nra-europe-640

Katja Triebel – Legalwaffenbesitzer Blog

Die Zeitschrift Der Jäger fragte mich im Juni 2014: „Ist eine Vereinigung analog der US-amerikanischen NRA (National Rifle Association) in Deutschland begrüßenswert in Bezug auf jagdliche und waffentangierende Public Affairs?”

Meine Antwort:

Deutschland ist im Vergleich zu den USA nur ein Bundesstaat. Wir brauchen eine ERA (European Rifle Association) in Brüssel, die die vorhandenen nationalen Vereinigungen und alle 100 Millionen waffenbesitzenden Bürger vertritt. Dazu gehören neben Jägern, Schützen und Sammlern auch Bürger, die Waffen zum Selbstschutz oder Spaß besitzen.

Für die jagdlichen Belange gibt es die professionell arbeitende FACE. Generalsekretär Filippo Segato ist ein Waffenrechtskenner und erledigt z.Z. die Arbeit der nicht vorhandenen ERA – nicht nur für jagdliche Positionen, sondern für alle 100 Millionen Waffenbesitzer.

Analog zur NRA würde eine ERA mit juristisch und politisch geschulten Lobbyisten in Brüssel Zeichen setzen. Sie hätte mit ihren Mitgliedern ein Netzwerk von Aktivisten, die auf Zuruf Informationen verteilen, sowie in Leserbriefen an die Medien für ein Stimmungsbild sorgen. Sie würde die nationalen Verbände informieren und diese auffordern, die politischen Strömungen in den nationalen Parteien und den gesetzgebenden Organen zu analysieren. Sie würde nationale Gerichtsprozesse unterstützen und diese bis zum EUGH durchziehen, damit diese als Präzedenzfälle in die EU-Richtlinien einfließen, die zu 90% unsere nationalen Gesetze bestimmen.

Da die deutschen Vereinigungen bisher (DJV und FACE ausgenommen) auf PR verzichtet haben, habe ich mich dem Team der German Rifle Association (GRA) angeschlossen, die Partner von Firearms United ist. Beide Gemeinschaften arbeiten mit den bisher vernachlässigten Lobbywerkzeugen PR, Research und Leserbriefen – und zwar ohne Mitgliedschaft völlig ehrenamtlich und bauen ein Netzwerk auf, u.a. bei Facebook. ROMB (PL), LEX (CZ), ANARMA (ES), AUDA (IT), IWÖ (AT) und ANDA (RO) sind Partner.

Weitere Unterstützer stammen aus Irland, Frankreich, Schweiz, Norwegen und Dänemark. Vor der Wahl wurden viele EU-Kandidaten von uns angeschrieben, u.a. 367 deutsche Politiker (siehe hier http://bit.ly/1khl8fD ).

www.german-rifle-association.de

www.firearms-united.eu

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren

AlexBenesch

Nigel Farage (UKIP): “Werde Martin Schulz eine reinhauen”

AlexBenesch

Die Sekte von Ayn Rand und ihre harsche Abneigung gegen Libertäre

AlexBenesch

4 comments

Avatar
abgelehnt83 2. September 2014 at 21:56

Noch etwas:
Das ist zwar “Zwang” und pöhse Bureaukratie, aber wäre es nicht zweckdienlich, nach Jahrhunderten der Entwaffnungspolitik – ALS DISKUSSION JETZT – festzulegen, dass jeder wehrpflichtiger (ja, ich weiß, wir haben keine Wehrpflicht mehr, aber drauf geschissen, ihr wisst was ich meine) zuhause eine Schusswaffe besitzen MUSS!
kann er sich keine Leisten, bekommt er eine gestellt (STEUERGELDER! pfui!!)))

Das stell ich mal zur Debatte 🙂

@Jahbulone: FDP, war das nicht diese Partei, die in den meisten – zumeist freiheitsfeindlichen oder zumindest freiheitszersetzenden – Regierungen gesessen ist, nie etwas für Bürokratieabbau, freie Wirtschaft getan hat, freie Rede oder immerhin mal die Steuern gesenkt hätte?? Diese Partei! Dieselbe Partei, die sogar alles verschärft hat und jetzt voll auf Sozi-Kurs ist?? DIESE PARTEI?!
ich warte auf das Gejaule der ANDEREN Sozialisten über “lasche Waffengesetze”
übrigens jährt sich wohl Winnenden… auch so eine … nee, ich sag nichts mehr -,-

Reply
Avatar
abgelehnt83 2. September 2014 at 22:09

hätt ich lieber gleich gegoogelt, der Amoklauf war am 11. März 2009 … von wegen jährt sich -,- und warum hat das der Heini heute im Staatsfunk gesabbelt, Winnenden würde sich zum fünften mal jähren?? kopfschütteln…
GEZ! auch dagegen hat die FDP wohl nichts unternommen, warum auch?

Reply
Avatar
Jahbulone 2. September 2014 at 19:07

“FDP-Politiker erschießt Finanzbeamten!” Titelblatt der Hamburger Morgenpost vom 01.09.2014

http://www.mopo.de/umland/rendsburg-blutbad-im-finanzamt–steuerberater-erschiesst-finanzbeamten,5066728,28289984.html

Was zum?…

Reply
Avatar
abgelehnt83 1. September 2014 at 19:12

Ist zwar auf der dunklen Seite der Macht^^

http://www.harmbengen.de/toonpool/2014%2009%2001%20wasserpistolen_2300375.jpg

…aber es trifft einiges gut! ob auch gewollt so??
Hier entwaffnen UNS die LiLi (und gerne auch NeoCon-) Politiker und liefern dann Waffen in alle Herren Länder oder zetteln Kriege an.

Natürlich müssen sich die Kurden u.a. verteidigen gegen die ISIS-Asis (und nein, Herr Jürgen E. nur weil die Illuminazis die IS aufgebaut haben und USA mitmachen, heißt das nicht, dass ALLES was vom Westen kommt durch und durch pöhse ist… aber eine Diskussion darüber wäre müßig)
Wichtiger ist doch die Frage, warum die Kurden dürfen und nicht die europäischen “stupid White men” ??
Gibt genügend Gegenden in Deutschland, die schon stark an mögliche ISIS-Kontrolle erinnern, speziell nachts…
WO SIND UNSERE WAFFEN? halloho??

Natürlich brauchen wir eine ECHTE Waffenlobby in D-Land!
SCHEISS FRAGE!
typisch Jäger, die hocken doch in ihrer grün-braunen Selbstgefälligkeit und halten sich für was besseres als der Normalbürger! pfff
Und JA, ich habe Jäger sogar im Verwandtenkreis und Bekanntenkreis, die sind SO wie man sie sich vorstellt!

deshalb:
LEBEN – FREIHEIT – EIGENTUM
keine Geschenke!
keine Tyrannen!
kein Stress!
keine Kompromisse!
|||@|||

übrigens, ich habe selbst keine Waffe oder einen Schein! geschossen auch nicht.. na und??
aber ich halte die Mehrheit (noch) für geistig so reif, dass sie Respekt vor einer geladenen Pistole hätten!
wer das anders sieht, muss sich die Frage stellen, was er noch in einem Zombieland zu suchen hat …

Klar, Waffenrecht-liberal allein bringt es auch nicht.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz