sotschi-640

Ein Kommentar von Alexander Benesch

Das Thema umkreist die olympischen Winterspiele und ist auch der genannte Anlass für den Boykott der Veranstaltung durch unter anderem den deutschen Bundespräsidenten: Russlands neue Legislatur gegen “Homosexuellen-Propaganda”.

Die üblichen Verdächtigen kommen nun der russischen Regierung zu Hilfe und wollen die negative “westliche” Berichterstattung zurechtrücken und ihr den Wind aus den Segeln nehmen. Der bekennende Homosexuelle Brian Heiss verfasste sogar ein ausführliches White Paper zu dem Thema, das auch in der amerikanischen Berichterstattung von Infowars zitiert wird.

Die westlichen Medien hätten über ein “Verbot von Homosexuellenpropaganda” berichtet und dass Verstöße mit Geldbußen und sogar Haft bestraft würden, ohne darauf hinzuweisen, dass lediglich “Propaganda über nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen” in der Gegenwart von Minderjährigen verboten sei. Deshalb sei ja alles halb so wild, es gehe doch nur um Jugendschutz.

Was für eine dumme Lüge. Unter dem Vorwand des Jugendschutzes versuchen Regierungen auf der ganzen Welt, das Recht auf Meinungsäußerungen unzulässig einzuschränken. In allen westlichen Ländern gibt es konkrete Umsetzungen einer Sperr-Infrastruktur für das Internet. Geschaffen wird diese Infrastruktur offiziell, um Kinderpornographie besser zu bekämpfen. Dennoch können später spielend leicht auch nicht genehme Meinungen schnell als “schädigend für die Entwicklung von Kindern” definiert werden, was bedeutet, dass solche Inhalte nicht mehr auf einer öffentlich für jeden zugänglichen Webseite verfügbar sein dürfen.

Sobald etwas als jugendgefährdend gilt, lassen sich Inhalte nur noch schwer und unter heftigen Auflagen an die Öffentlichkeit bringen. Man kann nicht einfach auf Internet-Meldungen oder – Kommentare klicken, man muss sich erst speziell registrieren und bestätigen, dass man volljährig ist. Diese Daten landen dann bei der Regierung, was eine abschreckende Wirkung hat. Auch öffentliche Demonstrationen sind davon betroffen, denn auf der Straße laufen ja schließlich auch Minderjährige herum. Also kann hier der Gesetzgeber auch verbieten. Mit Büchern ist es ähnlich. Gelten sie als jugendgefährdend, kann man sie nicht einfach in einem Ladengeschäft auslegen oder in einem Internet-Shop anbieten. Der Verkauf geht nur mit besonderen Registrierungen bzw. unter der Ladentheke.

Auch öffentliche Werbung für “jugendgefährdende Inhalte” ist verboten. Mit dieser Masche kann eine Regierung drangsalierende Zensur umsetzen, egal um welches Thema es geht. In Russland ließe sich das problemlos ausweiten auf “schädliche Verschwörungstheorien gegen die Regierung” oder Ähnliches.

Es ist völlig egal, dass das russische Gesetz “nur” von “Propaganda über nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen” spricht und nicht explizit das Wort Homosexualität oder Transsexualität verwendet. Es ist völlig klar was gemeint ist. Und raten sie mal, wann die Sexualität in der Entwicklung eines Menschen erwacht. Richtig, etwa im Alter zwischen 11 und 14. Lange bevor jemand das offizielle Erwachsenenalter erreicht hat, realisiert ein bestimmter Prozentsatz der Menschen, dass sie sich zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlen. Laut dem White Paper von Heiss dürfte ein homosexueller 14-jähriger oder eine homosexuelle 15-jährige in Russland angeblich “privat” Ratschläge einholen von Erwachsenen, wie man beispielsweise seine Eltern damit konfrontiert oder über irgendetwas anderes, das mit Homosexualität zu tun hat.

Was wenn aber die Erwachsenen in der unmittelbaren Umgebung der minderjährigen Person nicht aufgeschlossen oder intelligent oder gebildet genug sind um gute Ratschläge zu verteilen? Was wenn man nicht die Erwachsenen im eigenen Umfeld fragen möchte? Was wenn man ein gutes Buch zu dem Thema sucht? Macht sich der Buchverkäufer dann strafbar? Was wenn man lieber irgendeine Organisation aufsuchen möchte, die sich auskennt? Verbreitet jene dann illegale Propaganda?

Der Gesetzestext ist dermaßen schwammig formuliert, dass keine juristische Klarheit herrscht. Denn jeder Erwachsene, der “Informationen verbreitet die darauf abzielen, nicht-traditionelle sexuelle Haltungen unter Minderjährigen zu formen” bzw. die “Attraktivität nicht-traditioneller sexueller Beziehungen” bewirbt, betreibt laut dem Gesetz “Propaganda über nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen”. Wer an “Kinder unter 16 Jahren Material verteilt, das darauf abzielt, nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen zu glorifizieren”, riskiert Strafen, die bei einer erheblichen Anzahl an Tagessätzen des Durchschnittseinkommens beginnen (130$) und bis 30.000$ gehen. Wer entscheidet nach welchen Maßstäben, was “glorifizieren” bedeutet? Warum darf jemand von vorneherein nicht homosexuelle Beziehungen als positiv darstellen wie er will? Wer weiß denn von Vorneherein, ob ein Minderjähriger zur Gay-Community zählt oder einfach sein Coming Out noch nicht hatte weil er es für Privatsache hält oder krampfhaft versucht, irgendwie als hetero zu leben?

Das Ganze ist schlicht willkürlich interpretierbar. Wer die breitere Gesellschaft über diese katastrophale juristische Lage aufklären möchte, der betreibt wohl erst recht “Propaganda über nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen” und läuft in ein Minenfeld. Wenn ein prominenter Olympia-Sportler sich in Russland öffentlich äußern würde, riskiert er Geldstrafe und Ausweisung aus dem Land.

Daran ändert auch nichts, dass die Regierung in Russland auf dem Papier “die Absicht bekundet hat”, Gewaltverbrechen aus homosexuellen Motiven stärker zu verfolgen, um eine UN-Richtlinie zu erfüllen. In der Praxis gibt es solche Hassverbrechen, die auch noch von den Tätern gefilmt und im Internet zur Abschreckung veröffentlicht werden, ständig. Und die Täter brauchen sich noch nicht einmal die Mühe machen, ihre Gesichter zu verschleiern.

Es gab zwar wenige offizielle Verurteilungen unter den regionalen Vorläufer-Gesetzen, nichtsdestotrotz ist der großzügige Rechtsrahmen abgesteckt und es liegt nun im Gutdünken der Behörden, wie stark sie die Homosexuellen drangsalieren möchten.Natürlich ist die Regierung nicht so dumm und lässt zu, dass in den ersten Jahren des Gesetzes viele Verurteilungen stattfinden. Die Abschreckungswirkung genügt zunächst. Später, falls Russlands Regime einen inneren Feind braucht an dem man sich abreagieren will, kann alles den Anstrich des Rechts haben.

Beispiel aus dem White Paper von Heiss: Zwei Russen wurden 2009 verhaftet und mit Geldstrafen belegt, weil sie “in der Nähe von Schulen und Bibliotheken” Schilder hochhielten mit den Worten “Homosexualität ist normal” und “Ich bin stolz auf meine Homosexualität”. Das Urteil wurde glücklicherweise später gekippt, allerdings nur wegen internationalen Abkommen. Hätten die beiden Bücher verteilt oder gar im Radio ihre Meinung geäußert, wäre das wohl weit schlimmer verlaufen.

In Russland sind Gesetze sowieso nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind. Prinzipiell hat niemand in der normalen Bevölkerung Rechte, die gegen einflussreichere Kreise durchzusetzen wären. Selbst die alte sowjetische Verfassung beinhaltete alle möglichen, toll klingenden Rechte. Das heißt: Ein Apologet des russischen Regimes wie Brian Heiss mag noch so sehr betonen, wie doch alles angeblich rechtens und juristisch einwandfrei sein. In Wirklichkeit bewirken die neuen Gesetze einen Einschüchterungseffekt. Praktisch niemand in Russland wird es wagen, in den Medien sich einzusetzen für das Recht auf Meinungsäußerung der Homosexuellen. Auch kaum jemand wagt es noch, sich in den Medien kritisch über die Gangster-Herrschaft in Russland zu äußern, die unglaubliche 30 Milliarden € Steuergelder für die olmypischen Spiele ausgibt, wovon ein großer Teil in die Taschen der Putin-Freunde wandert.

Wer aufmuckt, bekommt nicht nur unter dem Vorwand des Jugendschutzes Ärger. Sondern auch unter dem Vorwand der Steuerhinterziehung. Dank den chaotischen schwammigen Gesetzen kann die Regierung auch hier Willkür ausüben und bewaffnete Sonderkommandos vorbeischicken.

Diese juristische Farce aus Russland gilt nun als Vorbild für Europa, ob in Teilen der AfD oder im russlandfreundlichen Magazin COMPACT und dessen “Familienkonferenzen”. Richtige Opposition gegen Political Correctness, gegen Drangsalierung und Meinungsterror in den Schulen Europas, sieht anders aus. Die russische Leit-Linie und die zugehörige Propaganda treibt die Menschen auseinander anstatt sinnvolle Kompromisse zu erarbeiten.

 

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Schweden wurstelt sich bei der Pandemie auch nur irgendwie durch

AlexBenesch

Konservative verlieren bisher noch im Schach gegen Establishment

AlexBenesch

EU-Kommission: Falsche Statistiken und suggestive Fragen sollen Verschärfung des Waffenrechts begründen

AlexBenesch

36 comments

Avatar
Fudge 8. Februar 2014 at 18:39

Die Schwulen-Agenda existiert nur, damit wir wieder lernen die Schwulen richtig zu hassen. Wir werden auch nur mit dieser schwulen Bevorzugung konfrontiert, damit wir später froh und nicht empört darüber sind, dass da ein starker Staat kommt und uns von diesem Übel “befreit”.

Selbes Ziel hat auch die Frauen-Agenda. Frauen werden in tausend Jahren nicht über Männer herrschen, geschweige denn deren Aufgaben übernehmen können. Der tatsächliche Effekt dieser ganzen Debatte wird sein, dass wir Männer wieder sehr froh sein werden, wenn da ein starker Mann kommt und uns wieder unsere Macht über Frauen geben wird.

Die Zuwanderer-Agenda hat das Ziel das Fass hier endgültig zum Überlaufen zu bringen. Die Sozialsysteme werden alleine durch Deutsche nicht gesprengt werden können, da der Deutsche im Allgemeinen sehr kreativ, fleissig und innovativ ist. Nur Menschen aus anderen Ländern können es hier schaffen durch Kriminalität und Einwanderung in die Sozialsysteme das Schiff zum Sinken zu bringen.

Unterstützt werden all diese Debatten durch Linke, durch Sozialisten und Kommunisten (ist mir immernoch fraglich, wie die ganzen Alternativen selbst auch noch in diese politische Richtung tendieren können). Die Linken spielen hier eindeutig der russischen Regierung zu, welche innerhalb eines Konflikts nur noch all diese gesellschaftlichen und sozialen Krisenherde kontrollieren muss, um die breite Zustimmung des deutschen Volkes zu bekommen.

Die russische Regierung geht schon jetzt gegen all die genannten Gruppierungen vor und sichert sich schon die Sympathie unserer Konservativen und Alternativen. Die Alternativen werden dann später einfach der neue Mainstream und so platziert, wie es US Kräfte nach dem zweiten Weltkrieg hier mit den Westmedien gemacht haben, und die Russen damals schon in der DDR.

Reply
Avatar
Martin 8. Februar 2014 at 22:06

Absolut richtig beschrieben, Fudge!

Typisches hegelianisches Verhalten der Eliten, Probleme zu schaffen, die man dann beheben kann, natürlich mit mehr Geld und Befugnissen.

Reply
Avatar
JaneDoe 9. Februar 2014 at 22:22

Wie genau sieht diese “Bevorzugung von Schwulen” aus und wo gibt es die?

Wie kommst du auf diese absurde Idee, dass wir Frauen über Männer herrschen wollen? Machen dir selbstbewußte Frauen so eine Angst?
Mal über ein Zusammenleben auf Augenhöhe nachgedacht?

Die Zeiten in denen ihr uns Beherrschen konntet, weil Prügel und Vergewaltigung keine nennenswerten Verbrechen waren, sind zum Glück schon etwas länger vorbei.

Reply
Avatar
JaneDoe 10. Februar 2014 at 23:27

Ist das wirklich neu für dich, abgelehnt? Oo

Reply
Avatar
bernd schneider 8. Februar 2014 at 18:05

@Martin
Super analysiert!
Dem ist nichts hinzuzufügen!

Reply
Avatar
Martin 8. Februar 2014 at 17:29

Wer nicht erkennt, welche Propaganda hier Politik und Homo-Lobby betreiben, dem ist nicht mehr zu helfen! Es hat nichts mit Toleranz-Vermittlung zu tun, Kinder in einem sehr frühen Alter damit zu konfrontieren, dass es noch andere Formen des Zusammenlebens/der Sexualität gibt.

Es geht um einen Angriff auf die klassische Familie, die nicht mehr Wissen, Werte und Sexualmoral vermitteln soll, sondern die staatliche Institution Schule allein.
Ist es doch die klassische Familie, in der sich gefestigte Persönlichkeiten am besten entwickeln können, mit jeweils einem männlichen und einem weiblichen Rollenvorbild. All das soll zerstört werden, man möchte eine geistig debile Masse haben und man wird sie mit dem Bildungsplan und mit Gender Mainstreaming bekommen. Eine Masse, in der das Individuum sich nicht mit klar abgegrenzten Gruppen identifiziert, nicht an eigene Interessen denkt, sondern immer das große und das Ganze unterstützt. In einem Abwasch werden alle, die nicht alles Gut heißen und mitmachen, diffamiert und ausgegrenzt.
Bei dieser Sexualerziehung geht es darüber hinaus noch um zwei andere Aspekte:
1. Rekrutierung neuer Homosexueller für die mächtige Homo-Lobby, möglichst jung, denn Fakt ist, dass es einen großen statistischen Zusammenhang zwischen Homosexualität und Pädophilie gibt, der sich v.a. im Blickpunkt der kath. Kirche offenbart (hunderte Missbrauchsfälle in einem Umfeld, in dem Priester zu 30% als homosexuell gelten). Als nächstes werden übrigens die Tabuisierungen von Pädophilie und Inzest fallen, auch dort zeigen sich bereits erste Anzeichen.

2. Demütigung und letztlich auch Willensbrechung einiger Schüler, die Scham oder Ekel dabei empfinden, sich mit anderen Formen des Zusammenlebens/ der Sexualität zu beschäftigen, als sie sie aus der eigenen Familie kennen.

Reply
Avatar
Killuminati 8. Februar 2014 at 18:40

Der Martin hat schon recht, nur verstehe ich deine Reaktion nicht. Ihr seid doch auch gegen eine frühsexualisierung in Kindergärten und indoktrinierung in Schulen. Man sollte erst recht die Konfrontation der homosexuallität mit Kleinkindern vermeiden indem behauptet wird das dies ganz normal und selbstverständlich wäre.

Ich meine wir sollten die homos nicht abgrenzen und sehr wohl aufklärung betreiben aber kleine Kinder lernen und bewerten die Dinge nunmal anders als Erwachsene oder pubertäre

Reply
Avatar
Killuminati 8. Februar 2014 at 18:44

Denk dichmal in deine Kindheit rein, da wolltest du auch alles ausprobieren und testen und erst recht Sachen die von deinen Eltern oder anderen Vorbildern als völlig normal abgesegnet wurden, verstehst du worauf ich hinaus will?

Homo Aufklärung macht erst ab einem gewissen Alter sinn und nicht schon im kindergarten, dort besteht eine ernsthafte Gefahr das Kleinkinder gehirngewaschen werden.

Reply
Avatar
KPAX 8. Februar 2014 at 13:54

@ asdf
Mir ist das schon mehrmals passiert und einmal wollte es einer eben nicht kapieren.
Wie gesagt soll jeder sein Ding machen und was geht es mich an wenn einer lieber Hinterlader abfeuert…..

Reply
Avatar
Der Duderich 8. Februar 2014 at 13:16

Ohha. Ja, was soll man dazu großartig schreiben? Ist ne Schweinerei von Russland, genauso von Compact und der Afd da mitzmischen. Hat Compact sich eigentlich so abgerenzt, wie Recentr, in der Hinsicht tolerant zu sein, wenn jemand anders sein sollte? Immerhin haben wir doch im GG das Recht auf eine freie entfaltung der Persönlichkeit.

Ich finde das soweit nicht schlimm, solange der Mensch einfach nicht damit übermassig übertreibt. Ich finde nun das aber dass in gegengesetzter richtig übertrieben wird. Was hat man denn davon Russland-Verhältnisse sich nach Deutschland zu holen? Putin zieht sogesehen doch Russen vor Nicht-Russen vor, wie er das mal sagte. Und die Ultranationalisten, die Videos im Netz verbreiten, wo sie z.B. zwei Personen vor ner Swastika-Fahne umbringen, bekommen doch eigentlich von den russischen Staatsdienern ihr mitleid, wenn sie verknackt werden. Also wenn einmal die Wege von Russland nach Deutschland ohne Visum offen sind, kann man sich die schlimmste geistigen Pest einfangen, die hier wüten könnte. Sind also russische Homos auch “Nicht-Russen”, weil sie von der Tradition abweichen?

Also ich habe schon vor dem Sexuallkundeunterricht, den ich in der Schule zwei bis drei mal mitgemacht habe, wobei es dabei nur um Verhütung ging, das Buch “Der Mensch – Junior Wissen” gekannt und wusste was der Unterschied zwischen Männlein und Weiblein ist. Und das auch wie meine Patentante, die kurz nach dem Ersten Weltkrieg geboren wurde, es nicht stimmte, wenn sie mir sagte, dass der Storch die Kinder brachte. Ich war also früh aufgeklärt und fand den Schulunterricht in einer gewissen weise auch sowas wie schwarze Pädagogik.

Wenn junge Frauen früh Kinder bekommen und noch keine Karriere gemacht haben, ist ja schon der Teufel in manchen Familien los. Ich denke mir nun, dass die alteingesessenen Lehrern kaum was zu dem Thema hier vermitteln konnten, weil sie selber wahrscheinlich von Johanna Harrer den Bullshit aufgenommen haben, der noch nach Kriegsende einige Jahre noch gelehrt wurde.

Ich finde es nun auch nicht gut, dass es diese frühsexulisierung in Schulen und Kindergärten gibt, aber sollte Compact und Co. sich doch auch mal die Meinung derer Einholen und mit denen diskutieren, die eben vom anderen Ufer sind, wie man so sagt, und bestimmt auch was gegen die frühsexualisierung haben. Ich fand das schon richtig, als ein anrufer meinte, dass durch solche Paare sogesehen doch auch Heimkinder aus ihrem Elend befreit werden könnten.

Aber wegen “Hassverbrechen”. In der Agenda-21-Schule, in der ich wegen “Heavy Metal” allein schon als Teufelsanbeter mit dem Spitznamen “Satan” gemobbt wurde, von narzisstischen Schülern, (weshalb ich u.a. auch darüber was als Vergangenheitsbewältigung aufschreibe) habe ich ganz vergessen was insgesamt Schülern, die als Zielscheibe galten abgekommen haben. Es wurden wie gewohnt täglich schläge ausgeteilt und böse Scherze gemacht, besser dran war man wenn man sich auch richtig wehrte und es nicht wie manch andere einfach ertrug.

Was ich hier mal eben sagen will, ist, dass vor allem neben dem Teufelsanbeter vorwurf von Migranten ausgehend, viel öfter vor und während Gewaltakten der haltlose Vorwurf “Schwul” mit einem Affengebrüll u.a.durch die Klasse gebrüllt wurde. Also wenn diese narzisstischen Schüler wirklich einen erwischt hätten, der ihnen die Meinung gesagt hätte, würde diese Person sich ganz bestimmt ausgesucht haben können, wo die Fäuste hinführen würden, Nämlich Krankenhaus oder Friedhof.

Ich finde solches Verhalten gegenüber Menschen, die sind wie sie sind mehr als nur dumm. Denn allein schon das Wort wird als Waffe benutzt gegen jene die man nicht leiden kann, weil sie vernünftiger sind. Alles natürlich nur zum “Spass”. Wie mich diese Intoleranz anwidert. Genauso aber auch von jenen die die Jugend zu bilden haben. Wenn ich das was man lernte als “Bildung” bezeichnen will, war diese sehr begrenzt und wiederholte sich viel zu oft. Es ist zwar ne unaussprechlich schreckliche Tragödie, dass 6 Millionen Juden in Deutschland vernichtet wurden, aber was ist denn mit den anderen, die nie im Schulunterricht erwähnt wurden? Mit den Homos wurde mir das erst über den Film V wie Vendetta klar, dass ein totalitäres Regime solche nicht mag. Je mehr ich mich in das Thema Demozid einlese, wird das was man in Schulen lernte immer unsinniger.

Denn führt das zwangsweise zur Reaktanz, einem psychologischen Abwehmechanismus. Auf Wikipedia: »Kritik an Formen und angeblicher Permanenz der deutschen Vergangenheitsbewältigung kommt von verschiedener Seite. So kritisiert der Politologe Eckhard Jesse die heutige Form der Vergangenheitsbewältigung: „Findet die selbstquälerische Form der Vergangenheitsbewältigung kein Ende, so bedeutet das eine nachhaltige Hypothek für die politische Kultur in der Bundesrepublik – unter Umständen mit Konsequenzen, die nicht im Interesse der ‘Bewältiger’ sein dürften.” «

Nun. Um es kurz und fast schmerzlos zu machen. Hab mal aus dem mit menschlichen Elend dicht gefüllten Buch “Demozid” aus dem Kapitel 6. “20.946.000: »Der nationalsozialistische Genozidstaat” etwas zu den anderen Opfern rausgesucht: “Die Menschen wurden hauptsächlich aus drei Gründen ermordet: Als Oppositionelle, tatsächliche oder potentionelle Gegner des Nazi-Regimes, infolge der deutschen Angriffe auf andere Staaten, sowie während der Besetzung der überfallenden Länder durch deutsche Truppen. Um die Ausschaltung von Gegnern – wenngleich interner Gegner – ging es auch bei der Ermordung Hunderter führender Mitglieder der nationalsozialistischen SA im Juni/Juli 1934, welche unter Ernst Röhm zu einer starken Konkurrenz für die SS angewachsen war. Ebenso war dies der Grund sowohl für die Hinrichtung von schätzungsweise 5.000 Deutschen nach dem Attentat auf Hitler 1944 als auch für die Exekution, das Verschwinden oder den schleichenden KZ-Tod von Kritikern, Pazifisten, Kriegsdienstverweigerer, widerständischen Studenten, Dissidenten, und anderen im Verlauf der zwölfjährigen Geschichte des Nazi-Regimes in Deutschland.

Reply
Avatar
KPAX 8. Februar 2014 at 10:48

Den Mist kann ich auch nicht mehr hören : Von wegen wer nicht gleich seine HomoAffinität bezeugt ist selbst schwul und hat Angst dazu zu stehen,so ein Blödsinn.

Nein Alex hat schon recht : Natürlich muss ein Homo wegen seiner sexuellen Ausrichtung absolut unbehelligt bleiben,so seh ich das auch,darf nicht benachteiligt werden und muss sich genauso frei bewegen und entwickeln dürfen wie andere auch.

Die HomoSzene,die uns immer so vorgeführt wird,finde ich allerdings zum Kotzen.
Ausserdem sollte sich ein Homo, nachdem ich klar gemacht habe wie ich ausgerichtet bin, nach einen ersten gescheiterten Anmachversuch,gleich aus dem Staub machen,anstatt weiter zu machen in der Hoffnung ich sei ein verkapter Homi,der Angst hat vor seiner Sexualität,denn ansonsten könnte es krachen.

Reply
Avatar
asdf 8. Februar 2014 at 10:52

wie oft ist dir das schon passiert? ich bin bisher drei mal von schwulen angegraben worden und jeder hat das nein sofort verstanden und akzeptiert. ich hatte da nie probleme. :>

das mit der angst vor der sexualität ist übrigens tatsächlich oft der fall. hab das ein paar mal erlebt, dass die die ständig gehetzt haben gegen schwule auf einmal jahre später mit nem kerl im arm an mir vorbeigelaufen sind. das ist eben gar nicht so weit her geholt.

Reply
Avatar
bernd schneider 8. Februar 2014 at 18:01

Wurdest du beim Unterschriften sammeln für die PdV von den Schwulen angegraben?
Wie viele Unterschriften hat die PdV denn jetzt?

Reply
Avatar
bernd schneider 8. Februar 2014 at 20:22

Ich will ihn doch nur motivieren, damit die PdV auch zur Europawahl auf dem Zettel steht.

Reply
Avatar
bernd schneider 8. Februar 2014 at 21:39

Ja, oder hast du Insiderinformationen das es vorher knallt?!
Dann raus damit!

Reply
Avatar
bernd schneider 9. Februar 2014 at 0:09

Das System sitzt fest im Sattel solange hartz 4 ausgezahlt werden kann und die Bundesliga den Spielbetrieb nicht einstellt.

Reply
Avatar
asdf 8. Februar 2014 at 10:30

die ganzen deppen hier, die rumheulen, dass hier schwulenlobbyismus betrieben wird: das ist einfach ein objektiver artikel zum thema. homosexuelle sind menschen. alle menschen sollten die gleichen rechte haben. nur weil ihr angst vor euren schwänzen habt, heisst das nicht, dass ihr anderen, die keine angst vor ihren schwänzen haben, irgendwas verbieten dürft. ich will gar nicht wissen, wieviele von euch so verklemmte insgeheim schwule sind. wie bigott kann man bitte sein? sicher, niemand will sehen wie irgendwelche kerle sich auf ner öffentlichen parade gegenseitig in den arsch bumsen, aber es will auch niemand sehen wie der fette erwin die fette elke in der öffentlichkeit nagelt. bleibt mal auf dem teppich. >_>

Reply
Avatar
JaneDoe 8. Februar 2014 at 5:41

Es freut mich das sich Alex klar zur homosexuellen Freiheit positioniert und gegen jede Art von staatlichem oder gesellschaftlichem Zwang.

Und da gibt es tatsächlich hier Leute, die Homosexuellen die ignorante kalte Schulter zeigen, statt deren Freiheit und deren Leben zu schützen.
Für die ist Freiheit auch nur eine konservative Worthülse.

Reply
Avatar
bernd schneider 9. Februar 2014 at 0:13

Wer schützt denn die Familie, die Kinder in den Heimen und die alten Menschen die sich nicht mehr selber helfen können und in den Heimen versauern?!
Deine antideutsche Gesinnung riecht man 10 km gegen den Wind!

Reply
Avatar
JaneDoe 9. Februar 2014 at 22:05

Ja, wer ist denn für diese Menschen da, die von ihrer Familie im Stich gelassen wurden?? HM???!!!
Krankenschwestern, Alterpflegerinnen und Erzieherinnen.

Libertäre Cowboys, die ehrenamtlich mit ein paar mittellosen Jungs aufregende Abenteuerausflüge machen, sind leider selten. Würd ich mir aber wünschen.

Reply
Avatar
bernd schneider 9. Februar 2014 at 0:19

Zwang zur Toleranz ist auch Zwang!
Allein Toleranz ist schon Zwang, weil das Wort bedeutet, das ich etwas hinnehme was ich eigentlich nicht möchte.

Reply
Avatar
Fudge 9. Februar 2014 at 0:26

Ja, richtig.

Auch hier:

“Und da gibt es tatsächlich hier Leute, die Homosexuellen die ignorante kalte Schulter zeigen, statt deren Freiheit und deren Leben zu schützen.”

Soll man Homosexuelle nicht mehr ignorieren dürfen? Haben es Homosexuelle irgendwie verdient besser behandelt zu werden, indem man ihnen einen Sonderschutz gewährt?

Nein, sie sollten einfach das Recht haben in Freiheit zu leben und sich wie jeder andere selbst schützen zu dürfen.

“Und da gibt es tatsächlich hier Leute, die Homosexuellen die ignorante kalte Schulter zeigen, statt deren Freiheit und deren Leben zu schützen.”

Soll man Homosexuelle nicht mehr ignorieren dürfen? Haben es Homosexuelle irgendwie verdient besser behandelt zu werden, indem man ihnen einen Sonderschutz gewährt?

Nein, sie sollten einfach das Recht haben in Freiheit zu leben und sich wie jeder andere selbst schützen zu dürfen.

Du nennst dich libertär, aber argumentierst immer noch wie eine Grüne.

Reply
Avatar
Fudge 9. Februar 2014 at 0:26

Doppelt hält besser ;D

Reply
Avatar
JaneDoe 9. Februar 2014 at 22:00

“Soll man Homosexuelle nicht mehr ignorieren dürfen? Haben es Homosexuelle irgendwie verdient besser behandelt zu werden, indem man ihnen einen Sonderschutz gewährt?”

Äh, wer behauptet denn sowas??

Ich habe ganz vergessen, dass ihr Ungerechtigkeit nur dann angeht, wenn sie euch selbst betrifft.
Für die Freiheit anderer einzustehen würde euch Helden ja nie in den Sinn kommen.

Reply
Avatar
Killuminati 7. Februar 2014 at 23:19

@ tedd
Schreib du doch mal was über die siedlungspolitik in Deutschland, interessiert mich jetzt dringend und ich möchte was dieses Thema anbetrifft aufgeklärt werden.

Reply
Avatar
Tedd 7. Februar 2014 at 21:10

“In Russland sind Gesetze sowieso nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind. Prinzipiell hat niemand in der normalen Bevölkerung Rechte, die gegen einflussreichere Kreise durchzusetzen wären.”

Das trifft wahrscheinlich auf >95% aller Länder zu, inklusive der BRiD.
Da die Gesetze schwammig formuliert sind, ist es eine reine Glaubens- und Werte frage, ob man “gute” oder “böse” Absicht unterstellt.

Völlig bescheurte Schlägertypen gibt es immer, die verprügeln jeden der nicht genau so ist, wie sie und sich nicht wehrt. Siehe “Zukunftsdeutsche” hierzulande, da wird jetzt richterlich untersucht, ob Tottretten “jugendtypisch” sei, wahrscheinlich um von Mord zu Totschlag runter zu kommen.

Wieso wird hier nie die Siedlungspolitik angesprochen?
Oder Geoengineering?

Reply
Avatar
Tedd 7. Februar 2014 at 22:10

Meinte tatsächlich nur die Siedlunspolitik in Deutschland, würde man von Migration sprechen oder Zuwanderern, wäre das ja eine Verdrehung von Ursache und Wirkung. Darum versuche ich das präziser zu formulieren. 🙂

Gut das mit Werner Altnickel habe ich nicht mitbekommen, auf mich wirkt die Berichterstattung im Moment nur ein wenig zu fokusiert auf Russland, dabei passiert so viel mehr.

Reply
Avatar
Orendel 7. Februar 2014 at 20:11

Schwulenpropaganda. Es ist ja nicht so, daß die Menschheit andere Probleme hat. Zum Kotzen. Mit der Wahrheit? Den moralischen Problemen unserer Zeit? Den ökonomischen Problemen?

Die Medien geilen sich an dem Thema Schwulerei einfach auf. Der Mainstream, wie auch die Alternativen.

Ob dafür, oder dagegen, ist den Initiatoren völlig egal. Es scheint hier nur wichtig, daß ein Thema aktuell bleibt. Es vergeht ja kein Monat, ohne daß in diesem nicht mindestens 2 Wochen medienweit geschwult, gelesbert oder transgesext wird.

Ob dafür oder dagen, völlig egal. Es geht um das reinhämmern, in die retadierten Hirne der zu formenden Affen. 99% der Menschen sind nicht schwul, lesbisch, oder transsexuell, und wollen dies auch nicht werden, egal was irgendwelche Statistiken aufsagen. Denen ist es auch völlig egal, daß es solche Dinge gibt. Würden sich nicht mit dem für und wider beschäftigen. 😀

Das Einhämmern in die Affen nennt sich dann “Social Engineering”. Ob man dafür, oder dagegen Stellung bezieht, ist den Werkern völlig egal. Aber nur so am Rande. 😀

Reply
Avatar
Orendel 7. Februar 2014 at 21:13

Cooles Bild zum Artikel, der übrigends in der Anal-yse (mir sei der Witz zum Thema verziehen) kein schlechter war. 😀

Das Tatzenkreuz kommt schon mal öfters vor. Nur so, wenn wir es gerade mit dem Okkultismus hatten. 😀

Reply
Avatar
asdf 8. Februar 2014 at 10:39

nur zur Info.. man kann menschen nicht schwul machen. das ist genetisch bedingt.

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/sexualitaet/erotik/tid-28715/forscher-sind-sich-sicher-genregulation-verursacht-homosexualitaet_aid_885680.html

klingt für mich absolut plausibel. du darfst dich jetzt outen. es ist keine schande. 😉

Reply
Avatar
Gesunder 7. Februar 2014 at 19:33

Lächerlicher Beitrag!
Ist die Homo-Lobby auch hier schon aktiv ….????

Reply
Avatar
Freigeist 7. Februar 2014 at 18:18

Russia Applauds America’s Efforts To Exclude Gay Athletes From Professional Sports
http://www.youtube.com/watch?v=u6vSejda71w

Reply
Avatar
MariaMadalena 8. Februar 2014 at 1:54

Kleingeist, schau mal hier rein, kannst noch was lernen:
Eurokrise 2013 2014 Freiheit durch Wissen INFO FILM http://www.youtube.com/watch?v=YVHG-VMS6os

Wunderland Wahrheit:
http://www.youtube.com/watch?v=_qF0OJkLrfA

Alex, geh in Deckung jetzt fliegt sein Whyskey-Glas durch den Prepper-Keller 😉

Reply
Avatar
Freigeist 8. Februar 2014 at 14:08

Gäääähn,

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 25. Oktober 2020

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.