marriott-640

Ein Kommentar von Alexander Benesch

Die Bilderberg-Geheimkonferenz findet dieses Jahr also in Dänemark statt, nur wenige Flugstunden entfernt. Trotzdem hatte ich noch nie sowenig Begeisterung, dorthin zu reisen und vor Ort zu berichten. Ich überlege mir das gründlich, ob ich 5 komplette Tage Arbeit plus rund 1000€ zusätzliche Kosten investieren möchte in einen einzigen Bericht. Traditionell ist der Informationsgewinn über die Globalisten bei dem Ereignis nämlich äußerst gering. Stattdessen erfährt man hautnah, welche Marotten und Sektierereien unter den Demonstranten und Reportern grassieren. Bei den Anführer-Typen finden sich fanatische Moslems, Kommunisten, Putin-Agenten, Nazis und New Ager. Ein wahrer Zirkus.

Von den Fotos der vorbeizischenden Limousinen mit getönten Scheiben ist nur auf ein paar wenigen Prozent überhaupt jemand zu erkennen. Diese Fotos darf man dann nachts auswerten, anstatt zu schlafen. Wirkliche Insider-Informationen über die Vorgänge innerhalb der Bilderberg-Konferenzen hat praktisch kein Reporter der Welt. Trotzdem wird gerne geblufft vom einen oder anderen Schaumschläger. Ich treffe zwar gerne andere Leute, aber letzten Endes gehe ich zu einem solchen Ereignis um nonstop zu arbeiten. Für irgendwelche Festivals und Parties ist da keine Zeit.

Das einzige Neue das man tun könnte, wäre ein aufwändiger Event-Broadcast mit allem drum und dran. Da hängt aber ein Preisschild von mindestens 5000€ dran. Wenn unabhängige Medien demonstrieren wollen, dass sie die etablierten Medien ersetzen können, braucht es die Hardware und die Profis und das Budget. Dummerweise will praktisch niemand für Internet-Medieninhalte bezahlen.

Ich habe bisher zwei ernüchternde Bilderberg-Konferenzen erlebt. 2011 fuhr ich mit einem Auto voller Sendetechnik inklusive mobilem Stromgenerator ins Schweizerische St. Moritz. Das Problem: Parkverbote, Sperrzonen, Generatorverbote, Regen. Hätte es sich um ein gewöhnliches Ereignis gehandelt, hätten wir praktisch einen improvisierten Übertragungswagen an Ort und Stelle gehabt.

Beim Arbeiten im Regen (ich hatte als einziger einen regenfesten & erschütterungssicheren Laptop) traf ich Aaron Dykes und Paul Joseph Watson von Alex Jones’ Infowars. Die beiden waren ohne jegliche Fremdsprachenkenntnisse in St. Moritz ziemlich überfordert. Reporter müssen normalerweise wenigstens eine einzige Fremdsprache beherrschen. Was mich aber so richtig überraschte, war dass sie ihr eigenes Handwerk nicht besonders gut verstanden.

Mein Plan war es, den beiden ein freundliches “Hallo” zu sagen, viel Glück zu wünschen und mich wieder meinen Aufgaben zu widmen. Der Plan war in genau dem Moment hinüber, als der Regen heftiger wurde und die Infowars-Reporter keinen Schirm und keine Schutzabdeckung für ihre Kameras dabeihatten. Eine Canon 5D ist vielleicht noch regenfest, der große Sony-Camcorder war es definitiv nicht. Die beiden hätten glatt ihre  halbe Kameraussrüstung beschädigt bevor der Trubel überhaupt anfing. Also warf ich nach ein paar Worten meine Jacke über ihre Kamera und holte frierend einen Ersatzregenschirm aus meinem Fahrzeug. An Nahrungsmittel und Wasser hatten sie auch nicht gedacht. Nach Stunden in dem Areal ohne irgendein Geschäft in der Nähe ist das schnell ein Problem.

Man kommt leicht ins Gespräch mit Aaron Dykes und Paul Joseph Watson, wenn man sie füttert und hauptberuflich in dem gleichen Feld arbeitet. Sie hatten kein geeignetes Fahrzeug, um den löchrigen Kiesweg den Berg hochzufahren, um eine Reihe Bilderberg-Konferenzteilnehmer zu verfolgen, die sich auf Sightseeing-Tour begeben hatten. Also musste mein Fahrzeug herhalten. Die spannenden Kamera-Aufnahmen, wo wir alle von dem Polizeichef verfolgt werden, gammeln seit Jahren auf einer Festplatte in Texas herum ohne veröffentlicht worden zu sein. Denn Dykes und Watson konnten nicht vor Ort auf ihren Laptops Videomaterial editieren. Nach der Heimreise hatte wohl niemand mehr die Zeit, das Material zu bearbeiten. Sobald Bilderberg vorbei ist, interessiert es niemanden mehr.

Das Video von den Bilderberg-Teilnehmern, welches zur besten Sendezeit in den USA auf Infowars lief, vom London Guardian erwähnt und von der weltgrößten Nachrichtenseite drugereport.com gepostet wurde, wäre beinahe nicht gewesen. Ich musste Watson und Dykes die Aufnahme überhaupt erst besorgen, ich musste sie auf meinem Laptop editieren und es musste über meine mobile Internetverbindung auf den Alex Jones-Youtube-Kanal hochgeladen werden, weil es ansonsten exakt 10mal solange gedauert hätte.

Es war tasächlich so, dass ich trotz meines viel geringeren Budgets viel besser zurecht kam. Auch bei jeder anderen wichtigen Story und Entwicklung, wie der Bombendrohung, wären die beiden ohne mich schlicht aufgeschmissen gewesen. Ich hatte also die doppelte Verantwortung: Einerseits Berichterstattung für mein deutsches Publikum unter widrigen Bedingungen, andererseits dringend benötigte Hilfe leisten für die Amerikaner und deren Publikum. Ich war auch derjenige, der aus einem arroganten Barkeeper interessante Informationen abschöpfte, indem ich ihn angeben ließ, während die Infowars-Reporter mit ihren Apellen an Moral nirgendwohin gelangten.

Ich musste dem Amerikaner und dem Briten im Ernst zeigen, wie der Job funktioniert. Und wissen sie, was Dykes und Paul ihrem Chef über meine Zuarbeit berichtet hatten? Rein gar nichts. Denn sie fürchteten die Konkurrenz und ihren Chef und kassierten das Lob für meine Arbeit. Bedenken sie dass Dykes und Paul die wichtigsten Angestellten von Alex Jones waren.

Nach der Konferenz wurde ich gebeten, in der Jones-Show als Gast telefonisch über Bilderberg und die Sicherheitslage zu sprechen. Natürlich genau dann, wenn der Chef nicht da war sondern als Watson und Dykes die Sendung moderierten:

2013 kündigte Jones an, zu Bilderberg nach Großbritannien zu fliegen. Für mich war klar, dass dieses Jahr in der Berichterstattung ein erheblicher Fortschritt passieren muss. 2011 wurde zum ersten Mal live gestreamt und es gab höherqualitatives editiertes Material noch während der Konferenz für das Publikum. 2012 streamten bereits jeder und seine Oma in Chantilly wahllos und ohne Struktur. Jones erhoffte sich ein mordsmäßiges Abenteuer wie zuvor in der Schweiz, aber bei dem amerikanischen Austragungsort und ohne meine Zuarbeit war das Ganze dann ein Reinfall. Stunde um Stunde an nutzlosem, verpixeltem Streaming-Material bereits auf der Fahrt zum Austragungsort, die ewig gleichen Plaudereien zwischen Reportern vor der Kamera und Alex’ abgenutzte Megafon-Tiraden.

Das einzig sinnvolle für 2013 war mein Konzept, welches ich Paul Watson via Skype erklärte:

  • Liveübertragungen über ein sogenanntes LiveU-System: Eine kompakte Box komprimiert das HD-Videosignal aus einer professionellen Kamera und schickt es über bis zu 10 verschiedene Mobilfunknetzwerke an den gewünschten Ort. Das neueste Equipment für stabile HD-Liveübertragungen, für rund 3000€ zu mieten, ersetzt eine klassische Satellitenverbindung
  • Die Möglichkeit, vor Ort hochqualitative Aufnahmen zu schneiden und zu senden. Wenn die Konferenz vorbei ist, interessiert sich niemand mehr für die besseren Aufnahmen, die man mit besseren Kameras aufgezeichnet hat. Wenn man nach Hause kommt, dann stauben die vielen vollgedrehten Bänder voll
  • Ein improvisiertes Studio vor Ort mit Stromgenerator bzw. einen Übertragungswagen, wie es selbst bei kleineren regionalen TV-Sendern längst Standard ist
  • Eine strukturierte inhaltliche Auseinandersetzung mit Bilderberg

Damit wäre eine Berichterstattung möglich gewesen, die der von großen Medienfirmen mit ihren Ü-Wagen und Satellitenanbindungen in nichts nachsteht. Dies wäre eine eindrucksvolle Demonstration von medialen Möglichkeiten gewesen. Stattdessen entschied sich Jones dafür, wie im Jahr zuvor mit ein paar Smartphones pixelige, wackelige und beliebige Aufnahmen zu senden und ständig zwischen London und Watford hin- und hergefahren zu werden. Hätte er sein Team verteilt, wäre weit mehr dabei herausgesprungen. Er redete nur gewohnt unstrukturiert vor den großen Kameras der Massenmedien, anstatt selbst zu demonstrieren, dass er zu einem Massenmedium geworden ist.

Anstatt sich mit der Vielfalt internationaler Reporter auseinanderzusetzen, huldigte er dem New-Age-Vertreter David Icke, der in seiner Karriere bisher nur New Age mit abgeschriebenen Gary-Allen-Material verbinden konnte. Andere Reporter vor Ort machten es richtig: American Free Press hatte ein Zelt und einen Stromgenerator, Reporter aus Frankreich ein LiveU-System.

Jones ritt auf dem Rücken zahlloser ausgebeuteter Angestellter, die talentierter sind als er, zum Erfolg. Was werden die “alternativen” Medien dieses Jahr Substantielles über Bilderberg berichten? Nichts. Wer wird wieder als einziges auf einem hohen technischen Niveau berichten? Die Massenmedien.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Bilderberg, Milliardäre, Algorithmen und die neue “Klasse der Nutzlosen”

AlexBenesch

Klimaskeptiker reicht im Rahmen des RICO Klage ein gegen fast alle NGOs mit Klimabezug sowie einige Individuen

AlexBenesch

Wissenschaftler der Royal Society: Menschenähnliche Außerirdische werden unsere Welt verändern

AlexBenesch

14 comments

Avatar
Orendel 7. April 2014 at 13:19

Spar Dir die Kohle Lexe. Mach ein paar Tage Kurzurlaub mit der Familie, ohne Handy, ohne Zeitung, ohne Fernseher und ohne Netz.

Reply
Avatar
Marco Wagner 4. April 2014 at 23:32

überzeugt…

Reply
Avatar
abgelehnt83 4. April 2014 at 21:53

Ein weiteres Contra: Es passiert momentan einfach zu viel um sich auf diese Freakshow allein zu konzentrieren

Reply
Avatar
Werner 5. April 2014 at 14:14

Ja, du hast recht es passiert viel zu viel “richtige” Scheiße. Mit etwas feinem Spott aber trotzdem wahr:
Hallo, Menschen hier ist der Editor der Werner heißt, der auch ein Priester der Gewalt ist. Nicht Griechisch-Katholisch, nicht Ollum, nicht islamisch,nicht römisch-Katholisch, Odin oder Walhalla, sondern wahr. Sonderbar und nicht fassbar. Auch nicht jiddisch. Nur Deutsch…. und kein Nazi. Ich bin der Feind aller Schweine, die noch leben. Böhse Onkelz for ever , Engels, I Love nur die
wahren Freunde , die auch gekreuzigt wurden. DEUTSCHLAND FOR EVER. NAZIS Raus……für alle schönen Menschen , die nicht das HÄSSLICHE LIEBEN.P.S. Ich liebe auch nichtdeutsche Menschen. Krass,aber das glaubtet ihr nieeeee.In kürze werden diese Deutschenhasser unsere Wahrheit kennenlernen. Jesus Christus ist gerecht. Der Werner ,der recht hat und der weiß das nur ein deutscher (Christus) ewigen Frieden
bringt. Oh, wie schlimm ,Gott ist ein deutscher…..nun hasst ihn und ihr werdet jetzt sterben( im Zeitraum von einem Jahr) , oder liebt ihn und ihr werdet leben( wenn er es ,der Christus ,auch will). Geisteskrankheit ist auch ein Verzicht auf eine Heilung, aber Bekehrung ist nicht mein Ding,denn ich mache nur Eure Hölle vorher wahr und das ganz plötzlich. Was war denn letzte Woche bloß so hell in der Nacht in Süddeutschland ? Meteoriten ,wie von mir angekündigt ? Oder Weltraumschrott ? Oder das Erdbeben vor Chile mit 8,2 Stärke ? Das war nur der Anfang der „Lügen“ von Werner. Steht aber alles in der Bibel und hier als Posting vor einer Woche. Nur noch was , die Westküste Amerikas bricht jetzt ab, durch Erdbeben, N.Y.(ManH.) wird durch israelischeU-Boote die aus Deutschland kamen, unter “false flag” in wenigen
Wochen zerstört. Jeder Scheiß kommt jetzt!!!!! Man könnte wirklich Bücher damit füllen, es ist der bildliche Weltuntergang für nichtswissende und ein Sonnen- aufgang für Christen . Na , lacht noch mal ,weil ihr deutsche Christen hasst, der Vatikan( Inquisition „Satan“) lässt uns deutsche Christen durch einen Geheimvertrag mit Gott am leben. Alles andere ist dem Tode geweiht. Schwer haben es die Christen im Ausland, aber in Deutschland gibt es je nur einen wahren Christen. Das heißt im Umkehrschluss, dass alle Menschen nicht sicher vor Satan´s Wut sind. Bitte Lacht noch mal ,bitte…. der Werner lacht auch wenn er dem Himmel so nah ist. Zweifel? Nun schicke ich euch die „Lügner“ die das alles verneinen,obwohl sie selber nicht die Zukunft kennen Das sind die Leute ,die Kommentare von Werner in Deutschland zensieren.„Ihr werdet immer an die Lüge glauben, auch wenn sie nicht stimmt, das ist euer leben……und es endet jetzt bald.“Allen Baruther, Antikommunisten,Antifaschisten,Nazis,Demokraten,Monarchisten,Russenfeinde,u.s.w. (also alle ,die nicht vom Anfang die Onkelz hörten) gebe ich nun bekannt was ihr schon innerlich wisst: Ihr gehört nicht zu Gott. Ich bin mal gespannt wie ihr die Zukunft ohne wahren Glauben meistern wollt. Der Schutzgeist der Scheiße ist weg. Vatikan let is go. Ich weiß sogar,das der Vatikan ab jetzt von euch bekämpft wird, um Euren Frust zu beleben. Aber es wird eurem Tod am 6.3.1993 nicht verhindern. Krieg gegen die Vergangenheit ist in euren Affenhirnen nicht möglich,weil ihr nicht Werners Geist habt. Ich sage euch, Gottes Geist ist 10000000000 mal größer als der von Werner. Ja , Ihr alle seit jetzt “schlauer“, weil Werner 1000000000 dümmer ist als Ihr. Ihr glaubt nicht an das wahre Böse , deshalb werdet Ihr nie den wahren Gott sehen. Ich sage sogar das der TOD nicht das Böse ist, sondern nur ein Feind. Aber Euer IQ ist „meinem“ vollkommen überlegen und deshalb sage ich : IHR HABT JA RECHT.ICH BIN DUMM UND IRRE. Aber wenn es passiert ist….sage ich :IHR HABT RECHT UND ICH BIN DUMM UND IRRE.Haben wir nicht alle in der Schule es gelehrnt z.B. von Berthold Brecht (von wegen NS-Regime):WO RECHT ZU UNRECHT WIRD, WIRD WIDERSTANSTAND ZUR PFLICHT.
Aber das gilt wohl nicht mehr gegen die BRD , RUSSLAND, USA, CHINA, UK,(alle Länder) wenn die Politik nursagt: Die Reichen immer reicher alles andere ist egal und sonst nur geheuchelte Politik.. DESHALB: WERNER UND JESUS FÜR DIE EWIGKEIT. DAS IST ABER NUR KOPFSACHE, WENN DAS LEBEN NICHT MEHR DAS IST WAS ES MAL WAR. Noch ´ne Nachricht für die Freunde der heutigen Politik und dieser Welt : Die Gefahr der neuenMonarchie !!!! Putin soll ja dafür arbeiten. Stimmt aber nicht , denn WERNER hat was dagegen und sein Freund Jesus.Das sind Büttel unserer Weltherrschaft, denn sie denken Prophezeiungen werden immer wahr sein. Mir werden die Adelsleute und Noblessefreaks ein Fussabtreter sein. Klopapier für den hintern Gottes ……damit Rechnen sie nicht ,aber tun alles dafür das die Adelkacke wieder hochkommt. Im Grunde ist die EU nur ein Diener Gottes und meiner Wenigkeit, wir schreiben Geschichte mit unserm Blut.WIR WERDEN HERRSCHEN. Das steht auch in der Bibel, denn Gott lenkt das Herz der EU zu seinem Gunsten, Putin und die Königshäuser gucken dann nur in der Hölle zu einem kackenden Gott aus der Schüssel zu , in sein Hinterteil. Sie werden mit Scheiße überhäuft, und dann in die Hölle abgespült.( Das ist die wahre Hoffnung der Politik: nach EU immer noch leben unter den Königshäusern.Ich,WERNER sage NÖÖÖÖ, fahrt zur Hölle. Ich hoffe Merkel und co. liest das auch.) Der 3. Weltkrieg wurde von Werner und Gott zurTäuschung eingeleitet, es gibt kein zurück, aber ab jetzt Heute herrscht die blanke Angst. Es gibt kein weiteres Leben mehr ohne mich und Jesus für diese „Leute“. Ich bin ein Garant für alle,aber auch alle Politiker,NSA, PUTINS ,ADEL, ROTHSCHILDS u.s.w.für ihre Qualen in Ewigkeit. Gefickt eingeschädelt , nicht wahr???? Die Prophezeiungen der falschen Propheten zu unserem Nutzen einzusetzen !!!! Wir spielten bis jetzt mit , bis es kein Zurück gab.DAS IST WELTPOLITIK, MEINE DAMEN UND HERREN !!!!!

Reply
Avatar
Agent Orange 5. April 2014 at 19:39

Nenn mich Gott oder wie es dir gefällt
Bezahl deine Sünden mit teurem Geld
Der Heilgenschein, er ist total verdreckt
Die Gläubigen sind, sie sind mit Sünden befleckt

Nennt mich Gott und betet mich an !

Heil den Onkelz !!! :mrgreen:

Reply
Avatar
abgelehnt83 5. April 2014 at 19:51

Endlich normale Leute!

Ich stimme dir zu Werner, nur mit der Einschränkung, dass dieser Gott von dem du da sprichst in Wahrheit die Anmaßung der Elite, sprich: Selbstvergöttlichung ist. Und diese habe schon ziemlich schräge Dinge vor…

https://www.youtube.com/watch?v=ZeBuwQ9X8E0
(ab 3:45 ff. Sex, Macht, Selbstvergöttlichung)
Selbst wenn man die Weltgeschichte für eine Lüge hält, kann man das unterschreiben, denn was wir sehen ist, dass hier die Perversionen der Mächtigen zur Leitkultur, ja zur Religion erklärt werden. Der Ursprung allem ist aber der Mensch.
Wer sich hier in Todessehnsucht flüchtet, der arbeitet – wie auch immer – den finsteren Welteliten zu

Und Jesus als Deutscher? Warum nicht… vllt stand am See Genezareth ein Schild “Schwimmen verboten” und Jesus dachte sich: Okay, schwimmen verboten. Aber drüberlaufen darf ich…?

Meine Anmerkung dazu.

Reply
Avatar
Agent Orange 4. April 2014 at 20:29

“Menschen bei Benesch” wär ja auch mal mainstreammäßig-investigativ in Betracht zu ziehn. Ich meine, schau dir doch die Maischberger an oder den Hampelmann Beckmann – die können doch nicht ernsthaft gegen dich anstinken, Alex. Menschen bei Benesch, distributed by recentr.com 😉

Reply
Avatar
polpkorn 4. April 2014 at 17:14

Und ich dachte, deine Erfahrungen mit den anderen Menschen auf Bilderberg ist etwas positiver verlaufen, infowars ausgenommen.

Reply
Avatar
mg 4. April 2014 at 16:27

Auch wenn aus nicht beteiligter Sicht der Artikel arrogant wirken mag, teile ich Alex Ansicht. Es ist exakt so wie beschrieben. In St. Moritz war ich auxh nich dabei. Da gibt es nichts außer zu versuchen Photos zu kriegen und dann sehr dürftige Vorhersagen zu machen. Es ist eine Freakshow. Was anderes bleibt mir nach 10 Jahren alternativer Medienszene nicht mehr zu sagen.

Reply
Avatar
vollbremsung 4. April 2014 at 15:09

Viele Venture-Capitals investieren in StartUps nicht mehr in die Ideen, sondern auf Grund des Teams (meist drei oder vier Leute). Was ich damit sagen will: es kommt auf die Köpfe/Personen an. Ich denke dein Bericht zeugt davon.

Ohne Alex Jones wäre die Szene nicht da wo sie heute ist. Wer sieht wie der junge Jones mit paarundzwanzig Analyse raushaut wie in seinem Film “America Destroyed by Design” der ahnt, wie weit er damals schon war – Lichtjahre von 99,9999% der anderen. Das heißt nicht, das Alex Jones perfekt war oder ist. Jones reduziert sich extrem und bringt tatsächlich immer das gleiche. Das hat aber auch seinen Vorteil: eine Werbung muss mindestens 7-mal jemanden konfrontieren, bevor sie überhaupt irgendwie hängen bleibt.

Reply
Avatar
vollbremsung 4. April 2014 at 23:26

Alex Jones scheint auf dich gehört zu haben – zwar nicht in Bezug auf Bilderberg, aber man schaue sich dieses YouTube an. Alex Jones im Voll-Mainstream-News-Style. Nicht nur die Technik, auch das Bremsen seines Temperaments (auch wenn es ihm sichtlich schwer fällt:-)) sticht im neuen Glanze hervor. Mal schauen, wie lange es hält…
http://youtu.be/zC1k5hmWyGE

Reply
Avatar
Geran 4. April 2014 at 15:09

Alex, du hast recht. Ich denke der Einzige Interview Partner der es rechfertigen würde dort hinzufahren ist Mark Anderson. Dein Interview in Watford war definitiv das Highlight dort!

LG Geran

Reply
Avatar
Benesch-ahnungslos 4. April 2014 at 14:49

Ich habe noch nie verstanden, was es bringt verbrecherische alte Männer durch die Privacy-Verglasung ihrer Fettkarren zu sehen.

Oder anders gefragt:

Weshalb wird nicht über die münchner Sicherheitskonferenz berichtet. Da läuft es ganz ähnlich.

Sehr einflußreiche Leute aus Politik und Bank treffen sich dort zu geheimen 4-Augen-Talks.

Reply
Avatar
PeterMüller 4. April 2014 at 14:45

Bleib da wo du bist und investiere deine Resourcen in Innhalt und nicht in tolles-vorort-live-HD-gedöns.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz