prisonplanet-fake-640

Alexander Benesch

Der Infowars-Reporter Paul Joseph Watson, der vor wenigen Jahren noch ausführlich über das Putin-Regime und verdeckten russischen Terror berichtete, ist inzwischen voll auf der Linie des Kremls und macht aus jeder neuen russischen Verschwörungstheorie ohne Beweise eine Sensationsmeldung. Er lässt nun die nächste Ente vom Stapel: Die USA planen angeblich, „den Abschuss von MH17 einem Überläufer von der ukrainischen Armee anzulasten“.

Der ganze Artikel basiert hauptsächlich auf einem unbedeutenden Zitat aus der Zeitung LA Times. Watson verkürzt absichtlich das Zitat um es dramatischer wirken zu lassen. Die längere Version lautet:

US-Geheimdienstbehörden konnten bislang nicht die Nationalitäten oder Identitäten der Crew bestimmen, die die Rakete gestartet hatte. US-Regierungsfunktionäre sagten es sei möglich, dass die Sa-11 von einem Überläufer aus dem ukrainischen Militär gestartet wurde, der ausgebildet worden war um solche Raketensystem zu bedienen.

Der ganze Artikel dreht sich um die Einschätzung der Amerikaner, die vom ersten Tag an die gleiche war: Separatisten haben aus Versehen geschossen. Das einzige das noch nicht klar ist, ist die Frage welche Person von welchem Dienstgrad bei den Separatisten den Knopf gedrückt hat. Die US-Medien und die Regierung verlautbarten bereits vor Tagen, dass man die Sache für ein Versehen der Separatisten hält. Inzwischen ist man sich noch sicherer, dass Russland nicht direkt beteiligt war. Die Putin-Propagandisten stricken sich daraus die Idee, dass die USA jetzt quasi einen Rückzieher machen würden. Es gibt aber keinen Rückzieher! Die Putinistas erfinden schon ihre eigenen Erfolgsmeldungen.

Paul Watson muss wissen, dass das Zitat aus der LA Times nichts wert ist, deshalb verbindet er es mit dem Hörensagen, das der ehemalige Newsweek-Reporter Robert Parry zuvor ohne jede Beweise gemeldet hat. Der Investigativreporter will von einer Quelle gehört haben, dass US-Geheimdienstler angeblich meinten, „Ukrainer hätten vielleicht in der Kluft von Separatisten geschossen“. Sicher seien sich die Analysten aber nicht. In anderen Worten: Diese Story von Parry, die auf Hörensagen basiert, ist im Moment wertlos. Es ist nicht klar, was diese Quelle wirklich berichtet hat. Wahrscheinlich nur Mutmaßungen, wie sie jetzt auch in der LA Times erwähnt wurden. Man kann halt einfach nicht im Moment ausschließen, dass ein Überläufer auf Seiten der Separatisten gekämpft und vielleicht ausgebildet war in der Benutzung des Buk-Systems. Wenn jemand im ukrainischen Militär desertiert und sein Land verrät, ist er kein Ukrainer und erst recht kein ukrainischer Soldat mehr!

Wie weltweit berichtet wurde, gab es zu Beginn des Ukraine-Konflikts eine große Anzahl Überläufer. Warum jetzt eine winzige Spekulation deswegen ein sensationeller Hinweis darauf sein soll, dass angeblich das ukrainische Militär geschossen hätte, erschließt sich niemandem der bei Verstand ist. Ein blutiger Anfänger-Reporter würde nicht so handeln wie Paul Watson. Parry ist außerdem einer von denen, die in ihrer gesamten Karriere nur gegen die USA berichteten, nie über Russland. Er ist außerdem Iran-Fanboy und bekommt Geld von Stiftungen, die auch an Anti-Fracking-Propaganda geben, ein Lieblingsthema der russischen Gazprom-Oligarchen. Auf Deutsch: Parry ist ein Putinista durch und durch, der Moskaus Phrasen verwendet über die größtenteils eingebildeten „Faschistenhorden“ in Kiew etc.

Man muss sich vergegenwärtigen, zu was Infowars verkommen ist: Einer Kreml-Klitsche die in den Massenmedien hängeringend nach irgendwelchen Fitzelchen von Informationen sucht, aus denen sich wilde Behauptungen und Sensations-Schlagzeilen spinnen lassen. Am Ende klopfen sie sich auf die Schulter und erklären sich zum Sieger im Informationskrieg. Es ist KEIN Journalismus der bei Infowars betrieben wird. Sie haben sämtliche Legitimität eingebüßt und führen ihr Publikum in die Irre. Warum ist unklar. Infowars hat seit 2008 eine 180-Grad-Kehrtwende vollzogen. Davor wurden die gleichen Maßstäbe an Russland angelegt wie an die USA.

infowars-putin

Diese neueste Non-Story von Watson über einen möglichen Überläufer wird natürlich auch bereits von anderen Putin-Trollen dem Publikum kredenzt. Außerhalb dieses begrenzten Zirkels nimmt wegen solchem Verhalten niemand die Verschwörunsgheinis ernst. Wenn dann bald wieder die Amerikaner dran sind mit einer Schandtat, glaubt den Alternativen kaum jemand.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

BILD: Geheimdienstnahe Russenbanken wollen AfD und andere Konservative kaufen

AlexBenesch

Flug MH17 ist NICHT MH370 und weitere Theorien widerlegt

AlexBenesch

Die Polarisierer: Jones und Icke

AlexBenesch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz