Buk-m2-640

Alexander Benesch

Bei einem tragischen Ereignis mit hohem politischen Fallout wie dem letzten Flug der MH17 von Malaysia Airlines muss der geneigte Journalist kritisch und gründlich möglichst viele verfügbare Quellen abklappern, verschiedene Szenarien aufstellen und deren Wahrscheinlichkeit einschätzen. Folgendes sind die Top-Szenarien zu MH17:

  1. Verdeckter Terror der USA bzw. Kiew
  2. Der irrtümliche Abschuss durch Separatisten mit oder ohne direkte Hilfe Russlands
  3. Der bewusste Abschusss durch Separatisten, um Druck auf Putin auszuüben, mehr Gerät zu schicken, wieder mehr Hilfe zu leisten nach einem Abflachen des Supports in den letzten Wochen
  4. Eine Bombe explodierte an Bord; es handelt sich um Terrorismus gegen die malaysische Airline. Es besteht kein Bezug zum Ukraine-Konflikt
  5. Technisches Versagen. Malaysia Airlines verlor 2 Flugzeuge in sechs Monaten

Medienreaktion

Die Massenmedien behandeln fast ausschließlich Szenario 2, das der Faktenlage nach wahrscheinlichste. Fehler passieren im Gefecht. Sowohl die USA als auch die Sowjets haben bereits Airliner abgeschossen. Wenn es den Massenmedien und dem Polit-Establishment ausnahmsweise mehr nutzt, die Wahrheit zu erzählen als eine Lüge, dann stürzen sie sich begeistert auf die Wahrheit. Szenario 1 behandeln die Massenmedien lediglich als Kuriosität aus der Geisterbahn der Internet-Verschwörungsszene. Szenario 3, der bewusste Abschuss durch Separatisten, wurde bisher von den Massenmedien völlig ignoriert, obwohl es gar nicht so abwegig ist. Nummer 4 und 5 wurden zunächst hin und wieder kurz angerissen.

Die sogenannten “alternativen Medien” haben inzwischen zu 99% den Putin-Führerkult angenommen und behandeln fast nur Szenario 1, die verdeckte Terroroperation Kiews oder Washingtons. Überall meinen, sie, Bestätigungen für dieses Szenario zu sehen. Jede vermeintliche Ungereimtheit, jedes noch so unhaltbare Hörensagen und sogar Gerüchte eines ehemaligen russischen FSB-Agenten und Tschetschenienkriegsveteranen werden auf die Goldwaage gelegt. Szenario 2, den irrtümlichen Abschuss durch Separatisten, lehnten die alternativen Medien vom ersten Moment von vorneherein komplett ab, egal wieviel dafür spricht. Alles was darauf hindeutet wird weggewischt mit Pseudoargumenten, wie z.B. dass die Massenmedien und die Politik IMMER 180 Grad die Unwahrheit erzählen, oder dass die USA ja schon in der Vergangenheit verdeckte Operationen durchgeführt hätten und deshalb automatisch dieser aktuelle Fall auf das Konto der CIA gehen MÜSSE. Oder es heißt, die USA wollen ja jetzt gleich um jeden Preis eienn dritten Weltkrieg, und deshalb müssen die Amerikaner folglich das Flugzeug abgeschossen haben.

Jeder, der nur ein wenig Bildung hat, kann solche Pseudoargumente nicht gelten lassen. Genauso könnte man argumentieren, die Amerikaner seien schuld wenn jemand auf einer Bananenschale ausrutscht. Die Welt ist komplizierter als eine solche Sechstklässler-Michael Moore-Logik.

Szenario 3, laut dem manche der Separatisten nach vielen Niederlagen und wegbrechender Unterstützung von Putin das Flugzeug bewusst abgeschossen haben könnten, um Druck auf den Kreml zu machen, wird von den “alternativen Medien” gar nicht untersucht. Die Separatisten bekamen nach dem Abschuss laut Berichten massig neue und teure Panzerfahrzeuge und Raketenwerfer von Russland. Szenario 4, ein Terrorakt gegen die Malaysia-Airline der von Unbekannt ausgeht und nichts mit dem Ukraine-Konflikt zu tun hat, interessiert die “alternativen Medien” nicht und ist ihnen nicht einmal eine Erwähnung wert. Szenario 5 wurde zu Beginn etwas behandelt, um Moskau zu entlasten, aber nicht sonderlich viel.

Es ist ziemlich erbärmlich, was die alternativen Medien im Moment treiben. Sie zerschießen den Rest ihrer eigenen Glaubwürdigeit wenn sie jedes Ereignis in das gleiche simple Denkmuster hineinzwängen und sorgen dafür, dass außerhalb ihrer verhältnismäßig kleinen Verschwörerszene kaum jemand die Theorien der alternativen Medien ernst nimmt.

Und dies wird noch viel schlimmer werden bei zukünftigen Ereignissen. Früher war 9/11 das verbindende, sinnstiftende Element der alternativen Bewegung, jetzt ist es der Putin-Führerkult. Die alternativen Medien sind leider seit jeher durchsetzt mit einer gewissen Anzahl an Beeinflussungsagenten. Moskau lässt sich die Meinungsschlacht im Ausland einiges kosten. Viele arbeiten aber aus purer Ideologie heraus und benehmen sich wie die Gläubigen einer Sekte. Moskau hat immer recht, ist immer das Opfer, handelt nie unüberlegt oder unmoralisch. Putin ist eine fast schon übernatürliche Guru-Figur. Er verspricht das Heil und die Erlösung von dem Bösen.

Es ist sehr gefährlich, die Realität auszublenden und sich in seine abgeschottete Politsekte zurückzuziehen, wo niemand einem widerspricht. Die meisten, die ausschließlich die Moskau-Linie verbreiten gegen jede Vernunft, sind zum überwiegenden Teil Mitläufer, bzw. Leute die nicht die Erfahrung haben, eine komplexere Situation einzuschätzen. Ein paar Truther-Filme machen noch keine Bildung.

Wie wahrscheinlich sind die einzelnen Szenarien?

Szenario 1: False Flag

Die alternativen Medien haben sich dermaßen lange ausschließlich amerikanische verdeckte Operationen angesehen, dass heute jeder Vorfall pauschal und automatisch in das gleiche Muster hineingezwängt wird. Anstatt eine Situation wirklich genau und objektiv zu analysieren, sind Leute in einen Automatismus verfallen. Das False Flag Szenario klingt im ersten Moment dramatisch und zeichnet das russische Oligarchenregime wieder einmal als das ewige Opfer westlicher Provokationen. Es gibt aber im Moment nichts Substanzielles, das dieses Szenario stützt und es ist darüber hinaus sehr unsinnig.

Bei Flug MH17 heißt es unisono von den Westmedien und Regierungsfunktionären, die Separatisten hätten nur irrtümlicherweise einen tragischen Fehler gemacht. Dies ist eine sehr flaue Position des Westens, passend zu einem unerwarteten Desaster. Obamas Reaktion war sogar verhältnismäßig schwach. Vielleicht war dies ein Weckruf, meinte er. Flauer geht’s kaum. Daran können auch die leeren Worte anderer Politiker nichts ändern.

Auch die Reaktion von Putin war flau und defensiv: Der Kremlchef verbat sich einen „Missbrauch” der Katastrophe. Das hört sich nicht nach einem Staatschef an, der davon ausgeht, Opfer einer verdeckten Terroroperation geworden zu sein.

Es ist eine Sache, eine verdeckte Terroroperation durchzuführen und sie einer schwachen, zerfledderten al-Kaida anzuhängen, und sie der afghanischen Taliban-Regierung anzuhängen, die eines der schwächsten Militärs auf der Welt hatte. Es ist aber eine VÖLLIG andere Sache, Russland und Russlands Frontgruppen in der Ukraine so etwas anzuhängen. Washington würde damit einen verblüffenden strategischen Fehler begehen.

Es würde ein Signal an Russland senden das lautet: Wir werden so schnell wie möglich die maximalen Sanktionen verhängen und bald Truppen in die Region verlegen und maximalen Druck mache, egal was ihr Russen treibt. Mit diesem Signal würden die Russen wiederum denken: Es gibt keinen Grund mehr, NICHT mit unseren Truppen in die Ukraine einzufallen und das ganze Land in zwei Wochen einzunehmen. Ob wir draußen bleiben mit den offiziellen Truppen oder reingehen, die Amerikaner würden sowiso ihren gesamten Spielraum ausschöpfen. Die NATO hat immer noch keine signifikanten Truppen irgendwo in der Region. Man macht keine verdeckte Terroroperation gegen Russland in einer solchen Situation. Das würde unweigerlich dazu führen, dass Russland die gesamte Ukraine besetzt. Dies wäre ein Totalverlust aus Sicht der NATO. Nach der Ukraine würde sich Russland noch Moldau schnappen und alles andere in der Region das nicht NATO ist.

Die verbleibende Option um die westlichen Sanktionen und den Absturz der russischen Wirtschaft zu kontern, wäre eine Wiedereinführung der kompletten Planwirtschaft. Arbeitszwang mit staatlicher Zuteilung.

Außerdem: Die USA oder Kiew kontrollieren nicht die Absturzstelle, man hat also verhältnismäßig wenige Kontrolle über den Tatort. Außerdem: Russlands Spionage hätte zu wahrscheinlich Wind davon bekommen. Monate vor 9/11 hatten verschiedeneste Geheimdienste auf der Welt zumindest eine konkrete  Ahnung, dass islamische Gruppen irgendwas Großes planen. Es war auch kein Geheimnis, dass die Amerikaner seltsamerweise vor 9/11 viele Warnungen ignorierten und sogar das FBI abzogen von Ermittlungen gegen gegen wichtige Islamisten. Die Russen haben ein äußerst dichtes Agentennetz in der Ukraine. Außerdem sind die Russen immer sehr gut informiert, was die Amerikaner treiben. Es ist eher unwahrscheinlich, dass ein ärmliches Land wie Kiew unbemerkt den Abschuss einer Linienmaschine planen und durchführen könnte.

Es wäre also eine ziemlich hirnrissige idee Kiews oder der Amerikaner, eine verdeckte Terroroperation in feindlichem Luftraum über feindlichem Gebiet in so kurzer Nähe zur russischen Grenze durchzuführen. Dass noch niemand von den alternativen Medien diese Zusammenhänge erläutert hat, ist ziemlich arm.

Der Westen reagierte hauptsächlich mit leeren Worten und der Ankündigung einer neuen Runde Sanktionen, die sowieso auch ohne Flugzeug gekommen wären.

Die ganzen angeblichen Beweise oder zumindest Hinweise auf eine verdeckte Operation sind enorm schwach. Es wurde zum Beipiel von russichen Medien gemeldet, Putins Flugzeug sei in der gleichen Gegend zur gleichen Zeit geflogen und sollte das eigentliche Ziel des Abschusses sein. Beweise gabs keine, sogar Russia Today gestand ein, dass es keine Bestätigung gibt und die Sache sehr unwahrscheinlich sei. Trotzdem übernahmen viele Blogs die vermeintliche Sensationsmeldung ohne auch nur ein bisschen zu warten, nachzudenken und nachzurecherchieren. Dann erklärte der Separatistenführer Igor Girkin, es  sollen gefrorene Leichen vom Himmel gefallen sein. Beweise? Null. Weiter gesponnen wird im Internet die Theorie, dass irgendwie Flug 17 oder zumindest die Passagiere mit dem verschwundenen Flug MH 370 vertauscht wurden. Das können nur die Amerikaner gewesen sein heißt es. Was ist dann mit den Angehörigen? Das seien “nur Schauspieler”. Und die Illumanti dann wohl auch Echsenwesen aus der unteren vierten Dimension.

Diese völlig unbestätigte Sache mit den “nicht frischen Leichen” soll dem Separatistenführer Igor Girkin von irgendwelchen angeblichen Augenzeugen erzählt worden sein. Zum Mitschreiben für die ganz Langsamen: Girkin diente laut eigenen Bekundungen bis März 2013 im russischen Auslandsgeheimdienst FSB, kämpfte als russischer Offizier im Tschetschenienkrieg. Vermutlich war/ist er auch noch im Militärgeheimdienst GRU. Das ist ungefähr so, als würde ein langjähriger CIA-Veteran und Irakkriegsveteran eine Separatistentruppe in Brasilien anführen und behaupten: “Ich tue das völlig auf meine eigene Rechnung. Ich arbeite nicht für Washington.” Wenn dann noch in SEINEM Separatistengebiet ein Flugzeug abgeschossen würde und er wilde Theorien spinnt, würde ich ihm kein Wort glauben. NULL. Ich würde genauso über die Sache berichten wie über Malaysia 17.

Dann wird von den alternativen Medien die Sache mit der Flugroute aufgeblasen. Das Flugzeug sei absichtlich auf einen völlig ungewöhnlichen Kurs über ein Kriegsgebiet geschickt worden. Diese Pseudo-Kontroverse stammt eigentlich aus den Massenmedien, es gab ein paar Berichte mit spannenden Überschriften, aber im eigentlichen Text hieß es dann von offizieller Seite und von internationalen Experten und von der Airline, es sei eine normale Route, die zig andere Airlines auch benutzt haben. Dann gibt es Gerede über die Flughöhe, die ein bisschen niedriger war, Spekulationen um schlechtes Wetter, das der Pilot etwas umfliegen wollte. Nichts davon ist bisher sensationell.

Dann kam ein Investigativreporter namens Robert Parry der früher einmal viel über Iran-Contra berichtet hat. Er will nun von einer US-Geheimdienstquelle gehört haben, dass verkleidete Ukrainer geschossen hätten. Sicher seien sich die Analysten damit nicht. Diese Meldung ist also im Moment nichts als unbestätigtes Hörensagen. Völlig wertlos. Trotzdem wurde das ganze von Putin-treuen Medien sofort zur Senasation aufgeblasen. Parry scheint einer dieser Journalisten zu sein, die über kaum etwas anderes berichten als die USA. Ich fand bei einer Suche in seinen Archiven nichts über Russland oder China. Sein Projekt http://consortiumnews.com/ erhält Geld u.a. von eine Stiftung, die auch Propaganda gegen Fracking finanziert. Die Russen hassen Fracking aus Machtgründen. Parry benutzt die typischen Desinfo-Phrasen der Putinistas, schimpft über den”verfassungswidrigen Coup” gegen Janukowitsch und die größtenteils erfundenen “Neonazi”-Horden, die laut ihm und Moskau so unglaublich bedeutsam seien.

Der neueste Strohhalm der Putinistas ist eine Pressekonferenz der Russen mit allerhand Getöse über ukrainische Kampfjets. Viel wird das nicht bringen.

Mehr haben die “alternativen Medien” nicht anzubieten, der Rest sind hauptsächlich Zweifel an dem Szenario 2, dem irrtümlichen Abschuss durch Separatisten. Wir haben also eine Mischung aus Russenpropaganda und unsinnigem Gepolter, wie sehr den Amerikanern doch angeblich der Abschuss nützen würde, dass die Amerikaner sowieso IMMER hinter allem stecken würden, und dass die offizielle Version falsch sein MÜSSE, weil die Massenmedien sie brichten.

Dieser schwache Mix wird einfach nonstop wiederholt, Andersdenkende werden weggebissen und hinterher feiern die amateurhaften “Aufklärer” alleine und einsam ihren Sieg in der Informationsschlacht. Das Publikum wird noch mehr gehirngewaschen, sodass es noch weniger in der Lage ist, zukünftig klar zu denken und auch Moskaus Schandtaten zu beleuchten.

Szenario 2: Der irrtümliche Abschuss durch Separatisten

Fehler passieren. So funktioniert der Abschuss eines Flugzeugs durch eine Buk-Rakete: Ein 60 bis 70 Kg schwerer Fragmentations-Gefechtskopf wird von einem Radar-Näherungszünder ausgelöst. Er explodiert in unmittelbarer Nähe des Flugzeugs und durchlöchert es. Der Sprengkopf wirke “mehr wie eine Schrotflinte als ein Gewehr”. Wrackteile zeigen tatsächlich Schrapnell-Löcher. Die Putin-Medien versuchten bereits, diese Löcher als MG- oder Flak-Treffer ukrainischer Flugzeuge umzudeuten.

Die Separatisten leugnen natürlich nach Kräften, dass sie kein geeignetes Raketensystem besessen hätten. Es gibt aber allerhand Fotos und Berichte von Reportern, die ein solches System bei den Rebellen gesehen haben.
Es wäre für die Russen wegen der Grenznähe sehr einfach gewesen, das System an die Rebellen zu liefern. Außerdem haben die Separatisten in letzter Zeit mehrere ukrainische Flugzeuge runtergeschossen.

Dann gab es die von den Ukrainern angefangenen Gespräche der Separatisten, wo sie über den Abschuss sprechen. Die Echtheit des Gesprächs wird von den Putin-Kultisten natürlich angezweifelt. Die staatliche russische Nachrichtenagentur Itar TASS zitiert einen Herrn Popov der meint, das abgefangene Gespräch sei fake. Sofort tönten die Blogger, die Fälschung sei bewiesen. Moskau braucht nur aus dem Arsch zu sprechen, und die Blogger behandeln das Gesagte wie eine engelhafte Verkündung von Gott persönlich. Alles was Moskau sagt ist Fakt, alles was Moskau ablehnt eine Lüge. Kein Nachplapper-Blogger hat bisher selbst mit adäquaten Werkzeugen selbst nachgeprüft. Meine eigene Analyse ergab nichts Auffälliges.

Die deutlichen, flauen Reaktionen der Amerikaner und der Russen deuten auf ein Versehen hin.

Szenario 3: Der absichtliche Abschuss der Separatisten ohne Moskaus Zustimmung, um Druck auf Putin zu machen

Die Putin-Anhänger in den Medien tun im Moment so, als wenn die Separatisten in den letzten Wochen erfolgreich gewesen wären, und Kiew bzw. Washington jetzt deshalb das Flugzeug heimlich abgeschossen hätten, um den erfolgreichen Lauf der Separatisten zu stoppen. In Wirklichkeit verloren die Separatisten eine Schlacht nach der anderen. Und noch viel schlimmer, Moskau hatte die Unterstützung an die Separatisten verringert, wegen den Sanktionen des Westens. Sogar Alexander Dugin, der imperialistische russische Denker, beschwerte sich bitter über Putin deshalb. Dugin meinte, Putin hätte eine Sonnenseite und eine Mondseite. Der Sonnenseiten-Putin hat die Krim erobert, während der Mond-Putin  die Separatisten verraten hat. Die Separatisten nannten Putin schon offen im Internet einen Verräter und löschten dann gleich diese Postings wieder.

Die Stimmung muss wirklich hundsmiserabel gewesen sein. Die Separatisten (eigentlich Russen, keine Ukrainer) kämpfen und sterben in der Hoffnung, nach einem Sieg groß rauszukommen als die Herrscher einer pseudounabhängigen Republik im Osten der Ukraine. Aber Putin verringerte die Unterstützung erheblich und ließ sogar die Kriegsrhetorik im russsichen Fernsehen zurückfahren. Es ist durchaus denkbar, dass manche der Separatisten das Flugzeug bewusst abgeschossen haben, um Putin zu erpressen. Um Putin eins auszuwischen, ihn für den Verrat zu bestrafen, ihm eine Riesenpeinlichkeit zu bescheren damit er die Unterstützung wieder hochfährt. Es wurde nun berichtet, dass die Rebellen hunderte neuer Panzerfahrzeuge von Russland und mobile Raketenwerfer bekommen haben. Ein gepanzertes Fahrzeug allein kostet schon ein Vermögen und die Dinger bieten riesige Vorteile für die Separatisten. Weder die Massenmedien noch die alternativen Medien haben dieses Szenario bisher beleuchtet, obwohl es völlig valide ist.

Szenario 4: Bombe explodierte an Bord, Terrorismus gegen die malaysische Airline

Im Moment sehr unwahrscheinlich wegen der erdrückenden Faktenlage von Szenario 2

Szenario 5: Versagen

Im Moment sehr unwahrscheinlich wegen der erdrückenden Faktenlage von Szenario 2

Fazit

Die sogenannten alternativen Medien haben gezeigt, dass sie ungeprüft die Inhalte der östlichen Massenmedien übernehmen. Sobald Russia Today (RT) auf deutsch Programm produziert, sind 99% aller Blogs völlig überflüssig. Eigene Sendungen auf RT werden die Blogger auch nicht bekommen. Stattdessen werden wohl wieder Uni-Absolventen direkt nach ihren Anschlüssen gecastet.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

UN-Klimagipfel: Erst abzocken, dann Klima hacken

AlexBenesch

Wenn ihr deutscher Nachbar Sportschütze ist, dann…

AlexBenesch

Endspurt für Unterschriften Sammeln: PDV will bei Europawahl antreten

AlexBenesch

62 comments

Avatar
PropagandaAlarm 24. Juli 2014 at 15:17

Das zeigt einfach deine Ausdrücksweise und Mangel an Kompetenz. Werd’ bitte erwachsen.

Reply
Avatar
PropagandaAlarm 24. Juli 2014 at 15:15

Um Rußland oder die ukrainischen “Separatisten” – oder auch beide – für den Abschuß der malaysischen Maschine MH-17 verantwortlich machen zu können, hat das ukrainische Sicherheitsministerium einen Videoclip veröffentlicht. Wir alle haben ihn im Staatsfernsehen sehen können. Dieser soll angeblich ein Transportfahrzeug der Separatisten zeigen, auf dem “Buk”-Raketen montiert sind, das nach dem Abschuß von MH-17 “zurück” nach Rußland fährt.

Doch nur wenn man dies als “Beweis” verbreiten will, sieht man über die ziemlich offensichtliche Stümperei hinweg. So zeigt der Clip zu Beginn ein Plakat mit Reklame für einen Autohändler in Krasnoarmiysk in der Dnepropetrowskaja Str. 34. Im Hintergrund wird eine Anlage sichtbar, die inzwischen als ein Baustofflager in der Gorki-Straße von Krasnoarmiysk identifiziert wurde. Die Gorki-Straße wie auch die Dnepropetrowskaja von Krasnoarmiysk befindet sich allerdings tief im Herrschaftsgebiet der derzeitigen ukrainischen Regierung, 120 Kilometer von der russischen Grenze entfernt.

So weit, so gut, möchte man meinen, doch der russische Generalstabschef Kartopolow hat der Regierung in Kiew dazu noch ein paar berechtigte Fragen gestellt. So würde er gern wissen, woher der im Video gezeigte Raketenträger denn nun wirklich kam, und wo er sich derzeit befindet. Der neugierige Russe fragt auch (zu Recht), warum auf dem gezeigten Fahrzeug einige Raketen fehlen, und wann von ihm zuletzt eine Rakete abgefeuert wurde. Durchaus keine Fragen, die Kiew nur als rhetorische verstehen sollte.

Desweiteren veröffentlichte das ukrainische “Sicherheitsministerium” einen Tonbandmitschnitt eines angeblichen Funkgesprächs zwischen zwei Offizieren der “Separatisten”, das sich inzwischen aber ebenfalls als technische Stümperei erwiesen hat. Verschiedene Tonstudios haben es anhand des Bruchs in der Zeitkodierung als gefälscht entlarvt. Das Staatsfernsehen beglückte uns auch damit.

Es ist mehr als eine rhetorische Frage, warum der Westen zu derartigen “Beweisen” greift, obwohl es natürlich aussagekräftige Bilder der eigenen Luftüberwachung gibt. Zudem es für “die Russen” sicherlich erfreulich ist, wenn sie es sind, die auf einen nagelneuen US-Spionagesatelliten hinweisen können, der sich zum Zeitpunkt des Absturzes von MH-17 über dem Absturzgebiet befand. Dessen Bilder haben die USA bisher trotz Aufforderung nicht veröffentlicht.

Rußland dagegen veröffentlichte Satellitenbilder. Unter anderem solche, die belegen, daß sich ein ukrainischer Kampfjet vom Typ SU-25 – der in der Regel mit R-60-Luft-Luft-Raketen bestückt ist – auf die Flughöhe von MH-17 begab und sich ihr bis zum Absturzzeitpunkt auf 3.500 Meter näherte.
Das ukrainische Regime hatte zuvor steif und fest behauptet, daß sich keines ihrer Kampfflugzeug in der Nähe der Absturzstelle befunden habe.
Und wieder ist es keine rhetorische Frage, warum und wozu der ukrainische Kampfjet sich dort befand.

Weitere Satellitenbilder – der Russen – belegen, daß am Absturztag eines der ukrainischen “Buk”-Luftabwehrsysteme etwa 50 Kilometer südlich von Donezk auf freiem Feld stand. Es befand sich also in Reichweite zu MH-17 und zu dessen Absturzstelle.
In diesem Zusammenhang hat Rußland die ukrainische Regierung um Auskunft gebeten, warum das “Buk”-Luftabwehrsystem vorverlegt wurde, obwohl die Separatisten keine Flugzeuge haben. Wissen möchten “die Russen” auch, warum die ukrainische Luftverkehrskontrolle die normale Flugroute von MH-17 um 14 Kilometer nach Norden verschob, und warum das “Sicherheitsministerium” – das sich inzwischen ja als Fälscherwerkstatt entpuppt hat – sofort die Tonbänder mit den Gesprächsprotokollen zwischen MH-17 und der Luftverkehrskontrolle beschlagnahmte. Auch dies sind durchaus keine rhetorischen Fragen.

Das deutsche Staatsfernsehen ließ mich das gefälschte Propaganda-Video sehen. Das deutsche Staatsfernsehen ließ mich den gefälschten Tonbandmitschnitt hören. Das deutsche Staatsfernsehen hat bis heute nicht darüber aufgeklärt, daß es damit zum Komplizen des ukrainischen “Sicherheitsministerium” wurde. Das deutsche Staatsfernsehen kolportiert seit Tagen die nicht vorgelegten “Beweise” der US-Regierung, die Behauptungen der Kiewer Machthaber, die Vermutungen zahlreicher “Experten”. Die von den Russen vorgelegten Unterlagen werden dagegen nicht einmal erwähnt.

Den Vogel schoß das Staatsfernsehen gestern ab. Irgendein “Experte” oder Kommentator wartete mit dem “Argument” auf, daß es ja auf keinen Fall die Ukrainer gewesen sein können, die MH-17 abgeschossen haben, denn dann würden sie sich ja bewußt den Zorn der ganzen Welt zuziehen. Bis hierhin scheint der Gedankengang ziemlich logisch zu sein. Allerdings muß man schon erwägen, daß die Ukrainer von Anfang an den Plan verfolgt haben könnten, das Attentat erfolgreich einem anderen in die Schuhe zu schieben. Was dem o.g. “Argument” die Logik nimmt. Und wenn man sieht, wie bereitwillig die bürgerlichen Medien die Lügen und Fälschungen des Kiewer Regimes verbreiten, so kann man schon davon ausgehen, das man genau diesen Plan verfolgt. Auch wenn er inzwischen ziemlich löchrig geworden ist.

Reply
Avatar
Propaganda-alarm 23. Juli 2014 at 22:11

Versuchen wir mal doch ein bisschen logischer und rationaler vorzugehen, da Recenter langsam aber sicher auf (Fein)BILD-Niveau abrutscht (aus welchen Gründen auch immer…;)

Die Argumentation ist immer noch dieselbe, die es in der letzten PK vom SD war

Social Media, “Zeichnungen”, die aus Daten bestenfalls extrahiert worden sein können, Daten, die sich auf
etwas Anderes beziehen und ansonsten 3 Dinge.

1. Wir glauben
2. Wir können uns nicht vorstellen
3. Wir sind glaubwürdiger obwohl die Russen deutlich
bessere Daten geliefert haben weil das die Russen
sind und als Lügner bekannt sind…sagt ausgerechnet
das US State Department.

Alles andere ist leider geheim. Darüber können wir nicht
sprechen und es auch nicht zeigen obwohl wir natürlich
implizieren, dass es das gibt und aus dem Material auch
Grafiken erstellen, die dann das wiedergeben, was man
sehen würde, wenn man die echten Daten sehen könnte, die man aber trotzdem nicht zeigen kann.

Herf sagte dazu wunderschön.

Wir sind uns absolut sicher.

Nach Feststellung des Reporters, dass man sich also 100% sicher sei meinte sie

“100% Sicherheit gäbe es nie”.

Dann bin ich mir aber auch nicht *absolut* sicher. Dann
ist es eine Vermutung, die durch unterschiedlich gute
Indizien gestützt sein kann und dann zu einer Einschätzung führt, die irgendwo zwischen ]0, 100[ liegt. Wenn man so eine Definition von absolut führt sollte man angeben wie das dann aktuell konkret definiert ist…

Die Plausibilitätsfrage hat schon das SD gestellt und
eigentlich wurde die auch schon beantwortet.

Die Regierung in Kiew hat mindestens 2 Beweise *gefälscht* und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gelogen was die Stationierung von Buk Systemen betrifft. Dieselben Fotos wurden gestern noch von CNN als visuelle Untermauerung der “Beweise” genutzt.

Möglicherweise haben sie auch bei der Anwesenheit von
Kampfflugzeugen gelogen. Dazu gibt es bisher nur die
Aussage der Russen, die die USA aber ohne Probleme
angreifen könnten, wenn sie könnten.

Das alles könnte man aufklären. Tut man aber nicht. Auf
die russischen Indizien geht man auch Tage nach deren
Veröffentlichung nicht mal ein. Das SD behauptete gestern
noch die “Beweise” nicht mal zu kennen.

Damit dürfte die Wahrscheinlichkeit, dass die widerlegt
werden extrem unwahrscheinlich sein. Dass hieße dann,
dass Kiew Buk Systeme und Kampfflugzeuge in der Region hatte. Eine Buk nahe des hier behaupteten Abschussortes.

In dem Fall hätte Kiew wiederholt massiv gelogen. Aber
das ist natürlich kein Anlass sich ihre Angaben mal ganz
genau anzusehen.

Dass Kiew Stein und Bein schwört, dass auch die Angaben der USA *falsch* sind und es Russen waren bei denen ein “gut ausgebildeter russischer Offizier absichtlich den Knopf gedrückt hat” scheint auch niemanden weiter zu stören. Konnte man gestern in einem Interview auf CNN hören.

Egal ob die Russen Recht haben oder die Amerikaner. Hier hätten wir eine 3. Option, die keiner davon auf der Karte hat. Schon wieder gelogen?

Es geht hier nicht um Aufklärung – sonst würde man damit
mal beginnen – sondern um das Erzielen eines möglichst
günstigen Ergebnisses. Und da ist die Kiew Truppe klar
im Vorteil, denn für uns ist nicht wichtig wer es war;
es ist nur wichtig wer es NICHT war. Dafür ist es natürlich
enorm hilfreich sich Kiew gar nicht erst anzusehen und
diese Option als “grundsätzlich ausgeschlossen” zu de-
finieren.

Ob es dann die Russen waren, die Rebellen oder der Papst ist vollkommen egal.

Die Einzigen, die es nicht gewesen sein *dürfen* ist Kiew.
Denn das hätte einen kompletten Kollaps dessen zur Folge, was man sich aufgebaut hat. Oder in diesem Fall abgerissen hat.

Die Argumentation und die Motivation ist exakt dieselbe wie schon bei Assad. Nur um 180° gedreht. Er muss es gewesen sein, weil nur er die Möglichkeit dazu hatte.

Die Rebellen *durften* es nicht gewesen sein, weil man die
ja mit Waffen beliefert und stützt.

Es war nicht plausibel, dass Al-Nusra über Sarin verfügt.
Kiew kann es nicht gewesen sein, weil die etwas behaupten obwohl sie mehrfach beim Lügen erwischt wurden.

Das Ergebnis bei Assad ist bekannt. Es war die Truppe, an die man zuvor noch Waffen geliefert hatte. Das hatte sich schon angedeutet als das Sarin nicht die erwartete Qualität hatte. Das ist dieselbe Truppe, die jetzt nicht mehr gegen ISIL sondern mit ihnen kämpft…

Das Sarin kam vermutlich von AQ…vermutlich. So genau will man das dann aber plötzlich doch nicht mehr wissen.

Aber auch da war das kein größeres Problem. Die Hofbericht-erstattung vermeidet es dies zu verkünden und das Problem haben eh andere.

Reply
Avatar
AlexBenesch 24. Juli 2014 at 7:42 Reply
Avatar
Wolfram 24. Juli 2014 at 8:47

Warum bist du auf einmal so überzeugt von REUTERS, wie ein Bildzeitungsleser?

Reply
Avatar
Wolfram 24. Juli 2014 at 9:29

Du schreibst in einem Sinne, als ob die Sache nun abgeschlossen und keine anderen Fakten die Nachricht wieder umhauen kann. Du scheinst süchtig nach gewissen Tendenzen zu sein, wie ein Junky nach seinem Stoff.

Reply
Avatar
Bernd Luck 23. Juli 2014 at 20:54

Super Alex, weiter so, ich bin auch gegen die Russen.
Ich hoffe, dass die Nato zusammen mit der proamerikanischen Regierung der Ukraine endlich Russland in die Schranken weisst und Putin das selbe blüht wie Gaddafi. Amerika und Europa haben viel Geld investiert um den Maidan zu finanzieren und das soll nicht alles umsonst sein. Putin ist bisher noch davongekommen und hat sich sogar die Krim geschnappt. Das darf der freie Westen auf keinen Fall durchgehen lassen, sonst vertlieren wir unser Gesicht. Chinesen und Russen müssen eingedämmt werden, denn sie breiten sich sonst aus wie eine Plage.
Seit 9/11 steht der Westen an der Wand und wehrt sich gegen den Islam. Nun nutzt Russland die schwäche der USA und träumt von einem Grossrussland. Es ist auch nicht unwahrscheinlich, das der KGB hinter 9/11 steht. Die technischen Möglichkeiten haben sie. Auch die Chinesen rücken jetzt näher mit den Russen zusammen und nutzen die Schwäche des Westens. Ich hoffe nur, das die EU das begreift und endlich die Samdhandschuhe auszieht und gegen die Russen in der Ukraine vorgeht. Alle Russen raus aus Europa.

Reply
Avatar
Tedd 23. Juli 2014 at 18:48

Wenn drei sich streiten….

Je mehr Bilder ich mir von dem Absturz anschau, desto seltsamer wird die Sache.
Ein Frackteil wurde von einem Mann nachbearbeitet, die Scheiben wurden eingeschlagen, Malerarbeiten durchgeführt, damit es nach Absturz aussieht!

Nackte “Leichen”, kein Einschlagskrater, keine Einschlagsspuren, Pässe die entwertet wurden xor gefälscht.
Von den potenziellen >1.3 Tonnen Blut ist nicht viel zu sehen und einige Koffer liegen da wie geordnet rum.

Eine Flugbegleiterin, die um Vergebung bei ihrem Mann bittet:

“I won’t be with you forever; one day I will go and meet Allah and never return”,

Ihr Mann sagt noch:

[…]She also begged forgiveness for any wrong she had done to me. I found it strange that she should say all that and I dismissed her forboding, …”

http://nodisinfo.com/strange-behavior-mh17-stewardess-mastura-mustafa/
http://nodisinfo.com/strewn-fake-wreckage-proven-mh17-crash-hoax/

Reply
Avatar
Ingo 23. Juli 2014 at 18:46

Schön das ihr alle “so schön” schreiben könnt und den ganzen Tag auf den Arsch hockt, aber wer muss es mit immer härteren “Marktkräften” alimentieren? Richtig, der dumme Ingo 🙁
______________________________________________________________

Arbeitsdrohne
Steuervieh
Wegwerfmensch

Reply
Avatar
Ingo 23. Juli 2014 at 19:31

Also 1. Hat man dich auch schon oft gesehen auf der Seite
und 2. Heißt das lange nicht das ich mit der Ideologie da übereinstimme, sondern nur mit dem deutschem Idiotentum, das habe ich auch schon tausendmal geschrieben! Ich habe mit der Reichsmeinung da überhaupt nichts am Hut! Frag Soma, der bestätigt dir das!
Frage, warum bist du denn so oft auf der Seite und kommentierst dort sogar?
und 3. Hat das mit eurer Alimentierung überhaubt nichts zu tun 🙂

Reply
Avatar
Soma 25. Juli 2014 at 5:21

Na ja, zum strammen Nazi und Reichs-Esoteriker, taugt der Ingo nun wirklich nicht.

Ein Judenhasser, ist Er definitiv nicht!
Wenn Er sagt, das Er dort Agressionen kompensiert, dann glaube ich das.

Stinksauer sind wir eigentlich doch Alle…

Außerdem, ist das Seine Sache.

Reply
Avatar
foxfoobar 23. Juli 2014 at 8:20

Und noch was: “Wir haben jetzt dank dem westlichen Establishment DREI gefährliche Supermächte auf dem Planeten: NATO, China und Russland.”

Wenn Du schon so ein fleißiges Bienchen beim recherchieren von Fakten bist: Finde doch mal heraus, wie oft – in ihrem Bestehen von ca. 240 Jahren – die USA im Gegensatz zu China (5.000 Jahre alte Kultur) einen Angriffs-, bzw. Invasionskrieg geführt hat, oder daran beteligt war. DAS wäre mal interessant zu erfahren, anstatt China bei jeder sich bietenden Gelegenheit/Rant mit reinzumischen. Thx in advance!

Reply
Avatar
AlexBenesch 23. Juli 2014 at 12:13

Naja, Chinas lange Geschichte ist ein Ozean aus Blut. Die inneren Kämpfe waren immer geprägt von Massakern und Genozid. Nach dem verlustreichen Krieg gegen die Kuomintag mussten unter Mao in wenigen Jahren 40 Millionen Menschen dran glauben. Dass die jetzt nicht aktiver Kriege mit dem Ausland geführt haben, macht die Chinesen nicht besser

Reply
Avatar
Wolfram 23. Juli 2014 at 22:54

Mao ausgebildet vom „Westen“ war eines der Trojanischen Pferde, die unbemerkt ihrer Absichten agieren konnten. Alle künstlich geschaffenen Organisationen von der Freimaurerei, den Jesuiten, dem CFR usw. arbeiten unter dem Vorwand sich für das Land einzusetzen, um die Strukturen der gesellschaftlichen Gesellschaft vollkommen zu zerstören. Trojanische Pferde sind gefährlich und Deutschland ist voll davon. Keiner glaubt von ihnen beeinflusst zu werden und alle folgen dennoch ihren Lehren und Wünschen.

Irgendwann haben die Soldaten die Trojanischen Pferde verlassen und ihre Wirkung ist die einer alten Kanone ohne brauchbare Munition. Es müssen neue riesige hölzerne Spielgeräte von den Globalisten geschaffen werden, während die aufgeklärten Journalisten hinter dem altertümlichen Kriegsgerät von gestern noch hinterher jagen.

Reply
Avatar
foxfoobar 24. Juli 2014 at 21:57

Denkst Du ich kenne die Geschichte Chinas nicht? Was glaubst Du, wieso es allein schon die chinesische Mauer gibt? Und ja, ich kenne auch den psychologhischen Hintergrund, weshalb sich manche Ethnien gerne selbst verachten und auch abschlachten. Dennoch ändert es nichts daran, dass meine gestellte Frage immer noch nicht beantwortet wurde. Ich glaube nicht, dass Du als Bayer angst vor Chinesen haben musst. Und nochmal, wie groß ist der Unterschied zwischen USA u. China bezüglich Angriffs-, bzw. Invasionskriege? Zahlen und Fakten bitte!

Reply
Avatar
foxfoobar 23. Juli 2014 at 8:10

OMG, Analytiker at its best! Am besten fügt ihr noch Punkt 6 an, der Aerotoxisches-Syndrom als Auswahl stellt. Oder noch besser, russisches Pupsen mit anschließendem Entfachen unter zuhilfenahme von Feuersteinen. m(

Reply
Avatar
Arghhhh 23. Juli 2014 at 1:45

CIA angeblich mit leeren Händen

“USA blasen zum Rückzug: Putin ist nicht schuld am Abschuss von MH17”

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/23/usa-blasen-zum-rueckzug-putin-ist-nicht-schuld-am-abschuss-von-mh17/

LoLoLoL – jetzt werden die Russenfans aber im Dreieck springen, weil der Kommi Obama und die generell unterwanderte CIA ihren Müll rausfabulieren

Reply
Avatar
AlexBenesch 23. Juli 2014 at 7:50

Die Amerikaner haben von Anfang an erklärt, dass es höchstwahrscheinlich ein Versehen der Rebellen war. Da gibt’s keinen Rückzug in der Position.

Reply
Avatar
Wolfram 23. Juli 2014 at 9:37

Bleibt zu klären, warum die Rebellen eine Waffe brauchten, um ein Flugzeug in 10000 m Höhe abzuschießen. Warscheinlich für eine Rebellion der ganz besonderen Art.

Reply
Avatar
kill1 22. Juli 2014 at 23:03

@Putinversteher

kann dir diese doku mal empfehlen zu gucken. sehr interessant. finds immer wichtig alle infos und möglcihkeit immer im hinterkopf zu behalten.
diese ganzen themen sind alles sehr komplex gehalten damit sie nicht so leicht zu durchschauen sind.

Rom regiert – bis heute
http://www.youtube.com/watch?v=QAULLxu4wJQ

Reply
Avatar
kill1 22. Juli 2014 at 22:53

was ist von diesem video zu halten? https://www.youtube.com/watch?v=xWeOT5ipZ_k&feature=player_embedded
frage aus dem grund weil es auf werner altnickels yt kanal läuft.

Reply
Avatar
JaneDoe 22. Juli 2014 at 22:41

Die Geister, die du riefst, Alex. 😀

Vielleicht behandelst du nochmal 9/11 mit deiner neugewonnen Objektivität und der Trennung vom sensationsgeilen Alex Jones.

Reply
Avatar
JaneDoe 22. Juli 2014 at 22:54

Viele der 9/11 Verschwörungstheorien gegen die US-Regierung und den westlichen Kapitalismus hatten ihren Ursprung in linken Bewegungen. z.B. der haltlose Schwachsinn von magischem “Nanothermit”.

Reply
Avatar
Toxi1965 23. Juli 2014 at 0:31

@JaneDoe

Jaaaa , wir müssen der linken Bewegung unglaublich dankbar sein … meine Güte da wird einen richtig schlecht bei das man kotzen könnte .

Reply
Avatar
AlexBenesch 23. Juli 2014 at 7:54

Die Alternativen haben viele Leads zu 9/11 verbockt, aber immerhin die Existenz der Leads betont, was ansonsten untergegangen wäre.

Reply
Avatar
Mr Mindcontrol 22. Juli 2014 at 21:45

Wenn es die Seperatisten waren: Waum gibt dann die USA die Sat-Aufhamen nicht frei? Mir kann niemand erzählen dass so ein wichtiges Kriegsgebiet nicht besonders stark überwacht wird.
Laut Willi Wimmer will das angelsächsische Imperium tatdächlich einen grossen Krieg in Europa erzwingen, dass in den Eliten Enzeitapokalyptiker sind denen man sowas zutraut ist doch auch bekannt

Reply
Avatar
waldi 22. Juli 2014 at 21:32

Wurde hier schon der versehentliche Abschuss des russischen TU-154 im Jahr 2001 der von Tel Aviv nach Novosibirsk über Schwarzmeeer flog behandelt? Es wäre guter Beitrag dazu. Damals hatte ukrainische Führung lange die Schuld an die Russen geschoben. Dann hat der ukrainische Präsident Kutschma im Fesnsehen zugegeben dass das Flugzeug versentlichlich abgeschossen wurde.

Reply
Avatar
Paladin 22. Juli 2014 at 21:11

Putins Trolle sind organisiert am Werk und verbreiten Lügen:

http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article129019493/Putins-Trolle-ziehen-in-die-Propagandaschlacht.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/propaganda-aus-russland-putins-trolle-1.1997470

Man muss nur nach Putins Trollen googeln. In Deutschland sind die ganzen Linkswähler auch noch kostenlose Propagandasöldner. Fanatiker oder einfach geistig Arme die den ganzen Unfug glauben. Es kam ja schon hanebüchender Unsinn aus der Ecke und aus Russland. Am schlimmsten sind diejenigen, die sich für erleuchtete Truther halten aber nicht einmal bis 10 zählen können.

Übrigens die Franzosen schreiben ihn immer Poutin. Denn Putin (sprich Putäh) ist der Zuhälter. Einer seiner Huren ist Fr*****, wenn auch eine ausgesprochen hässliche. Würde mich nicht wundern wenn Fat M jeden Monat einen Scheck aus Russland bekommt.

Reply
Avatar
Toxi1965 23. Juli 2014 at 11:47

@Paladin

Danke für den Link !

Das sit doch schon mal sehr aussagekräftig !

Zitat :
In den vergangenen 20 Jahren sind in Russland nach Angaben des russischen Journalistenverbandes 341 Reporter ums Leben gekommen.

Und sowas erwünschen sich diese Leute herbei, na dann prost -Mahlzeit 🙁

Reply
Avatar
Paladin 22. Juli 2014 at 21:01

Richtig ist dein Argument Alex, dass die Separatisten schon öfter Flugzeuge abgeschossen haben und sich auch damit brüsten. Also müssen sie über entsprechendes Gerät verfügen. Von daher ist dieses Argument der Putinfans Unsinn hoch zehn. Wurde nicht sogar eine Suchoi 25 oder ähnliches Kampfflugzeug runtergeholt? Das ist auf jeden Fall schwerer als ein Passierflugzeug zu treffen.

Aktuell gibt es ja auch das Gerücht, dass die Ukrainer im Rebellengebiet Buks stationiert hätten. Ich frage mich wie man diese Ungetüme einfach in feindlich kontrollierte Gebiete fahren und dort Spazierfahrten veranstalten kann? Und vor allem ungestört operieren kann.

Reply
Avatar
Mr Mindcontrol 22. Juli 2014 at 21:47

Vor allem: wer in der Lage ist dieses Rakegtensystem zu bedienen müsst auch klar sein, dass eine UA-Transpotmaschine in dieser Gegend nicht in 10.000 Meter Höhe fliegt, da Sie im Lande-Anflug ist.

Reply
Avatar
Paladin 22. Juli 2014 at 20:50

Die USA bräuchte keine False-Flag Operation, da der Einmarsch auf der Krim und die offensichtliche und für jeden ersichtliche Unterstützung der Separatisten oder eher Terroristen als Kriegsgrund genügen würden.

Die Analyse ist richtig, dass die Nato erst Truppen in die Ukraine schicken würden. Man könnte die Separatisten vernichten. Würde man einen Krieg provozieren wollen so würde das genügen oder man konstruiert dann einfach einen Beschuss von russischer Seite oder holt sich die Krim einfach zurück.

Man könnte die Situation auch weiter eskalieren lassen indem man alle Russen aus dem Baltikum, der Ukraine und Europa vertreibt. Was sicherheitspolitisch auch sinnvoll wäre. Wer weiß wo sie noch überall autonome Republiken ausrufen möchten.

Interessant ist seitens der linken Verschwörungsspinner ohnehin, dass sie den Einmarsch auf der Krim als normal sehen, während der Westen total abrüsten sollte. Hier sollte man nicht vergessen, dass die Ukraine auf Druck der USA die Atomwaffen abgegeben hat unter der Bedingung, dass Russland eine Zusage zur Wahrung der territorialen Integrität der Ukraine gibt. Hier fand seitens Russland schändlichster Verrat statt und die USA war Russland sogar behilflich. Das zeigt wie unehrenhaft und skrupellos Putins Russland ist.

Reply
Avatar
Killuminati 22. Juli 2014 at 19:49

Die Leute legen sich zum schlafen nur vom einen bett ins nächste.
Der brainfuck des wladimirs tut denen wohl eher zu als des baraks kleinen yaraks. Lol

Reply
Avatar
Killuminati 22. Juli 2014 at 18:59

Grund für die These 1. der false flag des Westens könnte aber auch sein dass die Zustimmung der russischen Bevölkerung gegenüber Putin abnehmen soll, da die beliebtheit Putins in Russland seit der krim Einnahme gestiegen ist, könnte so eine cia Action dafür sorgen das die verbalen Feierlichkeiten gegenüber Putin minimiert wird. Deshalb sind die Propaganda anstalten in russia evtl. zurückherudert , weil die FSB evtl. wusste wie rafiniert diese masterminds aus dem Westen sind und die kremlpropaganda für ihre Zwecke missbrauchen können.

Viele ” eventuells” in meinem kommi aber ich glaube die kritik in Russland gegenüber Putin könnte seit dieser schrecklichen Tragödie wieder neu aufflammen.

Wie raffiniert diese kuffar doch sind.

Mal schauen was Else zu diesem Thema veröffentlicht…

Reply
Avatar
AlexBenesch 22. Juli 2014 at 19:10

Diejenigen, die die False Flag Hypothese aufstellen, müssen echte Belege liefern. Bisher ist diese Hypothese weit weniger überzeugend als der postulierte versehentliche Abschuss. Das ist nach wie vor der Stand der Dinge. Der absichtliche Abschuss der Rebellen um Moskau zu erpressen, ist immer noch eine Hypothese im Rennen.

Reply
Avatar
Wolfram 25. Juli 2014 at 13:17

“Diejenigen, die die False Flag Hypothese aufstellen, müssen echte Belege liefern. Bisher ist diese Hypothese weit weniger überzeugend als der postulierte versehentliche Abschuss. Das ist nach wie vor der Stand der Dinge. Der absichtliche Abschuss der Rebellen um Moskau zu erpressen, ist immer noch eine Hypothese im Rennen.”

Als Soldat drücke ich nicht ohne Not einfach auf einen Knopf und schieß ein Flugzeug ab, von dem ich nicht weiß ob es eine Militärmaschine ist oder nicht. Als Rebell in einem Land möchte ich die Regierung stürzen, aber nicht ein Krieg führen gegen die Air Force. Wenn man argumentiert, die USA unterstützen in der Ukraine Kräfte, die einen Krieg mit Russland provozieren sollen, dann ist es eine Hypothese, die sich mit den Erfahrungen aus der Vergangenheit deckt. Das die „Rebellen“ Moskau erpressen wollen ist die absurdeste „Verschwörungstheorie“, da Russland nicht an einer militärischen Auseinandersetzung vor der Haustür interessiert sein kann. In dieser Hinsicht sind die Rebellen mit Sicherheit klüger, als die Einheitspresse im Westen und die Infokrieger.

Wenn Flugzeuge und schweres Militärisches Gerät zum Einsatz kommt geht es nicht mehr um eine Rebellion, sondern um einen Krieg, der nicht auf die Ukraine beschränkt sein soll!

Reply
Avatar
Putinversteher 22. Juli 2014 at 18:50

Hi Alex,

ich bin schon lange ein Zuhörer deiner informativen Sendung.
Deine Sorgfalt und detailreiche journalistische Arbeit habe ich immer geschätzt, aber was du in letzter Zeit veröffentlichts wird immer grotesker. Mir ist schon klar, dass Putin nicht der Weiße Ritter ist und genauso auf die Menschrechte scheißt, wie ein Obama, aber dein einseitiges Putin Bashing wirkt langsam bizarr. Zumal der Westen der Powerblock ist und für das meiste menschliche Leid weltweit verantwortlich ist.
Indirekt durch die manipulierten Währungen und Rohstoffbörsen und direkt durch faschistoide Grosskonzerne und militärischen Interventionen.
Putin hat sich zum Gegenpol für die Westmächte entwickelt, aber ist das nun wirklich so schlecht oder braucht Russland wieder einen Jelzin oder Gorbatschow, die das Land verkauft haben? Wie siehts du den Sachverhalt?

Reply
Avatar
AlexBenesch 22. Juli 2014 at 19:15

Die Russen haben keine Freiheitskultur, keine großen Erfahrungen mit der Wahrheit. Dir Russen gingen direkt von mittelalterlichen Feudalstrukturen über in den Sozialismus. Am Ende des Sozialismus gab es keinen Neustart, die Partei-Tyrannen mussten keinerlei Konsequenzen fürchten. Sie bastelten eine Oligarchie mit pseudodemokratischem Charakter nach westlichem Vorbild. Sie kopierten George W. Bushs Krieg gegen den islamischen Terror.

Der Westen hat diese Entwicklung Russlands seit 1990 geförder und geduldet. Wir haben jetzt dank dem westlichen Establishment DREI gefährliche Supermächte auf dem Planeten: NATO, China und Russland. Was ist dir lieber? Ein großes Problem oder drei?

Reply
Avatar
Putinversteher 22. Juli 2014 at 20:53

Das RU und CN vom Westen gefördert worden, hast du schon ausführlich erklärt: Bechtel 5 Jahres Pläne und Jekyll Island.

Nur ist eine multipolare Welt, in der sich mehrere Mächte gegenüber stehen und in Schach halten nicht besser, weil eine Unipolare Welt mit einer einzigen Supermacht (dem Westen) eine Gefahr für alle darstellt. Balance of Power nannten die Briten das, wobei ich auf den Kriegseinsatz um die Vormacht sicher zu stellen, gerne verzichten kann.

Bei einer Supermacht fällt mir nur der Spruch ein:
“Absolute Macht korrumpiert absolut”!

Danke für deine vielen Sendungen. Übrigens würde gerne mal eine Sendung vorschlagen:
Wo ist das wirkliche Machtzentrum im Westen? New York vs. London! Wallstreet oder City; Magic Circle(London Anwaltskanzleien) oder Ami Kanzleien
Geld Adel(Amis) vs echten Adel.

Danke und Gruss

Reply
Avatar
AlexBenesch 23. Juli 2014 at 8:01

Ohne andere Weltmächte als äußere Bedrohungen kann die westliche Weltmacht nicht Freiheit vernichten und rüsten und zentralisieren. Sie wäre selbst in Gefahr. Ein paar aufgeblasene innere Bedrohungen würden nicht reichen.

Reply
Avatar
Agent Orange 22. Juli 2014 at 21:54

” Wo ist das wirkliche Machtzentrum im Westen?” ……. im Vatikan.

Reply
Avatar
Agent Orange 23. Juli 2014 at 8:05

Hauptsache, bei dir stimmt die Kohle a83. Dafür lässte dich neoro-linguistisch programmieren und bringst selbst einfachere Sachverhalte durcheinander. Du hast null Plan, wer will’s dir verdenken – dir sei’s gegönnt. Geh ins Forum deine Zeit verschwenden als Prospect.

Ach, es liegt am Verhalten der Deutschen, dass es in der BRD nicht zugeht wie in einem normalen Staat. Wie verhalten sich denn die Deutschen, um keinen normalen Staat zu haben? Erkläre es mir, bitte, du smiley-Stratege. … :mrgreen:

Reply
Avatar
Cyberpunk 22. Juli 2014 at 20:13

ja, das ist schlecht, weil im Kreml immernoch die Kommunisten des KGB herrschen.

Die Lüge vom Ende des Kommunismus
>> http://www.blu-news.org/2013/05/14/die-luge-vom-ende-des-kommunismus/

Reply
Avatar
OSINT 22. Juli 2014 at 18:27

Zuidas link to Russian missile maker likely behind MH17 crash
http://www.dutchnews.nl/news/archives/2014/07/zuidas_link_to_russian_missile.php

Reply
Avatar
Deltay 22. Juli 2014 at 18:04

Hier noch der Link von Veteranstoday, der sich mit der Identifizierung der diversen Boeings 777 beschäftigt.
Da hat sich einer wirklich Mühe gegeben.

http://www.veteranstoday.com/2014/07/20/wrong-aircraft-identified-as-malaysia-flt-mh-17-fuels-doubts/

Unabhängig davon noch die Überlegung: Sollte MH17 wirklich eine “Konserve” gewesen sein, dann würde man natürlich keine Flugschreiber betreiben, sondern präparierte Flugschreiber vorher im Flugzeug platzieren, die dann gefunden werden und die entsprechende Version belegen.

hartgeld.com schreibt, dass die russische Föderation am Freitag einmarschiert und dem ganzen Spuk ein Ende bereitet, zusammen mit Enthüllungen, die mindblowing sein sollen.

Liebe Grüße
Deltay

Reply
Avatar
AlexBenesch 22. Juli 2014 at 18:23

Laut hartgeld sollte eigentlich Mitte Juli schon ein Totalcrash passiert sein. Wieder einmal

Reply
Avatar
vollbremsung 23. Juli 2014 at 11:36

Hartgeld.com ist nicht zu ertragen – richtige Sekte. Dieser Thomas Bachmeier ist ein Resultat seiner eigenen Arbeit: nur Überschriften lesen und sofort ein Standard-Kommentar zum Besten geben: “Morgen finanzielles Armageddon, Amis bald Staub, Russland gut.” Top 10 der schlechtesten Analysten im alternativen Nachrichtenbereich – und der verdient damit sein Geld. Man erkennt seine Un-Belesenheit auch an seiner Rechtschreibung. Der Typ kann nicht einen simplen Satz ohne drei Rechtschreibfehler schreiben.

Reply
Avatar
Deltay 22. Juli 2014 at 16:37

Ich habe gerade mal nach den Records der ukrainischen (hier immer: Maidan) gegooled und festgestellt, dass das ukrainische Verkehrsministerium noch am Freitag verkündigte: “Es gab keinen Air India Flug in der Nähe der MH17 während des Absturzes.”

http://timesofindia.indiatimes.com/india/Air-India-flight-was-90-seconds-away-when-missile-struck-Malaysia-Airlines-Flight-MH17/articleshow/38702536.cms
ist die Wortmeldung der Piloten von Air India. Demnach waren sie im Moment des Abschusses von MH17 mit ihrem Dreamliner von Air India nur 25km entfernt und konnten den Funk von MH17 mithören.
Minuten vor dem Abschuss haben sie gehört, wie die ukrainischen Fluglotsen MH17 ein “direct Routing” gaben. Komische Formulierung, aber nach der Erklärung im Text eine Abweichung von der regulären Route.

Demnach hätten die Jungs aus dem ukrainischen Verkehrsministerium glatt gelogen.

Im Übrigen decken sich die Aussagen der Air India Piloten mit den Twittereinträgen des ominösen spanischen Fluglotsen Carlos (sic!).

Bergung der Leichen auf der Absturzstelle:
http://apasfftp1.apa.at/oe1/news/00022F5E.MP3
Christian Wehrschütz lobt quasi die Bergung der Leichen wegen der dort herrschenden Temperaturen. Außerdem erwähnt er den Unsinn in der Anwesenheit der OSZE-Beobachter (“Diplomaten”) und mahnt ebenfalls das Fehlen internationaler Experten an.

Interessant ist seine Schlußbemerkung ab Minute 3, und nebenbei bemerkt, dass im der Fragende nach Slomka/Kleber-Art wiederholt ins Wort fällt, wenn er zu ehrlich wird.

Der Guardian schreibt, dass als dänische OSCE-Experten eintragen, die ukrainische Armee mit dem Beschuss begonnen hätte.
http://www.theguardian.com/world/2014/jul/21/ukrainian-forces-assault-separatist-donetsk-mh17-torez

Das sieht eher danach aus, als würde die OSCE von den Maidankräften behindert.

Sogar Chefpropangandist Klaus Cleber (was die Öffentlichrechtlichen aktuell an Kriegspropaganda absondern, ist meiner Auffassung nach grotesk) meint mittlerweile, dass ihn diverse Ungereimtheiten der MH17-Tragödie sehr nachdenklich stimmten…
Rudert der zrück?

Und wo bleiben die USA mit ihren für Freitag angekündigten Satellitenphotos, mit denen man sogar Autokennzeichen (die senkrecht stehen) lesen kann?
http://www.davidicke.com/headlines/whistleblower-u-s-satellite-images-show-ukrainian-troops-shooting-down-mh17/

Die westliche Wertegemeinschaft, speziell Presse hat sich ja ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt. Kindermörder Putin usw. Sollte diese Propaganda auffliegen, dann wäre das verheerend.
Kann es sein, dass ein false Flag Attentat inszeniert wurde, das auffliegen soll? Die Idee mit den tiefgefrorenen Leichen ist so absurd. Wer ist so blöd und macht sowas. Das kann man doch feststellen. Vielleicht soll man ja???

Ich habe auch noch einen schönen Artikel aus VeteransToday, den ich aber leider nicht mehr finde. Vielleicht morgen.

Liebe Grüße
Deltay
P.S. Die Fähigkeiten der US-Geheimdienste auf fremdem Terretorium sollte man nicht unterschätzen. Die haben sich dazumal in der DDR noch vor KGB und BND (ok, Unterabteilung des CIA…) die überaus nützlichen Rosenholzakten gekrallt.

Reply
Avatar
Toxi1965 22. Juli 2014 at 16:08

Am Ende muß man zugeben das man nichts weiß und wir nur raten können was wirklich passiert ist .

Die westlichen Medien machen anscheint so einen dümmlichen Job als wolle man bewußt seine eigene glaubwürdigkeit auf Spiel setzen . ( Ja , man will sogar erwischt werden dabei )

Hier mal ein Beispiel :

http://www.youtube.com/watch?v=zpDAFt0pYo4

Wer jetzt meint das es ein Beweiß ist das Moskau uns die Wahrheit erzählt ist genauso auf dem Holzweg .

Wie Alex schon schrieb ist es doch ein Paradebeispiel das die polnische Maschine abstürtzt und Ost und West erleichtert aufatmen, na da waren sich aber sehr einig komischer weise. Das hier Kräfte am Werk sind , die irgend etwas forcieren wollen übersehen viele .

Wie war das noch mit dem Atom-U-Boot Kursk ?? Das war ja auch so ein seltsamme Sache wo man merkte das Ost und West erleichtert aufatmen konnte , weil man sich einig war. Da wurde Putin richtig auseinander genommen von Angehörigen . Wenn man sich die Bilder ansieht von der rechten Seite des geborgenen Boot die gleich mit einer riesen Plane abgedeckt wurde ….

Wenn man das alles bedenkt , dann wird mir immer bewusst das man nichts weiss und wir wie bescheuert daben stehen …

Reply
Avatar
Deltay 22. Juli 2014 at 19:09

Das Youtubeinterview ist wirklich unglaublich erbärmlich.
In der Ostukraine leiden die Leute, eine Frau regt sich auf, und wird dazu missbraucht, die ostukrainischen Milizen/Freiheitsbewegung alt aussehen zu lassen.

Wie bedrohlich die Lage ist, zeigen die Proteste ukrainischer Mütter, dass die Armee aktuell sinnlos ihre unerfahrenen Söhne verheizt. Es gibt auch Berichte, dass dort irgendwelche Bundeswehrspezialkommandos eingesetzt sein sollen (keine Ahnung, ob das stimmt. Ich habe jetzt keine Lust, das herauszusuchen). Blackwater hat die Bildzeitung ja schon länger bestätigt. Mit anderen Worten, da wird gnadenlos (mit falschen Uniformen) gekämpft und die Drecksäcke und staatlich subventionierten Schwätzer vom ZDF machen eine Frau lächerlich, die sich aufregt.
Und dann noch diese unsägliche Blödheit, den Originalton nicht runterzuregeln, sodass er komplett verständlich ist. Wie blöd kann man sein? Total Gehirnamputiert.
Diese deutsche (unterwanderte?) Elite hat und bis jetzt immer in die Scheiße geritten (1. u 2. WK). Scheinbar haben die nix dazugelernt. Es ist unfassbar, was da für Idioten rumsitzen.
Wir müssen selbst für uns entscheiden, und dürfen die Verantwortung niemals an irgendwelche “experten delegieren.
Liebe Grüße
Deltay

Reply
Avatar
Killuminati 22. Juli 2014 at 15:57

Bestes Artikel bisher. Respekt, völlig verständlich eigentlich auch für den größten deppen.
Die putinistas sind so dumm, wie kann man nur so dumm sein 😀

Reply
Avatar
Killuminati 22. Juli 2014 at 19:45

Unglaublich aber wahr, die truther Szene ist wahrlich zu einer Sekte mutiert.
Selbst die Springer pressen Leser sind nicht so gehirngewaschen wie unsere alternativen Freunde. Die haben mich wirklich dazugebracht den Bild-Zeitungsleser nicht mehr zu verabscheuen
und das soll doch schon was heissen…

Auf dem Planeten unseres Herren ist wirklich alles möglich!
Was kommt morgen ? 😀
Mir kommt regelrecht das grauen…

Reply
Avatar
AlexBenesch 23. Juli 2014 at 7:56

Ja, viele Alternative sind so schlecht, da könnte man lästern die seien False Flags

Reply
Avatar
John Moke 22. Juli 2014 at 15:50

Hallo Alex,
finde die Zusammenfassung sehr gut, allerdings wenig objektiv.

Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit, sagt man. Und so ist es auch hier. Denn völlig egal, wer die 777 abgeschossen hat, die Presse drängt eine Frage komplett in den Hintergrund, nämlich

“Wie kann es überhaupt dazu kommen?”

Dazu kann es nur kommen, da die Politik und mit ihr die Diplomatie komplett versagt haben. Weil wozu haben wir diese Leute seit 1945 in Europa “ans Steuer” gelassen? Damit so etwas nicht passiert!

Alles andere wird IMHO unter dem Gesichtspunkt nebensächlich.

Weiter so auf jeden Fall,
John

Reply
Avatar
rob_111 22. Juli 2014 at 15:49

interessanter und wichtiger Artikel, aber das mit den “hunderten Panzerfahrzeugen” für die Seperatisten fällt mir schwer zu glauben.

Die Fahrzeuge wollen nämlich instand gehalten werden (Auch wenn es “nur” Mannschaftstransporter wären) und wer beim Bund war weiss was da für ne Maschinerie hintendranhängt um hunderte Panzerfahrzeuge am laufen zu halten.
Ob die Russen jetzt dumm genug sind um reguläre Instandsetzungskompanien dafür bereitzustellen???
Das könnte man per Satelittenüberwachung vmtl.leicht beweisen.. nur so ein paar Gedanken dazu

Reply
Avatar
FreakMaster2K 22. Juli 2014 at 15:32

Die Russenmedien haben bereits bei dem anderen Flugzeug wirre Theorien gestreut, wie z.B. rückblickend die folgende

https://sg.news.yahoo.com/malaysia-airlines-plane-mh370-russia-fsb-claim-jet-142742026.html

Reply
Avatar
AlexBenesch 22. Juli 2014 at 18:26

ich weiß noch wie die Pro-Putin-Blogger das schwarze Foto mit den leicht fälschbaren Metadaten und dem erfundenen Text aus einem Spaß-Forum für bare Münze genommen hatten. Angeblich sei MH370 auf Diego Garcia. Nicht mehr zu unterbieten

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz