541px-SCO_(orthographic_pro

Der Analyst Trevor Loudon schrieb kürzlich:

Das Schicksal von Indien wird das Schicksal des Westens zu einem gewissen Grad bestimmen. Der Subkontinent erlebt zwar einen wirtschaftlichen Boom, jedoch ist die kapitalistische Zukunft alles andere als gesichert.

Indien wird umschmeichelt, angelockt und langsam aber sicher untergraben und in die russisch-chinesische Achse gebracht. Die beiden zukünftigen Supermächte wollen einen pan-asischen Machtblock basteln, mit Iran und den alten sowjetischen Republiken, Indien und möglicherweise Indonesien.

Das Rahmenwerk für diesen Block ist die Shanghai Cooperation Organisation, bei der Iran und Indien Anwärter sind. Zusammen mit einem roten Lateinamerika und einem roten Afrika, von denen der Großteil inzwischen verbündet ist mit Russland und China, könnte sich die Machtbalance zugunsten des BRICS-Imperiums verschieben.

Eine Konvergenz zwischen Europa und dem Osten wäre nicht zwischen zwei gleichberechtigten Partnern, sondern würde vom kommunistischen Block diktiert werden. Maoistische Aufständische kontrollieren inzwischen ein Drittel vom Indiens Territorium.

Indiens “Naxalite”-Rebellen netzwerken durch das Koordinations-Komitee von Maoistischen Parteien und Organisationen. Durch Indiens vollständige Partizipation in der Shanghai Cooperation Organisation würde die Achse Moskau-Peking-Neu Delhi 40% der Weltbevölkerung kontrollieren, 20% der Weltwirtschaft und 50% der Nuklearsprengköpfe der Welt.

Derzeit vertritt die SOZ rund ein Viertel der Weltbevölkerung und stellt damit die größte Regionalorganisation dar. Alex Newman vom New American schrieb:

Die Regierungen und Regime der sogenannten BRICS-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika haben sich auf die Errichtung einer neuen Weltbank geeinigt, die laut Analysten den zunehmend instabilen Dollar marginalisieren könnte. Beim fünften jährlichen Treffen im südafrikanischen Durban verkündete man Pläne für eine neue Weltwährung und sogar eine Weltregierung mit “nachhaltiger Entwicklung”, gemeint ist eine radikale Neustrukturierung der gesamten menschlichen Zivilisation.

Im Februar traf sich die Sozialistische Internationale in Portugal und forderte einen neuen Internationalismus, die Restrukturierung der Welthandelsorganisation und ein neues IWF-Weltwährungssystem basierend auf Keynes’ “Bancor”-System. Manche Analysten versuchten, die Entwicklungen herunterzuspielen. Die BRICS-Staaten verfügen zwar über rund die Hälfte der Weltbevölkerung, ihr kombiniertes Bruttosozialprodukt beläuft sich jedoch auf “nur” 14 Billionen $, in etwa die Größe der US-Wirtschaft.

Wenn der Dollar implodiert, würden sich die Machtverhältnisse ändern. Viele Regierungen und Zentralbanken der BRICS haben in bisher ungekannten Größenordnungen Gold gekauft, was auf größere Veränderungen hindeutet. Nan strebt ein Weltwirtschaftssystem an unter Kontrolle der fünf Länder, mit der UNO als Fassade und verschiedenen internationalen Organisationen:

“Wir erkennen die wichtige Rolle an, die Konzerne im Staatsbesitz (SOCs) in der Wirtschaft spielen und wir ermutigen unsere SOCs, Wege der Kooperation zu suchen.”

“Bei der Umformung der globalen Wirtschaft wollen wir neue Modelle und Herangehensweisen entdecken für eine gerechtere Entwicklung und inklusiveres weltweites Wachstum.”

Die BRICS-Regime – manche der brutalsten Autokraten auf Erden – machten natürlich ihre Lippenbekenntnisse im Hinblick auf Menschenrechte. In China beispielsweise terrorisiert die kommunistische Partei mit Hilfe der UNO ihre Bevölkerung unter anderem mit Zwangsabtreibungen im Zuge der Ein-Kind-Politik. Christen und die politische Opposition werden gnadenlos verfolgt, von Dissidenten erntet man Organe, Kritiker landen in Konzentrationslagern, verheerende Planwirtschaft ist die Norm. Die chinesische kommunistische Partei ist verantwortlich für den Tod von über 50 Millionen unschuldiger Menschen.

In Südafrika warnte der weltweit anderkannte Experte für Genozid, Dr. Gregory Stanton von Genocide Watch, dass das Regime der herrschenden südafrikanischen kommunistischen Partei mit dem anhaltenden Massaker an Afrikanern zu tun haben könnte. Das Endziel laut Genocide Watch und weiteren zuverlässigen Quellen ist die Etablierung einer marxistischen Diktatur und die Eliminierung sämtlicher Opposition.

Brasilianische Truppen mit UNO-Abzeichen räumten kürzlich ohne Rücksicht und vorgehaltenen Waffen ganze Städte im Zuge einer Landübernahme durch die Bundesregierung. Das Regime versucht mit allen Mitteln den legitimen Anstrich zu wahren, während Kritiker die herrschende Arbeiterpartei die Absicht einer Tyrannei in Brasilien und der weiteren Region unterstellen. Mehr als nur ein paar Analysten nennen Brasilien inzwischen das Hauptquartier einer tyrannischen Welle in Lateinamerika.

Die russischen Behörden haben den wohlverdienten Ruf als ruchlose Gangster. Die sozialistischen Herrscher Indiens sollen sich mit Hilfe des Westens an Eugenikprogrammen veteiligt haben und halten das Land durch Planwirtschaft in anhaltender Armut.

Kurz: Analysten nennen die BRICS den neuen kommunistischen Block.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die höchst suspekten Vorgänge in den Monaten vor den Brüsseler Anschlägen

AlexBenesch

Warum Ebola und Biowaffen in zukünftigen Konflikten eine Rolle spielen werden

AlexBenesch

Putin hintergeht Deutschlands Rechte, propagiert seinen Stalin-Kurs zur Kriegsschuldfrage beim 2. Weltkrieg

AlexBenesch

6 comments

Avatar
Ela 16. Januar 2014 at 16:16

China besitzt US-Staatsanleihen im Volumen von mehr als einer Billion Dollar. Damit besitzt das Land mit Abstand die meisten Treasuries weltweit. Soviel dazu, was die USA in Indien für eine wirtschaftliche Kraft haben soll.
Das wirtschaftliche Gleichgewicht wird sich nicht von heute auf morgen ändern. Diese Prozesse brauchen ihre Zeit und fängt halt mit der Zusammenarbeit, wo auch ein Vertrauen aufgebaut werden muss und u.a. auf Augenmaß ihre Interessen erkennen und durchsetzen können.

Reply
Avatar
Carlos 8. Januar 2014 at 14:25

“In Südafrika warnte der weltweit anderkannte Experte für Genozid, Dr. Gregory Stanton von Genocide Watch, dass das Regime der herrschenden südafrikanischen kommunistischen Partei mit dem anhaltenden Massaker an Afrikanern zu tun haben könnte. Das Endziel laut Genocide Watch und weiteren zuverlässigen Quellen ist die Etablierung einer marxistischen Diktatur und die Eliminierung sämtlicher Opposition.”

Einfach nur purer Quatsch. Dann erwähnen Sie bitte auch in diesem Zusammenhang die Rolle Israels und der USA während des brutalen Apartheid-Regimes in Südafrika!
Übrigens Nelson Mandela stand bei der CIA/FBI bis 2008 auf der Liste der meistgesuchten Terroristen. Kein Witz! EInfach bei Google auf englsichen Seiten rechrechieren!

Reply
Avatar
Freigeist 8. Januar 2014 at 16:58

Hier wurde in der Vergangenheit mehrmals darüber berichtet, dass Südafrika mit Israel zusammen an Biowaffenentwicklungen arbeitet. Dazu gab es hier bereits einen Artikel über Nelson Mandela als militärisch erfolglosen Linksterroristen .

Du kommst hier her seit gestern und meinst dann die Welt erklären zu nennen und die bisherige Recherche als puren Quatsch bezeichen zu können.

Reply
Avatar
Carlos 11. Januar 2014 at 13:58

Na dann erklären Sie mir doch bitte, warum die Amis den Nelson Mandela so hochlobten zu seiner Bestattung und nur positives über ihn erzählte. Gleichzeitg wird allerdings von den westlichen Medien verschwiegen, dass Nelson Mandela bis 2008 auf der Liste stand der meistgesuchten Terroristen von der CIA!
Wie passt das zusammen?
Ich kann Ihnen die Frage leicht beantworten, nahezu alle US Politiker leiden anscheinend unter einen schweren Form von Schizophrenie, denn anders lässt sich diese Huechelei der US-Politiker nicht erklären… Von wegen Freiheitskämpfer…

Reply
Avatar
Linus 8. Januar 2014 at 14:20

Wirklich schade, dass bei den anstehenden Wahlen in Indien 2014 ein pro-US Regierungschef bei den Umfragen vorne liegt… Und außerdem ihr Artikel ist sehr irreführend.
Warum erwähnen Sie nicht beispielsweise die Tatsache dass westliche Saatgutriesen in Indien mehr als 50% des indischen Saatgutmaerktes kontrollieren?
Zum Beispiel Syngenta und Monsanto!
Auch die Fakten über Maoisten sind zu einseitig, denn es gibt auch große Teile Indiens, die unter muslismischen Extremisten beherrscht werden…
Indien ist eine Brutstätte für sehr viele verschiedene Terror-Organisationen: Hier eine kleine Liste davon:
http://www.satp.org/satporgtp/countries/india/terroristoutfits/index.html

Auch dort gewinnen Islamisten,Salafisten und Al-Qaida nahe Terror-Zellen imme rmehr an Einfluss.

Reply
Avatar
mo 31. Dezember 2013 at 17:05

Eugenikprogrammen veteiligt haben …”b”beteiligt ..3. letzte Zeile.

Danke für den Artikel! Sehr Interessant. Guten Rutsch!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz