Politik

Dr. David Duke, Alexander Dugin und die Breivik-Anschläge

Duke-Dugin-640

Alexander Benesch

Die Spuren des norwegischen Terroristen Anders Behring Breiviks führen nach Weißrussland und zu der eurasischen neuen Rechten, die unter Federführung Russlands den Kontinent von allen freiheitlichen Elementen bereinigen will.

Die Rechte Internationale macht aber für Breiviks Anschläge vor allem Israel verantwortlich. Ein Vortrag von Dr. David Duke behandelt beispielsweise diesen angeblichen “Zionistenterror”:  Breivik sei ein fanatischer Zionist gewesen und hätte sich von Neokonservativen beeinflussen lassen.

Duke schickt sein Publikum damit auf eine völlig falsche Fährte. Anders Breivik hatte Monate nach seiner Verurteilung einen Brief an Medienorganisationen versendet, über den bisher kaum berichtet wurde. Er erklärt darin unmissverständlich, ein altmodischer faschistischer Kämpfer der nordischen Rasse zu sein.

Ursprünglich zählte sich Breivik öffentlich zu einer relativ neuen Erscheinungsform der Rechten, die sich unter dem Banner des abendländischen Christentums mit dem Judentum verbrüdern möchte, um den Islam und das sozialistische Multikulti in Europa zu bekämpfen. Man pflegt eine scharfe Abgrenzung vom Nationalsozialismus. Diese Masche funktioniert sogar: Der israelische Knesset-Aggeordneter Ayoub Kara beispielsweise, bestätigte gegenüber Yediot Achronot ein Treffen mit dem Neurechten Patrik Brinkmann. Die Verflechtungen dieses schwedisch-deutschen Millionärs mit “Neonazis” würden Kara “nicht interessieren, das ist ein irrelevantes Thema.” Brinkmann selbst erklärte, das Treffen sei Teil des Unterfangens, eine “politische Rechte ohne Antisemitismus” aufzubauen.

Im Vorstand eines Think Tanks von Brinkmann ist der russische Politologe, Historiker und Gorbatschow-Berater Wjatscheslaw Iwanowitsch Daschitschew, nach Angaben norddeutscher Verfassungsschutzbehörden eine “internationale Größe des Rechtsextremismus”.

Man sieht: Auch der öffentlich als israelfreundlich auftretende Teil der neuen Rechten ist pro-Russland und wünscht russische Unterstützung, um Europa zu “befreien”.

Dennoch wollen Figuren wie Dr. David Duke die Ansicht verbreiten, Juden/Zionisten würden hinter den Anschlägen von Anders Breivik in Norwegen stecken. In Wirklichkeit destabilisiert Russland mindestens seit 1918 Europa mit Hilfe von Sozialisten und auch islamischen Gruppen. Besonders nach 1990 kuschelten sich europäische Faschisten immer näher an Russland an. Moskau hat das deutliche Motiv, Europa soweit wie möglich zu destabilisieren und dann als Retter und Befreier aufzutreten.

Breivik ist kaum ein “zionistischer” Terrorist, wie David Duke behauptet. In seinem Manifest baute der Norweger aus rein taktischen Gründen Sätze ein wie den folgenden:

“Ich habe keine enthüllenden Berichte gefunden, die irgendwelche Beweise zeigen für bedeutende jüdische Netzwerke, die die Absicht hätten, nicht-jüdisches Kapital oder Besitz zu untergraben.”

Ein solcher Satz muss in rechten Kreisen zu einigem Gelächter geführt haben. In dem neuen Brief von Breivik aus dem Gefängnis heißt es aber: Alles nur Taktik. Er sei doch ein klassischer Rassenideologe und Nationalsozialist. Breivik möchte eine Nazi-Partei in Norwegen, Israel sei lediglich ein Gebiet in das man Juden ausweisen kann, kein Partner:

“Wenn man mich als Nazi hätte bezeichnen können, wären die ideologischen Überlegungen und Diskussionen sofort vorbei gewesen. Meine Reden vor Gericht und meine Propaganda-Performance wären nie weltweit gesendet worden. Darüberhinaus wären die Leuten nicht gezwungen gewesen, Antworten in dem Kompendium [seinem Manifest, Anm. d. R.]  zu suchen.”

Laut Breivik preist der Großteil der neuen Rechten aus ähnlichen fadenscheinigen Gedanken heraus Israel, nur um nicht als Nazis gebrandmarkt zu werden.

Wer ist Dr. David Duke?

Der ehemalige Abgeordnete des Repräsentantenhauses von Louisiana David Duke war führendes Mitglied der Knights of the Ku Klux Klan. Duke vertritt die Ideologie der White Supremacy und trat mit antisemitischen Äußerungen hervor. Bereits während seines Studiums an der Louisiana State University gründete Duke eine rassistische Studentenverbindung namens White Youth Alliance und sorgte durch das Tragen einer Nazi-Uniform und das Feiern des Geburtstages Adolf Hitlers für Aufsehen. Duke hat Wohnsitze in Zell am See und der Stadt Salzburg.

Duke trifft sich ausgerechnet mit dem extremistischen Eurasien-Vordenker aus Russland, Alexander Dugin. In dem Buch “Alexander Dugin und die rechtsextremen Netzwerke” erfahren wir u.a., dass Dugins weitverzweigte Kontakte zu Militäroffizieren und Geheimdienstlern auch nach Weißrussland reichen, das Land in dem Breivik ausgebildet worden sein soll. Der Präsident von Weißrussland Lukaschenko ist ein ehemaliger KPdSU-Funktionär und gilt als letzter Diktator Europas.

Die Behörden von Weißrussland bestätigten, dass er sich mindestens vom 4. bis 11. März 2005 in ihrem Land aufgehalten hätte.

Ein Bericht in Gazeta.ru zitierte mehrere staatliche Funktionäre, laut denen Breivik Training in Weißrussland erhalten haben soll:

Der Terrorverdächtige Anders Behring Breivik trainierte in einem geheimen paramilitärischen Lager in Weißrussland Anfang des Jahres, wie ein weißrussischer Oppositionspolitiker am Donnerstag unter Berufung auf Quellen in Sicherheitsdiensten erklärte.

“Breiviks Deckname im weißrussischen KGB war Wikinger. Es gibt Gerüchte dass er eine Freundin in Weißrussland hatte. Der Politexperte Viktor Demidow wird zitiert mit den Worten: “Präsident Alexander Lukaschenkos Freundschaft mit Muammar Gaddafi ist kein Geheimnis – genausowenig wie seine Befürwortung von Hitler.”

Breiviks Ausbilder soll Valeri Lunew gewesen sein, ein undurchsichtiger Mann der sich in Geheimdienstkreisen bewegt und mit unterschiedlichsten Gruppen Kontakt hat. Lunew soll das Dubai-Büro der Firma Far West LLC leiten, die mit vielen unterschiedlichen Geheimdiensten arbeitet und von einer Gruppe ex-sowjetischer Agenten geleitet wird.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

13-jährige aus Deutschland starb nicht wegen Maskenpflicht

AlexBenesch

Das doppelte Spiel von PEGIDA/LEGIDA mit der muslimischen Einwanderung

AlexBenesch

Das Mega-Porträt zum Antifaschismus: Nichts ist faker als eine linke Revolution

AlexBenesch

10 comments

Avatar
Jan 12. August 2014 at 23:47

alex, du wachst erst dann auf, wenn es deine tochter getroffen hat, oder?

es scheint so etwas wie ein selbstzerstörungs-gen unter deutschen zu geben. das sieht man an den republikanern, die die bazille rolf schlierer zum parteivorsitzenden gewählt haben. eine bazille, welche die hoffnungsvollste partei seit 1949 ausgesaugt und als eine leere hülle zurückließ.

und du alex meinst, gegen nationalisten hetzen und dich von diesen abgrenzen zu müssen. dümmer geht’s nimmer.

“Selbstmord eines Loverboyopfers

SIE war 12 als sie an die große Liebe glaubte

SIE war 14 als sie sich umbrachte, seinetwegen, sie war zerbrochen……..

SIE beging Selbstmord

nennt man das Selbstmord wenn………..

ER ihren Körper verkauft

ER ihre Seele zerstört

Er ihr die Kindheit raubt……….er hatte sie zerbrochen

oder ist das MORD ?

4.8.2014”

Reply
Avatar
ZumU74 11. August 2014 at 16:45

Tja, die meisten Kommentatoren hier, auch bei anderen Artikeln zum Thema, lesen halt nicht selbst Unmengen Bücher oder recherchieren tagelang herum. Eigentlich gibt es alles im Internet zu den jeweiligen Stichpunkten im Text.

z.B. “um dann sechs Jahre später das Gelernte bravourös umzusetzen” – dazu gibt es noch mehr Infos, welche “offiziell bekanntgeworden” sind – wobei die Kontakte sicherlich umfänglicher gewesen sind, als nun offiziell auch festgestellt wurde. Nur weil hier im Text es relativ einfach dargestellt ist, wohl als Beispiel, bedeutet es nicht, dass real bei Breivik nicht noch mehr gelaufen ist – Text und Realität sind deutlich etwas anderes, als mancher sich vorstellen mag *g*

PS: Selbst in den USA gibt es Fanatiker, wie der Highlander-Typ, andere Promis und Co. die nur aus Narzissmus psy. mit Putin anbandeln usw. – “der starke Bush-Maker”

z.B. https://de.nachrichten.yahoo.com/us-schauspieler-mickey-rourke-findet-putin-gut-145009731.html

wer nicht selber recherchiert sondern nun ständig fertige artikel liest oder diese ggf. nicht zum anlass nimmt, mit dort enthaltenen hinweisen, weiter zu forschen – der braucht nicht kindisch hier ständig rumsülzen, nur weil diverse aspekte nicht ins eigene zuvor künstlich konstruierte weltbild passen

Reply
Avatar
kill1 11. August 2014 at 18:06

mickey rourke ist ein alk und junkie. viel mehr wäre aus ihm in russland auch nicht geworden. nur das mickey sein geld, vieleicht durch glück, in hollywood und im kapitalismus gemacht hat und nicht in soviet russland.
diesen geistig behinderten würde ich sofort nach russland, china, norkorea, cuba und änlich ausweisen 🙂 vieleicht wird er dann merken was wirklich läuft und in zukunft verzichten t-shirts mit gesichtern von geisteskranken führern tragen. oder er versinkt weiterhin im rausch.

Reply
Avatar
Irmtraud 11. August 2014 at 19:32

“Eigentlich gibt es alles im Internet zu den jeweiligen Stichpunkten im Text.”

Dann könnte man ja einen Link dazu setzen. Mit deiner Argumentation kann man so ziemlich jeden Blödsinn erklären und zusammenzimmern, den man will. Wer dann nicht draufreinfällt, der ist dann halt einfach zu blöd und liest zu wenig. Alles klar. Alle sind doof ausser du.

“…wobei die Kontakte sicherlich umfänglicher gewesen sind, als nun offiziell auch festgestellt wurde.”

Siehe oben: Was soll das? Da war “sicherlich” mehr! Woher willst du das wissen? Was macht dich da so sicher? Du weisst gar nichts sicher, so sieht es aus. Du behauptest hier einfach was. Man darf ja gerne Annahmen treffen, dann soll man diese auch als solche Kennzeichnen und nicht einfach sagen “das ist sicher”.

“wer nicht selber recherchiert sondern nun ständig fertige artikel liest ”

Da frage ich mich manchmal, wieviele Mitarbeiter diese Seite hat. Bei der Kadenz wie hier Artikel und Sendungen gemacht werden ist nämlich eine tiefere Recherche gar nicht möglich.

“ins eigene zuvor künstlich konstruierte weltbild passen”

Was wäre denn ein natürliches Weltbild? Jedes Weltbild ist konstruiert, setzt sich aus verschiedenen Informationen und Überzeugungen zusammen, das geht gar nicht anders. Solche Phrasen sind völlig überflüssig und du verwendest sie nur um andere zu diskreditieren. Völlig lachhaft solch eine Vorgehensweise.

Reply
Avatar
Narcissus 11. August 2014 at 22:30

soll alex hier nun den umfang von schätzungsweise – mit kausalen verknüpfungen und anderen beeinflussungsfaktoren der symbiose des ganzen – 30 bücher mit durchschnittlich 350 seiten komplett posten oder was?

zumindest war es eine “Argumentation”, begründet durch logik – was von deinem ominösen satz nicht behauptet werden kann, eher an marxistische gehirnfickerei erinnert.

“umfänglicher gewesen”

das rallt selbst eine schabe mit vier gehirnzellen, dass ein satz bestehend aus text die eine einzelsituation wiedergibt, nicht gleichzeitig sämtliche dinge aus der tatsächlich erlebten realität des breiviks darstellen kann, verkettet mit seiner intension überhaupt nach weißrussland zu gehen usw. was er nicht zwischen tür und angel entschieden hat und nach fünf minuten aufgebrochen ist, sondern es bereits kontakte gab etc.

“eine tiefere Recherche”

wenn man etwas seit jahren macht und ständig in der materie eingebunden ist, braucht man eben nicht täglich alles “neu zu recherchieren” sondern kann weitere neue entwicklungen mit dazu nehmen bzw. andere gedanken ggf. korrigieren aus der datenbank im kopf – das verstehen natürlich nur leute, die das täglich 10 stunden machen und nicht zwischenzeitlich abgelenkt sind mit eso-sendungen und co. und 10 minuten mmnews, kopp und recentr lesen

“zuvor künstlich konstruierte weltbild”

anhand der reaktion wurde hier wohl ins schwarze getroffen. lachhaft bist du, was sich psychologisch ableiten lässt, dass deine argumentation – begründet durch nicht vorhandenes wissen, jedoch unter einbezug mitreden zu können – bezgl. “völlig überflüssig” bereits mit einschließt, dass du jemanden diskreditieren willst – eben: die situation einfach anpasst/umdrehst, für dein weltbild

Reply
Avatar
Frank H. 11. August 2014 at 16:16

Frankfurter Rundschau:
Poroschenko lässt nachweisslich Nazis in reihe 1 gegen die russischen Aufständischen antreten:
http://www.fr-online.de/ukraine/ukraine-neonazis-im-haeuserkampf,26429068,28083302.html

Ist der Poroschenko also ein Überläufer Putins? *rofl*

Reply
Avatar
Irmtraud 11. August 2014 at 14:07

Wer sich über David Duke informieren will, der soll seine Videos auf YouTube anschauen gehen. Wie die MSM kommt Benesch nicht darum herum, Dukes KKK Mitgliedschaft hervorzuheben, obwohl die gefühlte 100 Jahre zurück liegt. Was “White Supremacy” sein soll, müsste im Artikel auch erklärt werden.

Dass sie, Herr Benesch, hier so auf dem Brief rumreiten, den Breivik aus dem Knast geschrieben hat, ist verwunderlich. Nehmen sie diesen kranken Narzisten etwa ernst? Breivik hat wider erwarten keinen Applaus für seine Tat bekommen und macht jetzt einen Schwenk in die andere Richtung, um doch noch etwas Lob einheimsen zu können, was allerdings wieder nicht funktioniert hat. Kaum jemand identifiziert sich mit dem Psycho, nur Herr Benesch nimmt scheinbar ernst, was dieses kranke Hirn so alles absondert.
Er gibt sich über Jahre die Mühe ein Manifest zusammenzuschustern (meist von anderen Autoren) und schreibt dann aus der Kiste, dass er so gar nicht denke? Sehr glaubwürdig. Sein Lieblingsphilosoph, so äusserte Breivik, sei John Stuart Mill. Ein Urliberaler also, der Benesch ja eigentlich auch gefallen müsste. Seine Mitgliedschaft in einem Freimaurerorden entspricht auch in etwa diametral dem, was er aus dem Knast verlauten lässt.

Interessant auch, dass in dem Artikel um zwei Ecken rum, via Dugin, David Duke dann doch wieder irgendwie mit Breivik verwurstet wird. Weil ja Breivik in Weissrussland war, Dugin Kontakte dahin hat und Duke Dugin getroffen hat, hängen die ja irgendwie alle mit drin. Brilliante Logik. Auf alle Fälle waren am Ende die Russen die Drahtzieher, wie immer hier. Ein Zusammenhang mit Zionisten ist die völlig falsche Fährte, obwohl Breivik eine NDL aufbauen wollte, die als Vorbild die English Defense League hatte. Die EDL verfügt aber zufälligerweise über keine Nähe zu den Russen sondern zu… Ne, ist natürlich nur ne falsche Fährte.

Im März 05 war Breivik also in Weissrussland um eine Trainigseinheit von, der Aufenthaltsdauer entsprechend, fünf bis sechs Tagen bekommen haben, um dann sechs Jahre später das Gelernte bravourös umzusetzen. Alles klar!

War der norwegische Schützenverein in welchem er trainierte eigentlich auch von Russen unterwandert?

Reply
Avatar
beewhyz 11. August 2014 at 22:37

” Kaum jemand identifiziert sich mit dem Psycho, nur Herr Benesch nimmt scheinbar ernst, was dieses kranke Hirn so alles absondert.”

Ohje… ich weiss ja nicht woher du diese Annahme her nimmst aber vielleicht tut dir mal ein kleiner Trip nach Osteuropa mit vorherigem Wochenenderlebnis in Ostdeutschland ganz gut. Du unterschätzt den Wirkungsgrad dieses Mannes weil du (zum Glück) in entsprechenden Kreisen nicht verkehrst. Da draußen gibt es genügend Psychos die seinen kranken Mist richtig toll finden. Die hast du nur noch nicht getroffen im Leben. (Wünsche dir aber auch nicht, dass dir das passiert)

Reply
Avatar
Gerald Müller 11. August 2014 at 14:07

Bravo Herr Benesch !

Das war Ihr bester AGIT-PROP Artikel hier, den ich gelesen habe !
Ihr Problem ist, das hier nur interessierte, meist kritisch vorinformierte Bürger mitlesen.
Das der Beitrag (komplett) “auf ihrem Mist gewachsen ist”, bezweifele ich allerdings.

Reply
Avatar
Untertan 12. August 2014 at 0:03

Also ich persönlich ziehe meine Erkenntnisse mittlerweile aus folgenden Zitaten:

“Wenn Du wissen willst, von wem Du regiert wirst, dann ist es derjenige, der am wenigsten kritisiert werden darf.”

Oder so ähnlich.

Das zweite Zitat ist von mir:

Wenn Du die Wahrheit suchst, dann höre auf das, was der am meisten verteufelte Mann der letzten 100 Jahre gesagt hat.

Benesch, Du scheinst wirklich irgendwie mit diesem Deutschenschlächter in der Tschechei verwandt zu sein. Namen und Symbole scheinen wirklich nicht zu täuschen.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf fast alles bis 26. Dezember plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.