Politik R-TV

Recentr TV (11.02.14) Der Ursprung des Islam

moschee-640

  • schreiben sie eine E-Mail an [email protected] oder via Skype an infokrieg-hq
  • Live ab 19 Uhr – Laden sie diese Seite sporadisch neu in ihrem Browser für Aktualisierungen!

MP3:

Rechtsklick und “Ziel/Link speichern unter…”

Direktdownload einer stark komprimierten Videoversion:

Rechtsklick und “Link/Ziel speichern unter…”

Youtube:

Livestream-Aufzeichnung:

HD Stream + Aufzeichnung + Download:

Live und als Aufzeichnung und Download in 1080p Auflösung und 3 MBit Bandbreite! Ihr Abo-Ticket finden sie im RecentR-SHOP

StreamingVideoProvider

Kostenlose Liveübertragung in Standardauflösung und optional in niedriger Auflösung:

Klicken sie hier für die Livestream-Seite. Das Playerfenster öffnet sich sobald die Übertragung beginnt. Direkt im Anschluss finden sie dort auch eine Aufzeichnung. Rechts unten am Playerfenster direkt neben der Schaltfläche für die Lautstärke finden sie ab sofort eine Schaltfläche, in der sie eine niedrige Übertragungsqualität auswählen können:

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Recentr NEWS (25.06.19) Das LINKE Stay Behind Network für den “Tag X”

AlexBenesch

Aus der Schweiz bei Recentr bestellen?

AlexBenesch

Das wirkliche Geheimnis des Milliardärs Finck hinter der AfD

AlexBenesch

58 comments

Avatar
Kreuzweis 15. Februar 2014 at 10:52

Obwohl ich die Sendung noch nicht angehört habe (hole ich gleich nach), verstehe ich, lieber Herr Benesch, Ihren Beißreflex nicht.
Für Sie ist also “der Islam” eine Soße? Sie sehen keine Unterschiede in den unterschiedlichen Auslegungen, wie – um nur zwei bekannte Hauptrichungen zu nennen – der sunnitischen und der schiitischen?
Sie haben also scheinbar gar nicht die diversen Reiseberichte von diversen Truther-Delgationen in den Iran (dem Land der Arier, was Iran bedeutet) Freeman, Elsässer, Wisnewski etc. zur Kenntnis genommen? Unisono berichteten sie, daß gerade im Iran eine große gebildete Mittelschicht entstanden ist, die fleißig studiert (MINT vorwiegend, kein Sozialquatsch), daß mehr als 50% davon Frauen wären und diese sowohl in der Politik, wie in den Medien und der Wirtschaft ihren “Mann” ständen?
Diese Sicht bestätigte mir z.B. auch mein Tee-Dealer, ein Iraner, den Bahai angehörend, macht auf Flüchtling hier. Von daher war er nicht gut auf die Mullahs und Achmadinedschad zu sprechen und doch zeichnete er mir ein weit facettenreicheres Bild seiner Heimat.
Wo haben Sie also Ihre radikale Meinung über “den Islam” her – doch nicht von PI?
Der Irak, obwohl überwiegend sunnitisch, war unter dem “neuen Hitler” übrigens auch auf einem guten Wege zu einer Zivilgesellschaft – also mit gebildeter Mittelschicht.
Den hat der “christliche” Westen erfolgreich in die Steinzeit befördert …

Reply
Avatar
Freigeist 15. Februar 2014 at 12:51

Jaja, les die Berichte von Fatman der sein Essen fotografiert und die Leute im iranischen Fernsehen auch mal kulturell bereichert und das dann Journalismus nennt. Oder Elsässer der die Bitch macht für jeden der nicht westlich ist.

Reply
Avatar
Kreuzweis 15. Februar 2014 at 10:24

“Was soll ich über 1545 glauben, wenn man sich selbst über Dinge nicht einig wird, die 1945 geschehen sind??”

Das WICHTIGSTE Kriterium der Wahrheit ist, ob es erlaubt ist, auch abweichende Meinungen zu verbreiten.

In der Jurristerei, wo sie noch rechtsstaatlich ist (also nicht in der brd) galt die eiserne Regel “et audiatur altera pars” (auch die Gegenseite muß angehört werden).

Hegel definierte: “Das Kennzeichen der Wahrheit ist der Widerspruch und das Kennzeichen der Unwahrheit die Widerspruchsfreiheit!”

Ich lernte noch in der Schule als Kriterium der Wissenschaflichkeit: “Wo die Antithese verboten ist, ist die These auch nicht viel wert.”

Und (ich meine) es war Lichtenberg, der sagte: “Was von allen als ausgemacht angesehen wird, verdient am meisten, untersucht zu werden.”

Hat man einen hochwertigen Werkzeugkasten an Denkbestimmungen mitbekommen und ist man in der Lage, folgerichtig (syllogisch) und tabufrei zu denken, dann kann man viel von der Wahrheit erkennen.

Die Historie zu 1545 ist meines Wissens noch nicht strafbewehrt, die zu vor 1945 sehr wohl. Wo sollte es also leichter sein, die Wahrheit zu erkennen?

Reply
Avatar
Heidemarie 14. Februar 2014 at 0:15

Infokrieger: Kommt schliesst Euch dieser Bewegung an: Der GartenCoop Dokufilm “Die Strategie der krummen Gurken”: 1:04:11 http://www.gartencoop.org/tunsel/aktuelles

Reply
Avatar
antifa ist profa 13. Februar 2014 at 21:21

Und wenn sie nicht gestorben sind, so diskutieren sie heute noch! 🙂

Reply
Avatar
Hilfestellung 13. Februar 2014 at 13:40 Reply
Avatar
Schamane 12. Februar 2014 at 22:35

echt ist das so ? wie gesagt, es ist immer schwer etwas über eine andere religion zu erfahren wenn man die sprache nicht kennt. ich weiss nur das die römer den dodekatismus im gesamten römischen reich einführten, was im prinzip halb europa ist.

Reply
Avatar
pat rick 12. Februar 2014 at 21:40

Islam in biblischer Prophetie

Im Jahre 1840 erregte eine bemerkenswerte Erfüllung der biblischen Prophetie große Aufmerksamkeit (vor allem in den USA). Zwei Jahre vorher hatte Josia Litch, einer der leitenden Prediger der Adventbewegung, welche die Wiederkunft Christi verkündigte, eine Auslegung von Offenbarung 9 veröffentlicht, in welcher der Fall des Osmanischen Reiches vorhergesagt wurde. Seiner Berechnung gemäß sollte diese Macht im Monat August des Jahres 1840 gestürzt werden, und nur wenige Tage vor ihrer Erfüllung schrieb Josia Litch:

„Wenn wir zugeben, daß der erste Zeitabschnitt von 150 Jahren sich genau erfüllt hatte, ehe Konstantin XI. mit der Erlaubnis der Türken den Thron bestieg, und daß die dreihunderteinundneunzig Jahre und fünfzehn Tage am Schluß des ersten Zeitabschnittes anfingen, so müssen sie am 11. August enden, wenn man erwarten darf, daß die osmanische Macht in Konstantinopel gebrochen werden wird. Und ich glaube gewiß, daß dies eintreten wird.“

Genau zur bezeichneten Zeit nahm die Türkei durch ihre Gesandten den Schutz der vereinigten Großmächte Europas an und stellte sich auf diese Weise unter die Aufsicht der christlichen Nationen. Dieses Ereignis erfüllte genau die Weissagung. Als dies bekannt wurde, gewannen viele die Überzeugung, daß die Grundsätze der prophetischen Auslegung, wie Miller und seine Gefährten sie angenommen hatten, richtig seien, und so erhielt die Adventbewegung einen wunderbaren Antrieb. Gelehrte und angesehene Männer vereinigten sich mit Miller, um seine Auffassungen zu predigen und zu veröffentlichen. Das Werk dehnte sich von 1840 bis 1844 rasch aus.

Der Vormarsch der mohammedanischen Türken gegen Europa nach dem Fall von Konstantinopel im Jahre 1453 war ebenso ernst und heftig wie eineinhalb Jahrhunderte nach Mohammeds Tod die verhängnisvollen Eroberungszüge der mohammedanischen Sarazenen gegen das Oströmische Reich. Während des ganzen Reformationszeitalters waren die Türken an den östlichen Toren der europäischen Christenheit eine ständige Bedrohung; die Schriften der Reformatoren enthalten eine Fülle von Verdammungsurteilen gegen die osmanische Macht. Christliche Schreiber haben sich seitdem immer wieder mit der Rolle der Türken im zukünftigen Weltgeschehen befaßt, und Ausleger der prophetischen Schriften haben die türkische Macht und ihren in der Schrift vorausgesagten Niedergang erkannt.
Für diese Schlußentwicklung erarbeitete Josia Litch auf Grund der Zeitangaben in der Weissagung von der sechsten Posaune („Stunde, Tag, Monat, Jahr“ = 391 Jahre und 15 Tage) eine Deutung der Zeitweissagung und nannte für das Ende der türkischen Unabhängigkeit den 11. August des Jahres 1840.

William Miller besaß große geistige Gaben, geschult durch Denken und Studium. Ihnen fügte er die Weisheit des Himmels hinzu, imdem er sich mit der Quelle der Weisheit verband. Er war ein Mann von echtem Ansehen, der Achtung und Wertschätzung einflößen mußte, wo Rechtschaffenheit des Charakters und sittliche Vorzüge geschätzt wurden. Er besaß wahre Herzensgüte und zeigte sich demütig und beherrscht, war aufmerksam und liebenswürdig gegen alle und bereit, auf die Meinungen anderer zu hören und ihre Beweisgründe zu prüfen. Sachlich und leidenschaftslos verglich er alle Theorien und Lehren mit dem Worte Gottes; und sein gesundes Denken sowie seine gründliche Kenntnis der Heiligen Schrift befähigten ihn, Irrtum zu widerlegen und Lügen bloßzustellen.

>>Siehe ‘Der große Kampf’, von Ellen G. White
https://media1.egwwritings.org/swf/de_GK%28GC%29/index.html#/14/

Durch die biblische Prophetie kann man WISSEN, dass die Bibel wahr ist, denn sie hat die Weltgeschichte bis heute exakt vorhergesagt:

“Gedenkt an das Frühere von der Urzeit her, daß Ich Gott bin und keiner sonst; ein Gott, dem keiner zu vergleichen ist.
Ich verkündige von Anfang an das Ende, und von der Vorzeit her, was noch nicht geschehen ist. Ich sage: Mein Ratschluß soll zustandekommen, und alles, was mir gefällt, werde ich vollbringen. ”
– Jesaja 46,9

“Und nun habe ich es euch gesagt, ehe es geschieht, damit ihr glaubt, wenn es geschieht.”
– Johannes 14,29

“Und so halten wir nun fest an dem völlig gewissen prophetischen Wort, und ihr tut gut daran, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen.
Dabei sollt ihr vor allem das erkennen, daß keine Weissagung der Schrift von eigenmächtiger Deutung ist.
Denn niemals wurde eine Weissagung durch menschlichen Willen hervorgebracht, sondern vom Heiligen Geist getrieben haben die heiligen Menschen Gottes geredet.”
– 2. Petrus 1,19-21

für die Liebe zur Wahrheit!

Reply
Avatar
bernd schneider 12. Februar 2014 at 20:24

Und alle die jetzt schreien du Rassist, denen sage ich geht nach Syrien zur Isil oder All Nursa Front und probiert dort mal nen interreligiösen Dialog zu starten.
Das Video eurer Enthauptung wird dann in Kürze hochgeladen.

Reply
Avatar
Senior Vivo 12. Februar 2014 at 18:41

Der einzige Mehrwert, denn diese Folge Recentr hatte – das die Islamlehrstühle in Deutschland sich nicht mit dem Islam auseinandersetzten, sondern vielmehr Philologie und Kultur der Region lehren.
Das wars dann aber auch schon! Linken Bashing gibt’s hier wieder reichlich (seit wann sind Frauen und Kinder Minderheiten lieber Alex?!)
Ständig reitet Alex auf den wissenschaftlichen Standards von Historikern, vernachlässigt diese aber in einer Regelmäßigkeit, dass es echt lächerlich ist! Da stellt sich eigentlich nur die Frage ob der Gute Mann eigentlich einen Hochschulabschluss hat…

Da werden Zitate aus dem Koran herausgezogen und damit soll belegt werden wie rückständig der Isalm ist und obwohl es nicht offen gesagt wird, eine Kulisse aufgebaut, die eigentlich die Unvereinbarkeit unserer Gesellschaft mit dem Islam deutlich machen soll.
Einfach nur lächerlich! Man könnte ohne Probleme denselben Mehrwert aus der Bibel ziehen und anscheinend passt dieser Glaube sehr gut zu unserer Kultur. Religion ist Heute dasselbe, was es damals war. Ein Wertekanon über den gesellschaftliches Zusammenleben geregelt und institutionalisiert wurde. Aus Sicht der Institutionenökonomik äußerst effizient und Sinnvoll, würd der mit hohen Kosten verbundene Bestrafungsmechanismus ins „Jenseits“ verschoben und tendiert bei den ökonomischen Kosten gegen 0! Das Problem mit den Wertekanon ist, dass er aus einer Zeit stammt, dass mit dem heutigen Leben nichts mehr zu tun hat. Die Frage die man sich stellen sollte, warum der Islam in seiner Auslegung von der scheinbaren Mehrheit keine Modernisierung erfahren hat, wie wir es von dem Christentum zu glauben scheinen. Die Antwort ist meines Erachtens sehr einfach. Der Islam hat einen ähnlichen Modernisierungsschub erfahren, wie es das Christentum auch hat. Wir werden immer nur mit Beispielen gefüttert, die eine Minderheit darstellen, die es genauso im Christentum gibt! Dafür brauch man sich ja nur mal die Fundamentalistenspinner in teilen des Südens der USA anschauen. Schon allein die Tatsache, dass über Einen Milliarde Menschen den Islam praktizieren, müsste eigentlich verdeutlichen, dass das Bild des rückständigen, barbarischen Islams unhaltbar ist – Sonst würde das Leben der „ungläubigen“ auf der ganzen Welt in ganz anderer Weise beeinträchtigt.

So heißt es auch wieder für Herrn Benesch diese Woche und er wird es sicher in seinen Proseminaren hofft hören müssen. Ungenügend und durchgefallen.

Reply
Avatar
AlexBenesch 12. Februar 2014 at 19:30

Ich würde freiwillig nie in ein islamisches Land ziehen, viel zu unfrei. Da geht’s nicht nru mir so. Soviel zu deinem kläglichen Versuch als Oberlehrer.

Reply
Avatar
bernd schneider 12. Februar 2014 at 20:20

Das Problem ist nicht der Islam sondern die primitiven Hirtenvölker, die unter dem Deckmantel der Religion ihre archaischen Stammesrituale ausleben.

Reply
Avatar
Senior Vivo 13. Februar 2014 at 7:22

Nun, dass hat nix mit Oberlehererhaftigkeit zu tun aber wenn man den berechtigten Vorwurf an die Islamforschung in Deutschland macht, doch mal bitte wissenschaftlichen Standards gerecht zu werden, sollte man selbst der letzte sein, der diese so dermaßen vernachlässigt. Das grenzt an Zynismus.
Und die Verallgemeinerungen gehen munter weiter- „ich würde niemals in einem islamischen Staat wohnen wollen“ Das Leben in New Orleans ist genauso wenig vergleichbar mit dem in Frankfurt an der Oder (christlichen Staaten) wie hier lapidar von islamischen Staaten gesprochen wird. Ich habe selbst 6 Monate im Iran ein Internship gemacht und über drei Jahre in der Türkei gelebt. Und soviel kann ich sagen; Die Leute waren sehr nett und ich hatte dort mehr mit Menschen gemeinsam, als ich es mit meinem christlichen „Glaubensbruder“ Kalle vom Busbahnhof habe. Die Mittelschicht dort ist genauso aufgeklärt wie hier und zu denken, dass die Situation in manchen islamischen Staaten so desolat ist liegt an deren Glauben; tja, der hat die Welt, in der wir leben nicht verstanden. Ein bisschen mehr Staat im Sinne von Hegel und Weber würde diesen Ländern ganz gut tun, sowie es hier im selben Maße etwas mehr Staatsabbau geben sollte.

Jajaja alle Studenten an der Uni sind total dumm und Menschen die promovieren, tuen dies ausschließlich für den Namenszusatz, der ja so unglaublich nützlich ist fürs spätere leben. Abgelehnt 83, gut das du nicht an der Uni geblieben bist, es wären bei dir tatsächlich verschenke Jahre gewesen.

Reply
Avatar
AlexBenesch 13. Februar 2014 at 7:31

Jaja, freilich, im Ayatollah-Iran war für DICH alles locker (weil du die ganzen Regeln befolgt hast und denen genützt hast). Wenn du eine Frau wärst oder ein Reformer oder sonstwie unbeliebt, wäre alles anders gewesen. Aber Hauptsache DIR ging’s dort verhältnismäßig gut. In die Türkei kriegen mich keine 10 Pferde weil ich als krtitischer Journalist dort gefoltert oder umgebracht werden würde, aber echt toll dass es DIR dort gut ging…

