Globalismus

Häufig gestellte Fragen zu "Das Böse entschlüsselt" von Alexander Benesch

Foto: Shutterstock

Hier klicken für das Buch im RecentR Shop

Heißt es in dem Buch, dass Wissenschafter unsere Probleme lösen werden?

Wenn man ein Ziel erreichen möchte, kommt man um die Wissenschaft nicht herum. Wenn ich von Nürnberg nach Lissabon gelangen möchte, dann nutze ich für diese Reise wissenschaftliche Errungenschaften wie das Flugzeug oder das Automobil oder den Zug, auch wenn damit ein gewisses Risiko verbunden ist. Ich käme nicht auf die Idee, einen fliegenden Teppich benutzen zu wollen, weil es nun mal keine echten fliegenden Teppiche gibt. Solche Teppiche tauchen zwar in vielen populären alten Märchen auf, aber ich weiß dass die Vorstellung wissenschaftlich unhaltbar ist. Ich käme erst recht nicht auf die Idee, durch stundenlanges Meditieren, extremes Fasten oder Rauschdrogen zu versuchen, meine physische Hülle hinter mir zu lassen und mit meinem „Astralkörper“ nach Lissabon zu fliegen. Dagegen wäre eine Kamelkarawane wenigstens noch realistisch, wenngleich auch sehr langsam. Ich erwarte keine Perfektion vom Flugverkehr oder dem Straßenverkehr, trotzdem haben sich diese Fortbewegungsmethoden zur Genüge erwiesen und bewährt.

Wann immer Ideologien oder Glaubensgemeinschaften die Logik ignorieren oder hinten anstellen, kommt lebensgefährlicher Unsinn dabei heraus.

Wissenschaftler sind Menschen und nicht perfekt, oder automatisch moralisch. Die wissenschaftliche Methode ist hingegen so nahe an der Perfektion wie es nur möglich ist, aber sie ist an sich auch noch nicht moralisch. Experten auf ihren jeweiligen Gebieten haben Erstaunliches geleistet, um das Böse zu verstehen. Dabei entstand Wissen, dass jeder Mensch in seinem täglichen Leben benutzen kann und welches irgendwann hoffentlich so selbstverständlich sein wird wie die Fähigkeit zu lesen, oder ein Automobil zu bedienen. In meinem Buch betone ich, dass man sich auf gar keinen Fall zurücklehnen und blind auf irgendwelche Wissenschaftler oder Maschinen vertrauen darf. Die besten Werkzeuge, um das Böse einzudämmen, sind immer noch der eigene Verstand, das nötige Grundwissen, der Wille und Hartnäckigkeit. Es gibt darüberhinaus überhaupt keinen Grund, den Rechtsstaat oder die Republik aufzugeben für ein technokratisches Regierungssystem.

Wird befürwortet, dass Menschen mit psychischen Störungen stigmatisiert und diskriminiert werden?

Ein Grundwissen über die wirklich gefährlichen psychischen und physischen Störungen ist kaum in der Bevölkerung verbreitet. Die Masse hat zwar mehr oder minder konkrete Vorstellungen über Aufmerksamkeits-Defizits-Hyperaktivitäts-Syndrome, Depressionen, Autismus und andere Krankheitsbilder, selten jedoch über Narzissmus oder Psychopathie. Für die meisten sind Psychopathen nur bluttriefende Serienkiller aus dem Fernsehen mit Leichenteilen im Kühlschrank und Narzissten sind selbstverliebte Menschen wie Hollywood-Stars.

Die Aufklärung ist leider auf dem Stand vom 19. Jahrhundert stehengeblieben und hat sich kaum weiterentwickelt. Bei den Vereinten Nationen heißt es in Artikel 1 der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“:

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.“

Das Problem an dieser netten Sichtweise ist: Sie enthält einen gravierenden Fehler. Denn nicht alle Menschen haben ein funktionierendes Gewissen. Ein paar Prozent der Menschen leiden an einer gravierenden Persönlichkeitsstörung oder an einem physischen Defekt, der Mitgefühl, Impulskontrolle und andere für Moral essentielle Funktionen extrem beeinträchtigt. Echte Psychopathen haben leider kein Gewissen, sie begreifen nicht was „Würde“ ist und sie sollten nicht das Recht haben, staatliche Ämter zu bekleiden.

Bereits heute kann niemand in Deutschland in den Polizeidienst treten wenn bei demjenigen eine „zur Zeit laufende psychotherapeutische Behandlung“ stattfindet. Bei abgeschlossenen Therapiemaßnahmen „sind entsprechende fachärztliche Befundberichte vorzulegen“. Auch die Österreicher verlangen eine „charakterliche Eignung“ und ein sauberes Vorstrafenregister. Mehr als 90% der Strafverfolgungsbehörden in den USA benutzen psychologische Tests wie den „Minnesota Multiphasic Personality Inventory“ um ungeeignete Personen gar nicht erst anzustellen. Dazu kommen oft noch Tests mit Lügendetektoren und Drogentests.

Die Qualität dieser Psycho-Tests bestimmt den Erfolg der Maßnahme. Ein ehemaliger New Yorker Polizist wurde 2013 verurteilt, weil er ausführlich online fantasiert hatte, Frauen zu töten und zu essen. Später reduzierte ein höheres Gericht das Strafmaß auf ein Jahr Haft wegen einem „Vergehen“ sowie ein Jahr Bewährung und psychiatrische Behandlung. Glücklicherweise hatte er seine Pläne noch nicht umgesetzt. Man stelle sich vor, wie einfach er es gehabt hätte, mit Uniform und Dienstausweis Opfer zu täuschen und sie in zu überwältigen.

Hätte man einen besseren Persönlichkeitstest, einen PET-Scan und Gentest vor der Ausbildung durchgeführt, wäre vielleicht früh etwas aufgefallen. Gäbe es darüber hinaus neue, einfach zu nutzende und zuverlässige Maschinen, könnte man regelmäßige Tests durchführen und gefährliche Personen schnell identifizieren. Natürlich sind solche technischen Mittel heute noch keine unfehlbare, einfache Wunderlösung. Flugzeuge und Autos sind aber auch nicht perfekt, sind manipulierbar und verursachen wegen Konstruktionsmängeln und Wartungsmängeln Unfälle. Trotzdem benutzen wir sie so gut wir können und verbessern sie weiter.

Spinner, Fanatiker und Kriminelle werden nach wie vor erfolgreiche Politiker, wenn sie sich nicht ganz blöd dabei anstellen. Niemand prüft sie vor ihrem Amtsantritt wissenschaftlich auf Psychopathie und auf die narzisstische Persönlichkeitsstörung, sondern sie bekommen nach Ableistung ihres Amtseides einfach so die Kontrolle über Finanzen, Gesetze und die Streitkräfte.

Oft sind es Psychopathen, die angesichts solcher Überlegungen Zeter und Mordio schreien. Sie beschweren sich lauthals, dass ja Menschen stigmatisiert und am Ende doch bestimmt in Lager gesteckt würden. Dieses Gezeter ist typisch für die narzisstische Verlogenheit und Projektion. Es sind nämlich Narzissten und Psychopathen gewesen, die bisher maßgeblich ethnische Säuberungen und Genozide bestimmten. Es sind Narzissten und Psychopathen, die alle normalen Menschen stigmatisieren und als minderwertigen Müll betrachten.

Ist es ein Verschwörungsbuch?

Nein. Es ist kein Buch, dass von vorne bis hinten diverse kriminellen Taten darlegt, die schon tausende Male in anderen Büchern abgehandelt wurden. Stattdessen liegt der Fokus auf den Ursachen von systematischem, anhaltendem und extremem unmoralischem Verhalten bei Menschen, basierend auf dem neuesten Stand der Psychologie, Neurologie, Genetik, Sozialwissenschaft und Evolutionsbiologie. Wer also jemand anderen davon überzeugen will, dass das Böse auf der Welt System hat und mit Absicht und Planung geschieht, dann gelingt dies mit meinem Buch wahrscheinlich besser als mit dem tausendsten Verschwörungsbuch. Es gibt sogar ein eigenes Kapitel, das die Kernprobleme der Verschwörungsszene genau beschreibt.

Verschwörungstheoretiker konzentrieren sich thematisch auf böse Taten und Täter in der Welt und führen dabei die großen Übel auf systematische Planung bösartiger Individuen zurück. Gewöhnliche politische Denker versäumen es hingegen regelmäßig, die systematische und bewusste Natur des Bösen zu erkennen.

Die typischen Verschwörungstheoretiker betrachten sich geistig und oft auch anderweitig als Aussteiger aus der „normalen“ Gesellschaft, welche ja im Prinzip nur eine große etablierte Sekte ist. Dummerweise rennen die Aussteiger sehr schnell anderen Sekten in die Arme, wie etwa dem Kommunismus, New Age oder dem Faschismus. In den unterschiedlichen, populären Strömungen der Verschwörungstheoretiker werden u.a. Adolf Hitler, Mao Zedong, Kim Jong Un, Fidel Castro, Wladimir Putin, Aleister Crowley und diverse kriminelle Gangs verharmlost oder glorifiziert. Wie wollen solche Verschwörungstheoretiker die Welt verbessern und moralisch belehren?

Ist es eine Wiederholung von Lobaczewskis “Ponerologie”?

Der polnische Psychologe Andrzej Lobaczewski verfasste während der Sowjetzeit heimlich ein revolutionäres Buch, dass tatsächlich die Psychologie mit Elementen der Sozialwissenschaft und der Neurologie verband. Er nannte die neu geschaffene Wissenschaft über das Böse die “Ponerologie” und es ist eines der wichtigsten Werke die jemals geschrieben wurden. Lobaczewski leistete Revolutionäres – ihm fehlten jedoch das Budget und die Technologie, um die Ponerologie weiterzuentwickeln.

Heute haben wir zusätzlich noch die Genetik, die Neurokriminologie und Weiteres. Außerdem muss man die Rechtswissenschaft miteinbeziehen, die Evolutionsbiologie und man muss den Menschen Werkzeuge geben, um gefährliche Individuen rechtzeitig einschätzen zu können. Außerdem ist es notwendig, die alten ideologischen und religiösen Heilslehren zu entzaubern, ihr miserables Verständnis über das Böse sowie ihren Sektencharakter zu entlarven. “Das Böse entschlüsselt” ist definitiv kein Abklatsch von ?obaczewski.

Wie lange hat das Schreiben gedauert?

Das reine Schreiben dauerte mehrere Monate. Es ist im Nachhinein unmöglich zu sagen, wieviel Zeit in die Recherche geflossen ist, da diese sich über Jahre erstreckt und in viele verschiedene Gebiete hineinreicht. Eat – sleep – write – repeat.

Wie lesbar ist es?

Es ist ein Buch für all diejenigen, die das Weltretten längst aufgegeben haben, für diejenigen die es gerade versuchen, und für diejenigen für die das Weltretten noch völlig neu ist. Selbst ohne irgendwelche Vorkenntnisse lässt es sich leicht lesen und verstehen.

Gibt es eine Fortsetzung?

Sehr wahrscheinlich. Das nächste Buch wird sich allerdings eher um die geopolitische Situation drehen, ohne dabei auf den ausgetretenen Pfaden zu wandeln. Es soll die tatasächlichen Machtverhältnisse und die vielfältigen Szenarien beschreiben, die von unterschiedlichen Machtgruppen umgesetzt werden können.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Wie die Linke in den USA von einem sowjetischen Ölmagnaten aufgebaut wurde

AlexBenesch

Wer in der Türkei das Sagen hat

AlexBenesch

Bilderberg 2002: Brauchen “gigantischen Informationskrieg” um 9/11

AlexBenesch

30 comments

Edwin 4. Dezember 2014 at 18:47

“Das ist nicht des Deutschen Größe
Obzusiegen mit dem Schwert,
In das Geisterreich zu dringen
Männlich mit dem Wahn zu ringen
Das ist seines Eifers wert.

Schwere Ketten drückten alle
Völker auf dem Erdenballe
Als der Deutsche sie zerbrach,
Fehde bot dem Vatikane,
Krieg ankündigte dem Wahne,
Der die ganze Welt bestach.

Höhern Sieg hat der errungen,
Der der Wahrheit Blitz geschwungen,
Der die Geister selbst befreit.
Freiheit der Vernunft erfechten
Heißt für alle Völker rechten,
Gilt für alle ewge Zeit.”
-Friedrich Schiller

http://youtu.be/6xI_Dkakxf8?t=5m5s 😉

Reply
Agent Orange 4. Dezember 2014 at 18:02

… genau so isses, Paul: alle Politiker festnehmen, einsperren und vor Gericht stellen. Verbot aller Parteien (politischer Rechtskreis). Herstellung der Rechtstaatlichkeit . … usw. …

“Das Böse entschlüsselt” ist das Dogma der recentrKlan-Bürger ……….. 😯

Reply
Paul Herz 4. Dezember 2014 at 15:31

Keiner wird als Psychopath geboren, sondern der Psychopath ist ein Charakter, der in unserer Gesellschaft sehr gut ausgerüstet ist um hohe Positionen zu bekleiden. Besonders in der Politik sind Psychopathen extrem háufig anzutreffen. Das Problem ist nicht der einzelne, der aus heiterem Himmel als Psychopath zur Welt kommt, sondern dass System selbst, dass solche Eigenschaften fördert. Was macht einen Psychopathen aus ? Der perfekte Psychopath ist Politiker und das mit riesen Erfolg. Die ganze Politik ist ein Hort der Psychopathen. D.h solange wir Politik machen und benutzen um Gesellschaften zusammenzuhalten, solange wird es auch Psychopathen geben. Da könnt ihr Bücher schreiben, bis euch die Finger abfallen.

Reply
Werner 3. Dezember 2014 at 13:46

Neues von Werner zum Thema das Böse,
Die Lösung ist einfach.
1. Man darf nicht zweifeln das Jesus jeden Bösen kennt und erkennt, d.h. er wird es schon Richten. Ich erkenne auch das Böse zu einem gewissen Grad, kann mich fernhalten vom diesen, aber nicht immer.
2. Wir leben in den letzten Tagen des Bösen, danach siegen die Guten. Die Bösen werden alle sterben oder bringen sich gegenseitig um im kommenden Kriege und in den Naturkatastrophen, das sind ca. 90 % der Menschheit. Man könnte daraus schließen das fast alle Menschen auf die eine oder andere Art schlecht sind.
3. Die Zeit ist Reif dafür daß das passiert, bis jetzt ging alles noch gut, aber die Menschheit ist nun mal nicht stark genug um das Böse zu besiegen. Vielleicht wollen sie es auch nicht ?? Man hat ja Geld und die Geschäfte sind voll und die Welt der Bösen ist woanders.

Die Menschheit hat es nicht geschafft in tausenden von Jahren das Böse zu besiegen. Keine Religion und keine Führer, weil sie selbst das Böse sind. Nicht nur 10 % der Menschen sind böse, es sind alle mehr oder weniger. Nun jetzt kommt die wirkliche Frage auf : WAS IST DAS GUTE ???? Ich weiß es seitdem 6.3.1993 um ca. 20 Uhr. Es es nicht in dieser Welt nicht zu finden, denn es ist unsterblich und kein sterblicher konnte es außer mir schon sehen. Wem das Zuviel nach Gottvertrauen und religiösem Wahn von Werner klingt, dem sage ich nur eins, ich bin auch der einzige in der Welt der wahren Glauben hat. Ich glaube nur mir selbst und ich habe sie erlebt, eine gute Welt und wer sie nur erschaffen kann. Kein Gott, kein Teufel oder sonst was kann mir diese, meine Wahrheit nehmen. Ich schreibe das immer wieder, aber die Welt ist seitdem noch viel schlechter geworden und sie wird noch viel schlechter. Ich kann auch nichts anderes schreiben, sonst müßte ich lügen. Ich kann auch den letzten Scheiß schreiben, z.B. in Wahrheit ist das Gute das Böse geworden, weil alle Menschen von einer fremden Macht gesteuert werden (durch Quantencomputer) und wie Zombies (Gedankenkontrolle) leben. Das Programm (so´ne Art religions- oder -ideologieprogramm) der riesigen Quantencomputer wird durch Handymasten, Fernseher, Funk und Internet direkt ins Gehirn gebeamt (Haarptechnologie) und man glaubt alles ist gut, nicht so schlimm oder man wird zum Psycho. Ganze Bevölkerungsgruppen werden so gesteuert. Aber auch durch nichttechnische Mittel (Schule,Religion,Familie,Parteien u.s.w.). Das Programm läuft seit 1993 (EU- Gründung) und verstärkt seitdem 1.7.2013 (Kroatien in EU) b.z.w. seit 6.3.2014 (Beginn des 3. Weltkriegs EU vs. Russland). Alle genannten Daten sind übrigens nachweislich in der Offenbarung zu finden und noch vieles mehr. Das heißt : Das Böse hat auch einen biblischen Plan. Und wer ein Problem damit hat das Jesus existiert, der sollte mal darüber nachdenken was Jesus versprochen hat, warum er ermordet wurde und wieder lebte und warum trotzdem fast alle nicht an ihn glauben können.Es ist wohl zu schön um wahr zu sein und an Jesus Worte zu glauben und das schon als er noch nicht ermordet wurde. Das Thema ist ziemlich ernst. Aber die Zeit und Jesus werden das Problem des Bösen bald lösen und jeder bekommt zum Schluß was er verdient. Leider werden außergewöhnliche, einzigartige, mutige Persönlichkeiten in dieser bösen Welt, selbst als das Böse hingestellt und müssen die Lügen anderer ach so schlauer Leute ertragen und werden im Endeffekt ohne Ausnahme aus Hass, Angst, Feigheit, Neid und Missgunst ermordet. Das ist das wahre Böse, es duldet keine wirklich freien Menschen, weil das Böse denkt, es gehöre ihm alles im Universum, sogar alle Wahrheiten in Ewigkeit. Darauf erhebt das Böse seinen Machtanspruch.
Euer Werner, der auch böse ist, aber noch Ideale hat und auch die nicht böse Welt kennt.

Reply
Jan 2. Dezember 2014 at 9:29

Gibt das Buch denn auch Hinweise oder Vorschläge, wie mit Psychopathen umgegangen werden soll?
Du schreibst ja selber:
“Sie beschweren sich lauthals, dass ja Menschen stigmatisiert und am Ende doch bestimmt in Lager gesteckt würden.”
Was wäre denn die Alternative?

Reply
Jan 5. Dezember 2014 at 13:49

Also eher nein? Schade…

Reply
edgar 1. Dezember 2014 at 20:30

Noch etwas zur Toleranz: ich möchte mir von niemandem Toleranz aufzwingen lassen. Ich bin für das Recht auf Intoleranz, denn Toleranz bedeutet etwas zu akzeptieren, das falsch ist oder das ich als falsch ansehe. Alles was richtig ist, brauche ich nicht zu tolerieren. Ich brauche niemanden zu tolerieren, der mir Gutes will oder tut. Toleranz allein als Duldung fremder Menschen zu verstehen ist dem Begriff nicht gemäß.
Wer mich zu Toleranz zwingen will, ist selbst intolerant, denn er gestattet mir nicht frei entscheiden zu können, ob ich etwas als falsch oder richtig ansehe. Gewisse Dinge habe ich zu tolerieren, ansonsten werde ich bestraft. Hier liegt die Wurzel zu unfassbarer Macht begründet, denn wer die Hoheit über die Definition der Toleranz erhält, kann die Menschen nach Belieben steuern.
Toleranz hilft nur den Psychopathen, denn sie sind es, die wir tolerieren sollen. Normale Menschen brauchen keine Toleranz, denn sie sind voll akzeptiert. Toleranz gegenüber fremden Nationen, Gebräuchen und Religionen aufbringen zu müssen, bedeutet unfrei zu werden. Ich toleriere zB nicht die grausamen Strafen in islamischen Ländern, der USA oder Chinas. Ich las neulich eine Zahl , die aussagt, wieviel Peitschenhiebe allein auf Frauen jährlich in islamischen Staaten einprasseln, es waren Millionen, die genaue Zahl ist mir entfallen. Weg damit! Keine Toleranz in diesem Falle, ähnliches gilt für die Beschneidungen, besonders die weiblichen Genitalverstümmelungen. Null Toleranz hier!

Verzeiht mir, aber Toleranz muss freiwillig sein, nicht erzwungen. Toleranz darf nicht zum Totschlagargument werden für Leute, die wissen, was sie ablehnen und was nicht.

Reply
White Sun 2. Dezember 2014 at 12:57

“Noch etwas zur Toleranz: ich möchte mir von niemandem Toleranz aufzwingen lassen.”

also du forderst toleranz für intoleranz??? 😉
ich glaube, du siehst das mit der toleranz zu derb in schwarz-weiß. entweder – oder.
man kann davon ausgehen, dass die beteiligten hier im forum unter toleranz sicher nicht die einprasselnden peitschenhiebe auf unterdrückte frauen verstehen. da legst du uns ein falsches verständnis für diesen begriff einfach in den mund. hier sollte doch jeder verstanden haben, was mit toleranz gemeint ist. solange niemandem ein schaden entsteht, ist es doch ok, oder nicht?! peitschenhiebe allerdings bedeuten schaden für irgendwen => nicht ok. von erzwungener toleranz hat hier meines wissens auch niemand gesprochen. wenn toleranz freiwillig sein MUSS, so wie du es verlangst, dann kann ein psychopath, weil er freiwillig intolerant ist, also andersdenkende einfach verstümmeln??? oder wie sieht deine form des nicht-akzeptierens auf freiwilliger basis aus?
vielleicht verstehe ich dich nur falsch, hilf mir

Reply
White Sun 1. Dezember 2014 at 16:33

@Normalle

kann dich gut verstehen. bin im grunde bei dir … hat was von “leben und leben lassen!” 😉

bei der definition von grenzen und regeln kann NIEMAND mit der objektivität zu werke gehen, die es bräuchte. es ist einfach nicht möglich (behaupte ich)!
wäre ein mörder auch ein mörder geworden, wenn er in einem anderen umfeld aufgewachsen wäre? in einem umfeld, das einfach nur anders gewesen wäre? weiss man es? wird man es je wissen? kann man maschinen oder anderer technik vertrauen, bösartigkeit festgestellt zu haben? es wird mindestens immer eine grauzone geben. und so sehr die wahrscheinlichkeit für bösartigkeit sprechen kann, kann sie auch dagegen sprechen. doch wahrscheinlichkeit ist nichts greifbares. sie hilft uns, vergangenes statistisch auszuwerten, aber sie ist trotzdem keine garantie für ein zukünftiges geschehen. kennt ihr “minority report”? neben dem ganzen üblichen hollywood-müll ist das thema des streifens an sich sehr interessant. doch um eine verlässliche vorhersage treffen zu können, ist es zwingend notwendig, in die zukunft blicken zu können. können wir das? werden wir das je können? hmmm …
und jetzt? trotzdem maschinen vertrauen? ich glaube allerdings, dass es irgendwann einmal möglich sein könnte, perfekte diagnostik mit technik betreiben zu können bezüglich psychopathie. aber das muss sich erst noch zeigen. erst wenn es soweit ist, würde ich die technik dann einsetzen. denn solange die technik dazu nicht perfekt ist, kann es eben sein, dass falsche analysen zustande kommen und menschen zu unrecht “abgestempelt” werden.
solange wir alle nicht dafür sorge tragen, dass es unseren mitmenschen gut geht, bauen wir automatisch, wenn auch ungewollt oder unwissentlich, spannungen auf, die sich bei dem einen oder anderen entladen könnten, in welcher form auch immer. ich gehe bei straftätern zum größten teil von einem schlechten umfeld aus. aber auch das ist keine garantie. sicher gibt es fälle, bei denen aus gutem umfeld heraus schlimmste taten begangen wurden.
also ich bin auf das buch gespannt, vor allem auf den teil der wissenschaftlichen erkenntnisse.

Reply
Karl Johnson 30. November 2014 at 22:56

“Man stelle sich vor, wie einfach er es gehabt hätte, mit Uniform und Dienstausweis Opfer zu täuschen und sie [in] zu überwältigen.”
Der eingeklammerte Fehler sollte vielleicht korrigiert werden; Kommentar kann gelöscht werden.

Reply
Normalle 30. November 2014 at 19:15

Freut mich immer wenn meine Beiträge verstanden werden. Nochmal: das Recht des Andersdenkenden ist an sich ein wertvolles Gut. Das gilt sogar für Religionen. Regeln (Grenzen) sollten dort greifen wo die Religion zum Machtinstrument missbraucht wird. Ich bin übrigens selbst kein Fan von Religionen. Brauche sie nicht, kann selbst denken und glauben woran ich möchte, verurteile aber Menschen denen es Halt gibt nicht, solange sie nicht sofort anfangen zu missionieren wenn man Dinge anders bewertet. Stephen Hawking ist wie wir alle wissen nicht auf den Kopf gefallen, mir jedoch etwas suspekt und letztendlich auch kein Gott, sondern? Richtig.

Ganz ehrlich, wer mich wegen meinen Worten gleich aus der Diskussion und am liebsten ins Nirgendwo verbannen will, ohne überhaupt mal auf den Text eingegangen zu sein, ist für mich fast unfreier im Kopf als die katholische Kirche. Das wollte ich eigentlich auch veranschaulichen, dass es keine Religion braucht um engstirnig zu sein und wie man sieht hat es gut geklappt.

“Ich schäme mich immer voll, wenn Leute so argumentieren, denn die sind im dunklem Mittelalter stecken geblieben.” Du Ärmster, ich fühle mich so gar nicht nach Mittelalter.

Aber ist schon gut, bin jetzt wieder weg hier. Wollte euren kleinen Kreis nicht mit zu viel Toleranz beunruhigen. Sorry.

Reply
Agent Orange 30. November 2014 at 21:23

Mit Toleranz willste “veranschaulichen, dass es keine Religion braucht um engstirnig zu sein”? Und bedankst dich schon mal vorab dafür. Das is ja eigenartig! … 🙄

Menschen freunden sich mit jemanden an, aber finden sich nicht mit etwas ab …. :mrgreen:

Reply
Toxi1965 30. November 2014 at 22:56

@Normalle
Warum willst du weg ? Schreib doch deine Meinung und Gedanken dazu . Da ist doch nicht schlechtes was du schreibst .
Nehm nicht alles zu persöhnlich , es gibt immer den einen der alles total scheisse findet was man schreibt 😉

Reply
Agent Orange 30. November 2014 at 23:42

… von wegen “Kommentar kann gelöscht werden” … Deine comments dürften gar nicht veröffentlicch werden … aber Du und ich machens trotzdem … 😎

Reply
edgar 30. November 2014 at 16:50

Übrigens: alle die hier mit Moral oder Religion kommen, würde ich als Admin gleich löschen, denn das sind Trolle, die nichts nützliches beizutragen haben. Ich schäme mich immer voll, wenn Leute so argumentieren, denn die sind im dunklem Mittelalter stecken geblieben. Das Tolle an der PP ist gerade, dass sie der Krankheit der Menschheit einen Begriff bietet, der Moral und Religion überflüssig macht. Für Krankheiten sind Ärzte zuständig, nicht Priester oder Philosophen. Die Religionen hatten ihre Chance, aber haben kläglich versagt. Sie sind längst ponerologisiert, aber auch die anfangs gut gemeinten Ideen dahinter sind untauglich zur Behandlung der Gesellschaft. Es geht nicht darum, Gläubige zu verurteilen, sondern sie als ungeeignet zu entlarven, etwas Produktives, Konstruktives zur Heilung der Gesellschaft beitragen zu können.

Religionen sind einfach überholt, jeder soll glauben was er will, aber eben nicht andere damit belästigen. Weg mit religiösen Trollen aus der Diskussion!!! Jeder der religiös argumentiert, will im Grunde nur stören und das gesunde Denken verwirren.

“Im September 2010 äußerte Hawking erstmals eindeutig, dass für die Entstehung des Universums kein Gott notwendig gewesen war. Es sei nicht nötig, so der Wissenschaftler, zur Erklärung eine Hand Gottes mit ins Spiel zu bringen. Die Times zitierte aus seinem neuen Buch The Grand Design (dt. Der große Entwurf – Eine neue Erklärung des Universums):”
(Wikipedia)

Er hat sogar zugegeben, dass er Gott nur erwähnt hat, um seine Bücher besser zu verkaufen.^^

Bitte in Zukunft alles löschen, wenn mit Gott argumentiert wird! Denn laut Alex eigener These ist eine solche Argumentation unwissenschaftlich, kostet bloß immer wieder wertvolle Zeit, sich damit auseinander zu setzen.

Reply
Edwin 30. November 2014 at 21:20

Auf Religion will ich aus Zeitmangengründen gar nicht so sehr eingehen. Aber in PP heißt es auch soweit ich mich recht entsinne, dass Religion den Mensch als Inspirationsquelle helfen kann in etwa zu sich zu finden und für das gute den Weg der Wahrheit zu gehen. Ich habe mich mit dem Heidentum bzw. unserer Mythologie auseinandergesetzt und finde dass das einfach wie auch die Sammlungen der gebrüder Grimm, tolle Geschichten sind um daraus zwischen den Zeilen lesend was lernen zu können. Loki ist z.B. ziemlich verlogen, und hinterhältig wie ein parasitäres Geschöpf. In der Edda gibt es auch so Verhaltensregeln, wie man sich gegenüber seinen Gästen freundlich benimmt. Find ich nicht verkerht. Und in der Geschichte Hänsel und Gretel ist die Mutter der beiden Geschwister auch ziemlich Narzisstisch, zumal sie die Kinder in den Wald schickt wo das Böse in einem haus aus Süßigkeiten lauert. Als Metapher sowas von genial, zumal ja jeder heute weiß dass man von Fremden keine Süßigkeiten annimmt. Doch nun abschließend will ich noch ein Zitat von Kant bringen. Mir ist klar dass die Aufklärung stehen geblieben ist, jedoch wäre es wunderbar wenn erstmal überhaupt in Deutschland der Rechtsstaat von Hegel endlich vollkommen auf Kant, also von der Herrschaft zur Freiheit kommt, wie es Schachtschneider beschreibt, zumal das Grundgesetz auch Kantianisch ist. Warum ich nun aber auf die Philosophie komme hat folgenden Grund. In der Abendschule redeten wir einmal darüber frei wie eigentliche jede Wissenschaft mit Scheuklappen mit einem Tunnelblick durch die Welt läuft und sehr selten das eine mit dem anderen Verbunden wird. Wenn ich also weder Philosophie noch Psychologie in der Abendschule so gehabt hätte, wie ich es hatte, würde ich wahrscheinlich nicht so sehr in die Materie die es auf recentr gibt, eingetaucht sein. Das sollte schon viel früher gelehrt werden wie man philosophiert und nicht nur welche Philosophen es überhaupt gab.

Nun aber zu einem Zitat von Kant. Um das richtig zu verstehen, lese man den Satz nicht nur einmal.

„Alles, was außer dem guten Lebenswandel der Mensch noch zu thun können vermeint, um Gott wohlgefällig zu werden, ist bloßer Religionswahn und Afterdienst Gottes.“ – Immanuel Kant: AA VI, 170

Reply
Agent Orange 30. November 2014 at 21:47

Du scheinst ja noch ein üblerer Genosse zu sein als Normalle. Du willst, dass “in Deutschland der Rechtsstaat von Hegel endlich vollkommen auf Kant, also von der Herrschaft zur Freiheit kommt”? Weiter schachtschneidern … bis das Grundgesetz zur Verfassung wird. 😯

Reply
Edwin 3. Dezember 2014 at 19:47

hehe, genosse, du bist gut. Normal will man Freiheit, denn Freiheit herrscht nicht. Das Wort taucht bei mir genauso wie kammerad nicht auf im Sprachgebrauch. 😀 Das Grundgesetz ist doch die derzeitige Verfassung und muss es nicht erst werden. Und ja ich weiß was Carlo Schmidt sagte. Sage damit nur dass man ein Recht auf Freiheit hat, genauso wie auf Leben und dem streben nach Glück. Wäre gut wenn Art. 146 umgesetzt werden würde und eine neue Verfassung, mit die der Amerikaner angepasst und weiterentwickelt werden würde. Das was über großen Teich die Gründerväter jedenfalls inspierierte wa(en) u.a. die Irokesen(liga). Aber zurück zum eigentlich hier. Anstatt den Ausdruck der Gleichheit, würde ich eher Freiheit, Gerechtigkeit, Brüderlichkeit verwenden, wenn Worte eine Bedeutung haben, aber nun gut.. http://youtu.be/KTwUBkkAP0c 🙂

Reply
Toxi1965 30. November 2014 at 22:36

@EDGAR
Zitat:
Übrigens: alle die hier mit Moral oder Religion kommen, würde ich als Admin gleich löschen, denn das sind Trolle, die nichts nützliches beizutragen haben.

Na dann bin ich aber froh das du nicht König von Deutschland bist 😉

Reply
edgar 30. November 2014 at 15:35

Wie gesagt: es war höchste Zeit, dass jemand die Arbeit auf sich nimmt, die PP bekannter werden zu lassen. Deshalb will ich auch nicht meckern über die fehlende Tiefe der Analyse. Von einem investigativem Journalisten erwarte ich mehr, dass er zB heraus findet, wer für den ersten Grundsatz der Menschenrechte verantwortlich ist, warum ausgrechnet dieser falsche Satz als erster steht. Für mich als Laie ist hier etwas superfaul, es stinkt zum Himmel. Ich könnte nun wild spekulieren, aber das hilft wenig. Nur eines noch: der Satz schützt speziell Psychopathen, denn er lenkt von der gruseligen Wahrheit ab.. Sehe ich das richtig? Wieso ist bisher noch niemandem aufgefallen, wie falsch der Satz ist?

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.“ (löl)

Reply
White Sun 1. Dezember 2014 at 15:25

woher willst du denn wissen, ob noch niemandem aufgefallen ist, dass der satz falsch sein könnte? ist man zur mitteilung verpflichtet, sobald man etwas geschnallt hat???

Reply
Wolfram 30. November 2014 at 14:25

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.“

Den Illuminierten fällt es leicht von Würde zu reden, weil Arbeit Leben, Strafe Geburt, Geburt Erbschuld, Unfall Gebrechlichkeit, Krankheit evtl. langsames Siechtum, Geldbesitz Schuld und Verhängnis Tod bedeutet. Das ist die Würde, die jeder Mensch trägt und die es gilt zu verteidigen.

Reply
Normalle 30. November 2014 at 14:04

Tach,

ich glaube, dass alle (oder die meisten) von uns zu einem bestimmten Maß narzisstische Anteile in sich haben und es in bestimmten Situationen sogar notwendig sein kann diese zu aktivieren. Ich glaube, dass auch Wissenschaftler böse sein können und moralisch verwerfliche Dinge tun. Ich glaube nicht, dass Jeder der in irgendeiner Weise gläubig ist einer gefährlichen Ideologie anhängt und, dass Menschen die sich grundsätzlich über Jeden stellen der nicht zu 100% auf ihrer Linie ist, selbst ganz schön fundamentalistisch und sektiererisch drauf sind. Wer soll denn die Regeln festlegen für moralische Kompetenz und geistige Gesundheit, in einer Welt in der sich Jeder für gesund und “normal” halten kann, sobald er nen weissen Kittel überzieht. Ist doch alles der gleiche Weltordnungs-Gedanke, wenn nur eine Clique und eine (quasi) Religion die Regeln definieren darf.

Alles was es braucht sind klare Grenzen dort, wo Anderen Leid zugefügt wird. Das fängt beim freiwilligen Reglementieren des eigenen narzisstischen Triebs an, und hört bei gemeinsam definierten Grenzen in der Politik auf. Dass verschiedene Menschen sich auf einheitliche Regeln einigen funktioniert selten. Auf gemeinsame Grenzen beim kleinsten gemeinsamen Nenner, nämlich dem Recht des Andersdenkenden, kann man sich schon eher verständigen.

Wer z.B. gegen Gläubige hetzt (was ich hier jetzt Niemandem unterstellen möchte), nur weil er Religionen als Machtinstrumente erkannt hat, der hat das eben auch noch nicht verstanden.

Reply
Toxi1965 30. November 2014 at 13:45

Ich bin auf das Buch sehr gespannt u8nd gehe sehr positiv drauf zu . Freu mich wirklich drauf 😉
Da steht bestimmt viel drin was ich so noch nicht auf dem Schirm hatte .
Natürlich weiß ich auch jetzt schon , das einiges meiner Überzeugung wiedersprechen wird .
Aber ich lasse mich überraschen und bin positiv gestimmt .

Reply
Wolfram 30. November 2014 at 14:12

Vielleicht überprüfst du irgendwann einmal, was bereits auf deinem Schirm geschrieben steht. Das ist um viele Größenordnungen wichtiger, als ein Buch zu lesen.

Reply
Toxi1965 30. November 2014 at 22:09

@Wolfram

Was genau meinst du ? Werd doch bitte deutlicher .
Was ist daran schlecht ein Buch zu lesen ? ….grübel

Reply
Soma 1. Dezember 2014 at 5:07

Siehst du, wie Wolfram sich windet? 🙂

(Ne ne, les dat Buch nicht!
Was du bis jetzt schon weißt reicht doch vollkommen.) – Das ist die Message.
Noch Fragen?

Wolfram, du bist so ein jämmerlicher Wurm.
Ein weiterer Grund dich abzulehenen.

Toxi, rede nicht mit dem. Der muss weg!
Frag ihn erst garnicht, du wirst es bereuen….
Er hat NICHTS zu sagen. Kann man alles nachlesen!

Kein Feedback. Don´t feed the Troll!
Der versucht es sonst immer wieder.
Also bitte Toxi!

Reply
Wolfram 1. Dezember 2014 at 20:59

@Toxi

„Was ist daran schlecht ein Buch zu lesen ? ….grübel“ Frag deinen Rabbi Soma, weil ich hier die Gründe oft genug geschrieben hatte.

Reply
Edwin 30. November 2014 at 13:06

Nachdem ich gestern von der Dokuserie “How the Earth was made” die Episode zu den Rocky Mountains mir ansah, wurde bei Youtube u.a. diese hier folgend verlinkte BBC-Dokumentation über Psychopathen angezeigt. Darin wird auch gesagt, dass es eben nicht nur die im Knast gebe, die dort eine Minderheit zwischen den anderen Gefangenen sind. Sondern z.B. in Großbritannien unter 200 es einen in der Bevölkerung gibt und in Amerika unter 100 es einen in der Bevölkerung gibt. Berufe wie Politiker, Chef eines Konzerns oder auch Geistlicher werden ebenso benannt. So ein Raubtier wird auch in Aktion gezeigt, sicherlich nachgespielt, aber find ich gut, dass gesagt wird, wie sehr diesen Menschen anderen Menschen bzw. der Gesellschaft emensen Schaden zu fügen. Es wird auch über die Wissenschaft nach humanen Lösungen gesucht, ein Gehirnchip, sollte wir als moralische Menschen mit Gewissen demnach ablehnen. Finde ich auch. Sieht aber stark nach den 1980er aus, oder? Was meint ihr?
https://www.youtube.com/watch?v=J3ZihT9lVbA

Reply
Edwin 30. November 2014 at 13:09

Oh, ich sollte mal die Beschreibung gelesen haben, ist demnach von 2007. 😀

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz