Politik Technologie

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren

haarp-640

von Alexander Benesch

Die berüchtigte HAARP-Forschungsanlage in Alaska soll diesen Sommer demontiert werden. Mit HAARP kann man die obere Athmosphäre durch einen fokussierten und lenkbaren elektromagnetischen Strahl beschießen. Es handelt sich im Prinzip um einen fortgeschrittenen “Ionosphärenerhitzer”. War alles nur halb so wild? Mitnichten: Ein US-Kongressausschuss diesen Monat lieferte die deutliche Aussage, das Ziel der Anlage sei die Absicht gewesen, die “Ionosphäre zu kontrollieren” und man hätte gute Ergebnisse erzielt. Alles was man aus dem Antennenfeld an Erkenntnissen gewinnen konnte, sei zur Zufriedenheit ausgeschöpft worden. Was mit diesen geheimen Erkenntnissen zukünftig geschehen wird, darf natürlich der Steuerzahler und auch die Politik nicht erfahren.

Die Senatorin Lisa Murkowski (R-Alaska) fragte im Appropriations Committee nach, ob nicht die University of Alaska die rund 300 Millionen $ teure Anlage übernehmen könne, anstatt dass sie verschrottet wird.

Dr. Walker erwiedert, die US-Luftwaffe hätte HAARP von der Marine übernommen und neben der eigenen Forschung die Anlage auch noch an andere Regierungsbehörden vermietet. Man hätte gute Ergebnisse erzielt bei dem Versuch, die “Ionosphäre zu managen”, wofür das ganze unterfangen überhaupt erst geschaffen worden sei. Energie wird in die Ionosphäre geschossen damit man jene “kontrollieren” kann.

Die offizielle PR über HAARP erweckte bisher den Eindruck, dass das High-frequency Active Auroral Research Program hauptsächlich ein akademisches Unterfangen sei mit dem Ziel, die Ionosphäre zu verändern um Kommunikation zu verbessern.

Luftstreitkräfte sind angewiesen auf passendes Wetter für Einsätze; der Traum ist es, das Wetter beeinflussen zu können. Desweiteren hat die Ionosphäre Einfluss auf Radartechnik, das Aufspüren von feindlichen Tarnkappenbombern die eine Signatur in der Ionosphäre hinterlassen sowie auf Kommunikation. Weitere mögliche Einsatzgebiete von HAARP-Technik sind das Verwirren oder gar Beschädigen von feindlicher Raketen- und Flugzeugelektronik. Dass mobile, kompakte HAARP-Kanonen in zukünftigen Militärkonflikten eine wichtige Rolle spielen, ist wahrscheinlich.

Der Anreiz ist da, fremde Kommunikationen zu stören und gleichzeitig ein Kommunikationsnetzwerk zu betreiben. Große Teile der Athmosphäre könnten angehoben werden auf eine unerwartet große Höhe, sodass Raketen einem unerwarteten und nicht eingeplanten Luftwiderstand ausgesetzt werden was zu ihrer Zerstörung führt. Wettermodifikation ist möglich, beispielsweise durch die Veränderung der Winde in der oberen Athmosphäre indem man eine oder mehrere Luftfahnen mit athmosphärischen Partikeln erschafft die als eine Linse und Fokus wirken.

Molekulare Veränderungen der Athmosphäre können vorgenommen werden. Neben der Veränderung der molekularen Zusammensetzung eines Teils der Athmosphäre kann man die Präsenz einzelner Moleküle vergrößern. Zum Beispiel könnte man die Konzentrationen von Ozon, Wasserstoff usw. in der Athmosphäre künstlich erhöhen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Wie die großen Medien nach 100 Jahren immer noch die US-Zentralbank Federal Reserve schönreden

AlexBenesch

Linken-Ikone und Star-Autor Gore Vidal soll Pädophiler gewesen sein

AlexBenesch

Als Jürgen Elsässer noch in den 90er Jahren die Zensur durch “SED und CIA” in Deutschland befürwortete

AlexBenesch

24 comments

Dr. Marlow 26. Juli 2015 at 11:30

Würde mich sehr freuen wenn man sich vielleicht erst einmal richtig über manche Dinge informiert bevor man einen Eintopf daraus zaubert. Die Ionospähre ist nicht die Ozonschicht, genauso wenig wie ich Dr. oder Detektiv”” (“Marlow”)”” bin…..

Reply
Tedd 28. Mai 2014 at 11:23

Sollte HAARP mit seinen Dipol-Antennen abgebaut werden, dann nur weil es inzwischen bessere Möglichkeiten gibt sein Ziel zu erreichen.
Vielleicht auf Skalarwellen-Basis?

Reply
unwichtig 25. Mai 2014 at 21:45

Forsch doch selbst nach,wer und was Nikola Tesla war und entfunden hat.
Mittlerweile hat sich Haarp auch in Serbien ein Heim erschaffen von ueber 100 Antenen…
Die Katastrofe im Balkan von letzer Woche,wird auch Haarp zugeschrieben.
Letzen Endes wird die Ueberschweammung als Naturkatastrofe betrachtet und
Mainstream laesst gruessen

Reply
Ein Türke in Deutschland 25. Mai 2014 at 10:35

Verbraucherschützer machen Blabla, Wirtschaftsbosse entscheiden.

Die Großmächte machen was sie wollen, das Volk geht etwas auf die Straße und morgen ist alles vergessen.

Mit uns allen wird gespielt. Solange wir ESEL weiter schuften und nicht unser maul aufmachen, wird UNS allen weiterhin ein goldener Sattel aufgespannt.

Wer Geld hat, hat was zu sagen. Da ich kein Geld habe, habe ich nichts zu sagen. Das ist Demokratie im Westen….

Reply
Äl Gore 23. Mai 2014 at 20:29

Haarp hat ausgedient. Icecat übernimmt.

Im Ernst. Die Ionospähre (Ozonschicht) wurde über der Nordhalbkugel weitgehend wieder hergestellt. Nun ist Haarp überflüssig. Das Militär braucht keine so brachialen Anlagen. Kleine mobile Anlagen reichen da aus. DIE grosse diente nur der Forschug und Reperatur. Achja, in Australien steht seit 2008 auch eine. Da sollte dann bald auch die Ionosphäre weitgehend repariert sein.

Haarp hat ausgedient. Was bleibt ist der bittere Beigeschmack, zwar was Gutes getan zu haben, aber den Weg geebnet zu lokalen “Wetterwaffen”.

Reply
yxvb 8. August 2014 at 1:38

bei dir sollte man auch mal etwas reparieren

Reply
Rapbell aka Revo 22. Mai 2014 at 19:47

Damn HAARP wird abgebaut

Ich denke nicht das das ein gutes Zeichen ist.

Wahrscheinlich heisst das das sie ihre Ziele erreicht haben.

Das klingt nicht gut

Entweder fangen die jetzt an diese Technik zu benutzen um uns klein zu halten oder sie bauen einfach eine neue Anlage weil die jetzige einfach zu bekannt ist

Greetz an alle

Rapbell

Reply
Agent Orange 22. Mai 2014 at 21:32

Bist du im Kindergarten? Das wird schon seit über 20 Jahren angewendet – global und gezielt.

Reply
Mephistopheles 22. Mai 2014 at 16:36

Wenn sie HAARP abwracken ist das vielleicht das erste Anzeichen, daß sich etwas zum Positiven verändert. Aber vielleicht gibt es die Anlage heute in kompakterer Form wie einst die Mobilfunkgeräte, die größer als Kofferradios waren und heute als kleine Spielzeuge (Handy’s) einem durch ihr ununterbrochenes Geplapper auf den Sack gehen.

Reply
Martin1 21. Mai 2014 at 20:36

Wie alt ist das Foto oben?
Weder Google Maps noch Bing Maps zeigen das Gebiet seit einiger zeit noch an. Das lässt vermuten, als wäre die Anlage deutlich erweitert worden als die offiziellen Fotos auf der HAARP-Website (ja, die gibt es) zeigen.

Reply
antifa ist profa 21. Mai 2014 at 10:33

Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass das Ami Millitär sowas auch ganz gerne einfach nur behauptet!

Reply
Agent Orange 21. Mai 2014 at 10:07

Wie so oft in letzter Zeit …. ein ganz starker Artikel, der gewaltig an der Oberfläche kratzt – allerdings von der unteren Seite derselben. Erneut hat man schurrnalistische Größe als zwergwüchsig und beliebig erkannt …. ach ….

Übrigens: “Athmosphäre” schreibt selbst der unerfahrene Schmierfink im Massenmüll mit nur einem ” h ” – kann man sich ja aussuchen, welches zu viel ist …

Reply
Jim 22. Mai 2014 at 14:13

“Dr. Walker erwiedert” kurz unterhalb des Videos – erwidern ist richtig 😉

Reply
Agent Orange 22. Mai 2014 at 21:23

……… “Wiederstand” 😉 ……. trotz Rechtschreibreform und Freigeist … :mrgreen: =====> Freihaaaaait

Reply
Habnix 21. Mai 2014 at 8:09

War die Klimaerwärmung also mittels HAARP künstlich erzeugt um für Luft und Wasser Geld zu bekommen ?

Reply
abgelehnt83 21. Mai 2014 at 8:42

Du meinst den KlimaWANDEL? 😉

Der Begriff “Klimaerwärmung” ist so 2003!

Aber in der Tat, das WETTER ist schon verrückter, weniger schöne Frühlingstage und Herbst, also mild und angenehm, dafür mehr Extreme wie heiß oder kalt… Und das fällt auch anderen auf.
Vielleicht sind Wetterwaffen im Spiel??

Reply
Soma 23. Mai 2014 at 17:14

Jetzt haarp Dich doch nicht so. 🙂

Reply
Grossvater 21. Mai 2014 at 8:07

Haarp herunterspielen aber dafür eine CO2 Abgabe verlangen. Wie lange lässt sich die Masse noch verarschen?

Reply
marco 21. Mai 2014 at 7:44

Viel mehr macht mir sorgen, das wir in Deutschland geborene 50 Jahre technologisch hinterherhinken.

Reply
Stefan 21. Mai 2014 at 5:00

Da sollen die Spinner nochmal ihr Maul auf machen und sagen HAARP sei “Verschwörungstheorie”.

Reply
Marianne E. Meyer 21. Mai 2014 at 13:10

Der Begriff Verschwörungstheorie ist eine US-Erfindung, “um jede unangenehme Frage im Keim zu ersticken und jedes falsche aufgegriffene Thema lächerlich zu machen. Erfinder, Politiker oder Wissenschaftler, die sich unerwünschter The-men widmen, riskieren viel. Oft verlieren sie ihren Ruf und ihren Job, manchmal sogar ihr Leben. Daher ist die Zahl derer, die sich aus dem Fenster lehnen, vor allem vor der Pensionierung, überaus gering.” (Meyer 2014, S. 8)
HAARP basiert ja auf den Erfindungen von Nikola Tesla, das steht allerdings nicht in den Schulbüchern. Wissenschaftler und Tüftler, die Antriebe mit Raumenergie erfinden, werden im günstigsten Fall nur bedroht oder totgeschwiegen. Teslas Leistungen wurden jedenfalls in höchstem Maß pervertiert. Dabei könnten sie, so wie Tesla es für die Menschheit wollte, in höchsten Maße dienen. http://www.marianne-e-meyer.com

Reply
asdf 21. Mai 2014 at 16:06

Beweis es!

Reply
asdf 21. Mai 2014 at 16:07

Ging an Marianne E. Meyer, die das hier nur nutzt um ihre schlecht verkauften Ramschbücher zu bewerben.

Reply
mistkaeferchen 20. Mai 2014 at 19:49

HAARP MINT CHEMTRAILS .DAS IST EINFACH SCHEISSE .ALLES ZUSAMMEN MIT DEN ATOMANLAGEN UND URANMUNITION WERDEN WIR 2050 NICHT MEHR EXESTIEREN .ES IST JA JETZT SCHON FAST ALLES VERSEUCHT .

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz