Gold_Bars-640

Alexander Benesch

Die deutsche Bloggerszene ist in Aufruhr: Der ehemalige Vizefinanzminister unter US-Präsident Ronald Reagan, Paul Craig Roberts, sprach in einem Interview davon, dass das deutsche Gold in den Tresoren der Notenbank Federal Reserve nicht mehr da sei und nicht mehr zurückgegeben werden könne.

Peter Boehringer von der Deutschen Edelmetallgesellschaft und der Initiative Holt unser Gold heim, ist wenig begeistert:

“Paul C. Roberts äußert sich seit vielen Jahren zu allem und jedem – und tut im absolut selbstbewussten Ton oft so, als sei er (auch 30 Jahre nach seiner aktiven politischen Zeit unter Reagan) noch immer Insider. So leider auch beim deutschen Gold. Sein englisches Geblubber der vergangenen Tage (The entire German gold at the Fed is gone!) habe ich öffentlich ignoriert, denn er ist zwar ein Dampfplauderer ohne Belege – aber man kann nicht alle englischen Berichte dementieren – der Bloomberg-Müll zum Thema war schon schwierig genug einzufangen.

Da nun aber leider auch deutsche Übersetzungen von Paul C. Roberts gehypten und im Netz breit verlinkten KWN-Interview auftauchen und auch im deutschen Netz prominent verlinkt werden (etwa heute 8:00 Uhr hier http://www.hartgeld.com/goldmarkt.html), folgendes Statement dazu:

Paul C Roberts ist ein elender Wichtigtuer. Er blubbert seit Jahrzehnten zu fast allen Themen viel, wenn der Tag lang ist. Und zum deutschen Gold ebenfalls schon seit Jahren ohne Ahnung oder Insights bzw. Belege zu haben. Insider ist er seit seinen Zeiten bei Reagan in den 1980ern (!) nicht mehr. Er mag im ERGEBNIS hier durchaus RICHTIG liegen („Das dt. Gold bei der Fed ist weg“). BELEGE hat er aber einfach nicht, weswegen seine pseudo-wissende Art und seine Aussagen im überzeugtesten Indikativ („Das Gold ist weg, kein Zweifel möglich, denn ich, Paul C Roberts, muss es ja wissen!“) einfach unangebracht ist.

Im Übrigen ist er aus unserer Sicht auch TAKTISCH falsch gepolt: Selbst wenn das Gold wirklich weg wäre (gut möglich – vermutlich ist es allerdings eher mehrfach verliehen und buchhalterisch mehrfach eingebucht in x anderen Bilanzen – aber das kapiert Roberts nicht): Die Fed könnte und müsste es dann einfach im freien Markt zurückkaufen – das kann bei 1500 Tonnen (oder ggf. mehr falls mehrfach eingebucht!) nur gut für den POG sein!

Leider hat Roberts gerade WEGEN seiner sensationsheischenden Aussagen seine Fans. Aber ich mag Leute nicht, die sich als Insider aufspielen, ohne es zu sein. Solche Behaupter diskreditieren die seriöse Aufklärungsszene. Die Roberts´ der Welt nerven, weil das Unterstützung unseres Kampfes mit unseriösen Methoden ist.”

Peter Boehringer für „Holt unser Gold heim“ www.gold-action.de

Roberts äußert sich zu vielen Themen, und das häufig umstritten. Beispielsweise lässt er sich inzwischen in die Reihen der Putinistas und China-Freunde einklassifizieren und entsagte sich von seinen früheren marktliberalen Ansichten. Stattdessen scheint er seinen aktuellen Büchern zufolge nun einer moderneren Form der Planwirtschaft aufgeschlossen. Der Osten ist für ihn die Zukunft.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Ist Jim Rogers ein Miesepeter oder Untergangsprophet?

AlexBenesch

Freies Geld = freie Liebe: Fed-EZB lassen (Be)Deckung fallen

AlexBenesch

Die geheimen Milliarden von Big Green

AlexBenesch

2 comments

Avatar
Frank 4. Juli 2014 at 22:47

Bankhaus Rothschild, einer der Strippenzieher der Globalisten, hat neben seinem Geschäftspartner UND durch Einheirat Rockefellerclan, schon lange komplett in Ostasien und Osteuropa investiert. Schröder ist Mittelsmann in die EU Zone. Schröder lümmelt sich in der CoL rum und hält dort Vorträge bei der Creme de la Creme.
Was hie rabläuft ist nix anners als eine blutrünstige Schmierenkommödie um die letzte Besitzmeile der Marionettenlkaiser. Dabei kassieren die Bänksters Milliarden aus Ölgeschäften, Waffenhandel, Agrorohstoffe, Bodenschätze, Investementanlagen.
Leider denken 99 % der “Alternativen” das der Putin lieb sei! Der und seine Junta ist genauso korrupt wie der Obama odre Clinton oder Bush.

Europa wird es zerlegen! Die eurasische Brücke wird nicht funktionieren. Viel zu groß und viel zu fragil in seinem Inneren.

Die USA wiederum werden, sollte Europa kippen und hier einkesseln und eine noch nie dagewesene Sabotage fahren. Genau so wie in den Islamstaaten.

Wetten alles läuft aus dem Ruder in den kommenden 10 Jahren!!!

Reply
Avatar
Soma 3. Juli 2014 at 17:07

Der Osten ist für ihn die Zukunft.

Eine Zukunft, die rückwärtsgewandt direkt ins Verderben führt!

In diesem Beitrag,
Holger Schmitz @ 5. Hamburger Mark Banco Anlegertagung, von den Sons of Libertas,
https://www.youtube.com/watch?v=CpkmmboX4X0&list=UUCIJN3K8PvVSTZe75o14Uvg

bin auf etwas interessantes aufmerksam gemacht worden.

Die ersten Euro-Zettel, hatten schon griechiche Buchstaben aufgedruckt, obwohl Griechenland noch nicht Mitglied der EU war.

Jetzt die Neuen, haben (vorab schon) Kyrillische!

Ein interessanter Beitrag…

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz