Politik

Medienkonsum in Nordkorea

korea-500

Alexander Benesch

Nordkorea nimmt regelmäßig im internationalen Vergleich der Länder bei der Pressefreiheit den allerletzten Platz ein. Was bedeutet das für den Durchschnittsbürger im Alltag beim Medienkonsum? Zuallererst: Von insgesamt 25 Millionen Nordkoreanern haben nur rund 4000 (in Worten: Viertausend) Internetzugang und damit liegt das Land noch weit hinter solch zivilisatorischen Glanzlichtern wie Afghanistan, Bangladesch, Benin oder Botswana. Stattdessen dürfen die Menschen das Kwangmyong benutzen, ein Intranet das nicht mit dem Rest der Welt verbunden ist.

Das Fernsehen verwendet nicht weniger als 90% der Sendezeit von Nachrichtenprogrammen für den Personenkult um den herrschenden Diktator. Als Kim Jong Il im Jahr 2001 Russland besuchte, erklärten die Nachrichten in Nordkorea, die Russen seien völlig verblüfft gewesen über Kim Jong Ils Fähigkeit, den Regen zu stoppen und die Sonne herauskommen zu lassen. Statistisch betrachtet wird der Präsident von Südkorea 10 mal pro Tag im TV kritisiert.

Andere Programme drehen sich hauptsächlich darum, das Land als Paradies auf Erden darzustellen.

Die Fernsehgeräte und Radioempfänger sind voreingestellt auf die Frequenzen der Regierungssender und mit einem Klebesiegel versehen, dessen Intaktheit regelmäßig von örtlichen Parteimitgliedern überprüft wird. Es ist strengstens verboten, die Einstellungen so zu ändern dass fremde Sendungen empfangen werden können. Der Besitz von Weltempfängern und anderen Geräten die Kurzwelle reinbekommen, ist verboten, wenngleich sie auch auf dem Schwarzmarkt von Soldaten und Polizisten verkauft werden.

Dummerweise hat Südkorea die NTSC-Fernsehnorm, was TV-Signale mit nordkoreanischen Fernsehern inkompatibel macht. Immerhin schwemmen aus China billige DVD-Player und westliche Filme ins Land, die selbstverständlich auch nicht legal sind.

Beide Koreas nutzen Störsendeanlagen um die jeweils anderen Radiowellen zu überlagern. Aus dem Süden werden Sender in koreanischer Sprache ausgestrahlt wie Voice of America, Free North Korea Radio oder Radio Free Asia, deren Wellen auch in den Norden reichen. Der Süden verbietet es per Gesetz, Sendungen aus dem Norden und aus Japan zu hören. Free North Korea Radio liefert Hörern im Norden u.a. Anleitungen, wie man aus dem Land flüchtet.

Eine Ausgabe von George Orwells 1984 gilt bei den staatlichen Behörden in Nordkorea als schockierender als Semtex oder Smallpox.

Das folgende staatsproduzierte Video aus dem Norden zeigt einen Angriff auf Washington:

Hier ist ein Film über einen Angriff auf Südkorea, den man vorhat:

Nordkorea ist, kurz gesagt, ein stalinistischer Staat mit Asperger-Syndrom auf Meth. Die Menschen glauben an Gründervater Kim Il Sung wie andere an Santa Claus und Jesus. Kim Jong Ils Biographie behauptet, er hätte bei seinem ersten Golf-Versuch 38 unter Par gespielt mit 11 Holes in One, und er hätte in drei Jahren Uni insgesamt 1500 Bücher geschrieben. Er versoff 450.000 britische Pfund an Edel-Cognac pro Jahr, ließ sich seltene Pudel importieren, teure Wasserrutschen bauen und hielt das viertgrößte Militär der Welt, während die ärmsten Bauern ihre Kinder aßen. Man trainiert junge Mädchen in sexuellen Fähigkeiten um die Parteioberen zu bedienen. Die Stabilisierungsmechanismen, mit denen der Geldmangel ausgeglichen werden soll, sind: Leute verhungern lassen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Bundeswahlausschuss entscheidet: Die libertäre PDV ist als Partei zur Bundestagswahl 2013 zugelassen

AlexBenesch

Die peinliche Wahrheit über die Wende vor 30 Jahren

AlexBenesch

Das waren die sogenannten “Clinton-Morde”

AlexBenesch

27 comments

Avatar
Soma 7. September 2014 at 2:53

Folge 2 war auch gut.

Machst Du da einen Comic draus?

Und dein Gag mit der Socke war geil. 🙂

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 20:28

“Die Gerüchteküche in Korea brodelt: Hat die Ehefrau von Jung-Diktator Kim Jong-un an verbotenen Sexspielen teilgenommen?

Ri Sol-ju soll zusammen mit Musikern des staatlichen Orchesters Unhasu heißen Praktiken betrieben und Fotos davon gemacht haben, erfuhr BILD aus gut informierten Kreisen.

Auch sie selbst soll darauf abgebildet sein. Die Bilder sollen anschließend verkauft worden sein.

Die Diktator-Gattin war vor der Heirat eine populäre Sängerin in Nordkorea, soll früher mit dem Orchester zusammen aufgetreten sein. Die Gruppe flog nach ihren erotischen Spielchen auf und wurde festgenommen.

Bei einer polizeilichen Vernehmung soll einer der Musiker gesungen haben. Seine angebliche Behauptung: „Die Dame hat gern wie wir gespielt.“ Und angeblich soll er den Namen Ri Sol-ju genannt haben.

Für die neun Musiker endete die Sex-Sause tödlich. Ende September sollen sie für dieses Vergehen hingerichtet worden sein. ”

http://www.bild.de/politik/ausland/kim-jong-un/frau-des-diktators-in-sex-spiele-verstrickt-33363146.bild.html

Bild stellt das wenigstens nicht als Tatsache dar, finde ich besser, als den Artikel hier. Und ich soll Alex also eher glauben als anderen? Weshalb? Weshalb überhaupt glauben?

Reply
Avatar
Soma 6. September 2014 at 21:37

Edgar, ich glaube,
wenn du Alex seine Arbeit schätzen würdest,
dann hätte Er bestimmt was falsch gemacht.

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 18:42

Gut, meine konkrete Frage:

Wie alt sind die Mädchen oder Frauen, die in NK für die Führer sexuell abgerichtet werden? Sind sie unter 10 oder über 10 Jahre alt? Was genau habe ich unter dem Begriff “junge Mädchen” zu verstehen? Ist das blo? eine Meinung, oder lässt es sich beweisen?

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 18:43

*bloß
(Wo bleibt die Editierfunktion?

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 18:38

Und niemand ist darauf eingegangen, dass unser “Wissenschafts-Fan” Alex, Meinungen raus haut. Das scheint sich doch zu widersprechen, oder?

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 20:10

Noch mal: was ich oder jemand anderes glaubt, ist egal. Darum geht es nicht beim Journalismus. Auch Meinungen sind laut Definition nichts sagend. Entweder es geht um Fakten oder nicht. Ich weiß immer noch nicht, um welche Altersklasse es geht. Werden in NK Kinder sehr geringen Alters zu Sexklaven abgerichtet, oder was? Bedeutet es, Kim Jong hat Säuglinge im Bett zu seiner Befriedigung?

Das ist eine normale Frage. Wer kann sie beantworten?

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 18:37

Deshalb bin ich gegen Meinungen, wenn es um etwas Wichtiges geht. Was interessiert mich etwas, das nicht streng geprüft wurde, etwas, das dem Glauben nahe steht?

(Ich meine, auf einer “investigativen” Platform, nicht in der Kneipe beim Stammtisch)

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 18:29

Du ziehst einen Kommentar als Desinfo heran? Kommentar = eigene Meinung. Eine Meinung darf falsch sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung

Ich zitiere den ersten Satz:

“Unter einer Meinung wird in der Philosophie eine Art des Fürwahrhaltens verstanden, die nicht auf strenger Prüfung beruht und sich infolgedessen der Möglichkeit des Irrtums bewusst ist. Meinung ist dem Glauben verwandt und ein Gegenbegriff zu Wissen.[1]!

Weiter:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kommentar_%28Journalismus%29

Zitat:

“Ein Kommentar im Journalismus ist ein Meinungsbeitrag zu einem Thema, der den Autor namentlich nennt.”

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 15:36

Das ist eben das Fatale daran, wenn Meinung als investigatver Journalismus getarn auftritt. Investigative Artikel brauchen eine klare, deutliche Sprache. Alex selbst ist doch so ein “Wissenschafts-Fan”. Ich messe Leute daran, was sie tun, nicht was sie sagen. Alex gibt seine Meinung zum Besten, mehr nicht. Das ist weder investigativ noch wissenschaftlich. Hat Alex geschrieben: in Nordkorea werden Mädchen, so ca. o bis 5, 6, 7 Jahre sexuell ausgebeutet? Er hat “junge Mädchen” geschrieben, ein schwammiger Begriff, mit dem niemand etwas anfangen kann. Viele denken, junge Mädchen seien 16, 17, 18 Jahre alt, das sind aber junge Frauen.

Warum interessiert es euch nicht zu erfahren, worum es eigentlich in dem Artikel geht?

Reply
Avatar
Toxi1965 6. September 2014 at 16:56

@edgar

Zitat :

Hat Alex geschrieben: in Nordkorea werden Mädchen, so ca. o bis 5, 6, 7 Jahre sexuell ausgebeutet? Er hat “junge Mädchen” geschrieben, ein schwammiger Begriff, mit dem niemand etwas anfangen kann. Viele denken, junge Mädchen seien 16, 17, 18 Jahre alt, das sind aber junge Frauen.

Was für ein hohler Kommentar !! Kopfklatsch !!

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 18:14

Weshalb ist der Kommentar hohl? Warum fährst du weiter die Beleidigungsschiene, anstatt etwas zur Sache zu schreiben? Findest du den Satz sachlich falsch, oder was?
Findest du deinen Kommentar besser?

Reply
Avatar
Toxi1965 6. September 2014 at 22:53

@edgar

Ok , ich versuche es mit einen Beispiel .

Was ist schlimmer ? Einen 5 Jährigen Menschen umzubringen oder eine 15 jährigen ?

Reply
Avatar
Toxi1965 6. September 2014 at 22:55

@edgar

Oder anders, ich hab keine Lust mich mit Erbsenzähler auseinander zu setzen….sorry , sowas nervt nur .

Liest sich böse und frech , ist aber nicht sooo böse gemeint von mir 😉

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 14:45

Wie lt sind denn junge Mädchen deiner Meinung nach?

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 14:46

*alt

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 14:44

Leute wie mich??? Häää???

Was hat das mit meinen Fragen zu tun? Kannst du einfache Fragen beantworten, oder nicht?

Wenn ja, dann mache es, wenn nein, dann nicht. Ich will hier nicht über Kommunikation diskutieren, sondern über TV hier und dort. Verstanden?

Unter diesem Gesichtspunkt liest du dir meinen Kommentar noch mal durch. Dann kannst du auf meine Fragen antworten oder nicht. Bitte nicht über mich reden, das führt zu nichts.

Reply
Avatar
G&P 6. September 2014 at 14:57

Siehe oben.

Ich merke es schon. Tut mir Leid. Bleib so, wie du bist. 🙂

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 13:49

Du hast meine Fragen überhaupt nicht beantwortet, sondern verlangst von mir Dinge zu tun, die du möchtest? Ich verstehe grade nicht, was in dir vorgeht. Sorry.

Reply
Avatar
G&P 6. September 2014 at 14:30

Und du hast mein Appel, die an Leute wie dich gerichtet war, nicht verstanden.
Mein Ziel ist es, dir selber zu helfen. Wenn du das nicht verstanden hast, dann bist du kritikunfähig und argumentierst mit Kinderweisheit.

Ich möchte, dass du selber dein Hirn einschaltest und lernst einfach zu denken, logisch zu denken. Jeder kann Fragen stellen. Versucht, auf deine Fragen selber einzugehen. Wenn du es nicht kannst, dann frage. Aber erst dann, wann du selber keine Antwort hast. Noch besser: Du fügst deine Überlegungen zu einer Antwort hinzu. Wenn du aber keine Lust hast, selber auf all deine Fragen einzugehen.. Dann läuft bei dir was schief.

Reply
Avatar
G&P 6. September 2014 at 14:31

Noch besser: Du fügst deine Überlegungen zu einer *Frage* hinzu.

Reply
Avatar
G&P 6. September 2014 at 14:35

So wie du das im ersten Kommentar gemacht hast. Aber wenn du schon so etwas weißt, warum stellst du drunter so eine einfache Frage? Auf diese müsstest du doch auch eine Antwort haben?

Reply
Avatar
G&P 6. September 2014 at 14:55

Ich liefere dir einige Beispiele:
– Bei uns werden auch Systemkritische Beiträge gezeigt. Z.B. Schwarze Kassen, Deckname Artischocke, Die Anstalt.
– Einige Serien dienen der Unterhaltung, aber haben auch Wissenswertes bzw. haben eine verdeckte Message.
– Es werden nicht permanent Lügen erzählt. Kein Führerkult und sonstige absurden Geschichten.
– Medien sind bisschen unabhängiger als drüben.

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 12:27

Eine Frage habe ich noch vergessen: was ist an unserem TV besser?

Reply
Avatar
G&P 6. September 2014 at 13:04

Anstatt zu fragen, frag dich bitte selber. Leute, fangt doch an, selber auf eure Fragen zu antworten (zumindest auf solche einfachen Fragen). Falls ihr es nicht könnt, dann ist die Frage berechtigt. Aber dann erwähnt auch, das ihr nachgedacht habt, aber euch nichts eingefallen ist.

Tipp: Schalte den PC aus, gehe spazieren – am besten in den Wald. Dort denkst du darüber nach. Falls dir danach immer noch nichts einfallen wird, frag noch Mal bei uns nach. Machen wir das so? Gebe dann paar Beispiele.

Reply
Avatar
edgar 6. September 2014 at 12:16

“Man trainiert junge Mädchen in sexuellen Fähigkeiten um die Parteioberen zu bedienen.”

Klingt unglaubwürdig, ich glaube eher die Parteioberen lassen junge Frauen in sexuellen Fähigkeiten trainieren für sich selbst, junge Mädchen sind so null bis fünf Jahre alt.

Na und? Hier gibt “man” unseren Elite-Marionetten genug Schotter, damit sie zu Prostituierten können. Siehe Peter Hartz. Alex behauptet doch oft, hier gibt es Kinderhandel und Kinder als sexuelle Belohnung für Politiker, um jene erpressbar zu machen. Was ist daran besser?

Reply
Avatar
Toxi1965 6. September 2014 at 16:51

@edgar

Was zum Teufel willst du uns mit deinen Kommentar suggerieren ??

Nordkorea , alles nicht so schlimm ?

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf fast alles bis 26. Dezember plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.