015 at 15:41

Schau nochmal genau hin
Wow ist ja sehr pietätvoll!?
Ein Glück, kann und will ich mir sowas nicht angucken!

Reply
Avatar
faz fragt nach 9. Januar 2015 at 15:08

Rlly? Schau noch mal genau hin. Der bewegt sich nicht beim “Eintritt” des Schusses. Wer hat diese Aufnahme gemacht? Kapierst du nicht , dass man solche Aktionen nicht den Rap-Kiffern aus den Vororten überlässt? Oh man, oh man.

Reply
Avatar
WhoCares 9. Januar 2015 at 16:53

Was erwartest du fazke denn? Das der arme Kerl hollywood-like 10m zurückfliegt/rollt?
Such mal nach POV videos von soldaten und sag bescheid wenn die dosis realität gereicht hat..
Du würdest doch auch glauben dich hat was gebissen, forrest..

Reply
Avatar
Wolfram 9. Januar 2015 at 17:37 Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz