Politik

Junge Freiheit noch deutlicher gegen Elsässer, altes Zitat könnte für Ärger sorgen

Kommentar

Wie angekündigt veröffentlichte die konservative Zeitung Junge Freiheit den zweiten Teil einer Reihe über den umstrittenen Publizisten Jürgen Elsässer, der früher noch als extremer Linker für Moskau Stimmung machte und heute als vermeintlicher Konservativer für Putins neokonservative Eurasien-Idee wirbt.

Die Junge Freiheit war mindestens bis weit in die 1990er Jahre hinein die Zielscheibe Elsässers gewesen und der Graben hätte nicht tiefer sein können. In meiner Recherche über seine älteren Veröffentlichungen stieß ich nun auf folgenden brisanten Satz in dem Buch “Vorwärts und Vergessen”:

elsaesser-jf-nazi

Seite 117, konkret Verlag

Einerseits sieht man, wie leichtfertig solche Begriffe benutzt wurden, die eine gefährliche Wut in der linken Szene anfachen konnten, andererseits kann man erkennen, was für eine Ablehnung 1996 noch vorhanden war gegen Querfront-Bemühungen wie von Christine Ostrowski. Erst als der Kreml mit Putin endgültig und offiziell auf eine neokonservative Linie umschwang, schwang Elsässer mit und wurde zum Vorreiter der Querfrontler. Auf die linke Tour ging es nicht mehr, da konnte man keinen Blumentopf gewinnen. Heute wird der ehemalige Antideutsche, dem selbst die DDR nicht antifaschistisch und antideutsch genug war, deshalb von den Linken gehasst. Das grüne Urgestein Jutta Ditfurth nannte den Chefredakteur des COMPACT-Magazins vor wenigen Monaten einen “glühenden Antisemiten” im Fernsehnder 3sat. Der ging gerichtlich dagegen vor. Die Selbstdarstellung Elsässers als Verfolgter und Entrechteter mutet aber faul an. Denn bizarrerweise war er früher noch einer der führenden Jäger von “Antisemiten” und scheute sich nicht, dicke verbale Keulen zu schwingen.

Ob er selber Konsequenzen zu spüren bekam, als er 1996 über eine “Nazi-Zeitung” namens Junge Freiheit schimpfte (siehe Foto oben), ist mir nicht bekannt.Trotzdem kann man der Jungen Freiheit nicht vorwerfen, nur einen alten Groll zu hegen. In der aktuellen Ausgabe erläutert Hinrich Rohbohm die aktuellen Verbindungen Elässers, wie etwa zum Herausgeber der Islamischen Zeitung oder zu Yavuz Özoguz, Bruder der stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden und Zuständigen für Migration, zu hohen iranischen Staatsfunktionären, und natürlich zu wichtigen russischen Vertretern. Auch der Radikale Alexander Dugin wird erwähnt und dessen Wünsche, Europa zu erobern und anzuschließen.

Ich selbst werde in größerem Umfang zitiert:

jf-elsie-beneschWas sich zeigt, ist dass längst nicht nur ich, sondern auch einige Konservative äußerst misstrauisch sind und nicht begrüßen, dass beispielsweise das Rumoren in der AfD künstlich vergrößert und der Russland-Kurs mit irrationalen Argumenten beworben wird.

Mit den Linken kann Elsässer nicht mehr viel anfangen und umgekehrt. Wenn die Konservativen erst einmal den Braten riechen und nicht mehr überzeugt sind, dass Deutschlands Interessen beabsichtigt werden, wer bleibt dann noch? Für den Mainstream ist er zu abgefahren, also bleibt zumindest noch das Verschwörungs-Publikum, welches zu geschätzten 90% auf den Putin-Agitprop hereingefallen ist und den Putin-Personenkult nun als sinnstiftendes, verbindendes Element betrachtet. Die extremeren Elemente der Szene überschätzen allerdings grandios ihre Wirkung und stellen sich leidenschaftlich gerne selbst ins Abseits.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die Rollen von Theresa May und Hillary Clinton bei den Manchester Terroristen

AlexBenesch

Mein Weihnachtswunsch

AlexBenesch

“Google Zeitgeist” und Bilderberg für Technokratie

AlexBenesch

12 comments

Avatar
DAV:ID 10. Dezember 2014 at 15:18

Die Sache mit Tschetschenen ist ein Skandal, das ist Fakt? Nur kann keiner von Euch beweisen, inwieweit auch der Westen darin involviert war. Oder gibt es hier Wistleblower? Die Frage ist ernst gemeint.
Was ist mit Indien, Brasilien, Südafrika und China. Gehören die nicht auch zu den Befreiern? Glaubt Ihr ernsthaft, dass wir was dagegen unternehmen können? Ich sehe Russland nicht als Befreier vom aktuellen System, sondern ich sehe mehrere Länder, die ein Bündnis schließen und gegen das System rebellieren.

Reply
Avatar
rob_111 10. Dezember 2014 at 11:09

Freigeist? denke der wird dich hier nicht mehr behelligen. Der betreibt jetzt einen eigenen Survival-Blog….

Reply
Avatar
Paladin 8. Dezember 2014 at 23:07

Der Westen? Ich würde sagen du meinst die USA. Russland ist allerdings wesentlich schlimmer als die USA. Und Russland ist hier eindeutig der Aggressor und die Rechtfertigungen sind mehr als lächerlich und peinlich. Die Separatistenführer gehen in Russland ein und aus, Putin diktiert zu welchen Bedingungen es in der Ostukraine Frieden geben kann und verhandelt ständig und will dann damit nichts zu tun haben. Dass die Krim annektiert wurde dürfte wohl auch jedem klar sein. Nebenbei können Separatisten niemals so schnell so gut ausgerüstet und organisiert sein, ohne dass sie von einer Macht logistisch, materiell und organisatorisch unterstützt werden.

Russland war schon immer das unfreieste und rückständigste Land im europäischen Kulturkreis. Für mich war Russland schon immer eine Gefahr. Allerdings hielt ich Putin lange Zeit für einen cleveren Mann, der die Interessen seines Landes gut vertritt und geschickt ausbaut. Nun nimmt er allerdings immer mehr psychopathische Züge an und seine Propaganda wird immer peinlicher und widersprüchlicher.

Bevor nun wieder Freigeist kommt, der immer nur höchstens die Hälfte versteht und mich als Putinfanboy bezeichnet. Putin und Russland sind eine Bedrohung für Europa. Die europäische Politik kann von Putin allerdings auch noch etwas lernen. Bei ihm spurt der Erdogan zum Beispiel. Deutschland schiebt den Türken alles in den Arsch und der Sultan vom Bosporus ist undankbar, vorlaut und kommt mit immer unverschämteren Forderungen. Diese Völker kennen keine Dankbarkeit, sondern verstehen nur die Sprache der harten Hand. Toleranz ist für sie Schwäche. Europa sollte nichts mehr verschenken, sondern die eigenen Interessen mit Nachdruck und Härte verfolgen.

Wer hier agiert ist Putin, er überzieht die Ukraine wie schon vorher Georgien und Abchasien mit Krieg. Der Westen reagiert hier viel zu milde. Putin hat seine Verträge über die territoriale Unversehrtheit der Ukraine gebrochen. Man könnte nun durchaus die Ukraine mit Waffen beliefern und damit Putins Spielzeug seine Armee beseitigen. Würden die USA wirklich Krieg wollen, so würden sie einfach die Ukraine aufrüsten und einen Stellvertreterkrieg führen lassen. Das zeigt doch, dass sie USA nicht wollen. Putin gab alle erdenklichen Vorlagen. Putin spricht gar von Krieg in seinen Reden.

Reply
Avatar
DAV:ID 8. Dezember 2014 at 16:04

Tach,
Ich raff das noch nicht, werde aber höchstwahrscheinlich gleich noch aufgeklärt. “LOL” Da versucht die NATO immer weiter in den Osten vorzurücken und Putin wird unterstellt sich nach Europa auszubreiten, nur weil Herr Dugin dass in seinen Büchern schreibt. Bisher sind nur Brzezi?ski Phrophezeihungen war geworden und nicht Dugins. Mir gefällt keine von beiden, ich sehe hier nur einen Aggressor und einen der reagiert.
Also, strengt Euch an!

Reply
Avatar
Toxi1965 8. Dezember 2014 at 20:17

@DAV:ID

Natürlich ist der Westen bzw. die Nato blöd, das bezweifelt auch niemand.
Aber Russland als den großen Befreier zu feiern der fair spielt ist mindesten genauso daneben .
Mann kann nun mal nicht Verrückte verurteilen und Wahnsinnige als Befreier feiern.

Reply
Avatar
Wolfram 9. Dezember 2014 at 0:23

“Aber Russland als den großen Befreier zu feiern der fair spielt ist mindesten genauso daneben.”

Normalerweise sollte man das anvisierte (politische) Opfer unterstützen. Aber in unser neuen Zeit steht das Opfer mindestens auf der gleichen moralischen Stufe, wie der Täter und wird als Wahnsinniger verurteilt. Den Mangel an Kenntnis versucht man damit auszugleichen, indem man angeblich ausgeglichen berichtet bzw. kommentiert. Einfach nur ekelhaft dieses Verhalten. Rußland der Befreier? Rußland soll das gleiche Schicksal erleiden wie der Irak, Libyen oder Afghanistan. Und was kommt danach? China der neue gefürchtete Befreier der Libertären?

Reply
Avatar
Soma 9. Dezember 2014 at 8:07

@ dav:id
Hier kannst du dich mal einlesen:
http://recentr.com/?submit=&s=russland

Wenn dann noch Fragen offen sein sollten…

Reply
Avatar
Try not to laugh! 8. Dezember 2014 at 13:54 Reply
Avatar
Arnie 9. Dezember 2014 at 14:37

Der Typ wäre doch mal ein idealer Gast für Benesch!

Reply
Avatar
Agent Orange 9. Dezember 2014 at 18:49

LOL, Libertäre & Grüne … alle gleich ….. 😯

Reply
Avatar
Soma 8. Dezember 2014 at 13:26

Super, das sie dich erwähnt haben. Das wurde wirklich mal Zeit.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop15% Rabatt auf fast alles bis 29. November plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.