bb-beatrix-640

Alexander Benesch

Dieses Jahr geht es wirklich rund – die Teilnehmer repräsentieren schlicht die westliche Macht. Bis vor wenigen Jahren waren die Listen geheim – und dennoch sickerten sie jedes mal an die Presse durch. Deshalb ist der Bilderberg-Lenkungsausschuss dazu übergegangen, selbst die Namen zu veröffentlichen. Die im Alphabet geordnete Auflistung wirft die einflussreichen Personen aus zahlreichen Ländern bunt durcheinander, deshalb ordne ich die Namen lieber nach Branchen und kommentiere sie. Dies zeigt viel deutlicher, um was für eine Elefantenrunde es sich handelt. Außerdem kann man anhand dieser “Metadaten” abschätzen, was tatsächlich hinter den verschlossen Türen abgesprochen wird.

Teil 3: Medien

  • AUT    Bronner, Oscar: Gründer der österreichischen Nachrichtenmagazine trend und profil sowie Herausgeber der ebenfalls von ihm gegründeten österreichischen Tageszeitung Der Standard.
  • DEU    Döpfner, Mathias: Vorstandsvorsitzender des deutschen Medienunternehmens Axel Springer SE. Unter Döpfners Ägide wurde im August 2005 die Übernahme des TV-Sender-Konglomerats ProSiebenSat.1 eingefädelt. Diese scheiterte letztlich an einer Untersagung durch das Bundeskartellamt. Im Geschäftsjahr 2013 kamen über 40 Prozent des Umsatzes aus dem Ausland. Das Geschäft von Axel Springer wurde 2010 mit der Gründung der Ringier Axel Springer Media AG weiter internationalisiert, eines Osteuropa-Joint Ventures mit der Ringier AG, das in Polen, Tschechien, Ungarn, Serbien und der Slowakei jeweils die marktführenden Boulevardzeitungen verlegt. Döpfner gilt als enger Vertrauter der Großaktionärin des Springer-Konzerns und Witwe des Konzerngründers Axel Springer, Friede Springer, die Patin seines zweiten Sohnes ist. Seit Juli 2006 ist Döpfner Mitglied im Aufsichtsrat des US-Medienkonzerns Time Warner, seit Mai 2014 im Board of Directors von Warner Music. Zu seinen Mandaten in Non-Profit-Organisationen zählen Mitgliedschaften in den Aufsichtsgremien des European Publishers Council (EPC), der American Academy, dem American Jewish Committee. Döpfner ist Mitglied des Vereins Atlantik-Brücke, dessen „Young Leader“-Programm er abgeschlossen hat.
  • SWE    Lifvendahl, Tove: Political Editor in Chief, Svenska Dagbladet. Hängt auch mit der Moderate Party zusammen.
  • ITA    Maggioni, Monica: Journalistin, wichtig bei Rai News 24 und TG1. Rai News ist ein italienischer Nachrichtensender der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalt RAI, ein Gigant von Berlusconi. Die damalige Präsidentin der RAI, Lucia Annunziata, trat am 4. Mai 2004 von ihrem Amt zurück. Die Journalistin, die Oppositionskreisen nahesteht, protestierte damit gegen den „allmächtigen Einfluss“ der Regierung Berlusconi auf die RAI. Sie kündigte, nachdem der Aufsichtsrat der Fernsehanstalt mehrere regierungsnahe Manager für die Leitung von Tochtergesellschaften der RAI vorgeschlagen hatte.
  • GBR    Micklethwait, John: Chefredakteur von The Economist. Arbeitete für die Chase Manhattan Bank. Der Economist erreichte im Jahr 2009 eine Auflage von etwa 1.420.000 Exemplaren, die in 200 Ländern verkauft wurden.
  • FRA    Nougayrède, Natalie: Französische Journalistin. Sie war vom 1. März 2013 bis zum 14. Mai 2014 Chefredakteurin der französischen Tageszeitung Le Monde. Für Le Monde ging Nougayrède zuerst in die Ukraine und nach Russland, wo sie Korrespondentin in Moskau wurde.
  • CAN    Reisman, Heather M.: Chefin von Indigo Books and Musik, einer großen Ladenkette. Verheiratet mit Gerry Schwartz, dem ehemaligen Direktor der Scotiabank, Officer of the Order of Canada.
  • GBR    Wolf, Martin H.: Britischer Ökonom, Journalist und Publizist. Er ist Mitherausgeber und Chef-Kommentator der Financial Times und gilt als einer der weltweit einflussreichsten Wirtschaftsjournalisten. ach dem Studium ging er zur Weltbank, wo er 1974 Senior Economist wurde. 1981 wechselte er als Direktor zum Trade Policy Research Centre nach London. 1987 kam er zur Financial Times. Wolf gehört dem Board of Governors der Ben-Gurion-Universität des Negev in Israel an. 2009 und 2010 war er Visiting Fellow beim Council on Foreign Relations in New York. 2010/11 wirkte er als Reaktion auf die Finanzkrise als Mitglied in der Independent Commission on Banking der britischen Regierung an Reformvorschlägen zur Bankenregulierung mit. Von den Zeitschriften Prospect (England) und Foreign Policy (USA) wird er zu den weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten gerechnet
  • TUR    Çandar, Cengiz: Leitender Kolumnist von Al Monitor und Radikal. War früher Kriegskorrespondent.
  • ESP    Cebrián, Juan Luis: Spanischer Journalist, Schriftsteller und Medienunternehmer. Einer der Gründer der spanischen Tageszeitung El País. Als persönlicher Assistent von de Polanco war er auch an der Gründung und dem Ausbau des in 22 Ländern aktiven größten spanischen Medienkonzerns PRISA beteiligt. Mit den einzelnen Konzernfirmen wie Cinco Días, As, Cadena SER und verschiedenen TV-Kanälen, wie Sogecable, deren Präsident er seit 2008 ist, zeichnete er auch für den Börsengang von PRISA im Jahr 2000 verantwortlich. Nach dem Tod de Polancos 2007 folgte er ihm als Geschäftsführer. Im Jahr 1997 wurde er in die Königliche Spanische Akademie berufen.
  • PRT    Balsemão, Francisco Pinto: Portugiesischer Journalist, Geschäftsmann und Politiker der konservativen Strömung. Er war von 1981 bis 1983 Premierminister. Er ist Miteigentümer der portugiesischen Medien-Gruppe Impresa. Als Premierminister Sá Carneiro am 4. Dezember 1980 unter bis heute ungeklärten Umständen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, wurde Pinto Balsemão am 9. Januar 1981 neuer Premierminister. Mitglied im Steering Committee der Bilderberg-Konferenz.1972 gründete er die Wochenzeitung Expresso, die mittlerweile zu einer Referenz in der aktuellen portugiesischen Gesellschaft geworden ist. Er war damals überzeugt, dass trotz der immer noch geltenden Zensur es möglich sein sollte eine Wochenzeitung gehobenen Anspruches herauszubringen. Es war auch gleichzeitig der Start zum Aufbau seiner Medien-Gruppe Impresa. Diese wurde im März 1991 als Holding gegründet und ist inzwischen größter portugiesischer Medienkonzern geworden. Zu ihm gehören der Fernsehsender SIC, die Wochenzeitung Expresso und die Zeitschrift Visão. Ende 2010 tätigt die Impresa einem Umsatz von 271 Mio. Euro.[2] Seit Juni 2000 ist der Konzern an der Börse in Lissabon gelistet. Francisco Pinto Balsemão ist über seine Mutter ein Ururenkel des brasilianischen Kaisers Peter I.
  • GBR    Alexander, Helen: Vorsitzende der UBM Group. UBM plc ist multinationaler Informations- und Medienkonzern mit Sitz in London.
  • DNK    Kragh, Steffen: Chief Executive Officer der Egmont International Holding AS. Die Massenmedien in Dänemark schlechthin. Auch aktiv in Australia, Austria, Bulgaria, China, Croatia, Czech Republic, Denmark, Estonia, Finland, Germany, Hong Kong, Hungary, Latvia, Lithuania, Norway, Poland, Romania, Russia, Serbia, South Africa, Sweden, Switzerland, Thailand, Turkey, Ukraine, United Kingdom, United States.