Politik

Wie der IWF seit seiner Gründung Deutschland zu einem ärmlichen Agrarstaat machen will

Foto: Christine Lagarde, Tanning Mom und Vorsitzende des IWF

Ein Kommentar von Alexander Benesch

Der Gründer des Internationalen Währungsfonds wollte Deutschland einst in einen ärmlichen Agrarstaat verwandeln. Jetzt hat der IWF die Chance, diese Idee zu verwirklichen. Versteckt auf Seite 49 des neuen Schuldenreports liest man den Vorschlag, die deutschen Sparer zunächst mit 10% pauschal zu bestehlen.

Die Rechnung lautet wie folgt:

  • Die Deutschen haben 5 Billionen € Geldvermögen und nochmal soviel Sachvermögen = 10 Billionen €. Das Geldvermögen ist aber nur Illusion, Papier und Zahlen in Computern. Das Sachvermögen kann auch pauschal mit Zwangshypotheken belastet werden. Da zahlen sie schnell mehr pro Monat als sie früher ihren Kredit an die Bank gezahlt haben. Können sie das nicht zahlen, müssen sie verkaufen. Am besten noch an jemanden von den 15 Millionen Menschen “mit Migrationshindergrund”. Richtig gehören tut ihnen in diesem Land NICHTS.
  • Die Staaten der EU haben mindestens 9 Billionen Schulden und schielen auf Deutschland als Zahlmeister. Realistischer sind 20 Billionen Schulden. Man kann auch gleich irgendeine Fantasiezahl erfinden wegen der Derivatenblase, der Kreditkartenblase, und so weiter und so fort. In Deutschland fehlen nochmal zwei Billionen für Beamtenpensionen etc., aufgelaufene Target-Salden machen nochmal ein paar Hundert Milliarden aus. Geld her oder ich schieße!
  • Privatbanken sitzen auf rund 1 Billion fauler Kredite die nichts mehr Wert sind. Man weiß eh nicht mehr wo Goldman Sachs aufhört und die Politik beginnt.
  • Laut der Demographieentwicklung sind der Geburtenrückgang und die Überalterung in Deutschland nicht mehr aufzuhalten. Kein Insider geht davon aus, dass wir mit irgendeinem tollen Establishment-“Plan” jemals wieder auf einen gründen Zweig kommen. Man wird uns solange ausquetschen bis wir nicht mehr können und uns dafür hassen, dass wir nicht noch mehr geben können.

Man wendet auf Deutschland ähnliche Pläne an, mit denen schon viele andere Nationen in Armut und Abhängigkeit getrieben wurden. Einrichtungen wie der IWF analysieren schuldengebeutelte Länder und gewähren dann zusammen mit Privatbanken und der EZB weitere Kredite oder Kreditstreckungen im Gegenzug für die vertragliche Zustimmung zu sog. “Hilfsstrategien”. In der Vergangenheit bekamen Staatschefs laut dem ehemaligen Chefökonom der Weltbank Joseph Stiglitz 10% Schmiergeld auf anonyme schweizer Bankkonten, wenn sie Staatseigentum mit einem Milliardenrabatt an die gewünschten Firmen und Banken veräußerten.

Im nächsten Schritt fließt durch Spekulationsblasen massiv Kapital aus dem Land und die Verbraucherpreise steigen drastisch an. Strömen die wütenden Menschen dann “auf die Straße”, marodieren und fordern Sozialismus, werden die letzten halbwegs vernünftigen Investoren verschreckt und fliehen zusammen mit Unternehmern und Sparern woandershin. Währenddessen sichern sich Insider zu Billigst-Ausverkaufspreisen die wichtigsten Ressourcen und Industrien. Haben dann erst einmal Polizei und Militär wieder für “Ordnung” gesorgt, dürfen die Menschen in dieser neuen Ordnung vegetieren.

Der IWF-Gründer, Deutschenhasser und Kommunistenagent

Harry Dexter White genoß Ausbildungen an Amerikas Eliteuniversitäten Columbia, Stanford und Harvard und es überraschte niemanden, dass er eine Posten im Finanzministerium angeboten bekam. Während dem Zweiten Weltkrieg war er der maßgebliche Architekt hinter dem letztendlich verworfenen Morgenthau-Plan, mit dem Deutschland in einen wehrlosen, ärmlichen Agrarstaat verwandelt werden sollte. Morgenthau veröffentlichte diese Absichten in einem Buch mit dem Titel “Deutschland ist unser Problem”.

White war der ranghöchste amerikanische Vertreter bei der Bretton Woods-Konferenz 1944 und entwickelte später den Internationalen Währungsfonds sowie die Weltbank, Institutionen die Kredite im Gegenzug für Einmischungsrechte an finanzschwache Nationen vergeben, um jene für US-Interessen aufzuweichen. Auch den Direktorposten des IWF hielt er bis zu seinem urplötzlichen Ausscheiden. Das Problem: Er arbeitete für den russischen KGB.

White war zu Beginn der McCarthy-Ära stellvertretender Finanzminister der USA. Als das FBI ihm schon auf den Fersen war, beschützte ihn der sozialistische Präsident Franklin D. Roosevelt. Am 7. November 1945 wurde er von der übergelaufenen Sowjetspionin Elizabeth Bentley als Spion für die Sowjetunion bezeichnet. Am 4. Dezember desselben Jahres erhielt das FBI weitere Daten aus der Befragung von Bentley, die dies bestätigten. Die Ergebnisse des VENONA-Projekts zusammen mit der Arbeit der NSA bestätigten diese Informationen – White war unter den Decknamen „Lawyer“, „Richard“ und „Jurist“ geführt worden.

Als Einflussagent der Sowjetunion verhinderte er einen Kredit über 200 Millionen Dollar an das damals noch nationalistische China 1943. Die Bundesrepublik Deutschland trat dem System fester Wechselkurse 1949 bei; mit Gesetz vom 28. Juli 1952 wurde das Abkommen (gleichzeitig mit dem Abkommen über die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung) ratifiziert.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Biden bringt Janet Yellen zurück (FED, Yale) fürs Finanzministerium, John Kerry (Skull & Bones)

AlexBenesch

Frau Malmström läßt die Maske fallen: Entwaffnung der EU-Bürger

AlexBenesch

Wie der Vatikan Amerika erobert

AlexBenesch

15 comments

Avatar
Fuzzylogic 4. November 2013 at 16:38 Reply
Avatar
Fuzzylogic 4. November 2013 at 16:34

+++ So läufts gerade in GR — Hammerhart! 🙁

Geplante Enteignung: Der Tod des Kleineigentümers in Griechenland
http://www.griechenland-blog.gr/2013/11/der-tod-des-kleineigentuemers-in-griechenland/68602/

Reply
Avatar
Ingo 4. November 2013 at 17:01

Wenn das hier auch stimmt
http://www.griechenland-blog.gr/2013/10/immobiliensteuer-auf-spielhaeuser-in-griechenland/67226/
Dann möchte ich zur Troika schreinen
IHRDRECKIGENBASTARDEMENSCHENMÜLLABSCHAUMBRENNTINDERHÖLLEFUDGEGIBMIRSCHONDEINESCHEISSKNARREJETZTSTÜRMICHDIESENAZIBASTILLE

Reply
Avatar
Ingo 4. November 2013 at 17:02

Wohl nicht alles draufgepasst!

Reply
Avatar
Kafkaesk 5. November 2013 at 0:23

naja da steht es sei satire.

Reply
Avatar
Freigeist 5. November 2013 at 2:28

*(Anmerkung: Dieser Text und das ihn begleitende Foto stellen das Produkt einer Erfindung dar, mit Ziel die Satire, und entsprechen auf keinen Fall der Realität. Konsumieren Sie es verantwortungsvoll.)*

Reply
Avatar
Reign Man 4. November 2013 at 15:17

“Man wird uns solange ausquetschen bis wir nicht mehr können und uns dafür hassen, dass wir nicht noch mehr geben können.”

soll heissen, MAN wird UNS dafür hassen, dass WIR nicht mehr geben können. hab ich erst falsch verstanden. wie auch immer …

dass der IWF kein wohltätigkeitsverein ist, war mir auch schon klar. dennoch gut, dass dieser verein mal eben auseinanderdiskutiert wird. was war eigentlich nochmal mit den schmutzkampagnen gegen die herrschaften strauß-kahn und lagarde???
ansonsten ist der IWF den medien ja keine erwähnung wert. dabei sind die aufgaben des IWF, die öffentlich genannnt werden, stets zu invertieren.

z.B. förderung der internationalen zusammenarbeit in der währungspolitik und ausweitung des welthandels!

mmh, alles klar!

oder: stabilisierung von wechselkursen!

so, so …

dann noch: kreditvergabe und überwachung der geldpolitik!

alles roger!

das heisst also: terrormanagement, ausnehmen und unterjochen! der IWF ist also eine äußerst praktische toolbar zur umsetzung von versklavungsplänen.
coooool, oder?

der hass auf deutsche ist mir aus ausländischer sicht nicht immer ganz klar. aber mittlerweile hasse ich als deutscher die deutschen, irgendwie …
wohl eher deswegen, weil “der heutige deutsche” mir die vorstellungskraft für den begriff der “unendlichkeit” verleiht. denn in bezug auf DUMMHEIT sind die deutschen m.M. auf immer und ewig weltmarktführer. die hauptaufgaben eines “deutschen”, nämlich sinnlose arbeit verrichten, konsumieren und klugsch…..en, bring ich ohne probleme einem affen bei!

Reply
Avatar
Ingo 4. November 2013 at 11:54

Aber was haben die gegen uns Deitschen? 😥
Wir sind doch die perfekten Arbeitsroboter!!!
Wisst ihr eigtl. das man schon in Migranten und Flüchtlingen die zu uns wollen diese ganzen Ansprüche weckt, die die Deitschen hart erarbeiten mussten?
Ob ihrs glaubt oder nicht, ich kann sowas in dn Gesichtern ablesen! Neulich wieder, der Flüchtling aus Afrika mit seinen verrotteten Zähnen der aus seinem Suff “daheim” geflohen ist(was ja auch verständlich ist) schaut mich an und denkt, “bitte bezahl mir meine Zahnbehandlung, ich habe Anspruch darauf”

Ich gebe zu, ich war immer sehr links eingestellt, aber das wir nicht jeden Schwarzen hier ein Haus bauen können, nur weil er Rastas trägt, ist sogar mir klar!
Diesen ganzen Antifanten hier(die ich eigtl. nicht besonders gut leiden kann) aber scheinbar nicht!

Naja, vielleicht ist es wirklich besser, wenn wir ALLE auf dieser Welt ein bisschen verslumt leben, aber dafür leben “dürfen” und die Schwarzen endlich genug zum Essen haben, ich aber trotzdem ab und zu mit den Sonderzug nach Pankow fahren kann, denn ohne Reisefreiheit hat das Leben auch keinen Wert, glaubt mir!
So, jetzt kann mich Fudge wieder in der Luft zerreißen 😉

Reply
Avatar
Fudge 4. November 2013 at 12:18

“Naja, vielleicht ist es wirklich besser, wenn wir ALLE auf dieser Welt ein bisschen verslumt leben, aber dafür leben “dürfen” und die Schwarzen endlich genug zum Essen haben, ich aber trotzdem ab und zu mit den Sonderzug nach Pankow fahren kann, denn ohne Reisefreiheit hat das Leben auch keinen Wert, glaubt mir!”

Es wäre gar nicht notwendig in Slums, oder in Armut zu leben, wenn da nicht dieser vergleichbar kleine Personenkreis wäre, der von einer Weltmacht und totaler Kontrolle träumt. Ich bin der Überzeugung, dass man ohne deren Machenschaften, jedem Menschen auf diesem Planeten, einen ordentlichen Lebensstandard schaffen könnte.

Grundsätzlich lehne ich es ab, dass besserverdienende für Arbeitslose zahlen müssen. Ich lehne es ab, dass die Starken die Schwachen tragen sollen. Ich lehne jeden totalitären Staat ab und lehne Menschen ab, die hier einwandern um das Sozialsystem auszunutzen und das Land zu zersetzen.

Ich lehne es ab “verslumt” leben zu müssen, damit irgendein Afrikaner eventuell etwas mehr zu essen. Mit so Aussagen forderst du ja gerade den Kommunismus, auf den wir uns zu bewegen, hast du eigentlich noch nicht gepeilt man?!

Reply
Avatar
Ingo 4. November 2013 at 12:54

Ich meine das ja gar nicht so wie du denkst, mit dieser Umverteilungsmaschienerie!!!
Ich wäre auch dafür, das diese Armutseinwanderer bei sich bleiben und endlich Atomkraft und freien Markt für sich nutzen könnten!!!
Nur wird das wohl leider nie passieren, da alle Institutionen tatsächlich davon überzeugt sind, das unser Planet “das nicht aushält” wenn jeder nach unseren “Lebensstil” leben will!
Die Leute vom WWF bis Greanpeace glauben/denken das TATSÄCHLICH!
Was will da ein Fudge oder Ingo schon dagegen machen?
Ich persönlich kann dazu eben nur sagen, “schön nehmt mein “umweltverschmutzendes” klappriges Auto(ich hatte wirklich eine alte Klappermühle, die mir an fast jeder Ampel stehen blieb) aber lasst mir bitte wenigstens das Zug und Radfahren! Lasst mir wenigstens ein bisschen Freiheit, lasst mir wenigstens meine Fettbämmen und einen Apfel!
Vestehst du was ich meine?
Ich versuche eben Kompromisbereit zu sein, auch wenn du das nicht einsiehst!
Ich persönlich denke aber, das ist vielleicht der Unterschied zwischen Hoffnung und Wahnsinn!
Also Fudge, ich habe das gescheckt, jetzt musst du auch mal was checken 😛

Reply
Avatar
Sinus 4. November 2013 at 15:09

Wir sollen die gnädigen Herrscher also anbetteln, dass sie uns noch ein kleines bisschen Freiheit lassen? Wenn du das wirklich ernst meinst ist das nicht “der Unterschied zwischen Wahnsinn und Hoffnung”, sondern einfach die Verlierer-Mentalität, nach der es eben gerade hoffnungslos ist, sich zu wehren. Glaubst du wirklich, die sagen sich ok wenn Ingo schon so nett darum bittet, dann lassen wir ihm eben sein Fünkchen Freiheit?

Reply
Avatar
Fudge 4. November 2013 at 15:40

Ich verstehe dich Ingo. Du hast Angst und das ist okay. Du würdest ein Leben in Knechtschaft vorziehen, solange du irgendwie überlebst und das ist vollkommen nachvollziehbar.

Da ist aber der Unterschied zwischen uns. Wenn ich jetzt Krisenvorsorge betreibe, dann mache ich das in erster Linie für meine Familie und erst in zweiter für mich, das ist aber situationsbedingt.

Ich habe Erfahrungen mit dem Kämpfen, mit Angst und Tod. Wenn es so weit kommen sollte und der Zeitpunkt eintrifft, dann ziehe ich los und bereite – wem auch immer – den besten, gnadenlosesten, zermürbensten Kampf den ich bieten kann. Dann sterbe ich ein paar Jahre früher, aber zu meinen Gunsten, als freier Mann.

Da ich dich in deiner Entscheidung verstehe, kann ich selbiges auch von dir erwarten.

Reply
Avatar
Ingo 4. November 2013 at 15:57

Ich sage ja nicht, das ich nicht an deiner Seite kämpfen würde(solange du mir bereits vorher nicht schon den Kiefer zertrümmerst) aber mehr als ein Kampfstock hätte ich sowiso nicht für “den Kampf”

Und ich sage nicht, man sollte sich nicht wehren, aber allein durchs Posten und vereinzelten Militär Drill werden wir die Welt eben nicht retten!

Du hast bestimmt keine Angst vor der Zukunft, gell?
Ich bin leider nicht so eine coole Sau!

Reply
Avatar
xen0m0rph83 4. November 2013 at 15:24

Ingo, ich gebe dir jetzt mal ein Beispiel, an dem man ganz gut erkennen kann, wie die Machtelite dieser Welt es geschafft hat einen Großteil der heutigen Armutsländer völlig zu destabilisieren und die Menschen dort ins totale Elend geschickt hat und warum keiner Anspruch auf mein Vermögen erheben kann, um es vermeidlicher Weise den Armen zu geben.

Als auf der Bilderbergkonferenz am 11. – 13. Mai 1973 beschlossen wurde, dass dem schwächelnden Dollar zu altem Glanz verholfen werden müsse, wurde nach einer Möglichkeit Ausschau gehalten, wie das gelingen könnte. Da der Ölpreis in Dollar angegeben und ausschließlich in Dollar bezahlt wird (der sogenannte Petrodollar), bot sich hier eine Menge Handlungspotenzial.
Amerika hatte damals einen sehr „fähigen“ Außenminister, der hierbei mit eine der wichtigsten Rollen eingenommen hat: Henry Kissinger.
Durch taktische Treffen mit den Juden in Israel und den Vertretern arabischer Länder, erreichte Kissinger eine erneute Zuspitzung der empfindlichen Verhältnisse zwischen den Juden und dem Islam (Schließlich betrachtete man die Einrichtung eines jüdischen Staates in Mitten der eigenen Reihen früher schon als absolut inakzeptabel).
Am 6. Oktober 1973, dem jüdischen Versöhnungsfest Jom Kippur, eröffneten Syrien und Ägypten einen neuen Krieg. Den Jom Kippur-Krieg.
Im Zuge dieses Krieges war es für die OPEC-Länder ein Dorn im Auge das die westlichen Länder als Verbündete Israels den Juden Unterstützung leisteten. Am 22. Dezember 1973 wurde durch die OPEC-Mitglieder veranlasst den Ölpreis von schon 5,11 Dollar ein letztes Mal anzuheben, bis er bei Schwindel erregende 11,65 Dollar ankam und sich somit, gegenüber den anfänglichen 3,01 Dollar fast vervierfachte.
Das Ölembargo der frühen 70er Jahre war an seinem Höhepunkt.
Und als ob die Dreistigkeit nicht schon genug gewesen wäre, hat die amerikanische Lobby-Arbeit die OPEC-Vertreter auch noch dazu gebracht, den Mehrgewinn durch den hohen Ölpreis bei amerikanischen Banken anzulegen.

Wie du dir sicherlich denken kannst, war es für die Armutsländer dieser Welt ein Ding der Unmöglichkeit die nötigen Ölimporte zu bezahlen, was die Armut in diesen Ländern noch vorantrieb. Aber das reichte noch nicht. Die Regierungsvertreter wurden dazu gebracht, ihr restliches Sozialsystem an die amerikanischen Unternehmen und Banken zu verkaufen, damit sie mit den dadurch entstandenen frischen Dollars überhaupt noch etwas Öl bezahlen konnten. In einigen Fällen lag das Öl, grotesker Weise, sogar unter eigenen Grund und Boden, beherrscht durch westliche Ölmultis.
Der Dollar war gerettet.

Die ärmsten der Armen sind nicht einfach so arm, weil Mutter Natur das so gewollt hat. Sie sind es durch solche Geschichten, wie ich sie gerade beschrieben habe.

Nenne mir Einen Grund warum ich jetzt für diese Abscheulichkeit der Machtelite gerade stehen soll. Vor allem mit der sicheren Aussicht darauf, dass mein letztes bisschen erspartes mit Sicherheit nicht dafür verwendet wird, den armen Schwarzen zu helfen.

http://www.youtube.com/watch?v=Kodems3yvdA

Reply
Avatar
Ingo 4. November 2013 at 15:52

Mhhhh 😀

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop15% Rabatt auf fast alles bis 29. November plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.