Reply
Avatar
Senior Vivo 13. Februar 2014 at 11:39

Tja, du ziehst wieder die Linie des autoritären Staates, der es Aufgrund seines islamisch kulturellen Hintergrundes ist. Das ganz andere Faktoren dafür ausschlaggebend sind und waren und der Islam vom Staat als Legitimationsinstrument missbraucht wird, kommt dir nicht in den Sinn? Wie bereits gesagt, die Leute mit denen ich dort zu tun gehabt habe waren freundlich, ein Teil war religiös, ein anderer nicht und keiner war in irgend einer weise Radikal. Deswegen komme ich zum Schluss, dass der gelebte Islam keinesfalls schlechter ist als das gelebte Christentum und mindestens genauso differenziert gelebt wird. Und irgendwie Gings doch letzte Woche um den Ursprung des Islams und nicht um das Leben in autoritären Staaten. Übrigens weiß ich nicht, wie ich als kleiner Praktikant einer schwedischen Ölfirma dem iranischen Regime in irgendeiner Art und weise nützlich gewesen sein könnte außer den paar lumpigen Devisen, die ich dabei hatte.
Abgelehnt 83, alle Staaten im nahen Osten sind sich wunderbar einig und es gibt keine unterschiedlichen Strömungen im islamischen Glauben und es gibt dort kein arm und reich und schon gar keine Mittelschicht, die selbst studieren geht – sondern alle sind schön Homogen, gehen 5 mal die Woche beten und sitzen sonst vor ihren Lehmhütten und denken nach, wie sie wieder ein paar ungläubige abfackeln können. Der Islam ist genauso Identitätsstiftend wie im Abendland das Christentum. Vielleicht kommt’s dir nur so vor, weil dir dauernd die Bilder vorgesetzt werden oder weil grundsätzlich das Wohlstands- und Bildungsniveau in dieser Region niedriger ist aber das ist sicherlich nicht ein Spezifikum des Islams, denn Religion ist immer die erste Anlaufstelle der Unmündigen, sei es aus Ökomomischer- oder aus der Bildungsperspektive. Was du beschreibst ist eigentlich nur die westliche Sicht auf den nahen Osten. Der nahe Osten?…ja da sind alle Moslems und sehr arm mit ganz viel Krieg.

Reply
Avatar
Senior Vivo 15. Februar 2014 at 11:09

Ja das Linksliberal und Schwätzer hat dir schon lange in den Fingern gejuckt oder…
einer von vielen, der mal erwähnt hat, dass dein Schwarz Weiß Geplapper so höchstens in Filmen existiert… Aber auch der nächste, der dir das Sagen wird ist einer dieser dummen Intellektuellen, der die Welt nicht Verstanden hat und „der Elite“ dient aber dem kannst du dann ja auch erzählen, dass wenn’s dann mal richtig kracht und alles zusammenfällt du recht gehabt hast und alle Anderen doch falsch lagen. Die Arie wirst du wohl noch eine ganze Weile singen müssen.

Reply
Avatar
blechtrommler 14. Februar 2014 at 20:43

Doofsein ist geil!

Reply
Avatar
gunder 12. Februar 2014 at 17:39

Es gibt unzählige Historika die uber die Biografie von Propheten Muhammed schrieben, mann nennt sie sira Gelehrter, überhaupt ist die Biografie eine der wichtigsten lehren bei den Islamischen Gelehrten und es gibt unzählige Bucher diesbezüglich. Heute gibt es unzählige die den Kuran auswendig können genau wie fruer so wen es keinen niedergeschriebenen Kuran gebe hätte man den gleichen Kuran wie vor 1400 jahren. Jeder der ein bisschen Arabischen gramatik gelernt hatt weis das so gut wie die gantze Grammatik auf den Kuran basiert, und was die Hadis Wissenschaft betrift auf Deutsch gibt es das kleinere Buch “Die Grundlagen der Überlieferung im Islam angewandt an den Ahadith der Ru‘yah” im pdf.

Reply
Avatar
Soma 12. Februar 2014 at 16:55

Eine schöne Idee.

Ich versuche auch irgendwie, so ein Ideal in einem Video zu visualisieren…

Ist mir auch halbwegs gelungen, aber in Deutschland nicht abspielbar, es sei den jemand kennt den GEMA-Trick:

http://www.youtube.com/watch?v=GLXtf8u9HaA

Reply
Avatar
Soma 12. Februar 2014 at 2:27

Ganz schlimm und weit verbreitet ist: Einzigste
Noch einziger als Einzig gibt es nicht…

Universen(plural) kann es auch nicht geben, Gesamtheiten…

Reply
Avatar
Soma 12. Februar 2014 at 14:28

Auch ein beliebter Fehler ist, das Zwote, oder Zwotens.

Man sagt zwo, anstatt zwei, weil zwei und drei ähnlich klingen und man es leicht verwechseln könnte.
Kommt glaube ich aus dem Militär.

Zweitens und drittens, lässt sich wiederum nicht verwechseln und deshalb gibt es auch kein “Zwotens”.

Reply
Avatar
Killuminati 12. Februar 2014 at 15:56

Was gehtn bei Dir ab?

Reply
Avatar
Soma 12. Februar 2014 at 16:49

… sprach der Türke und der Ösi.

Reply
Avatar
bernd schneider 12. Februar 2014 at 16:00

Ist soma ins Bildungsbütgrtum gewechselt?!

Reply
Avatar
Killuminati 12. Februar 2014 at 16:37

nö, da ist wohl wieder nur jemand dem klugscheißer-wahn verfallen.

Reply
Avatar
lukas 12. Februar 2014 at 18:55

bzgl.universen: erstens(kluggeschissen)-je nachdem welches universum gemeint ist,da man z.b.bei comics vom sowieso-universum spricht und es ,noch,verschiedene comic-oder auch scififilm-universen gibt hat das wort durchaus ne berechtigung.
und(intelektuell gekotet)
das weißt du genauso wenig,wie irgendjemand sonst-stichwort:multiversum,das (bis jetzt) grösste erfasste und grafisch dargestellte, system im universum,sieht interessanterweise aus wie die neuronennetze im hirn.gibt da auch so einen simpsons couchgag:startet rauszommend-wohnzimmer,haus,stadt,kontinent,planet,sonnensysteme,,,,und wird mitten im all plötzlich reinzoomend,atome,dna,zellen,haut,hoomers glatze uuuuuuuund-
wohnzimmer!
und zu zwo,bei stasibotschaften in zahlen codierung via audio,sagte die nette stimme nicht fünf sondern fünnef.fünf ist doch auch nicht wirklich zu verwechseln…fünneftens…

hier noch n present:1.allerletzte2.auffallen3.absteigen4.zusammenreißen und FÜNNEFTENS die abartigste vergewaltigung deutscher sprache:
“…aller zeiten”-und wie mir scheint ist das gleichermaßen schlecht wie universen verunmöglichen,wer weiß das schon?
das kann nur die zukunft zeigen…aber wie ohne dabei vergangenheit zu werden…”aaaaaalter,fresse,hmkay?”
-okay reicht,geruhsamen abend miteinander.

Reply
Avatar
Soma 13. Februar 2014 at 7:13

“Universen” ist Quatsch, das kann nicht gehen.

Das Uiversum ist die absolute Gesamtheit, also mehr ist nicht da nicht drinnen, weil das einfach alles ist, vom Sinn des Wortes selbst aus, capito?

Was heißt denn Universum?
Übersetz das mal…

Geht einfach nicht, egal ob Sci-Fi oder Drogen oder sonstwas, es gibt die Gesamtheit nicht in Plural….OK?

Wenn Du mir die Bude aufräumst und ich zahle DIR dafür Nichts, aber verspreche dir zukünftig, das doppelte zu bezahlen, bist Du dann etwa seelig???

“Das Einzigste ist einziger als Einzig….”

Irgendwelche Deutschen hier, oder sind alle schon kultiviert?

Vergesst mir die deutsche Sprache nicht, die ist zu gut und zu schön…

Von Türken und Österreichern erwarte ich ja kein perfektes deutsch, aber von den Deutschen… Das sollte schonmal klappen.

Reply
Avatar
Xashian 12. Februar 2014 at 1:38 Reply
Avatar
Soma 12. Februar 2014 at 0:58

Alex, in Deinem Einspieler dort, steht “Ideologiefreier”.
Das gibt es nicht, Ideologiefrei, lässt sich nicht steigern.

Reply
Avatar
Schamane 12. Februar 2014 at 1:57

Jetzt wo du es sagst, kommt es mir in den Sinn.

Tot, Toter, Am Totesten

Diese verdammten Adjektive 🙂

Reply
Avatar
AlexBenesch 12. Februar 2014 at 8:29

Jein, man könnte liberal-konservative und andere Übertzeugungen als ideologisch auffassen

Reply
Avatar
Soma 12. Februar 2014 at 14:20

Klar, könnte man das,
aber “Ideologiefrei” kann man trotzdem nicht steigern. 😉
Das lässt die Sprache nicht zu.

Da gibt es nur entweder oder…

Ideologisch: ubehaftet, unbefangen, unbeeinflusst, unbelastet, neutral.
Ideologie bereinigt
Ideologie negierend
Ideologie neutral
Unideologisch
Anti-Ideologisch
Ohne Ideologie
Ideologiefrei
Ideologiefern
Bar jeder Ideologie
Doppelplus unideologisch. 🙂

Die Sprache gibt viel her, aber nicht alles… Zu präzise…
Und Deutsch ist nun wirklich sehr präzise, die Sprache vieler Wissenschaften.

Reply
Avatar
lukas 12. Februar 2014 at 18:20

@soma
an deinem neusprech musste aber noch feilen…
doppelplus unideologisch?-
un….???
das heißt doppelplus real!
un ist eine überflüssige vorsilbe…

stand so nicht im buch,aber…
die story spielt 1984, also sind wir in 2014 mindestens bei auflage12 des diktionar,mit gesamtwortschatz von nur noch 150 worten.

INGSOC! 😉

Reply
Avatar
Stefan 12. Februar 2014 at 10:39

Ich dachte mir: Was ist ein Idiologie Freier?

Reply
Avatar
Schamane 11. Februar 2014 at 21:56

Zweifel am Islam,
Zweifel am Judentum,
Zweifel am Christentum,

ist der beste Weg zur NWO-OneWorld-Universal-Religion, und das so lange bis wir alle einen einheitlichen Weltraum-Papst haben wie in der Trickfilmserie “Futurama”.

http://zombiewoodproductions.files.wordpress.com/2013/05/weltraumpapst_11.jpg

Reply
Avatar
Schamane 11. Februar 2014 at 22:12

Die Vielfalt (auf vielen Ebenen, nicht nur die Religion) auf der Welt ist doch genau das was der NWO zuwiderläuft, so sehe ich das.

Reply
Avatar
Fudge 11. Februar 2014 at 22:29

Grundsätzlich ja.

Jedoch sieht es so aus, das Religionen sehr gute Mittel sind, um Kriege und Konflikte anzuzetteln. Ausserdem braucht es dazu nicht mal unbedingt einen machtversessenen Initiator.

Andererseits ist Gleichschaltung und die Zerstörung der Individualität auch ein ebenso wirksamer Kontrollmechanismus.

Es ist ein Dilemma.

Der wichtigste Schritt, meiner Meinung nach, ist es, auf das eigene Überleben bedacht zu sein, sich mit Gleichgesinnten zu koordinieren und Gewalt nur zur Verteidigung zu nutzen.

Reply
Avatar
Orendel 11. Februar 2014 at 19:34

Spannende Sendung. Benesch ist sich als Liberaler nicht zu feige, heiße Themen in den Mund zu nehmen, bei denen sich 95% der gesamten Bevölkerung einscheißen würden, als ob dann von hinten ein Hexenjägerkommando anrennt, oder ein Blitz vom Himmel kommt. 😀

“Alle Kulturen sind gleichwertig.” 😀

Reply
Avatar
Atheist 11. Februar 2014 at 19:24

Laut Koran ist Iblis ein Djinn, welcher das Privileg hatte mit den Engeln zusammen zu sein – Djinn und Menschen haben einen freien Willen -Engel nicht.
Als sich dieser Djinn dann weigerte, sich auf Allahs Befehl vor Adam niederzuwerfen, wurde er verstoßen.

Wenns mich juckt such ich noch die Suren raus….

Naja, so viel zum Luzifer-Engel-Kram…die Story kommt ja aus der Bibel und nicht aus dem Koran.

Reply
Avatar
Freigeist 11. Februar 2014 at 21:08

Habt ihr mal die kleinen dreieckigen Schatullen gesehen die Moslems manchmal um den Hals tragen? Darin sind Koran Suren die sie vor den Djinn schützen sollen.

Reply
Avatar
Frostspeer 11. Februar 2014 at 18:59

Vera F. Birkenbihl war durchaus nicht auf den Kopf gefallen, allerdings kann Übergewicht plus Kettenrauchen eine äußerst verheerende Kombi sein.

Reply
Avatar
Orendel 11. Februar 2014 at 19:18

Naja, war auch viel Mist dabei, dumm war die Frau aber sicher nicht. Spannende Themen. Eventuell hätte Sie ein bisschen nebenher trinken sollen, daß hätte die Blutbahnen wieder frei gemacht. 😀

Reply
Avatar
AgainstNN 11. Februar 2014 at 15:48

Hier was zum Warm werden!
Frau Birkenbihl vortrag zum den Islam:

http://www.youtube.com/watch?v=RdCfPu0InoA

Hoch Interessanter Vortrag , ich hab persönlich sehr viel mitgenommen , was ich vohrer über den Islam nicht wusste…
Aber auch das unsere westliche aussenpolitik komplett ,wie soll mich formulieren ?! Krank ist… noch Kränker als ich es ma gedacht hob!

Reply
Avatar
Freigeist 11. Februar 2014 at 15:53

Hahaha! Kirby erklärt mir schnaufend den Koran. =D
Naja, gibts besseres.

Reply
Avatar
Freigeist 11. Februar 2014 at 16:07

Okay… also je mehr ich da sehe. Der Vortrag ist Müll. Die Frau versteht einfach Dinge nicht über die sie spricht.

Reply
Avatar
Stefan 11. Februar 2014 at 16:11

Ich konnte mir das Gekeuche keine 2Min anhören, da bekommt man ja Angst. Das da in über zwei Stunden keiner ausm Publikum zuhilfe kommt, oder war kein Arzt dabei?

Reply
Avatar
Freigeist 11. Februar 2014 at 16:16

“Am 3. Dezember 2011 starb sie im Alter von 65 Jahren an einer Lungenembolie.”

Reply
Avatar
Stefan 11. Februar 2014 at 17:25

Krass, da klingt ja sogar Hartmut Bachmann mit seinen 90 Lenzen noch fitter.

Reply
Avatar
dani 11. Februar 2014 at 14:52

Der Islam hat, wie der Glaube der Mormonen, seine Ursprung die nach Erscheinungen des “Engels des Lichtes”, Gabriel, des Teufels, entstanden sind…

Die Mormonen haben aber dazu noch die King James Bibel, welche fast identisch zur unrevidierten Lutherbibel von 1545 hat…

In diesem Sinne sind beides Religionen die NICHT auf dem Wort Gottes gründen, sondern des genauen Gegenteils, des Teufels…

Immer daran denken: Luzifer war vor dem Fall der Engel GOttes schönster Engel…

Reply
Avatar
Freigeist 11. Februar 2014 at 15:33

Bla! Blablabla blabla!

Reply
Avatar
dani 11. Februar 2014 at 16:32

Du solltest Kleingeist heissen… 😉
Aber mir ist’s egal…!

Reply
Avatar
Feinheit 11. Februar 2014 at 17:01

Was daran bitte ist blabla?

Reply
Avatar
Freigeist 11. Februar 2014 at 17:55

Der Islam hat seinen Ursprung in einer Begegnung mit Luzifer? Ey komm, echt. Ich hasse solche lachsigen Erklärungsmuster die selbst sowieso nur wieder auf Aberglaube aufbauen. Das war nichtmal ein guter Versuch! Und solche Dumpfbacken nennen mich dann wieder Kleingeist. Nur Verrückte da draußen, nur Verrückte.

Reply
Avatar
bernd schneider 12. Februar 2014 at 15:55

Heißt er doch!

Reply
Avatar
Orendel 11. Februar 2014 at 18:59

Dies mag nicht ganz falsch sein. Gerade, wenn man sich die gnostische Strömungen, aus den ersten Jahrhunderten der Zeitrechnung, welche heute wieder in Form des New Age hochkommen, durch die Theosophen aus dem 19. Jahrhundert, ansieht.

Allerdings sind die Begriffe Lucifer, Lichtbringer, Erleuchtung (Illumination), immer wieder neu gedeutet worden.

Die Religionen sind spannend, wenn man sich in die Thematik einarbeitet. Dies kostet allerdings Zeit, bringt keine einfachen Erklärungsmodelle. Dazu muß man mehrer tausend Seiten Bücher lesen und braucht eine längere Aufmerksamkeitsspanne.

Dies überfordert die Einfachsten eher sehr schnell.

Reply
Avatar
antifa ist profa 11. Februar 2014 at 14:35

Hört sich auf jeden Fall nach einem sehr großen Thema an.

Reply
Avatar
Stefan 11. Februar 2014 at 14:01

Aaarggh! Aufregerthema!!! Wenn das mal keine Fatwa nach sich zieht…

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 25. Oktober 2020

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.