Eine Doku zum Schieflachen über die 100 Jahre alt gewordene US-Zentralbank FED

Eine Achterbahnfahrt durch die durchgeknallte Welt des Geldes, der Schulden und der Banker...

americandream-640

Eine Achterbahnfahrt durch die durchgeknallte Welt des Geldes, der Schulden und der Banker. Mit deutschen Untertiteln

http://theamericandreamfilm.com/

Teil 2:

Categories
Wirtschaft
65 Comments on this post.
  • A.D.
    12 Juli 2011 at 21:12
    Leave a Reply

    Super Film! Auch OHNE großes Vorwissen! Einfach verständlich – anschaulich erlärt! Wer verstehen lernen will, wie die Banken arbeiten und die Krisen entstehen, sollte diesen Film gucken, um es auf „die einfache Weise“ zu verstehen.
    A.D.

  • Lucifer
    9 Juni 2011 at 20:01
    Leave a Reply

    Dieser Film sagt eigentlich alles!
    Jedenfalls denen, die genügend Vorwissen besitzen, selbst die Symbolik in diesen 2 kleinen Filmen spricht Bände (Schlangen->Reptilien!).
    Leider ist es ja genauso und wenn sich nicht die breite Masse des Volkes erhebt und um die Freiheit kämpft, sitzen wir bald in dem „Gefängnis Erde“ fest, als Sklaven des Geldes die wir alle schon seit unserer Geburt sind.
    Ich kann nur jedem der an der „Warheit hinter Warheit“ interessiert ist die Bücher & Videos von David Icke empfehlen.
    Vor allem „Das größte Geheimnis“, denn darin bekommt man erklärt warum die herrschende Elite dies alles tut, wer sie überhaupt sind und das es keineswegs eine menschliche Eigenschaft ist so eine Machtgier zu entwickeln. Nein wir sind zu so etwas nicht in der Lage, nicht in dieser Größenordnung, die aber schon!
    Mehr werd ich dazu nicht schreiben, jeder kann ja glauben was er möchte.
    Fakt ist nur, wir werden seit Anbeginn unserer Zeit an der Nase herum geführt und es ist höchste Zeit dies zu ändern!

    • Alex
      24 Dezember 2013 at 10:38
      Leave a Reply

      Also wenn du den Reptilienmist glaubst mußt du dich schnell behandeln lassen!

      • Porno Pommes
        24 Dezember 2013 at 18:04

        Der ist bestimmt schon längst gegangen…

  • Meister Manuel
    9 Juni 2011 at 11:13
    Leave a Reply

    Gestern gesehen, echt gut gemacht, gibt es so etwas eventuell über die EZB/EU ?

  • Grins el Ding
    7 Juni 2011 at 19:25
    Leave a Reply
    • Tony Ledo
      7 Juni 2011 at 20:44
      Leave a Reply

      Walther Veith ist nicht immer seriös. Beispiel das Drachenwappen, das Veith als Wappen des Vatikans verkaufen will und an dem er eine seiner ’stories‘ vom Antichristen festmacht:

      Der Drachen ist in Wirklichkeit das Familienwappen von Gregor XIII. (der mit der Kalenderreform, Papst 1572 bis 1585). Der Schwanz des Drachens als Sitz des Bösen ist abgeschnitten.

      Niemals war es das offizielle Wappen des Vatikans.

      Was hat dieses Getier („serpent-dragon“) eigentlich mit dem Vatikan zu tun?

      Das Wappen des Vatikans besteht im Wesentlichen aus zwei
      gekreuzten Schlüsseln, einer in Silber, der andere in Gold. Die
      „Himmelschlüssel“ des heiligen Petrus, auf dessen Stuhl bekanntlich der Papst sitzt.

      http://www.flickr.com/photos/hen-magonza/4629628466/

      Erklärung des Ausstellungsstücks in den
      Vatikanische Museen: „Galleria delle Carte Geografiche, Wappen der Päpste. Gregor XIII. Boncompagni und Urban VIII. Barberini.
      Mit der Entwicklung der Kartographie im 16. Jh. kamen Landkarten als Palastdekoration in Mode. In dieser Galerie sind gemalten Landkarten Italiens und seiner Provinzen zu sehen, die Antonio Danti 1580 – 83 nach Anweisungen seines Bruders, des Kosmographen Ignazio Danti, ausführte.

      Über einer Tür sind gleich zwei Papstwappen zu sehen, oben das Wappen von Gregor XIII. Boncompagni mit dem Drachen und unten das von Urban VIII.
      Barberini mit den Bienen.“

      In anderen Vorträgen unterstellt er Alistair Crowley Satanist zu sein und Mitbegründer des Satanismus, was Unsinn ist. Er unterstellt ihm einen Einfluss auf die Politik, den dieser Junkie und Drogenunhold nie gehabt hat. Er reflektiert damit eine billigen Mainstream, der etwa echte Satanische Bewegungen wie den Order of Nine Angles völlig ignoriert.

      Veith ist ein bibeltreuer populistischer Geschichtsausleger, der meiner Ansicht nach hier und da etwaa Auffälliges, das man beachten kann, tdeckt hat. Jedoch auch in seiner Genealogie von Präsidenten und anderen Oberhäuptern geht er nicht sachlich vor.

      Als Kreationist macht er sich für mich mit seinen Ausführungen zur Evolution nur lächerlich. Freimaurertum handelt er oberflächlich und irreführend ab, der Islam ist für ihn ein Teufelskonstrukt, usw., usw..

      Interessant jedoch die von ihm aufgezeigten Verflechtungen der Kath. Kirche mit den britischen Königshäusern. Kann man selber mal recherchieren.

    • juppifluppi
      7 Juni 2011 at 21:59
      Leave a Reply

      @tony ledo:

      japp so ist das. der redet auch viel unhaltbares zeug (bsp. evolution) und er hat wohl so ne persönliche vergeltungsgeschichte mit dem vatikan laufen, denen schreibt er ständig alle macht zu. aber seine ausführungen über die blutlinien der adligen im oben verlinkten vortrag sind genial!

      hier passend zum thema oligarchie endlich der komplette vortrag von webster griffin tarpley:

      Webster Tarpley: The Elite’s Plan for Global Extermination (FL)

      http://www.youtube.com/watch?v=T3Eo2YTQUr8&feature=player_detailpage

    • Tony Ledo
      7 Juni 2011 at 22:10
      Leave a Reply

      @juppifluppi – Walter Veith kommt von den 7 Tage Adventisten her und seine Abneigung gegen den Vatikan viel mehr als nur persönlicher Natur sondern erklärt sich aus der reformatorischen Tradition. Seine Gedanken dazu sind nicht immer albern oder an den Haaren herbeigezogen. man muss bedenken, dass die Römisch Katholische Kirche auf all die Nachlässe des Römischen Weltreiches zurückgreifen konnte. Die nicht nur dadurch angesammelte Machtfülle ist überwältigend und ist vielfach heute noch ungebrochen.

      Wakter Veith wurde aber schon von seine eigene Leuten, den Adventisten, wegen seiner oberflächlich klittierenden Arbeitsweise angegriffen und ausgegrenzt. Auch seine Auslegung der Blutlinien von Adeligen und Präsidenten sowie anderen Oberhäuptern ist angreifbar. Wenn ich Zeit habe, suche ich die diesbezügliche Kritik mal heraus.

  • Freigeist
    7 Juni 2011 at 16:47
    Leave a Reply

    Hey guckt mal was ich auf dem Rottmeyer Blog gefunden habe, wird dort verlinkt als „Selbstversorgung“.

    http://2012.com.pa
    „Finca Bayano“

    Dort heißt es.
    „Kümmern wir uns nicht darum, die Bevölkerung zu reduzieren, kümmert sich die Natur darum!“

    Also Peak Oil und so nem Quatsch wird glauben geschenkt und die beste Alternative scheint für diese Leute auszuwandern. Und jetzt haltet euch fest.: Nach Panama .

    Dort „haben die ethnischen Gruppen immer friedlich nebeneinander gelebt.“ und weil Costa Rica und Panama kein Militär haben können „dass militärische Konflikte ausgeschlossen werden“.

    Ahöhöhö, ich kanns ja verstehen das Leute kalte Füße kriegen und am bequemsten in eine fertige Gemeinschaft aus gleichgesinnten abhauen wollen, aber ich hoffe auch nicht allzuviele fallen auf diese Milchmädchen Rechnung rein und nehmen das auch noch ernst.
    Kein Militär? Wieviele U.S. Marines sind in CR? Sollte das ein anderes Land abhalten einzufallen? Haben sich die Indios dort nicht vor einigen Jahrzehnten gegenseitig die Köpfe eingeschlagen?

    Ziemlich kritisch das alles.

    • JoseKony
      7 Juni 2011 at 18:00
      Leave a Reply

      4 Länder gibt es noch, da müsst ihr aber schnell sein. Aber wer kann zu so einer Gegend nein sagen:

      http://www.youtube.com/watch?v=4bI694oYvgA&feature=player_embedded

      Also ich bin Ab Herbst in Mittelamerika unterwegs, zwar nicht wegen der ‚Finca Bayano‘, wär mir sicher einen Abstecher wert vorbeizuschaun. Falls die Hütten dann schon stehen und dort jemand pflügt, versteht sich…

    • Freigeist
      7 Juni 2011 at 18:29
      Leave a Reply

      Ich kann nein sagen. Schöne Landschaften sind kein ersatz für Technik, Infrastruktur und Zivilisation allgemein. Mittelamerika ist „ein Streifen Busch“ und die einzelnen Siedlungen bis zum Ballungszentrum, überall ist diese New World Order Patchwork Fake Kultur angekommen.

  • Yekyll Island
    7 Juni 2011 at 16:33
    Leave a Reply
  • Revolvermann
    7 Juni 2011 at 16:22
    Leave a Reply

    Der Film ist sowas von witzig!

    Hartman for President! Hooray!

  • Yekyll Island
    7 Juni 2011 at 16:13
    Leave a Reply
  • Yekyll Island
    7 Juni 2011 at 14:13
    Leave a Reply
  • Yekyll Island
    7 Juni 2011 at 14:10
    Leave a Reply
  • Yekyll Island
    7 Juni 2011 at 14:08
    Leave a Reply
  • Freigeist
    6 Juni 2011 at 20:22
    Leave a Reply

    Wir sind hier nicht bei Wikileaks, für so einen Quatsch hab ich keine Zeit.

    • Freigeist
      6 Juni 2011 at 20:23
      Leave a Reply

      Fehlen hier eigentlich Kommentare von mir?

  • Gustav Battenberg
    6 Juni 2011 at 20:16
    Leave a Reply
  • Mike
    6 Juni 2011 at 20:06
    Leave a Reply

    Freigeist hat es auf den Punkt gebracht, Whiterabbit please go back to your miserable hole…..

  • whiterabbit
    6 Juni 2011 at 17:20
    Leave a Reply

    @Freigeist

    Noch mal nur für dich, der Film(nicht ich,der Film!!) sagt folgendes aus:
    Zenralbankiers=Rothschild=Juden:dargestellt durch Kraken,get it?

    „the international jew“
    Gibst du ein bei google.
    Klickst du links auf Bilder.
    Staunst du Krakenbilder!!

    Jetzt wollen wir dich auch mal ein wenig enttarnen,du hast dich mit deiner Ausdrucksweise als Dummkopf und Kernassi enttarnt.
    Ausserdem,laut Definition bist du hier der Troll, mein Junge.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29

    Werd erwachsen kiddo und lass dir das Denken nicht von Sturmwehr abnehmen!

    • Tony Ledo
      6 Juni 2011 at 19:56
      Leave a Reply

      Hab‘ mir beide Teile jetzt doch mal angeschaut. Im 1. Teil 12:44 min. die Rothschild-Krake. Ab 0:07 min. im Teil 2 die Rothschild-Krake. Ab 1:28 min. Tiel 2 Rothschildkrake immer öfters aktiv. Schlussendlich im Endkampf gegen die rachbereiten Gerechten. Witzigerweise im Rothschild der ‚German Eagle‘ mit Teufelsklaue. Soll wohl beim Ami Assoziationen zum vermeintlich deutschen faschistischen nach Weltherrschft gierenden Unwesen hervorrufen. Rothschild mit Klaue wie Satan später im Bild. Satan = rot. Von Juden kein einziges Wort. Muss man Freigeist recht geben. Dennoch die Möglichkeit, dass viele Zuschauer Rothschild als Urheber des Bösen satanischen Bankwesens mit Jüdischer Weltfinanz aus dem Hause ZionsWeiser identifizieren.

      Wie auch immer: mir persönlich gefällt der Film nicht so besonders … zu billig gestrickt. Die gezeigte Lösung – das sieht whiterabbit, finde ich, nicht falsch, ist reinster Kinderblödsinn.

  • joggler
    6 Juni 2011 at 16:26
    Leave a Reply

    Guter Film. Nicht so schwierig, auch ohne Vorkenntnisse zu verstehen, weckt auf jeden Fall Interesse mehr drüber zu lernen.
    Sendet den link via email zu allen Freunden, Familie und Bekannten, je mehr Menschen Aufgeklärt sind, desto besser.

    • vernunft
      6 Juni 2011 at 18:29
      Leave a Reply

      Ganau die Desinformationstaktiken die im Buch „Das Kapitalismus-Komplott“ beschrieben sind kommen hir zum Einsatz.
      z.B. reagiere empört, beharre darauf, dass dein Gegner eine angesehene Gruppe oder Person angreift. Vermeide die Diskussion der Tatsachen und dränge den Gegner in die Defensive.
      oder Übertreibe, übersiplifiziere oder verzerre anderweitig ein Argument oder einen Nebenaspekt eines Arguments des Gegners und attackiere dann diese verzerrte Position. Mann kann auch dem Gegner absichtlich missinterpretieren und ihm eine Position unnterstellen, die sich dann leicht atackieren lässt.
      Assoziiere den Gegner mit inakzeptablen Gruppen z.B. Antisemiten.
      Stelle die Motive des Gegners infrage. Verdrehe oder übertreibe jeden Fakt, um den Gegner aussehen zu lassen, als handle er durch eine persönliche Agenda oder andere Voruerteile motiviert.
      Stelle dich blöd: Ganz egal welche Beweise und logische Argumente durch den Gegner vorgelgt werden, vermeide grundsätzlich jede Diskussion mit der Begründung, das die Argumentation des Gegners keinen Sinn ergibt.
      Erkläre, die Position des Gegners sei ein alter Hut, schon tausendmal druchgekaut und daher nicht der Diskussion wert.
      Suche nach Tatsachen, die deine von Beginn an festgelegte Position unterstutzen, und ignoriere alle Tasachen, die ihr widersprechen.
      Setzte gesellschaftliche Postiion mit Glaubwürdigkeit gleich.
      Verlange das dein Gegner den Fall komplett auflöst. Verlange unmögliche Beweise.
      Provoziere deinen Gegner, bis er emotionale Reaktionen zeit. Daraufhin kann man den Gegner für seine „harsche“ Reaktion kritisieren.
      Wenn der Gegner sich nicht druch die genannten Taktiken kleinkriegen lässt, fahre einfach so lange fort, bis der Gegner ermüdet und sich aus Frustation zurückzieht.

      Diese Muster sind deutlich zu erkennen im Infokrieg Kommentarbereich.
      Meine Frage an die schlauen Kopfe hir: „Ist das Zufall?“ Ich kann verstehen wenn jemand so nebenbei zwischen Tür und Angel etwas dummes sagt weil die Propaganda eben unseren Verstand kaputt gemacht hat. Wenn man sich aber Vormittags stundenlang in Foren rumtreibt dann ist das doch verdächtig oder? Weiss das hir jemand? Werden Menschen hir im Kommentarbeirech evtl. für Desinformation bezahlt? Bitte nur ernste Antworten und keine dummen Bemerkungen.
      P.S. Das gegenseitige zerfleischen nervt langsam.
      *Kämpft bis zum Schluss!

  • Thor
    6 Juni 2011 at 15:01
    Leave a Reply

    Fals-Flag-Terror-Alarm in Berlin!
    Da es zur Zeil kein Forum gibt sehe ich das hier als die einzige Möglichkeit zu kommunizieren:

    Eben auf den Kopp-Nachrichten von Eva-Herrmann kam die Meldung, dass eine Essener Anwaltskanzlei gegen Merkel klagt, weil in Berlin am 26-Juni ein Terroranschlag “unter falscher Flagge” möglicher Weise gar mit einer A-Bombe durchgeführt werden soll!
    Ich lade gerad das Dokument herunter Hier eine Seite dazu:

    http://www.politaia.org/terror/26-06-2022-anschlag-in-berlin-hinweise-verdichten-sich-klageschrift-gegen-merkel-politaia-org/

    Ich wohne selber in Berlin und überlege mir dehalb mal weiter weg zu fahren, Wie soll ich das meinen Mitmenschen erklären?

    Gruß, Thor

    • Thor
      6 Juni 2011 at 17:21
      Leave a Reply

      @ Inaklima: Was soll den das bitte sehr für ein Pöbellei? Ich will meinen Mitschmenschen nicht erklären warum ich weg fahre sondern ich möchte diese warnen?
      Warum z.B. sagt Du mir ich hätte einen an der Waffel? Die ganze Terrorhysterie der MMs wie Al Quaida plante Sturmarngriff auf den Reichtstag wird doch auch ersnt genommen! Warum soll ich dann einen an der Waffel haben wenn ich auch mal sone Warnung durchgebe, diesmal aus den alternativen Medien?

    • puit
      6 Juni 2011 at 17:25
      Leave a Reply

      @inaklima

      Grüner Daumen! 😀
      Bei diesen abgestumpften Kommentare der hier angespannten Leute is sowas eine schöne Abwechslung. Wenn auch nicht produktiv…

      Aber egal, was is hier schon produktiv…!?!

    • vernunft
      6 Juni 2011 at 17:52
      Leave a Reply

      Wenn ich hir im „Forum“ so den ein oder anderen Kommentar lese dann denke ich oft an das Kapitel „Propaganda“ in Oliver Janichs Buch „Das Kapitalismus-Komplott.“
      Seite 186 „Desinformationstaktiken“
      ……ich könnte jetzt auch einzelne Personden bzw. Pseudonyme nennen aber die „Schlauen Köpfe“ hir wissen schon wer gemeint ist. Ebenso die Massenpsychologie und der Gruppenzwang. Soziale Isolation ist wohl für einige Menschen der Alptraum schlecht hin. Das war früher in der Schule schon so. Ich habe immer die Leute geärgert die den neusten Trends hinterherlaufen (z.B. diese Plateau-Schuhe für Kerle). Gut vielleicht war ich gemein aber ich würde trotz meiner nicht sozialen Einstellung nicht gleich am Galgen aufgehangen.
      Massenpsychologie ist ein wirklich interesantes und entscheidendes Thema….aber das wissen die meisten Schlauköpfe hir ja auch. Grüße

  • Freigeist
    6 Juni 2011 at 8:12
    Leave a Reply

    @whiterabbit

    Super, noch ein Troll der sich schon damit enttarnt solche Wörter verwendet wie „Finanzjudentum“ oder „Juden Krake“. Les mal ein Buch du Vollspast.
    „Wer als Europäer blabla“ Wie dumm gehts eigentlich noch?

    • P. Monacco
      6 Juni 2011 at 10:14
      Leave a Reply

      „white rabbits“ Aussagen waren recht schlüssig und machten auf Ressentiments aufmerksam, welche in diesem Film bedient und geschürt wurden. Aber recht hast du, dann lesen wir alle mal ein Buch. Wie wäre es mit einem „standard Infokrieger“ wie Wolfgang Eggert, welcher dann schon mal aus der NSDAP Parteizeitung zitiert um seinen Aussagen „Hand und Fuß“ zu verleihen…

    • Freigeist
      6 Juni 2011 at 12:15
      Leave a Reply

      Dieses „Juden“ Ding schonwieder hervorzuziehen, diese Behauptung Zentralbankenkritik ist permanent mit Judenhass verbunden, das ist was für Vollidioten.

    • Blume
      6 Juni 2011 at 12:45
      Leave a Reply

      @Freigeist

      Hauptsache du hältst brav den Mund, wenn mal wieder einer mit den „Protokollen von Zion“ oder Anti-Freimaurerpropaganda aus der NS-Zeit um die Ecke kommt.

    • Freigeist
      6 Juni 2011 at 13:44
      Leave a Reply

      Komisch das die Leute die sich gerade über die Protokolle muckieren diese nie gelesen haben.

      Hey, is ja auch scheiss egal, ZDF übernimmt jetzt das selber denken, is auch viel bequemer und man hat viel mehr Zeit für Popdreck und Ballsport glotzen.

    • Tony Ledo
      6 Juni 2011 at 14:47
      Leave a Reply

      Es gibt einige Bücher, die in den USA erscheinen sind, zu einer angeblichen Dominanz der Zionisten über die US-Politik-, Wirtschaft und das soziale Leben. Dort wird mit Statistiken aufgewartet, die belegen sollen, wie sich eine Übermacht an Zionisten – oft ist aber gar nicht klar, ob diejenigen Genannten mit einem jüdischen Namen überhaupt Zionisten sind – in empfindlichen Schlüsselposistionen gebracht hat.

      Dazu muss man aber wissen. dass 1. Isreal ohne einen starken Partner strategisch schlecht dastünde. Solange ein Bündnis mit einem solchen Partner besteht, wird weder Syrien noch der Iran einen Angriff auf Israel wagen. 2. Dass Israel, ob man will oder nicht, geopolitisch wie auch für ein ökonomisches Gleichgewicht – Ölpreis – insbesondere für starke Staaten von großer Bedeutung ist und daher ein starker Staat wie die USA eine besondere Wertlegung auf ein Gleichgewicht der Kräfte im Nahen Osten hegt und vor Allem, durch eine Israel-Politik an einem direkten Zugriff auf die Geschicke im Nahen Osten immer interessiert ist. 3. Dass sich aus ersterem Grund in den USA Netzwerke unter Juden/Zionisten gebildet haben, die ihren Leuten entsprechende politische Posten verschaffen. 4. die Emigration von im Kultur- und Wissenschaftsbereich tätigen Juden aus Nazi-Deutschland in die USA, die ihrerseits auf die Hilfe dort vorhandener Unterstützung zählen konnten. Siehe Hollywood. 5. die etwas weiter zurück in der Geschichte zu verortende Ausgrenzung von Juden von sog. ‚ehrbaren‘ Berufen mit der Folge der Konzentration jüdischer Intelligenz und Schaffenskraft im Finanzbereich, im Handel und den Unterhaltungsgewerben mit den darin entstandenen einer ebenfalls historisch ableitbaren Solidarität geschuldeten Netzwerken. 6. die fraglos und viele Nazis seinerzeit neidisch gemacht habende intellektuelle Überlegenheit von Bürgern und Bürgerinnen jüdischer Herkunft, was unter anderem an dem üblichen jüdischen Erziehungs- und Bildungssystem liegt.

      Das sind nur einige Anhalte, warum so viele jüdische Namen in der US-Politik, in der Finanzindustrie und der Medien- und Filmindustrie zu finden sind. Den Juden eine gemeinsame Veschwörung in all dem zu unterstellen, ist hingegen recht waghalsig und entbehrt in der Regel zugkräftiger Beweise. Fraglich ist auch, wie man festzustellen vermöge, dass die mehr oder weniger prominenten Juden über ihre Herkunft hinaus eine sie alle tragende Ideologie oder ein konstanter fester Glaube überhaupt einigt.

      Soviel jedoch: Falls tatsächlich bei einigen herausgehobenen Akteuren eine Verschwörung ahndbar wäre, solte man nicht vergessen, sie nicht von dem Zutun, ja sogar von einer gleichberechtigten Zusammenarbeit mit nichtjüdischen Kreisen abzutrennen und nicht allein für sich stehend zu betrachten.

      Ich habe mir einmal vor längerer Zeit alle Vorträge von Walther Veith angesehen. Er wähnt, jene jüdische Verschwörung, die gelegentlich als ‚Weise von Zion‘ etwa genannt wird, sei nur ein Anhängsel der wahren Chefkirks, nämlich der Jesuiten. Auch dafür lassen sich Indizien finden, was erweist, auf welch dünnem Eis sich die bewegen, welche von der Alleinherrschaft des Weltfinanzjudentums sprechen und warnen, nur dieses würde uns einst alle auffressen.

  • Grins el Ding
    5 Juni 2011 at 20:22
    Leave a Reply

    der film war super…die bedenken vieler hier, dass der film zu komplex sei, muss ich eigentlich widersprechen…denn leider habe ich die erfahrung gemacht, dass nur die die auch sowas verstehen, willens sind dagegen was zu tun. all die anderen scheinen nur schafe zu sein…

    grüße

  • whiterabbit
    5 Juni 2011 at 19:45
    Leave a Reply

    Meiner Meinung nach ist der Streifen eher unterstes Maß,von dem was die Aufklärungsindustrie so hervorgebracht hat und besonders für besser Informierte höchstens für ein paar Lacher gut, ohne dabei auch nur annähernd ein Niveau von zB. South Park zu erreichen.

    Beste Szene im Film,
    dork guy schaut in den Kofferraum von cool guy:
    Thats a set of balls,put them on you gonna need them!
    (ernsthaft, einzige Stelle an der ich wirklich gelacht habe.)

    Der Film trieft von amerikanischem Patriotismus, auch die übliche Heroisierung der Gründerväter darf natürlich nicht fehlen.
    Er präsentiert uns Zweifelhafte und teilweise schon widerlegte VTs über das „Finanzjudentum“,Kennedy Mord(executive order 11110),usw.
    Falsche Infos über den Aufbau des FED Systems(die FED ist teilstaatlich,über 95% des Gewinns gehen zurück zur Regierung,der Vorstand wird aus Abgeordneten gebildet..usw.
    Das Feindbild ist diesmal nach dem guten alten amerikanischen Goodguy/Badguy Prinzip das „Finanzjudentum“ in Form der Rothschildfamilie.

    Ausser wilden Theorien bietet der Film wenig Informatives und wirkt mehr wie eine Revision der allgemeinen amerikanischen Geschichtsschreibung.
    In der Amerika als Marionette dargestellt wird, dessen Fäden von Europa aus gezogen werden.

    Die Macher haben sich die Arbeit für ein gutes Drehbuch und fetzige Gags von Hollywood abnehmen lassen, da etliche cinema Blockbuster für die Storyline verwurstet wurden.

    Ausser die FED der bösen Juden-Krake wieder abzunehmen(Methaphorisch mit Gewalt), bietet der Film keinen weiteren Lösungsansatz.
    Diese Krakensymbolik findet man übrigens auch in der hitleristischen Propaganda einige Male wieder.
    Und auf vielen modernen, rechts-esoterischen Seiten, die das „Finanzjudentum“(primär die fam. Rothschild) als Quelle allen Übels sehen.

    Positives lässt sich schwer finden, da der Film primär aus Klisches,Oberflächlichkeiten und flachen Witzen aufgebaut wurde.
    Die Kritik am Fiat-Moneysytem, die Zwangsenteignung, der verschuldeten Amerikaner und deren Blindheit und Ignoranz gegenüber dem System wären hier zu nennen.

    Fazit:
    Zielgruppe ist der durchschnittliche „american guy“.Ungebildet, verwirrt und wütend über alles was die letzte/n Dekade/n mit seinem American Dream veranstaltet wurde, er aber nicht begreifen kann.
    Im wird jetzt ein Feindbild präsentiert gegen das er seine Waffe richten kann, womit die geistigen Grenzen der meisten Amerikaner schon erreicht wären.
    Ich sehe hier nur gefärliche Propaganda, die in den falschen Köpfen verankert,so einiges anrichten kann, immerhin hatten die USA noch keine Chance den Nationalsozialismus mal selbst zu testen….

    Wer als Europäer, insebsondere als „Infokrieger“, diesen Film für zu anspruchsvoll hält ist entweder 14 Jahre alt, oder der Materie (noch) nicht gewachsen.

    • Tony Ledo
      5 Juni 2011 at 21:26
      Leave a Reply

      @ white Rabbit – kenne den Film nicht, werde ihn mir auch nicht ansehen. Solcherart Informationsübermittlung ist für mich persönlich uninteressant. Du schreibst aber: „(die FED ist teilstaatlich,über 95% des Gewinns gehen zurück zur Regierung,der Vorstand wird aus Abgeordneten gebildet..usw.“

      Jetzt schau dir mal an, aus welchem Hause die letzten US-Finanzminister kamen … richtig: Goldman Sachs.

      Durch die Möglichkeit der FED und angeschlossener Banken, Zinsen und Gebühren festzulegen, können sie die Witschaft in einem erheblichen Maße kontrollieren.

      Der Gewinn der an den Staat angeblich zurückfließt ist gleichwohl in seiner Verwendung eine eigennützige Absicherung. Nachdem US-Finanzminister Henry Paulson von Fed-Boss Ben Bernanke, Präsident George W. Bush und internationalen Bankiers abgewinkt in der Finanzkrise aufgelaufene Schulden aus den Bilanzen der
      Banken auf die Konten der Regierung und damit des amerikanischen Steuerzahlers
      übertragen durfte, sollte klar sein, wer das Sagen hat. Ähnlich wie die Hunderte an Milliarden – könnte inzwschen sich einer Billion annähern – die im Verlauf der sogenannten Euro-Krise/EU-Krise den Banken als Rettungspakte zugute kamen handelt es sich auch hier um einen gigantischen Raubzug, für den Milliarden Menschen jeden Tag ihres Arbeitslebens blechen dürfen. Die Infrastruktur dafür mag tatsächlih aus Geldern der FED mitfinanziert sein.

      Vielleicht erinnerst du dich an die 9 Billionen Dollar (nicht Milliarden!) ausserbilanzieller Transaktionen, die die FED nicht zuordnen konnte. Das war 2009. Auf die Frage nach dem Verbleib der Billionen wusste FED Inspektorin General Elizabeth Coleman keine Antwort.

      Auf YouTube gibt es eine Live-Aufzeichnung des Vorgangs.

      Niemand aus der FED schien auch nur irgendeine Ahnung über den Verbleib von zwei Billionen Dollar zu haben. „Ich bin schockiert darüber, dass niemand der FED auch nur den geringsten Überblick hat“, sagte Republikaner A.Grayson.

      Aufwachen bitte!

    • whiterabbit
      5 Juni 2011 at 23:35
      Leave a Reply

      @Toni Ledo

      Was du zitiert hast sollte keine Verteidigung der FED sein und war nur auf die falsche Darstellung im Film bezogen, der viel zu gut bewertet wird.

      Das mit den 9 Billionen aus dem Iraqfond war schon krass und natürlich wusste wieder keiner wie es dazu kommen konnte.
      (Ausser denen die, die Kohle abgegriffen haben und allen die bestochen worden sind ihr Maul zu halten!)
      Ich habe schon vor einer ganzen Weile mal eine Doku darüber gesehen und etwas im Netz gestöbert,als Iraq noch aktueller war.Fehlende, oder „unauffindbare“ Belege, Senatoren die,die Untersuchungskommission verhindern wollten..der übliche Dreck.
      Sowas gehört mit der Kriegsbegründung(WMA,al-Quaida)) in die Sparte „Unglaublichkeiten“.
      Alles Symptome der Krankheit, die wir repräsentative Demokratie und Volksverblödung nennen.

      Vereine wie FED,EZB oder EU-Agrarfond bieten nunmal den besten Nährboden für Koruption.
      Mit dem Euro-Rettungsschirm wird es nicht anders werden.
      Diese riesigen Geldmengen wecken Begehrlichkeiten und wer sich bedienen kann ohne Repressalien fürchten zu müssen, der bedient sich auch.

      Alle Bürokratenärsche sind dann immer schockiert und schauen ganz betroffen in die Kamera.
      Realsatire, besser als Pispers sie je bringen könnte.
      „shamefull display!“

  • Blume
    5 Juni 2011 at 18:44
    Leave a Reply

    Gutes Filmchen, aber war Thomas Jefferson nicht auch angeblich Freimaurer? Dazu noch Fan vom „bösen“ Francis Bacon…

    Naja und Kennedy, der die private FED wieder staatlicher Obhut unterstellen wollte, war der nicht „Sozialist“? Laut den anti-kommunistischen Verschwörungstheorien der John Birch Society, war er das.
    Als absoluter „Beweis“ dafür gilt, dass JFK für fluoridiertes Trinkwasser geworben hat.

    Nur ein paar Widersprüche, die nicht in die übliche IK-Einheitsmeinung passen.

    In meinen Augen sind gierige Geschäftsleute und Banker, denen keiner entschieden genug entgegengetreten ist das Problem, nicht der Staat ansich.

    • Grins el Ding
      5 Juni 2011 at 20:30
      Leave a Reply

      ich glaube was jemandem nachgesagt wird ist letztlich egal…so gut kenne ich mich mit den freimaurern nicht aus…aber haben die damals nicht das europäische zentralbank-sys. abgeschafft in den usa? ist das nicht grund genug für eine positive betrachtung der geschichte? genau so wirds doch in den msm ja auch gemacht.

      und das JFK sterben musste…naja…lassen wir das attentat mal weg und betrachten nur die sache mit dem gelddrucken…er wollte anscheinend von der fed weg…er stirbt, die fed bleibt.

      ich glaube nicht das ein guter mann immer ein guter mann (oder eben frau) ist. es ist nicht immer alles nur schwarz/weis…

      grüße

  • Yekyll Island
    5 Juni 2011 at 18:13
    Leave a Reply

    Ich finde es einen nett
    skizzierten Einstieg.

    Mit ein wenig Humor läßt sich
    der größte Betrug aller Zeiten
    vermutlich am ehesten vermitteln.

    Wir können unsere Versklavung nur dann beenden, wenn wir den Zentralbankenbetrug verstanden haben.

    Wer das begriffen hat, kapiert auch, warum dieses System uns in immer neue Krisen, Kriege und False Flag Terror stürzt.

    Wer sich mit dem Geldsystem beschäftigt, kann die Spreu vom Weizen trennen, den Rattenfängern entgegentreten und eine brauchbare
    Lösung erklären.

    Nach einer Lösung wird der eine oder andere vielleicht schon von denen gefragt werden, an die er das obige Filmchen verschickt.

    Wer frei sein will, muß nicht nur wissen, wie man Tyrannei beendet.

    Viele Grüße, Yekyll Island
    und weil es zu einer Aussage im Film so gut passt:
    Sons of Liberty – Tree of Liberty –

    http://www.youtube.com/watch?v=bBS3srpg2CM&feature=related

    • Yekyll Island
      6 Juni 2011 at 21:39
      Leave a Reply

      ok. ich habe mir die Kommentare hier
      durchgelesen und mir diese zum Anlaß
      genommen, meine eigene Sichtweise
      zum obigen Filmchen noch einmal zu reflektieren.

      Ergebnis:

      Ich würdige weiterhin jede Bemühung, über den Betrug der Zentralbanken und das von ihnen erfundene und gedruckte Zwangszahlungsmittel aufzuklären.

      Im Gegensatz zu Tony habe ich nichts gegen ein „Sendung-mit-der Maus-Format“ wie dieses einzuwenden.

      Klar ist mir auch, daß ein Einstieg ins Thema nicht der ganzen Thematik gerecht werden kann, weil es dann eben kein Einstieg mehr ist.

      Und das diese Version für die Zielgruppe der fluoridgeschädigten, BPA- und Massenmedienverseuchten
      US-Bürger produziert wurde, ist ebenfalls zu berücksichtigen.

      Der amerikanischen Traum von Freiheit, der sich in der realen Politik in keiner Weise wiederfindet,
      lebt trotz der fehlenden Kenntnis der Menschen über die Funktionsweise von Tyrannei und Freiheit immer noch und die Ansprache an diesen Traum
      wirkt für den obrigkeitsshörigen deutschen Betrachter sicherlich kitschig.

      Auch folgendes will ich klarstellen:
      Zitat von mir:
      „Wer frei sein will, muß nicht nur wissen, wie man Tyrannei beendet.“

      Irgend einen Typen in eine Grube zu treten, wird nie die Lösung sein.

      Meine Hoffnung ist, daß Leute
      nach diesem Film die Frage stellen, was Geld ist, welche Funktionen es erfüllen muß, um so genannt zu werden und welches Geld wir haben wollen, wenn das FED und die
      anderen Zentralbanken mit ihrem
      Betrug gescheitert sind und wie wir dazu kommen.

      Viele Grüße, Yekyll Island

    • Tony Ledo
      7 Juni 2011 at 12:53
      Leave a Reply

      @Yekill Island – Der Film mag manchen ‚Durchschnitts‘-Amerikaner zum ersten Mal zum Nachdenken anregen. Das ist gut so! Warum mir der 2-Teiler nicht so gefällt, hat rein persönliche Gründe. Zu viel schon gelesen. Tatsächlich wird suggeriert, die Rothschild-Krake sei immer noch der Chef-Kirk auf dem Plan.

      Die Ursprünge des modernen Bankenwesens beginnen bei den Templern, die den Wechsel erfanden, erhielten aber den Initialschub durch Rothschild aus Frankfurt. Daran ist überhaupt kein Zweifel anzumelden. Nicht ganz aus dem Blauen gefischt, erscheint mir aber der Gedanke, dass die Katholische Kirche, die geschäftlich (räuberisch) viel viel länger aktiv als die Familie Rothschild gewesen ist und demenstsprechend viel viel mehr Zeit hatte, Sach- und Geld/Gold-Vermögen anzusammeln und personelle und formelle Strukturen aufzubauen, zu denen Rothschild nur durch die Kirche Zutritt haben konnte, über Rothschild stand und vielleicht noch steht.
      Es gilt zumindest als ausgemacht, dass der Vatikan den zweitgrößten Goldschatz auf Erden sein Eigentum nennt, dass der Vatikan mit enormen Finanzreserven an der Wallstreet präsent ist, dass die Kath. Kirche der größte Grundbesitzer der westlichen Welt ist ….

      Mittlerweile sagt man über Rothschild, er sei nach der Enteignung durch Mitterand und die Nationalsozialisten mehr oder weniger am Boden angekommen. Das glaube ich derweil nicht. Rothschild gilt immer noch als der Experte für Investment-Geschäfte weltweit. Auch ohne riesige Vermögensmengen macht das die Rothschildbanken immer noch zu Hauptakteuren, wenn auch nicht immer direkt, im globalen Wirtschafts- und Finanzgeschehen. Dennoch ist es naiv davon auszugehen, sie könnten dies mit einem alleinigen Anspruch sein. Ein Blick nur auf die Geschäfte von Pimco – dieser gigantischen Fonds-Gesellschaft – reicht doch aus, sich darüber klar zu werden, welchen riesigen Einfluss andere ‚Player‘ (ein sch..ss Wort!) haben können. Rothschild-Anteile an irgendeiner Unternehmung, was immer auch heißt, dass nicht Rothschild selbst sondern Investoren durch die Rothschildbanken solche halten, beweisen noch lange nicht, dass Rothschild die Krone dort auch trägt. Das wird leider oft völlig falsch verwurstet und dann kommt die Rothschildkrake am Ende dabei heraus. Auf der anderen Seite reicht es schon, wenn man auf einer Jesuitenschule war, um zu den jesuitischen Verschwörern vermeintlich zu zählen. So einfach funbktioniert die Welt aber nicht.

      John Coleman, das sollte man der Gerechtigkeit halber noch erwähnen, macht in seinem Buch „Das Komitee der 300“ noch eine ganz andere Rechnung auf.

      Insofern ist der Film für mich natürlich zu kindisch gehalten.

    • Yekyll Island
      7 Juni 2011 at 13:45
      Leave a Reply

      @Tony,

      “ Nicht ganz aus dem Blauen gefischt, erscheint mir aber der Gedanke, dass die Katholische Kirche, die geschäftlich (räuberisch) viel viel länger aktiv als die Familie Rothschild gewesen ist und demenstsprechend viel viel mehr Zeit hatte, Sach- und Geld/Gold-Vermögen anzusammeln und personelle und formelle Strukturen aufzubauen, zu denen Rothschild nur durch die Kirche Zutritt haben konnte, über Rothschild stand und vielleicht noch steht.“

      …eine Überlegung wert 🙂

      Dazu empfehle ich folgenden Vortrag:

      Prof. Dr. Walter Veith -R7- 1/9 Die Teletransportablen Nachhaltigen Strahlenden Prinzen Teil 1:

      http://www.youtube.com/watch?v=HanXY0_1Xkc

      Viele Grüße, Yekyll Island

  • KPAX
    5 Juni 2011 at 16:05
    Leave a Reply

    Kann als Betroffener zustimmen,so ganz hab ich das mit dem FiatMoney auch noch nicht erschöpfend kapiert.

    Der Film ist für Leute,die da schon ziemlich vorgebildet sind.
    Ich denke für die ist er auch eher gemacht

    Sehr gute Unterhaltung eben und wirklich urkomisch,die Gesichtsausdrücke in Verbindung mit den Sounds,köstlich.

  • CosmicRebell
    5 Juni 2011 at 16:05
    Leave a Reply

    Ein echt toller Film! Einfach und simpel erklärt… 😉

  • Valthiel
    5 Juni 2011 at 15:20
    Leave a Reply

    Da stimm ich euch beiden zu.

    Ich glaube auch nicht, dass es für komplett Unwissende zu verstehen ist und ich hatte auch das Gefühl das einiges nicht ausführlich genug erklärt wurde.

    Für mich wars natürlich nett und unterhaltsam, aber ich weiß ja schon bescheid ^^

    Und abgesehen davon denke ich auch, dass es bei Unwissenden wohl zu viele negative Emotionen provozieren würde, durch die Gehässigkeit und die Gewalt der Hauptcharaktere.

    P.s.: Findet ihr auch das Hartman genau wie Drebin von Metal Gear Solid 4 klingt? ^^

  • Freigeist
    5 Juni 2011 at 15:08
    Leave a Reply

    Ich hab den Film schon recht früh auf englisch gesehen, gab auch für mich noch einiges interessantes neues.

    Alexander Hamilton, der Typ auf der 10 FED Dollar Note, hat 1780 in die Rothschildfamilie eingeheiratet, wollte als Finanzminister eine Zentralbank für die USA und Jeffersons Vizepräsident Aaron Burr erschiesst ihn im Duell.

    Alleine die Story wäre schon nen Film wert.

    Klasse, was? Die wussten wie man sowas klärt. =D

    • Tony Ledo
      5 Juni 2011 at 15:43
      Leave a Reply

      Ja, ein politisch ja sehr produktives Duell – armer Geist, der du meinst, soetwas wäre „Klasse“.

      „Hoping that a victory on the dueling ground could revive his flagging political career, Burr challenged Hamilton to a duel. Hamilton wanted to avoid the duel, but politics left him no choice. If he admitted to Burr’s charge, which was substantially true, he would lose his honor. If he refused to duel, the result would be the same. Either way, his political career would be over.

      After Hamilton’s and Burr’s seconds tried without success to settle the matter amicably, the two political enemies met on the dueling grounds at Weehawken, New Jersey on the morning of July 11. Each fired a shot from a .56 caliber dueling pistol. Burr was unscathed; Hamilton fell to the ground mortally wounded. He died the next day.

      INSTEAD OF REVIVING BURR’S POLITICAL CAREER; THE DUEL HELPED TO END IT (Hervorhebung von mir – T.L.) Burr was charged with two counts of murder. After his term as vice president ended, he would never hold elective office again. And his next plot to gain power would end with charges of treason.“

    • Freigeist
      5 Juni 2011 at 18:05
      Leave a Reply

      „buhuhu du armer Geist“

      Lass dir mal Eier wachsen.

      Irgendwer hier dem es lieber gewesen wäre wenn Hamilton eine Zentralbank eingerichtet hätte?

    • Blume
      5 Juni 2011 at 18:16
      Leave a Reply

      „Lass dir mal Eier wachsen.“

      Schrieb‘ das primitive Männlein, das einer 1.67m und 48kg Person mal „saftig eine geben“ will.

      Du bist ja so ein starker toller Mann, Freigeist. xDD

    • Freigeist
      5 Juni 2011 at 18:29
      Leave a Reply

      Dir eine saftige zu geben wäre ein Grund zum Islam zu konvertieren.

      Aber ein paar Wörtchen zu deinen Eltern und zwei Wochen Internetverbot würden es auch schon tun.

      Hauptsache wieder nerven, was?

    • Tony Ledo
      5 Juni 2011 at 21:01
      Leave a Reply

      @Freigeist – du verstehst nicht, wie Politik funktioniert. Zu denken, mit dem Ausgang des Duells und dme Tod Hamiltons wäre das Zentralbankkonzept verhindert gewesen, ist Unsinn.Hamiliton hätte es, wenn Burr die Seinen mit poltischer Arbeit gegen Hamiltons Pläne organisiert hätte, ebenfalls nicht umsetzen können und man hätte evenetuell etwas Geschichte für die Zukunft hinterlassen können. Diese Möglichkeit hat das Duell zunichte gemacht. Das Duell hat Burr und seineIdeen mehr Schaden zugefügt als die Hamiltons, dessen Zentralbank-Idee, im Gegensatz zu denen Burr dann später auch realisiert wurden.

      Aber Hauptsache du hast mal allen wieder gezeigt, wie du einen Harten raushängenkannst, wenn auch nur verbal. Dumme frauenverachtende Sprüche inklusive. Ist mir aber zu dämlich das zu kommentieren, spricht für sich selbst. Ich denke da an: „Dir hat es wohl schon lange keiner mehr besorgt!“ und ähnlich peinlichem Hauptschulschulhof-Jargon.

      Es geht bei solchen für das politische und soziale Leben folgenreiche Vorgänge nicht um dich und deine persönlichen Defizite. Das solltest du mal begreifen.

      Sorry, mußte mal gesagt werden. In Zukunft gehe ich dir aus dem Weg.

    • Freigeist
      6 Juni 2011 at 8:05
      Leave a Reply

      Dann lässt Tony Ledo Hamilton eben weiterleben und die FED gibts nicht erst seit 1913 sondern seit 1785 oder so.

      Was hast du eigentlich für Vorstellungen? Das Burr mal schnell den Zentralbankenbetrug twittert und auf Facebook verlinkt?

      Was meinst du eigentlich was „Dont tread on me“ bedeutet? Dass wir das ausdiskutieren werden?
      Zieh dir doch gleich ein Kleid an du Pussy.

    • Yekyll Island
      6 Juni 2011 at 20:30
      Leave a Reply

      @ Freigeist,

      so, dieser Kommentar ist mir so wichtig, daß ich ihn ein zweites Mal
      eintippe.
      (Kurz bevor ich fertig war, ist mir
      wegen eines heftigen Gewitters der Rechner abgeschmiert.)

      Freigeist, ich halte Dich für recht
      fit im Kopf.
      Hast Du es wirklich nötig, andere
      persönlich zu beleidigen?

      Selbst im Fall Blume tut das nicht Not. Versuch es mal etwas sachlicher.
      Oder ignorier sie.

      Was Tony Ledo angeht – unabhängig von Meinungsverschiedenheiten, die ich mit ihm habe – er ist einer, der
      sich hier nicht nur rege beteiligt,
      sondern in seinen Kommentaren
      stets eine möglichst sachliche Debatte anstrebt.

      Ich wünsche mir von vielen Anderen
      hier, daß sie sich so aufmerksam und selbstreflektiert wie Tony verhalten.Wenn du selbst aufmerksam
      seine Kommentare liest, wirst Du feststellen, daß er sehr wohl bereit ist, seine Sichtweise zu revidieren, wenn er zu einer schlüssigeren gelangt ist.

      Etwas weiter unten kannst Du, Freigeist, ein Beispiel dafür finden.

      Obwohl Du ausfällig gegen ihn geworden bist, gibt er dir in der Sache recht.

      Diese Art des Umganges miteinander kannst Du Dir zum Vorbild nehmen.

      Noch einmal, ich teile
      nicht alles, was er sagt, schätze ihn aber als Gesprächspartner und Teilnehmer dieser Seite hier.

      Ich hoffe, daß ich das von Dir in Zukunft auch sagen kann.

      Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit
      und auf einen wertschätzenderen Umgang miteinander,

      Yekyll Island

      PS:http://www.youtube.com/watch?v=aduwaqU7DfA

    • Freigeist
      6 Juni 2011 at 20:41
      Leave a Reply

      @Yekyll Island

      Ja, ja wir sind ja alle nett zueinander aber die meisten die hier provokativ dumme Frage stellen sind weder daran interessiert ihre Meinung umzubilden noch daran Informationen zu erhalten.
      Infokrieg gibts seit 5 Jahren und nahezu jedes Thema wurde schon behandelt. Ich bin diese ewigen Debatten die Seiten füllen und zu nichts führen sowas von Leid, denn sie kosten auch nur Zeit.

      Wenn die Leute das Bedürfniss haben zu erklären dann sollten sie einen Artikel schreiben und ihn einsenden, das wäre mal produktiv und würde auch mehr Leute erreichen.

      Ansonsten vergeht einem echt irgendwann die nettigkeit und das Hirn springt in den Defence Mode und verursacht aggressives Verhalten.
      Sozialist = Bedrohung = Defence Mode = X. Verstehste?

  • AnaalNathrakh
    5 Juni 2011 at 14:13
    Leave a Reply

    er ist schlechter als Fabian gib mir 5.

    Hat mehr diesen amerikanischen Pathos.
    Und die Ernsthaftigkeit des Themas wird durch den humoristischen Faktor ziemlich geschwächt…

    Die Symbolik am Ende ist cool. Die 300 Informiertern gegen das Millionenheer an VerSklavten und dem Rothschild Lord.

    Der Film hat einige Erklärungs lücken. Bzgl wie geschieht Inflation und wie kommt es genau zu Fiat Money.

    Ansonsten netter Einstieg für Mainstreamhypnotisierte…!
    Aber wenn schon diese Leute die Essenz in Southpark Clips nicht raffen ist dieser Film auch nicht von Nutzen.
    Zudem verrutscht die Synchro gegen Ende…

    Trotzdem Daumen hoch für mehr solcher Filme…
    Aber vorsicht vor Limited Hangout.

    Zuviel davon und der Hörer sagt gähn kenn ich schon irgendwie…

    dann muss die Elite nicht mal mehr planen, wenn sich die Rebellen schon selbst ins BEIN schießen

  • Ragnar
    5 Juni 2011 at 13:00
    Leave a Reply

    Informativ und lustig, das sieht man selten.
    Die Infos waren für mich nun zwar nichts neues, aber gelohnt es sich trotzdem. Um es mal platt auszudrücken : 5*!

  • spittney beers
    5 Juni 2011 at 12:08
    Leave a Reply

    guter film,

    doch leider kann ich ihn nicht benutzen um leute aufzuwecken.

    weil er sehr viel sachverstand fordert.

    wenn ich keine ahnung vom geldsystem hätte und diesen film schauen würde, ich würde nur bahnhof verstehn,erhlich jetzt.

    kann sein dass alle um mich rum ein wenig schwirigkeiten haben solche inhalte auf anhieb zu verstrehn.

    ist dies bei euch anders?

    grüsse

    • Bampt
      5 Juni 2011 at 16:49
      Leave a Reply

      hatte dieselbe Erfahrung gemacht, als ich einem Freund diesen Film zeigte, er tischt einfach alle Fakten auf, ohne großartig zu erklären, wohl nur für Leute interessant, die sich schon etwas in die Materie vertieft haben, obwohl ich persönlich den Film top finde.

    • juppifluppi
      5 Juni 2011 at 17:48
      Leave a Reply

      ja sehe ich auch so, der setzt zu viel voraus für neulinge. aber trotzdem ist er zum totlachen und unglaublich genial und super niedlich gezeichnet. der beste zeichentrickfilm aller zeiten!

      noch ein neuer super film teilweise zum kaputtlachen von der kanadischen press for truth:

      Into The Fire – Full Film

      http://www.youtube.com/watch?v=zejD0UkMGGY&feature=player_embedded#at=22

    Leave a Reply

    *

    *

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen