Truthfag-640

Diskutieren sie dieses Thema im Recentr-Forum!

Ein Kommentar von Alexander Benesch

Traditionell gab es den “investigativen Journalismus” auf der einen Seite und die “Verschwörungstheorien” auf der anderen. Mit dem ersten Begriff verband die Bevölkerung bebrillte Reporter altehrwürdiger Zeitungen, die im Trenchcoat gekleidet und mit einem Hut auf dem Kopf den Watergate-Skandal aufdeckten. Mit dem zweiten Begriff verband man UFO-Sektierer, BigFoot-Sichtungen und größtenteils erstunkenes Gefasel über den Illuminatenorden.

Diese Kategorisierung war jedoch natürlich nie genug, um die Realität abzubilden. Die “honorigen” großen Zeitungen sind zumeist eine Schande. Reporter bekommen von Geheimdiensten irgendwas mit Hintergedanken zugesteckt und landen so mühelos ihre sensationellen Enthüllungsberichte.

Es gibt seriöse Journalisten und Historiker, die nicht zu dem Verschwörungssumpf gehören und die gleichzeitig viel tiefschürfendere  Erkenntnisse gewinnen, als man sie jemals in den großen Medien berichtet sehen wird. Die seriösen Leute finden meist weder im Mainstream noch in der Verschwörungsszene allzu großen Anklang. Wer nicht erstunkene Zitate verwendet, Insider-Quellen glatt erfindet und seine Leser für eine esoterische Sekte zu rekrutieren versucht, der landet in der Regel keinen Verschwörungs-Bestseller.

Eine neue Kategorie tat sich in den Vereinigten Staaten auf, ein Hybrid zwischen investigativen Medien, Teilen der Verschwörungsszene, der Milizbewegung und konservativer politischer Bewegung: Das “Patriot Movement” bekam Aufwind nach den Polizeieinsätzen in Ruby Ridge (1992) und Waco (1993), klärte die Bevölkerung auf über die Zentralbank Federal Reserve und die “Neue Weltordnung”. Die Märtyrer des Patriot Movements hatten jedoch auch ihre Kehrseite. Randy Weaver gefährdete seine Familie und trägt Mitschuld an dem Ruby Ridge-Fiasko. David Koresh war kein gewöhnlicher Christ, sondern ein Sektenführer der illegale Waffen handelte und so die krummen Beamten des ATF zu einer Razzia verleitete.

Der inoffizielle Anführer des Patriot Movements, Milton Cooper, war zu weiten Teilen ein Hochstapler, dessen frühere geheimdienstliche Tätigkeiten und Insidereinblicke nie bewiesen waren. Er erfand Geheimdokumente, die ihn selbst interessanter machen sollten. Abgelöst wurde er durch den aufstrebenden Alex Jones aus Texas. Dieser nahm sich den Begriff des “Informationskrieges” aus ernsthaften Publikationen, nicht aus der mannigfaltigen Verschwörungsliteratur, und nannte seine Webseite Infowars.com

Er stammt ursprünglich aus der konservativeren Ecke: Für die Republik, eine wehrhafte Bevölkerung, für Krisenvorsorge, ein christliches Fundament. Dazu kamen starke liberale Einflüsse, was die Wirtschaft aber auch das persönliche Leben anbetrifft. Jemand der diese liberalkonservative Linie teilte, mochte sich den Begriff Infowars zueigen machen. Diejenigen deutschen Medien, die Alex Jones inhaltlich am nächsten waren, waren meine. Ergo die lange verwendete Domain infokrieg.tv

Nichtsdestotrotz sahen so manche keine Probleme damit, den etwas kitschigen Begriff “Infokrieger” abzuleiten und mit völlig anderen Inhalten zu verbinden. Da waren Leute mit ihren “Infokrieg”-Projekten plötzlich links, waren gegen Republiken, gegen eine wehrhafte Bevölkerung, gegen Krisenvorsorge, gegen ein christliches Fundament und erst recht gegen alle liberalen Denkweisen. Taugt “Infokrieger” also heute als ein sinnstiftender, identitätsstiftender Begriff? Gibt es irgendwo eine halbwegs greifbare Definition?

Infokrieger bedeutet zunächst nicht mehr, als “jemand der Informationskrieg betreibt”. Das passt auch auf die Beteiligten einer psychologischen Operation von Behörden oder Konzernen. Der Begriff Infokrieg(er) war also nach wenigen Jahren völlig wertlos, genauso wie andere Begriffe die ursprünglich aus dem englischen Raum stammten, wie etwa das extrem kitschige “Wahrheitsbewegung” oder das noch schlimmere Wort “Truther”.

Jeder unseriöse Verschwörungsheini und klasssiche Politsektierer wie Kommunisten und Faschisten konnten sich mit den neuen Begriffen schmücken und vorgaukeln, sie hätten irgendetwas Neues, Besseres anzubieten.
Es ist erstaunlich, wie wenig es selbst interessierten Leuten auffällt, dass selbst grundlegendste Definitionen und ein klarer, ehrlicher Grundkonsens fehlen. Das einzige verbindende Element ist die Unzufriedenheit und der Wunsch nach politischem und gesellschaftlichem Einfluss.

Kürzlich wurde dieser Umstand wieder deutlich anhand eines Blogposts von Jürgen Elsässers mit Zitaten von Oliver Janich. Die Überschrift: “Infokrieger müssen zusammenhalten”

Was aber definiert denn bitte einen Infokrieger? Und was genau ist mit “zusammenhalten” gemeint? Janichs neues Buch ist eine Kampfansage gegen jede Form von Staatlichkeit und logischerweise auch gegen konservative Ideen. Wird man jetzt als Konservativer oder als jemand mit konservativen Ansichten über die Notwendigkeit einer Republik samt Verfassung und staatlichen Aufgaben ausgeschlossen vom erlauchten Kreis der “Infokrieger”? Ist das nicht Spalterei? Soll man mit konservativeren Leuten plötzlich nicht mehr “zusammenhalten”?

Elsässer hatte zuvor noch im Editorial seiner Zeitung Compact vor bis zu 50.000 Lesern oberlehrerhaft geschimpft gegen nicht explizit genannte, aber sehr leicht zu erratende Autoren abseits des Mainstreams. Diese Autoren hätten irgendeine masochistische Sucht nach Untergangsporno. Sie würden ständig Währungskollapse und Katastrophen vorhersagen, die nicht eintreffen. Abseits von COMPACT seien die nicht näher genannten Krisenautoren ein sensationsgeiler Boulevard, der aufgeblasene Schreckensmeldungen über mögliche Terroranschläge oder einen Weltkrieg verbreitet um mehr Nahrungsvorräte zu verkaufen.

Ist man jetzt nicht mehr im erlauchten Kreis der “Infokrieger” willkommen, wenn man über die Bedrohung eines globalen militärischen Konflikts schreibt, für eine wehrhafte Bevölkerung ist und andere solche Kriterien erfüllt? Elsässer vertritt ständig Moskaus Haltung zu so ziemlich jedem Thema, Kritik unerwünscht. Ist man jetzt kein “Infokrieger” mehr wenn man Moskau und Peking genauso kritisch beäugt wie Washington und London? Soll man da plötzlich nicht mehr “zusammenhalten”? Wenn man den Begriff “Infokrieger” u.a. definieren würde als “jemand, der die gleichen Maßstäbe an alle Regierungen anlegt”, dann wäre Elsässer kein Infokrieger mehr. Wer soll also jetzt zusammenhalten und auf welche Weise?

Andere medial und politisch tätigen Individuen in der “alternativen Szene” wollen Institutionen wie die Zentralbanken oder den Internationalen Währungsfonds gar nicht abschaffen, sondern bloß mit irgendwelchen Sozialisten besetzen und übernehmen. Sind das “Infokrieger”? Taugt dieser Begriff noch zu irgendetwas außer zur Verwirrung?

“Zusammenhalt” bedeutet oft nur, dass man spaltender Sektiererei nicht klar entgegentritt. Wozu das führt ist klar: Eine unattraktive, ineffektive, diffuse Bewegung ohne Konturen, Struktur und klare Richtung. Ein Haufen Unzufriedener, der politischen und gesellschaftlichen Einfluss möchte. Jede Sekte innerhalb dieser größeren Bewegung intrigiert gegen die anderen und will möglichst viele Leute abwerben. Dieser Kannibalismus ist äußerst schädlich. Was sowieso immer fehlt, ist ein psychologischer Grundkonsens. Haben die verschiedenen Leute und Grüppchen überhaupt eine gemeinsame, brauchbare Vorstellung, wie das “Böse” das sie bekämpfen wollen, überhaupt entsteht und sich verbreitet? Ist der Nährboden des Übels die Familie und das Recht auf Privatbesitz? Soll irgendeine andere “Rasse” das Grundübel der Welt sein? Ist es nur ein bestimmtes Establishment? Akzeptiert man die akkuraten Erkenntnisse der Psychologie oder hält diese komplett für Teufelswerk? Wie bewertet man nach welchen Maßstäben eine Idee, eine Gruppe, ein Individuum, eine Führungsfigur?

Ist Logik ein anerkannter Maßstab für die Leute? Oder verachten sie Logik und verlassen sich lieber auf Ideologien, Bauchgefühl, das Wort des Führers und auf Schauungen? Stellen sie einem Vertreter einer Organisation und Bewegung ruhig diese ganzen wichtigen Fragen und geben sie sich nicht mit verlogenen PR-Antworten zufrieden, die schwammig und manipulativ sind und nicht zu den Taten und Überzeugungen des Vertreters und seiner Organisation passen.

Niemand tritt offen an sein Publikum heran und erklärt in einfachen Worten: “Ich vertrete immer die Agenda Moskaus.”  Oder: “Ich verachte Logik und höre bei allen wichtigen Entscheidungen auf meinen Kaballah-Lehrer von dem ich Bücher und Kurse für ein Vermögen gekauft habe. Mein Endziel ist es, dass mein Publikum Mitglied in den esoterischen Sekten wird.” Oder: “Ich bin ein Hochstapler und Opportunist der den Ritter des Rechts in der Öffentlichkeit spielt.”

Was passieren muss

Es braucht einen Konsens der realistisch und attraktiv genug ist, um erfolgreich zu sein. Und dieser Grundkonsens darf nicht nur politischer Natur sein, er muss das Bekenntnis zur Logik, zu ehrlicher Wissenschaftlichkeit und eine starke ponerologische Komponente haben:

http://recentr.com/2013/11/warum-bisher-jedes-gesellschaftssystem-versagt-hat-teil-1/

http://recentr.com/2013/11/warum-bisher-jedes-gesellschaftssystem-versagt-hat-teil-2/

http://recentr.com/2013/11/warum-bisher-jedes-gesellschaftssystem-versagt-hat-teil-3/

http://recentr.com/2013/11/warum-bisher-jedes-gesellschaftssystem-versagt-hat-teil-4/

http://recentr.com/2013/12/warum-bisher-jedes-gesellschaftssystem-versagt-hat-teil-5/

Die meisten Bewegungen und Ideologien sind nichts weiter als Fehlkonstruktionen und Sekten, die sich um psychologische Ängste und niedere Begierden drehen, nicht um die Rettung der Welt. Je extremer eine solche Gruppe, umso eher zieht sie die falschen Leute an und umso eher bleibt sie eine begrenzte Erscheinung im Absurditätenkabinett.

 

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Trump holt sich weitere Insider von Goldman Sachs, Bilderberg und dem CFR ins Boot

AlexBenesch

Warum greifen Linksextreme Lucke und die AfD an und schützen gleichzeitig ultrakonservative Islam-Organisationen?

AlexBenesch

Russlands doppeltes Spiel mit der Türkei und dem türkischen Image in Europa

AlexBenesch

58 comments

Avatar
White Sun 15. August 2014 at 10:39

“ob du wirklich richtig stehst, siehst du, wenn das licht angeht!”

wer von uns weiss denn schon, ob er richtig steht? das empfinden für richtig und falsch ist eine stark verbreitete schwarz-weiss-sicht der dinge. “anders” wird meistens gar nicht akzeptiert, obwohl es nicht richtig oder falsch sein muss. wir sind abhängig von unserem verständnis für wahrheit und vor allem von den quellen, die uns diese angebliche wahrheit zutragen. mein verständnis sagt mir, dass die argumentation von alex beispielsweise meist schlüssig klingt. das heisst nicht, dass ich alles verstehe, weil ich nicht das “wissen” mitbringe, welches er sich über jahre erarbeitet hat. bei anderen “bewegungen” klingt es zunächst auch erst schlüssig, doch ist der rote faden einer gelenkten zielführung stets früher oder später erkennbar. beispiel: deutsche wirtschaftsnachrichten! wenn man dort liest, klingt es zunächst nachvollziehbar und schlüssig. doch kann man mit relativ wenig “wissen” schon die intentionen des angeblich “unabhängigen” und maier’schen journalismus sehr einfach erkennen. dies wiederum bestätigt dann sogar noch zusätzlich die aussagen von alex. ich teile nicht jede ansicht mit alex, das liegt an meinem wesentlich geringerem “wissen” und meinem verständnis, welches sich daraus ergibt. aber die einbeziehung von anderen und sehr wesentlichen aspekten, wie z.b. grundzüge der psychologie, lassen ihn seriös auf mich wirken, während andere “bewegungen” sich GAR NICHT damit auseinandersetzen. man könnte noch viel, viel mehr aufzählen …

@tiebreaker
klingt vernünftig! die gesunde diskussion ist eine kunst. ich muss dir da völlig recht geben. ich erwische mich selber auch gelegentlich beim abdriften in destruktives diskussionsverhalten. manchmal bekomme ich dann noch die kurve. man braucht auch die richtigen leute zum diskutieren. in meiner runde haben wir manchmal einen diskussionsleiter, der dann versucht, emotionen und anderes überflüssiges oder scheinbar falsches verhalten (nach seinem besten können) herauszuhalten. zu zweit ist das schon nicht mehr so leicht. aber hey, leute: über was diskutieren wir hier 😉

ich habe auch ideen zur verbesserung der welt oder der gesellschaft. allerdings begehe ich schon beim äußern dieser ideen einen fehler. und außerdem wird sowieso nur dran gerüttelt werden. ich stelle fest, dass mein leben sich vor allem dadurch vereinfacht hat, dass ich versuche, möglichst angenehm meinem umfeld gegenüber zu sein. das heisst ja nicht, dass ich mir alles gefallen lassen oder mich durch die gegend schleimen muss. es ist für mich kein problem, andere meinungen zu akzeptieren. ich dagegen versuche auch so wenig wie möglich zu urteilen über andere, akzeptiere aber urteile über mich bzw. lasse sie gelten. dem nächsten zuhören und versuchen, ihm etwas gutes zu tun ist sicher nicht der schlechteste weg, etwas zu bewirken.

mich freut es, dass das niveau in meinen augen hier im forum wieder etwas ansteigt. diese diskussionen sollten an häufigkeit zunehmen, oder leute?
;;;)

Reply
Avatar
Hendrik Schneider 14. August 2014 at 22:09

Ich werde das dumpfe Gefühl nicht los dass Benesch sich langsam im Kreis dreht. Der Roman Schattenmächte würde guten Stoff für was neues liefern……………… 🙂 😉 🙂

Reply
Avatar
Bill Schluckauf 25. Januar 2014 at 14:39

Okay. Das sollten wir alle mal ab und zu tun. Einmal allen persönlichen Einstellungen krätig den Staub abpusten und schauen ob einem die eigene Programmierung noch gänzlich zusagt. Aber nicht zu doll, sonst ergehts euch wie Miley Cyrus.

Reply
Avatar
edgar 24. Januar 2014 at 22:41

“Infokrieg” ist ein neuer, erfundener Begriff. Ich habe nur versucht eine Definition für ihn zu formulieren. Was soll daran faschistisch sein? Ich kann manchmal nicht mehr nachvollziehen, was in manchen Köpfen vor sich geht.

“Unter einer Meinung wird in der Philosophie eine Art des Fürwahrhaltens verstanden, die nicht auf strenger Prüfung beruht und sich infolgedessen der Möglichkeit des Irrtums bewusst ist. Meinung ist dem Glauben verwandt und ein Gegenbegriff zu Wissen.[1]”

http://de.wikipedia.org/wiki/Meinung

Meinungsfreiheit als Grundrecht: warum gibt es dies? Weiter: weshalb wird die Wahrheit in ponerologisch infizierten Gesellschaften verboten? –

Meinungen können falsch, ungenau, ungenügend, unklar, unreflektiert, unüberlegt, unwissenschaftlich sein. Sie sind grundsätzlich deshalb erlaubt, weil sie den ponerologischen Prozess erleichtern im Gegensatz zur Wahrheit, welche diesen erschweren. Es gibt die Meinungsfreiheit, damit die Eliten ihre Meinung über die Massenmedien verbreiten können, analog zum Recht auf Eigentum, welches nur den Eliten dient, die meisten haben kein Eigentum von Bedeutung.

Meinungen sind ein Mittel der Eliten um die Wahrheit zu verschleiern.Indem wir uns immer wieder mit Meinungen auseinander setzen, bleiben wir der Wahrheit fern und zerreiben uns an Meinungen, vergeuden unsere Energie in endlosen Debatten.

Infokrieger sind für die Wahrheit und gegen die Meinung.

Wer das Recht auf Meinungsfreiheit nicht kritisch hinterfragt, hält jemanden, der gegen die Meinungsfreiheit ist, möglicher Weise für einen Faschisten, aber es ist bloß eine Meinung, nicht einer Überlegung wert. Faschismus ist hier eh der völlig falsche Begriff.

Wir brauchen ein Recht auf die Wahrheit, nicht auf Meinungen. So könnten sukzessive alle diejenigen ausgemustert werden, welche nachweislich nicht der Wahrheit dienen und den ponerologischen Prozess am Laufen halten.

Reply
Avatar
Toxi1965 24. Januar 2014 at 12:42

@Mephistopheles @Andreas

Ihr habt das Problem beide sehr treffend beschrieben , das macht mir echt Kopfweh ….grübel

Reply
Avatar
Sleeper 24. Januar 2014 at 18:10

Sicher das die Kopfschmerzen nicht vom Alkohol, oder von anderen toxischen Substanzen stammen?

xD

Reply
Avatar
Mephistopheles 24. Januar 2014 at 12:14

“Unsere Opas und Väter hatten damals nicht die Möglichkeit sich zu informieren .”

Heute lebst du unter dem Meinungsterror indem die gehirngewaschene Majorität dir ihre Meinung aufzwingt! Die meisten Menschen haben längst aufgegeben und informieren sich nicht (richtig).

Reply
Avatar
Andreas 24. Januar 2014 at 12:12

Das Brechen des weltweiten Machtmonopols und der Definitionsdiktatur der Konzernmedien könnte ein kleinster gemeinsamer Nenner der “Wahrheitsbewegung” sein. Aber für viele gibt es nicht den geringsten Nenner mit niemanden. Welchen Sinn (außer Spalten und Zersetzen) soll aber dann für diese Leute solch eine Diskussion haben? Und wer sollte das Recht und die Macht der Liniengebung, der Definition und der Qualitätskontrolle letztlich bekommen, um dieses auch für und gegen alle anderen durchzusetzen? Und woran soll man Qualität erkennen, wenn es keinen für alle gültigen (Wert)Maßstab gibt? Ach ja, in einer Privatrechtsgesellschaft macht das ja jeder für sich selbst und der Markt reguliert alles von selbst, weil sich ja N U R das Gute und Wertvolle automatisch durchsetzt. Dann gibt es keine Korruption und keinen Machtmißbrauch mehr auf der ganzen Welt. Amen!

Reply
Avatar
Mephistopheles 24. Januar 2014 at 12:32

Das ist richtig, was du behauptest. Es wird immer übersehen, daß sich NUR organisierte, disziplinierte Menschen in einer Gruppe sich durchsetzen. Die anderen stehen wie die Rindviecher auf der Weide und sehen dabei zu , wie ein Löwenrudel den Artgenossen zerreißt. Die Rindviecher unter den Menschen regen sich nur einmal auf oder warten auf den “Helden” der da einschreitet. Und wenn es jemand tut und auf Grund seiner Unterlegenheit als Einzelner stirbt oder Schaden erleidet, dann war es ein Dummkopf, ein Sektenmitglied, ein Nazi, ein Reichi oder ein Antisemit. Das Rindvieh möchte nicht daran glauben, daß es jemanden in seiner Herde gibt, der mutiger sein könnte.

Reply
Avatar
Guido 24. Januar 2014 at 14:22

“Ach ja, in einer Privatrechtsgesellschaft macht das ja jeder für sich selbst und der Markt reguliert alles von selbst, weil sich ja N U R das Gute und Wertvolle automatisch durchsetzt. Dann gibt es keine Korruption und keinen Machtmißbrauch mehr auf der ganzen Welt. Amen!”

Wenn man den Staat abschafft (Privatrechtsgesellschaft), hat man immer noch nicht die Netzwerke hinter den Kulissen abgeschafft. Der Staat ist nur ein Machtinstrument dieser Netzwerke, welches man ersetzen kann, z.B. durch Sicherheitskonzerne, private Geheimdienste, Mafia, etc. Dass sich dann das Beste durchsetzt ist, sorry, libertärer Schwachsinn. Es wird sich das durchsetzen, was im Interesse dieser geheimen Netzwerke ist, ob mit Staat oder ohne.

Reply
Avatar
Freigeist 24. Januar 2014 at 16:25

Here wo go, der nächste Erklärungsversuch in Idiotenformat bei dem man nur gegen sowas wie “Konzernmedien” zu poltern braucht damit einen mindestens zwei fertige Idioten zustimmen.

Reply
Avatar
Toxi1965 24. Januar 2014 at 21:13

@Freigeist

Zitat :

Here wo go, der nächste Erklärungsversuch in Idiotenformat bei dem man nur gegen sowas wie “Konzernmedien” zu poltern braucht damit einen mindestens zwei fertige Idioten zustimmen.

Und deine Idioten lesen wir auch ab und zu und weißt du was richtig witzig ist ? Die bezahken auch noch dafür damit sie genau so behandelt werden 😉

Reply
Avatar
Toxi1965 24. Januar 2014 at 11:58

Unsere Opas und Väter hatten damals nicht die Möglichkeit sich zu informieren .

WIR SCHON !! , Sowas gab es glaubig noch nie in der Form .

Heute kann keiner mehr behaupten er oder sie hat von den alles nichts gewusst . Und die , die sich überhaupt nicht instressieren wird es eiskalt erwischen .

Steht schon in der Bibel …es wird sich keiner rausreden können .

Ein Andreas Pop gibt mir geballte Informationen über die Gesellschaft und wie sie geformt wird , dafür bin ich dankbar .Aber sein Plan B wird nicht funktionieren .

Compact Magazin Elsässer gibt mir auch geballte Informationen . Bin ich jetzt ein Putinfan ? NEIN .

Alex Benesch gibt mir ein Bündel an Information , über zusammenhänge …eine klasse Arbeit .

Bin ich jetzt ein ultra -libertärer-asozialer Spinner geworden der davon Träum entlich dinge zutun ohne dafür belangt zu werden ?? Nein .

Prüfe alles nach und das Gute behalte 😉

Reply
Avatar
Toxi1965 24. Januar 2014 at 12:02

Auch ich gehe keiner (Polit) Sekte auf dem Leim 😉

Reply
Avatar
Bill Schluckauf 24. Januar 2014 at 10:49

Diese Definition nennt man auch Faschismus, lieber Edgar. Aber danke dass du mir die Augen öffnest und mich erkennen lässt, wo ich hier gelandet bin. Viel Spaß beim kämpfen.

Reply
Avatar
Mephistopheles 24. Januar 2014 at 11:58

Du bist also der Meinung, daß die Lügner sich auch durchsetzen sollen. Diesen Zustand haben wir jetzt, wobei der Anteil der Lüge sehr viel größer ist als der der Wahrheit. Jedenfalls was die wichtigen Punkte im Leben angeht.

Reply
Avatar
edgar 24. Januar 2014 at 3:37

Der Infokrieg ist der Kampf der Wahrheit gegen Falschheit, Lüge, Irrtum und Meinung in den Massenmedien. Der Infokrieger versucht jene aufzudecken und zu bekämpfen.

Ziel des Infokriegs ist es, eine freie und vernünftig geregelte Welt zu bekommen, in der die Feinde der Wahrheit keine Chance bekommen sich durch zu setzen.

So lautet meine vorläufige Definition.

Reply
Avatar
Bill Schluckauf 24. Januar 2014 at 0:40

Da hat xenomorph aber mal richtig vollkommene Wahrheit präsentiert. Gut und Böse buhlen um die Gunst des Noch-Nichtwählers und des Freigeistes. Das kann man garnicht abschmettern, wenn da oben noch frischer Wind durchs Hirn fegt. Was wäre denn deine Alternative zur Spaltung der Massen? Gibts ne Sprache, die jeder spricht?

Reply
Avatar
xen0m0rph83 23. Januar 2014 at 15:46

„Ist man jetzt nicht mehr im erlauchten Kreis der “Infokrieger” willkommen, wenn man über die Bedrohung eines globalen militärischen Konflikts schreibt, für eine wehrhafte Bevölkerung ist und andere solche Kriterien erfüllt?“

Das ist eigentlich völlig egal. Der Begriff „Infokrieger“ ist wertlos, wie im Artikel schon festgestellt wurde. Mal ganz davon abgesehen, ist es nur ein Begriff. Letzten Endes sind es die Meinungen die zählen. Seht den Tatsachen ins Auge – was hier gerade passiert, ist nichts anderes als das, was schon immer passiert ist! Ein System kommt zum Scheitern oder wird zum Scheitern gebracht und es bilden sich immer mehr und immer größer werdende Gruppen, die alle etwas Anderes wollen. Und ständig geraten die Leute wegen Meinungsverschiedenheiten aneinander.

Die Geschichte wiederholt sich auch hier. Es ist doch so simpel. Nur ist es für viele Menschen schwer zu akzeptieren. Es steht ganz unauffällig schon im Text – nur ein Satz: „Das einzige verbindende Element ist die Unzufriedenheit und der Wunsch nach politischem und gesellschaftlichem Einfluss.“
Kann das die Basis für ein Zusammenhalten libertärer, sozialistischer, privatrechtlicher oder anderer Interessen sein? Ich glaube nicht!

In der sogenannten „Wahrheitsbewegung“ – und nicht nur da – herrschen ständig emotionale Kriege. Das hat Tiebreaker weiter oben schon erwähnt. Nur war das unter wenigen Ausnahmen schon immer so und wird sich auch nicht ändern.

Und eigentlich wissen auch alle welche Gruppierungen immer und immer wieder das Rennen machen werden. Die, die den stärksten, emotionalen Einfluss ausüben und mit ihm die meisten Menschen beeinflussen können. Ob mit einfachen schönreden, leugnen und täuschen oder mit Angst, Gewalt und Hass (die Palette „geeigneter“ Werkzeuge ist lang). Und das wird auch so bleiben. Mit der gezielten Manipulation von Emotionen, lassen sich ganze Völkergruppen dazu bringen, sich wie die Pest zu hassen.

Reply
Avatar
Bill Schluckauf 23. Januar 2014 at 8:31

Amerikanische Rakete tötet 46 Unschuldige in Jemen, darunter fünf schwangere Frauen und einige Kinder. Sowas wird von der ARD gesendet. >und wenn das die CIA verschleihern wollte, hätte sie das getan< Weiterhin ging es in dieser Doku um die JSOC. Eine, dem weißen Haus direkt unterstellte Privatarmee, die ohne nachzuforschen, alles vernichtet was in jedwedem Kontakt zu Terrorzellen steht. Selbst bei Falschinformation, was bei den Amis keine Seltenheit ist. Die operieren in der ganzen Welt. Haben hunderte von Familien auf dem Gewissen und werden dafür fürstlich besoldet. Während dessen predigt Obama, dass Staatsgeheimisse ab sofort, größere Previleggien genießen.

Reply
Avatar
Bill Schluckauf 23. Januar 2014 at 8:05

Wir, auf unseren Hintern hockend, erfahren genau soviel wahrheit, wie uns zugestanden wird. Dazu sind Investigativ-journalismus und andere seriöse Medien nötig. Aber jeder Mensch, jedes Unternehmen hat seinen Preis. Bzw. seine Sterblichkeit. Und sollte doch einmal ein unkorrupter, lebensmüder “Besserwisser” ein Zeichen setzen wollen, gegen diese Zensurpolitik der NWO, findet er sich schneller vor einem Gewehrlauf wieder, als dass er einen Beweis an die Öffentlichkeit bringen kann. Es ist das kollektive Bewusstsein, dass die Welt verändern wird. Solang die Masse auf Popmedien abspritzen kann, bleiben wir die überbelichtete Minderheit.

Reply
Avatar
Granter 22. Januar 2014 at 22:10 Reply
Avatar
Jonas 22. Januar 2014 at 19:18

Guter Anfang um eine Debatte in Gang zu setzen über die Definition und Ziele der “Infokrieger”!
Für mich sind unter dem Begriff zunächst mal alle zusammengefasst die irgendwelche Meinungen und wahren Informationen verbreiten die von den Establishmentgesteuerten Massenmedien verheimlicht werden.
Nachdem ich einmal die “Matrix” erkannt hatte und aufgewacht bin kann ich wieder klar denken und bin unanfällig für jede Art von Manipulation und Propaganda und dieses kritische Denken behalte ich selbstverständlich auch bei wenn ich Youtube gucke.
Die ganzen einzelnen Akteure in dieser Bewegung sehe ich wie verschiedene Programme auf einem Sender und es gibt keinen Mitstreiter der nur auf einen “Guru” fixiert ist. Jeder der recentr verfolgt schaut auch öfters mal Beiträge von Compact, Wissensmanufaktur, Prof. Voigt , AZK und zahlreichen anderen.

Der Konsens kann nur entstehen wenn die einzelnen Personen einen kleinen Crashkurs in Diplomatie nehmen.

In der Praxis würde man sich dann einfach am Beispiel des Finanzsystems auf die Forderung nach einer öffentlichen Debatte über Alternativen beschränken. Das kann von dem ganzen Spektrum unterschrieben und unterstützt werden und bei dieser Debatte kann dann jeder mit seinen Ideen zu Wort kommen.

Das Endziel kann es aber nur sein den Leuten die Verantwortung selbst in die eigene Hand zu geben.
Andreas Popp hatte in einer seiner letzten Publikationen ein kommendes Gemeinschaftsprojekt der alternativen Medien angedeutet wobei es um lokale Vernetzung geht da es in jeder Stadt in Deutschland zahlreiche aufgewachte gibt die nur leider nichts voneinander Wissen.

Ein esoterisches Pionierprojekt in dieser Richtung ist die Seite: http://www.wirkarte.de

Angenommen es würden so viele alternative Medien wie möglich eine Einigung finden auf bestimmte unverrückbare Grundforderungen (9/11, Finanzsystem, Chemtrails etc) die als Petition formuliert sind und den Zuschauerpool von ca 500.000 aufgeklärten zusammenbringen dann könnte auf so einem Portal wie das der “wirkarte” eine Revolution entstehen.
Die einzelnen lokalen Stammtische die sich bilden sind dann wie kleine Parlamente in den verschiedene Ansichten vertreten sind. Wenn sich nur Leute treffen die Amen zum “PlanB” oder sonstigem sagen dann wird bei diesen Konzepten auch kein Fortschritt entstehen ohne konstruktive Debatte.

In diesem Sinne: “Infokrieger müssen zusammenhalten”

Reply
Avatar
Stefan 22. Januar 2014 at 21:32

“Jeder der recentr verfolgt schaut auch öfters mal Beiträge von Compact, Wissensmanufaktur, Prof. Voigt , AZK und zahlreichen anderen.” Äh, Nein!
Und diese ‘WirrKarte’ ist ja wohl auch ein Witz!
Wirre sagen Ja zu: Nachhaltigkeit, freier Energie, gerechter Verteilung, “Wasser ist ein Menschenrecht”, Gemeinschaften, Spiritualität, Gemeinschaft….
Der gleiche (schlecht gemachte) rote Rotz wie bei Andreas Popp und seiner Truppe.
Sorry, aber mit sowas kann und will man nur seine Zeit verschwenden wenn man eh nix vernünftiges damit anzufangen weiss. Also Assis, Hartzis, Reichis, Alkis und Sozis vereinigt euch hinter der neuen “Bewegung”!

Reply
Avatar
Guido 23. Januar 2014 at 9:42

Mit Psychopathen und/oder Agenten, wie du es bist, von denen es in der libertären Szene nur so wimmelt, ist in der Tat keine Zusammenarbeit möglich. Man erkennt euch daran, dass ihr Moral und Logik verdreht, dass ihr die Guten angreift, statt die Bösen.

Reply
Avatar
Stefan 23. Januar 2014 at 10:48

Jaja Guido.
“Wieso EIN Geisterfahrer? Es sind HUNDERTE!”

” Man erkennt euch daran, dass ihr Moral und Logik verdreht, dass ihr die Guten angreift, statt die Bösen.”
Echt jetzt?

Reply
Avatar
asdf 22. Januar 2014 at 23:17

ah, du willst werbung für dein internetstartup “wirkarte” machen. sag das doch gleich

Deine Glaubwürdigkeit hast du schon ziemlich am Anfang des Textes verspielt mit der Behauptung nicht manipulierbar zu sein und dass du deine “Bildung” aus Youtubevideos ziehst…

Geh dich trollen Sektentyp.

Reply
Avatar
xen0m0rph83 23. Januar 2014 at 15:40

„Angenommen es würden so viele alternative Medien wie möglich eine Einigung finden auf bestimmte unverrückbare Grundforderungen (9/11, Finanzsystem, Chemtrails etc) die als Petition formuliert sind und den Zuschauerpool von ca 500.000 aufgeklärten zusammenbringen dann könnte auf so einem Portal wie das der “wirkarte” eine Revolution entstehen.
Die einzelnen lokalen Stammtische die sich bilden sind dann wie kleine Parlamente in den verschiedene Ansichten vertreten sind. Wenn sich nur Leute treffen die Amen zum “PlanB” oder sonstigem sagen dann wird bei diesen Konzepten auch kein Fortschritt entstehen ohne konstruktive Debatte.“

Was Kritiken am bestehenden westlichen System angeht, so sind sich fast alle in vielen Punkten einig. Die einzelnen „lokalen Stammtische“, die „wie kleine Parlamente“ vertreten wären, würden hierbei vielleicht zusammenkommen (das zeigt ja schon die Vergangenheit), aber nicht in der Durchsetzung der vielen verschiedenen Vorstellungen. Mir fällt kaum eine Grundforderung ein, die tatsächlich von allen erstellt und unterschrieben werden würde. Jedenfalls keine, die essentielle Veränderungen hervorruft. Da sind sich die einzelnen Gruppen alles andere als einig.
Und mal ganz ehrlich, gehe ich von einer demokratischen, mehrheitlichen Abstimmung über den Inhalt der Petitionen aus, dann werden diese höchstwahrscheinlich eher „sozialistischer“ Natur sein (und schon bekommt man nicht alle unter einen Hut).

Wenn ich darüber so nachdenke, fällt mir auf, dass die einzelnen Gruppen dann nichts anderes tun, als sich politisch zu engagieren. Aber alle die das auch wirklich wollen, sind ja schon dabei. Es gibt die verschiedensten Parteien, die sich sogar zur Europawahl aufstellen wollen.

Und dann gibt es ja unter der „Wahrheitsbewegung“ ja noch die Vertreter der Privatrechtsordnung. Ihre politischen Forderungen bestehen aus der vollständigen Auflösung der Politik. Das Erste was eine erfolgreiche Opposition der Privatrechtler in der Politik bewirken würde, wäre die Reduzierung politischer Kontrolle. Das würde aber eher auf einen Minimalstaat hinauslaufen und wäre somit gar nicht ihr Ziel. Ihre einzige Möglichkeit ist schlussendlich alles Politische abzuschaffen. Somit werden sie allen anderen Parteien – in der dann zwangsläufig zerstörten „Demokratie“ – die Privatrechtsordnung aufzwingen müssen (mal ganz davon abgesehen, dass sich alle politisch Interessierten sofort wieder zusammenrotten und zumindest lokale, politisch orientierte Systeme installieren würden). Ein echtes „Zusammenhalten“ ist daher unmöglich.
Die Einen wollen bei der Politik bleiben, die Anderen wollen sie abschaffen. Und unter denen die in der Politik bleiben wollen, gibt es massig Unstimmigkeiten die zu ähnlichen Problemen führen.

Wenn man von Zusammenhalt aller verschiedenen Meinungsvertreter sprechen will, befinden wir uns im gleichen Dilemma, welches schon immer existiert hat. Es kann sich immer nur EIN Weg durchsetzen. Wie zufrieden die verschiedenen Meinungsvertreter damit sind, hängt von ihren Vorstellungen ab.

Merkt Ihr was? Wir drehen uns im Kreis und das hört einfach nicht auf. Jeder wird sich für seine Meinung einsetzen – ganz nach dem Motto: Der Stärkere gewinnt. So unbequem es sich auch für Manche anhören mag. Aber war es nicht schon immer so?

Die einzige Entwicklung die ich in unserer Bevölkerung als mögliche Option sehe, ist bei möglichst vielen Menschen das Interesse zu wecken, etwas zu unternehmen. Wem sich der Einzelne dann anschließt, hängt von sehr vielen Faktoren ab und ist jedem schließlich selbst überlassen.

Ihr braucht nicht über Zusammenschlüsse von völlig unterschiedlichen Meinungen zu debattieren. Die Leute werden sich dort einquartieren, wo sie sich zugehörig fühlen. Wer dann der Stärkste sein wird, wird sich zeigen.

Reply
Avatar
blechtrommler 22. Januar 2014 at 18:17

Those were the days, my friend …
http://www.youtube.com/watch?v=1HWXzfdatN0

Reply
Avatar
Sleeper 22. Januar 2014 at 17:19

Es gibt doch überhaupt gar keine Wahrheitsbewegung in Deutschland. Die paar Schreiberlinge in den Foren und auf Blogs kann man nun wirklich nicht ernst nehmen.

Wenn dann mal ne Demo stattfindet traben 10-20
Leute an, die vom Aussehen wie Vollversager daher kommen. Wenn ich schon an die ganzen Snowden Demos in meiner Stadt denke, muss ich lachen. Studenten mit Anonymous Masken xD, Alkis, Hartzis, Ökovögel, Linke usw… Also bitte.

Reply
Avatar
Guido 23. Januar 2014 at 9:17

“Leute an, die vom Aussehen wie Vollversager daher kommen. Wenn ich schon an die ganzen Snowden Demos in meiner Stadt denke, muss ich lachen. Studenten mit Anonymous Masken xD, Alkis, Hartzis, Ökovögel, Linke usw… Also bitte.”

Aus dieser Menschenverachtung schlussfolgere ich, dass du ein Libertärer bist. Auf welchen Demos treibt sich eigentlich der libertäre Abschaum rum?

Reply
Avatar
Sleeper 23. Januar 2014 at 14:07

Als ob ich zu einer Demo gehe und mich da beteilige. Da sowas meistens Samstag mittags ist, bekommt man das automatisch mit. So kann man mal ganz gut gucken welche Gestalten sich da so rumtreiben und dieses Land verändern wollen. Haha köstlich, kann ich dir auch nur empfehlen. 😀

Reply
Avatar
Freier Bürger 22. Januar 2014 at 16:27

@AlexBenesch

Kann das nachvollziehen nachdem Elsässer Dich persönlich quasi indirekt mit seiner völlig unsachlichen und überzogenen Kritik an Preppern allgemein öffentlich angegriffen hat. Ach so, gibt es einen “anderen Janich”? 🙁 hmmmm….das muss doch schon alles sehr frustrierend auch sein für Dich denke ich mir.

Reply
Avatar
Mephistopheles 22. Januar 2014 at 17:38

Jeder hat seine Schattenseiten und man muß mit gewissen Ungerechtigkeiten leben. Wichtig ist das Ziel das man hat, die man mit anderen Menschen gemeinsam anstreben will. Erst wenn man die Wichtigkeit des Ziels erkannt hat, hört man auf sich in Kleinkriegen aufzureiben. Was ist ein vermeintlicher Charakterfehler gegen die Vernichtung der Lebensgrundlagen.

Reply
Avatar
asdf 22. Januar 2014 at 23:21

Ja genau! Bloß nicht kritisieren! Bloß alles hinnehmen! Genau!

Reply
Avatar
Mephistopheles 22. Januar 2014 at 23:33

asdf

“Ja genau! Bloß nicht kritisieren! Bloß alles hinnehmen! Genau!”

Wenn du nur laufend kritisierst und keine Gemeinsamkeiten suchst um ein Ziel zu erreichen, dann muß du alles HINNEHMEN was da kommen wird!

Reply
Avatar
blechtrommler 22. Januar 2014 at 18:38

die Jacke kann immer nur dem passen, der sie sich auch anzieht …

Reply
Avatar
asdf 22. Januar 2014 at 23:20

ah schön. ne hohle phrase

Reply
Avatar
Freier Bürger 22. Januar 2014 at 15:14

Alex Benesch ich stimme deiner Analyse im großen und ganzen zu bzw. halte so etwas für längst überfällig. Doch was ist Deine persönliche Konsequenz aus Deiner Analyse? Was bedeutet das künftig für die Zuschauer und Unterstützer von Recentr TV? Auch mir ist klar das die Zusammenarbeit mit Leuten wie Elsässer die auf der einen Seite eine hervorragende investigative Arbeit bspw. beim NSU Komplex betreiben, andererseits sich derart der offiziellen russischen Linie anbiedern das es einem Schlecht wird. Oliver Janich halte ich für einen hochintelligenten Journalisten der die libertäre Idee sehr gut darstellt und verbreitet. Ich selbst würde mich auch als Libertär bezeichnen und finde Janich´s neues Buch absolut Genial! Würde aber niemals auf Recentr TV als Teil meines “Informationsmenüs” verzichten! Außerdem habe ich in der Vergangenheit auch Bücher von Jan van Helsing gelesen (fand das absolut interessant übrigens!) und deshalb trotzdem kein esoterischer Sektierer geworden, es ist alles eine Frage der Ausgewogenheit denke ich. Ich selbst habe keine Universell gültige Lösung, aber ich halt eine weitere Spalterei für extrem kontraproduktiv, da lachen die Mächtigen sich einen drauf. Denn weder Recentr TV und dessen Unterstützerumfeld, noch die PDV, noch Elsässers, noch Nuoviso und wie sie alle heißen haben ALLEINE das Potential etwas auf die Beine zu stellen wo realpolitisch eine Veränderung herbeiführt. Vielleicht eine Zusammenarbeit da wo es möglich ist und eine strikte Abgrenzung da wo es nötig ist? Ich weiß es nicht….

Reply
Avatar
AlexBenesch 22. Januar 2014 at 16:11

Bei Elsässer ist das Vertrauen futsch, außerdem habe ich inzwischen auch mal den “anderen” Oliver Janich kennengelernt und da ist inzwischen auch zuviel Vertrauen weg

Reply
Avatar
Volkan 22. Januar 2014 at 15:01

@ Tiebreaker

Sehr vernünftig und nachahmenswert !

Reply
Avatar
Tiebreaker 22. Januar 2014 at 14:29

Ich sehe ganz oft monokausale Reaktionen.
Jemand sagt etwas, der andere reagiert gleich mit einer emotionale Aussage.

Es geht anscheinend nur um einen selbst und wie man die Realität wahr nimmt. Das wird dann zum Faktum und zur ultimativen Wahrheit erhoben und vertreten.

Solange wir sophistisch Diskutieren, heißt Gewinnen in der Diskussion um jeden Preis, wird es schwer werden wirklich konstruktiv zu Diskutieren.

Konstruktiv Diskutieren heißt die Meinung des anderen Respektieren und mit der eigenen Abgleichen. Es bedeutet aber auch Fakten aufzuzeigen und konkret zu sagen was gemeint ist. Damit klar verstanden werden kann (Logik) warum folgende Schlüsse gezogen werden.

Beispiel:

“keine Qualitätskontrolle” => bald Infokrieg gegen andere der Freiheitsbewegung.

Wie kommst du zu dem Schluss?
Stört dich vielleicht nur das Wort ?

@Agent Orange:

Wie kommst du darauf das es gleich gelöscht wird?
Wolltest du nur provozieren um zu erreichen das es nicht gelöscht wird?

Ich stimme Alex zu wenn er die Szene analysiert.
Ich denke das viele das Prinzip der Intention nicht verstehen oder berücksichtigen.

Konkret: Was ist die Intention des anderen?

Ich denke das folgendes Handwerkzeug notwendig ist:

1. Intention berücksichtigen
2. Kontext berücksichtigen
3. logisch, kurz und direkt Antworten
4. emotionale, irrationale Färbung so gut es geht Vermeiden.
5. Die Ebenen der Kommunikation berücksichtigen (Sachlicheebene, Beziehungsebene, Appelebenen, Selbstoffenbarungsebene)
6. Bedenken mit welchen Ohr die Information bewertet wird (betrifft auch wieder die Ebenen beim zuhören)
7. Abgleichen und Bewerten der einzelnen Ebenen.

Das hier ist kein Garant auf Vollständigkeit!

Kommunikation und die Welt an sich ist komplex.
Monokausalitäten spiegeln nicht die Realität wieder.
Schlüsse aus Monokausalitäten greifen zu kurz.

Immer mit bedenken was Fakten sind und was nur eigene Hypothesen sind.
Deshalb anhand von eigenen Hypothesen nicht gleich absolute Schlüsse ziehen.
Ausnahme: Es geht um den Eigenschutz!

Beispiel:

Ein Mensch klingelt an der Tür den ich nicht kenne.
Er will herein gelassen werden.
Ich kann nicht erkennen ob er gutes oder böses im Schilde führt.
Aufgrund von Eigenschutz mach ich jedoch die Tür nicht auf. Also handel ich nach der Hypothese er will mir böses.

Grüße,

Tiebreaker

PS: Das immer zu berücksichtigen erfordert sehr viel Arbeit. Ich mache das auch noch oft genug Falsch!

Reply
Avatar
Jefferson 22. Januar 2014 at 14:27

Was ist so schlimm daran, wenn Janich radikallibertäre Standpunkte in seinem Buch vorstellt und einem breiteren Publikum erklärt?

Erstens wird er sowas politisch in Deutschland sowieso nie durchsetzen können.

Aber zweitens braucht es manchmal starke Kontrast-Standpunkte, um die Zusammenhänge richtig zu verstehen. Ich finde das gut.

Reply
Avatar
AlexBenesch 22. Januar 2014 at 15:05

Die Message des Janich-Buchs basiert auf Hoppes Zerstörungswunsch im Bezug auf alle Republiken, alle Staatlichkeit. Es wird praktisch konservativen Grundüberzeugungen wie der Notwendigkeit einer Republik alles Übel der Welt angelastet. Das mag jemand ruhig schreiben, aber dann braucht derjenige sich nicht wundern, wenn andere das kritisieren. Hinter diesem Getue von wegen “Infokrieger müssen zusammenhalten” steckt doch nur die Aussage “Wer meine Arbeit kritisiert, ist unkollegial und spalterisch.” Anstatt sich in einem Anti-EU-Buch für die einzelnen Republiken stark zu machen, befürwortet er die Auflösung der Republiken. Janich schießt zuerst aus allen Rohren mit seinem Buch gegen konservative Grundüberzeugungen. Wo ist da der “Zusammenhalt”? Steht er mal wieder über den Regeln die für den Rest von uns gelten sollen?

Reply
Avatar
JaneDoe 24. Januar 2014 at 15:21

Vielleicht ist Janich in seinem Freiheitsgedanken einfach konsequenter als du.

Viele konservativen Werte und Normen sind nämlich alles andere als freiheitlich und zwängen Individuen in ein Korsett.

Reply
Avatar
Mephistopheles 22. Januar 2014 at 13:46

“keine Qualitätskontrolle”

Es dauert nicht mehr lange und dieses Internet Informationsportal betreibt Infokrieg gegen die Freiheitsbewegung.

Reply
Avatar
AlexBenesch 22. Januar 2014 at 14:13

Was für eine “Freiheitsbewegung”? Was soll das sein? Chronisch arbeitslose Reichsbürger mit Faschistenfetisch? Marxisten-Leninisten? Putin-Fans?

Reply
Avatar
Rattenkönig 22. Januar 2014 at 16:00

@bernd schneider:

Man kann sich auch einfach alles schön reden.

Reply
Avatar
Mephistopheles 22. Januar 2014 at 17:26

Was willst du eigentlich? Wenn ich den Westen kritischer sehe werde ich dann automatisch zum Putin-Fan? Die Politik die aus dem Osten herüberweht ist eine Größenordnung ehrlicher als die Kolonisierungspolitik der USA! Es gab nie eine Aufarbeitung der Verbrechen in der Vergangenheit, WEIL SIE ES NICHT WOLLEN UND KÖNNEN!! Sie wollen erobern, unterdrücken und die Völker auslöschen. Wer kann und will heute Uranmunition einsetzen, die die folgenden Generationen in unabsehbarer Zeit schädigt? Was ist eigentlich schlimmer?

Einen Zusammenhalt kann man nicht schaffen, indem man alles und jeden kritisiert. Es erscheint vielen Menschen unglaubwürdig wenn man behauptet, dass die Gründung der Bilderberger darauf beruht, das Geheimnis der Außerirdischen auf unseren Planeten zu bewahren und die Kontrolle der Informationen. Viele voneinander unabhängige Personen in tragenden Positionen haben über Außerirdische berichtet. Auf Grund der Vielzahl der Aussagen über das Thema glaube ich an die Existenz der UFO’s und der Flugkapitäne derartiger Objekte auf unseren Planeten.

William Cooper hat verschiedene Dokumente seiner Zugehörigkeit in der Navi betreffend, in seinen Büchern veröffentlicht. Warum soll er nicht im Marinegeheimdienst mitgearbeitet haben? Brauchst du die Bestätigung eines Notars oder des Militärs mit Stempel und Unterschrift? War es falsch, was er über den Mord an Kennedy gesagt hat und das der Fahrer sich während der Fahrt umdrehte und dann Kennedy am Kopf getroffen wurde? Offiziell hat der Präsident in Amerika das höchste Amt inne und er wurde hingerichtet. Glaubst du, dass deine Rechte besser geschützt werden als die des Präsidenten? Alles was in den Gesetzesbüchern steht hat keinen Wert, da die Durchsetzung der Gesetze sich allein auf die Vorstellungskraft der Bevölkerung begründet und an der wird laufend gearbeitet. Mit der Folge der ständigen Änderung und Schaffung neuer Gesetze, um die Freiheit weiter einzuschränken! Es gibt etwas, was in unserer Welt WICHTIGER ist als das höchste Amt, die Gesetze und die Rechte der Menschen! Präsidenten der USA haben nicht die nötige Sicherheitsfreigabe geheime Dokumente einzusehen oder sich an bestimmten Orten aufzuhalten. Eisenhower, der vorher über Leichen gegangen ist hat sich plötzlich in die Hose geschi…, als er erfahren musste, dass auch seine Macht an Grenzen stößt. Plötzlich stammelte es etwas von einem militärisch industriellen Komplex und wollte sich noch nachträglich den Anschein eines heiligen Samariters geben.

Reply
Avatar
asdf 22. Januar 2014 at 23:29

Ach und weil jemand dir ehrlich sagt, dass du in ein Gulag kommst, wenn er lust dazu hat, ist das erstrebenswerter? Unbestechliche Logik, wirklich.

Komm mal weg von dieser Dualismusscheisse von wegen man muss sich zwischen beiden Seiten entscheiden.

Reply
Avatar
Mephistopheles 22. Januar 2014 at 23:44

Wenn die Russen in einen Krieg verwickelt sind, dann findet er an ihren Grenzen statt. Eine Grenze gibt es für die Amerikanische Regierung nicht und sie missachten die Rechte der Völker. Gulags gibt es in Amerika inklusive der Plastiksärge.

Reply
Avatar
fry23 24. Januar 2014 at 3:29

@mephistopheles

so ein käse, dass die russen nur an ihren grenzen kämpfen würden!
allein das woodpecker signal in den 80ern war ein angriff auf die usa, in deren gebiet.
und es gibt noch viele andere fälle.
sowohl die usa als auch die russen als auch sonst irgendeine macht will das gleiche: MEHR MACHT und daher ist es naiv, einer macht zu trauen, die nicht die eigene ist.
russland würde europa sofort einnehmen wenn es ginge und die leute sicher nicht mit samthandschuhe anfassen…
das war schon immer deren bestreben!

Reply
Avatar
Mephistopheles 24. Januar 2014 at 10:55

„allein das woodpecker signal in den 80ern war ein angriff auf die usa, in deren gebiet.“

Daran hängt ein Stück Wahrheit wenn man bedenkt, dass die Regierungen der USA, die Staaten der Welt als ihre Kolonien betrachten.

Reply
Avatar
Der Duderich 22. Januar 2014 at 13:33

Habe schon meinen Text eingetippt, aber werde ich den noch ausgereifter im Forum posten. Hab dazu nicht die Zeit und ist in der Eile schon einiges geworden. Kurz gehalten hat Shawn Stone im beisein von Roddy Piper wegen dem 25. jährigen Jubiläum des Films “They Live” gesagt, dass es etwa 10% Soziopathen in der Weltbevölkerung gibt, wobei ich den Film ebenfalls so deute, anstatt wie viele ihn sehen. Und bei Kennedy seinen 50. Todestag hat Vivian Kubrick zum Thema “das Böse in der Welt” gesagt, dass es wirklich sehr wenige “Menschen” gibt, die reguliert werden müssen (!), damit diese nicht noch mehr Schaden anrichten.

Vivian Kubrick über das Böse » http://youtu.be/6edQC2edYmI?t=21m12s

Shawn Stone über Soziopathen » http://youtu.be/_4wLcnHn7XQ?t=21m48s

»The energy, the faith, the devotion which we bring to this endeavor will light our country and all who serve it — and the glow from that fire can truly light the world. And so, my fellow Americans: ask not what your country can do for you — ask what you can do for your country. My fellow citizens of the world: ask not what America will do for you, but what together we can do for the freedom of man. – John F. Kennedy Presidential Library & Museum: Inaugural Address, 20 January 1961«

Reply
Avatar
Jim 22. Januar 2014 at 13:27

Divide et impera.
Aus diesem Grund wird doch die Verkündung der Wahrheit in kleinen Mengen zugelassen. Damit sich alle gegenseitig zerfleischen. Es geht doch schon hier los.
Alex glaubt nur was er sieht, hätte er noch kein Foto der Erde gesehen würde er glauben sie wäre eine Scheibe.
In diesem Sinne verspottet er alle, die wissen, dass da mehr ist als das was er kennt (Esoteriker etc.).
Dann zieht Elsässer über Leute her und Alex bitcht wieder zurück, weil Elsässer sagt dass Russland nicht so schlimm sei.
Es geht doch ganz weit oben los. Dieselben Mächte die Obama und Co. steuern, steuern doch auch Putin oder die Chinesen. Es ist alles dasselbe. Nur dass der eine vielleicht mehr Interessen hat die uns nutzen als der andere.

Reply
Avatar
Christian Stolle 22. Januar 2014 at 11:51

Für mehr Klarheit und echten Zusammenhalt unter denen, die für mehr Freiheit kämpfen, eine Anleitung zur Revolution: http://www.youtube.com/watch?v=-LoFLWkycJk?

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Kleidung im Recentr Shop bis 27.09.2020!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen. Brandneue Sachen von

5.11 Tactical und Helikon-Tex!