Der Parteiencheck vor der Bundestagswahl von Recentr: Teil 1 – Die PIRATENPARTEI

Von Alexander Benesch Auf dem Foto oben sehen sie den Piratenvorstand von 2012. Achten sie auf das Hemd des inzwischen abgesägten peinlichen „Lebenskünstlers“ und Theaterspielers auf Arbeitslosengeld Johannes Ponader:...

Von Alexander Benesch

Auf dem Foto oben sehen sie den Piratenvorstand von 2012. Achten sie auf das Hemd des inzwischen abgesägten peinlichen „Lebenskünstlers“ und Theaterspielers auf Arbeitslosengeld Johannes Ponader: „Good night, white pride“

Das ursprüngliche Logo der „Good night white pride“-Bewegung ist dies hier:

Gut zu erkennen ist, wie die wehrlose unbewaffnete Person, die schon am Boden liegt, einen Tritt in Richtung Kopf bekommt. Das rechte Logo auf dem Hemd des Getretenen wirkt durch die Plazierung außerdem wie eine Zielscheibe.

Hier ist das Logo der Piraten:

Das hier ist das Logo der Antifa:

Mit den Piraten wählen sie eine weitere zerstrittene linke Zersetzerpartei, die zunächst nur in einem einzigen Punkt positiv hervorsticht: Dem Datenschutz. Aber selbst da verbirgt sich mehr dahinter als es den Anschein hat.

Datenschutz

Das war zuerst beinahe das einzige Thema der Partei gewesen und steht im aktuellen Parteiprogramm an erster Stelle. Im trockenen Gutmenschenton heißt es: Datenschutz verbessern, Datenhandel eindämmen, keine Vorratsdatenspeicherung und die Torpedierung des Handels mit Überwachungssoftware und Dienstleistungen. Einfach verbieten kann man Firmen nicht, Überwachungstools zu produzieren, deshalb hat man sich folgende List einfallen lassen:

[Es] fordert die Piratenpartei eine gesetzliche Pflicht bei Herstellern und Dienstleistern von Überwachungssoftware, volle Transparenz über alle Produkte, und über alle Vertragspartner und Kunden, die Überwachungssoftware und Dienstleistungen nutzen, herzustellen. Desweiteren fordert die Piratenpartei die gesetzliche Pflicht zur Offenlegung des vollständigen Quellcodes von Überwachungssoftware. Die Offenlegung all dieser Informationen hat an die Öffentlichkeit zu geschehen.

Also torpediert man einfach mal eben das Recht einer Firma auf Firmengeheimnisse und Datenschutz. Dumm nur, dass Eltern vielleicht zu Recht ihre Kinder überwachen wollen, oder Arbeitgeber ihre Angestellten. Oder Polizeibehörden die Hersteller und Verbreiter von Kinderpornografie, ausländische Spione, Dschihadis, Kommis und Nazis. Es waren gerade westliche private Hacker gewesen, die den USA und der NATO geholfen hatten bei Attacken gegen Regierungen im arabischen Frühling. Julian Assange, der Held der Netzgemeinde, erklärte er und seinesgleichen hätten einen Hackerkrieg gekämpft gegen das Mubarak-Regime, den Kämpfern verschlüsselte Chatrooms möglich gemacht um sich zu organisieren. Aber statt Transparenz von Staaten UND von privaten Hackern zu fordern, machen die Piraten nur Klientelpolitik für Hacker.

Keine Überwachung im Netz klingt gut im Wahlkampf, scheitert aber an der Realität und klingt aus den Mündern der roten Piraten verdächtig. Der Staat darf keine Überwachungs-Werkzeuge haben, solange Linke das Ziel sind. Wie Sozialisten aber mit dem Thema Überwachung umgehen, sobald sie selbst an der Macht sind, ist bekannt.

Asyl

Die Zuwanderung in Deutschland ist eine Katastrophe und die Piraten wollen alles daran setzen, die Zustände noch zu verschlimmern. Alle die gegen die Kulturbereicherung sind, seien schließlich rechts, rückwärts gewandt und müssen überwacht werd….halt, das mit dem Überwachen der Rechten sagt man noch nicht laut. Man ist ja schließlich die „Datenschutzpartei“.

Wir setzen uns deshalb für eine solidarische und menschenwürdige Asylpolitik ein, die am Wohl und Schutz der asylsuchenden Menschen interessiert ist und auf Instrumente zur Abschreckung, Isolation und Diskriminierung ausnahmslos verzichtet.

Das heißt in klarem Deutsch: Jeder militante Revoluzzer kann hier antanzen weil er in seinem eigenen Land „verfolgt“ wird und hier bequem seine Widerstandsgruppe aufbauen und Geld und Sonstiges an die Partner-Kämpfer in der Heimat schicken. Jeder kann einen Profi-Schleuser bezahlen, der falsche kleine Zeitungsartikel lanciert um den deutschen Asylprüfern vorzulügen, der Kunde sei Verfolgter und brauche nun Aufenthaltsgenehmigung, Sozialhilfe und Zusatzgelder in Deutschland. Die Linken überschreiten bereits immer wieder Gesetze wenn es darum geht, berechtigte Abschiebeverfahren zu sabotieren. Indem man gewalttätige Drogendealer versteckt, fühlt man sich wie jemand der Juden vor den Natinalsozialisten verbirgt. 

Wir streben als ersten Schritt die vollständige Wiederherstellung des Grundrechts auf Asyl, „politisch Verfolgte genießen Asylrecht“ (Art. 16 GG a. F.), an. Darüber hinaus müssen Menschen, die vor Diskriminierung, der Verfolgung aufgrund ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität, vor Klima- und Umweltkatastrophen, aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer ethnischen oder religiösen Gruppe oder wegen Existenzbedrohung durch Armut und Hunger geflohen sind, hier ebenfalls als asylberechtigt anerkannt werden.

Das heißt: Rund sieben Milliarden Menschen auf der Welt bekämen Asylrecht in Deutschland. Liebe Deutsche, es wird etwas eng werden. Und zahlen dürfen wir natürlich auch. Selbst wenn heute bereits betrügerische Asylanträge abgelehnt werden, kann die betreffende Person einfach untertauchen und es woanders unter neuem Namen nochmal versuchen oder solange mit Hilfe von Anwälten und Prozesskostenbeihilfe klagen und hinauszögern, bis 10 Jahre verflossen sind und der Anwalt argumentieren kann, dass Deutschland die Heimat des Mandanten geworden ist.

Zusätzlich wollen die Piraten den Behörden jede Möglichkeit nehmen, überhaupt zu verfolgen welcher angebliche Flüchtling in Europa ist, und außerdem den Polizisten die Möglichkeit nehmen, herumreisende von Sonstwoher aufzuhalten, die Identität festzustellen und Maßnahmen zu ergreifen.

Wir setzen uns für ein generelles Ende von Abschiebungen und der Abschiebehaft ein. Abschiebung ist ein staatliches Mittel, welches nur mit Hilfe von Zwangsmaßnahmen durchgeführt werden kann, die mit den Grundrechten und Menschenrechten in Konflikt stehen und einer demokratischen Gesellschaft unwürdig sind.

Liebe „Flüchtlinge“: Die Sozialkassen sind eh schon leer hier und wenn sich die Situation weiter verschärft, müssen Menschen bald aus Europa flüchten. Wenn ihr alle hierherkommt und die Linken die Macht haben, dürft ihr auch nicht mehr raus wie damals in der DDR! Dann kriegt ihr graue oder blaue Strampleranzüge und Schaufeln und Spitzhacken in die Hand. Wer nicht arbeitet, kriegt dann auch nichts zu essen. Sollte nicht längst jemand juristisch prüfen, ob die Piraten mit ihren Plänen nicht Landesverrat oder Ähnliches verbrochen haben?

Hools mit Bengalischen Fackeln

Bevor man zu solchen Dingen wie Außenpolitik kommt, beschäftigen sich die Piraten MIT RADIKALEN FUßBALL-FANS und Pyrotechnik!

Direkte Demokratie – Räterepublik

Volksentscheide sind ein interessantes Mittel, nichtsdestotrotz ist bei den Piraten klar, dass es hier darum geht, zugunsten der linken Klientel überall zu bremsen und zu stören. Fragen sie sich immer: Was passiert mit der Option Volksentscheide wenn die Linken an der Macht sind und das Volk liberaler oder konservativer entscheiden möchte?

Hacken…aber nur für die Hacker, nicht für den Staat!

Das Recht auf Privatkopie und die Erstellung von R
emixes und Mashups wird erleichtert, Kopierschutzmaßnahmen werden komplett untersagt und die Nutzung von Tauschbörsen vollständig legalisiert. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass eine möglichst freie  Verbreitung und ein freier Umgang mit Kultur zu deren Verbreitung beitragen und sich positiv auf die Entwicklung des Kulturgütermarktes auswirken.

Die Vertragsfreiheit der Produzenten von Medien soll hierdurch ausgehebelt bzw. untergraben werden. Wer einen Porno oder einen Dokumentarfilm oder ein Computerspiel auf eigene Kosten herstellt, der hat eigentlich das Recht, potentiellen Kunden ein Vertragsangebot zu unterbreiten: Bezahle diesen Preis und nutze das Produkt innerhalb bestimmter Grenzen, du darfst es z.B. nicht an alle Leute kopieren die du kennst und nicht im Internet an jeden verbreiten. Nimm das Angebot an oder lass es.

Die Piraten erklären in linker Anspruchsmanier, jeder hätte das Recht auf kostenlose Pornos, Videogames und Filme. Für die Herstellung zahlen soll gefälligst jemand anderes. Hallo Newsflash: Niemand schuldet ihnen die Herstellung eines Pornos! Das ist einerseits miese Klientelpolitik, andererseits steckt da mehr dahinter: Wenn die Preise für Medien erstmal kaputt sind, soll es nur noch möglich sein, Medien zu produzieren mit Fördergeld aus staatlichen Töpfen, und raten sie mal wer diese Steuergeldtöpfe zugunsten von wem verwalten wird!

Der Staat soll nicht überwachen, also nicht in die Systeme und Kommunikationen von Leuten eindringen dürfen, die Piraten hingegen wollen den Wegfall des Hackerparagraphen und kostenlosen verschlüsselten Netzzugang um all das zu ermöglichen, was viele Hacker ständig tun: In anderer Leute Systeme und Kommunikationen einbrechen.

Linke Verbildung

Die Piraten wollen Wikileaks lesende pseudogebildete linke Intellektuelle, die auf dem Arbeitsmarkt keine Chance hätten, es sei denn als Ökoberater, als IT-ler oder in der Flüchtlingshilfe (Hervorhebung von mir):

Das Bildungssystem darf nicht auf den Arbeitsmarkt und die ökonomische Verwertbarkeit von Bildung ausgerichtet sein. Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die kompetent und kritisch ihr Leben und ihre Aufgaben meistern und sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sind.

Von einer Liberalisierung des Bildungssystems und dem Wegfall der Schulplicht und einem freien Bildungsmarkt wollen die roten Piraten nichts wissen:

Bildung beginnt mit der Geburt und hört nie auf, ein wichtiger Bestandteil des Lebens zu sein. Frühkindliche Bildung ist dabei von zentraler Bedeutung. Alle Kinder müssen ungeachtet bestehender Unterschiede so gefördert werden, dass sie mit möglichst guten Voraussetzungen ihre Schullaufbahn beginnen können.

Die Kinder sollen so früh wie möglich auf links gedreht werden:

Jeder Schüler hat das Recht auf Unterstützung durch Mentoren. Individuelle Schullaufbahnen, ein flexibles Kurssystem und der Einsatz von Mentoren machen das Wiederholen eines ganzen Schuljahres überflüssig. Sie erleichtern auch den Schulwechsel und Wechsel in andere Bundesländer. Ziffernoten und sogenannte Kopfnoten lehnen wir ab. Bewertungen sollen den Lernenden vorrangig als Rückmeldung über ihre Bildungsfortschritte dienen und nicht der interpersonellen Vergleichbarkeit.

Ist doch wurst, ob der Schüler nur Pornos am PC ansieht und CallofDuty spielt, es gibt ja keine Möglichkeit mehr, ihn zu benoten! Denn das wäre ja hart, und irgendwie böse, rechts halt…

Und hier kommt das Geschenk an die Türken:

Eine zweisprachige Sozialisation wird in Deutschland nur bei populären Sprachen geschätzt. Die Piratenpartei sieht in der Mehrsprachigkeit auch bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund ein Qualifikationsmerkmal. Die Muttersprache beim Erlernen weiterer Sprachen einzubeziehen ist wichtig, um in diesen Sprachen einen sicheren Stand zu erwerben. Dafür müssen die vorhandenen pädagogischen Erkenntnisse aus bilingualem Unterricht, z. B. an Europaschulen, für alle Schulen verfügbar gemacht werden.

Wieviele Türken gab es nochmal in der DDR? Ach ja, ganze 94!

Die Spiegel lesenden Amateure: Ökopolitik

Die Piraten entblößen sich selbst als Spiegel-Leser und IPCC-Abschreiber auf dem Niveau von faulen Gymnasiasten und Erstsemesterstudenten; ein Blick in das Quellenverzeichnis genügt. Auf Basis von Spiegel-Artikeln und dem mehrfach überführten IPCC will sich die „Piratenpartei für einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen“ einsetzen. Dazu gehört auch, dass die wirtschaftliche Nutzung von natürlichen Ressourcen so bepreist ist, dass eine Ausbeutung auf Kosten der Allgemeinheit nicht möglich ist.“

Das heißt auf deutsch dass Karrierepolitiker ohne Ahnung, die sich auf professionelle Klimaschwindler berufen, die Preise für Energie manipulieren sollen was einer staatlichen Gleichschaltung und Planwirtschaft im Bezug auf das Lebensblut einer Zivilisation gleichkommt. Das ist genauso gefährlich wie es klingt.

Und ja, es ist mir bestens bekannt, dass die Kommunisten überall Subventionen für Atomstrom und Kohle beweinen. Trotzdem macht ein weiteres Unrecht, Subventionen und Marktverzerrung zu Gunsten von Windrädern, noch lange kein Recht.

„In der Umstellung auf regenerative Energiequellen und in der Dezentralisierung der Erzeuger- und Verteilungsstrukturen sehen wir großes Potential für die deutsche Wirtschaft, gerade für kleine, innovative Unternehmen. Wir werden dazu beitragen, dass dieses Potenzial genutzt wird und dadurch bundesweit Innovationen und Arbeitsplätze entstehen.“

Und für jeden „grünen“ Arbeitsplatz werden natürlich über zwei echte Arbeitsplätze über den Jordan gehen. Energie wird für Deutsche dermaßen teuer werden dass die Kommunisten endlich ihr Wunschziel erreichen, nämlich die Dominanz von China und Russland.

„Die durch menschliche Aktivitäten bedingten Klimaveränderungen erfordern konsequente Maßnahmen auf allen Handlungsebenen, um auch nachfolgenden Generationen würdige Lebensbedingungen zu ermöglichen.“

Zwang durch Lüge, Lüge durch Zwang.

„Weiterhin sollen wirksame Lenkungsmaßnahmen wie Energiesteuern eingesetzt werden, um konsequent Emissionen zu verringern.“

Natürlich nur hier, nicht in Mao-Land.

Das bedingte Schwundeinkommen

„Die technologische Entwicklung ermöglicht es, dass nicht mehr jede monotone, wenig sinnstiftende oder sogar gefährliche Aufgabe von Menschenhand erledigt werden muss. Wir sehen dies als großen Fortschritt, den wir begrüßen und weiter vorantreiben wollen.“

Als ob der Markt, nämlich wir alle, das nicht sehr viel besser könnten. Bevor wir irgendwelche Fantasieluftschlösser in die Realität umsetzen können, sollten sie sich im klaren sein, werter Leser, dass die Piraten ihren „monotonen“ Arbeitsplatz gefährden. Der geht nämlich an die Chinesen.

„Daher betrachten wir das Streben nach absoluter Vollbeschäftigung als weder zeitgemäß noch sozial wünschenswert. Stattdessen wollen wir uns dafür einsetzen, dass alle Menschen gerecht am Gesamtwohlstand beteiligt werden und werden dazu die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens prüfen.“

Aus dem Traum von mehreren Tausend Euro steuerfrei im Monat ohne dafür arbeiten zu müssen bzw. als „Künstler“ tätig sein zu können, wird mit den Kommunisten nichts werden. Im Sozialismus gilt Arbeitspflicht weil ansonsten nicht mal die Ernährung gesichert ist.

Das Eigentumsrecht von Menschen soll hier zerstört werden, und nicht nur das Eigentumsrecht von „reichen“ oder mäßig wohlhabenden Menschen. Per Zwang wird weggenommen, enteignet, abgesaugt, damit andere Playstation spielen und Künstler sein dürfen. Bald wird aus dem bedingungslosen Grundeinkommen ein bedingtes, wer „reich“ ist und es nicht unbe
dingt braucht, kriegt keines, sondern muss einfach zahlen. Eine ganze Generation wird so zu Theaterspielern, Windrad-Ölern und Ökoberatern und natürlich Zeitverplemperern, bis dann das Grundeinkommen kaum noch etwas kaufen kann weil nichts mehr produziert wird und andere Teile der Welt nicht so blöd sind wie wir. Als Folge schwärmen dann die linken Heuschrecken aus und verschachern anderer Leute bewegliches Resteigentum das noch nicht längst verkauft wurde damit die Party eine Weile weiterlaufen kann. Irgendwann ist auch damit schluss, das Geld hat keine Kaufkraft mehr und das Warenangebot ist futsch. Dann kommt der Arbeitszwang, die Mangelverwaltung, die Schlangen und die schlechten Produkte, der Rückschritt und das Niederknüppeln von Aufständen, die Überwachung und Geheimpolizei, das Leiden.

Hass auf Individualverkehr

Kommunisten sind manisch-depressiv und neurotisch. Was sie nicht ertragen können, ist die Freiheit des anderen, sich dem von Ratten geleiteten Kollektiv zu entziehen, und sei es nur in einem eigenen Fahrzeug mit anständiger Motorisierung.

„Wir setzen uns für die Förderung verbrauchsarmer Mobilität ein. Ein kurzfristiger Ansatz zu umweltfreundlicherem Verkehr kann nur eine konsequente Verbrauchsreduzierung sein. Das Ersetzen von Erdöl durch Bio-Kraftstoffe ist keine Lösung. Wir befürworten die Nutzung alternativer Antriebskonzepte und Methoden zur Energiebereitstellung ebenso wie die Weiterentwicklung etablierter Technologien hin zu weniger Verbrauch. Ebenso unterstützen wir die Erforschung und Anwendung ergänzender Ansätze wie den Einsatz moderner Telematik-Systeme oder die Entwicklung alternativer Verkehrskonzepte.“

Bye-bye schönes, schnelles Auto mit den Piraten. Her mit den überteuerten, leistungsschwachen Minigurken mit geringer Reichweite, Batterien die nach 3 Jahren auswechselbedürftig sind und wärmen sie sich schon mal ihre Waden auf fürs Fahrradfahren. Die schönen klassischen Autos deutscher Hersteller werden in Zukunft in China gebaut und verkauft. Viva la revolución!

Klagende Kühe

„Wir befürworten die Einführung eines bundesweiten Verbandsklagerechtes für anerkannte Tierschutzorganisationen. Tiere können als Lebewesen nicht selbst für ihre Rechte eintreten, daher sind sie auf eine Vertretung in Form von Verbänden angewiesen.“

Wenn dieser Bockmist durchgeht haben wir als nächstes noch klagende Bäume und Käfer! Und sie sind im Zweifelsfall für die Kommunisten weniger wert als ein Baum…

„Piratige“ Außenpolitik

„Das Recht auf sichere Existenz und gesellschaftliche Teilhabe ist international gültig und kann nicht nur nationalstaatlich gesichert werden.“

Auf deutsch: Ansprüche auf anderer Leute Geld und Zeit sind nur staatlich durchsetzbar durch die Zerstörung des Nationalstaates.

„Deshalb sind mittelfristig möglichst alle Staaten und alle Bürger demokratisch einzubinden. Dies erfordert die Aufwertung und Demokratisierung internationaler und transnationaler Organisationen wie EU und UNO.“

Aufwertung heißt Ermächtigung, Bekenntnisse zur Eurorettung und Umverteilung an Griechenland und Co. gab es von den Piraten auch schon. Demokratisierung heißt wir holen uns die Stimmen der Geknechteten um ihre Knechtschaft dann erst so richtig zu zementieren.

Sozialdarwinismus ist jetzt sozial

„Alle Bürger beteiligen sich an der Finanzierung des Gesundheitswesens. Die individuelle finanzielle Leistungsfähigkeit wird berücksichtigt.“

Scheißegal ob jemand mit komfortablem Einkommen gut auf seine Gesundheit achtet und der Sozialhilfeempfänger mit 200 Kilogramm von 10 Mann aus seiner Behausung befreit werden muss um hunderttausende Euros an Behandlungskosten zu verbraten. Jeder zahlt das was die Bürokraten haben wollen.

„Privilegien der Privaten Krankenversicherungsunternehmen sind im Interesse einer einkommens- und vermögensunabhängigen Gesundheitsversorgung abzuschaffen.“

Das erinnert fast schon an den Klassenhass der Bolschewiken. In einem freien Markt gäbe es hunderte verschiedener Privattarife, maßgeschneidert auf den Kunden und billig. Aber das darf es nicht geben, stattdessen ist Sozialdarwinismus jetzt sozial:

„Abwägungen zwischen den Interessen von Patienten auf Versorgung und denen der Allgemeinheit auf Beschränkung der Finanzierung auf wirksame, notwendige und wirtschaftliche Leistungen sind erforderlich.“

Herrscht überal Ebbe in den Kassen weil die ganzen „Künstler“ das Geld ihrer Mitmenschen und Eltern verbraten haben und die Besten ins Ausland abgewandert sind, dann haben sie als Kranker verschissen. Die tolle High Tech gibt’s nur für höhere Parteimitglieder, für alle anderem gibt’s Globuli, Wartelisten und „soziale Sterbehilfe“.

Categories
Politik
60 Comments on this post.
  • Fudge
    1 September 2013 at 11:02
    Leave a Reply

    Wählen bringt nichts? Deine Stimme zählt nichts? Deine Entscheidung ändert nichts?

    Zuviel Stefan Molyneux geschaut?

  • Dante
    1 September 2013 at 3:34
    Leave a Reply

    Ja, genaue Fudge!! Deine Stimme zählt!! Deine Stimme bewirkt was!!!

    Zu viel ZDF geschaut???

    • Wahrheitssucher
      1 September 2013 at 13:06
      Leave a Reply

      Fudge’s Stimme zählt auf jeden Fall etwas. Menschen, die zuviel ZDF geschaut haben, wählen jedoch die Alternativlos-Einheitspartei. Das sich bei denen nichts ändert ist klar. Wenn man immer das gleiche sozialistische Pack wählt, und dennoch was anderes erwartet, DANN hat man zuviel ZDF geschaut.

  • Samuel
    31 August 2013 at 23:42
    Leave a Reply

    Einfach mal von der Seele geschrieben:

    Lieber Alex,

    ich glaube du weißt es besser was das “Good night white Pride“ Logo tatsächlich bedeutet. Ich persönlich halte nicht unbedingt für verwerflich. Diese “wehrlose“ Person, wie du sie nennst ist nichts anderes als ein Nationalsozialist. Das Symbol auf der Brust des Getretenen soll das Sonnenrad versinnbildlichen.

    Zum Rest:
    Ich persönlich HASSE die Piratenpartei weil sie nicht nur inhaltslose Idioten sondern Oldschool Sozen und Kiffer von der Uni sind. “DDR is back“ sollte ihr Slogan sein. Die Antifa halte ich persönlich für einen zahnlosen Löwen und Kommisammelbecken. Ein Hunnypot für Jeden Verfassungsschützer. Jeder kleine Pisser mit 15 Jahren der gerade irgend wie seine “Dagegen Phase“ hat ist in der Antifa. Ich glaube das gerade in puncto Überwachung und Datenschutz ein paar zumindest brauchbare politische Namensträger in ihren Reihen gibt. Ich würde mir wünschen dass die Antifa endlich zur Besinnung kommt und damit aufhört ihre Kommischeiße ab zu ziehen und endlich Freiheitlicher denkt. Bei den Piraten ist Hopfen und Malz verloren. Viele Alte Antifaler haben sich besonnen und sind jetzt Freiheitlicher eingestellt. Diese linke wie rechte Augenwischerei und am besten noch beides bis zum Anschlag geleitet vom Verfassungsschutz nur um ihre Strategie der Spannung aufrecht zu erhalten kozt mich so maximal an.

  • andergaund
    31 August 2013 at 19:18
    Leave a Reply
    • Agent Orange
      31 August 2013 at 22:20
      Leave a Reply

      Cooler Beitrag, mann! Wer seit Ihr?

      • Fudge
        31 August 2013 at 22:40

        Wer SEIT ihr? SEIT? Ist das dein Ernst?

        Na ich kann dir sagen wer die SINT, schwammige Versager die kleine Videos zusammenbasteln, Leute davon abhalten etwas in diesem Land zu verändern und dazu bringen wollen, auf die letzten Rechte die man in diesem Land noch hat, zu pfeifen.

        Nichtwähler sind die größten Verlierer, denn sie entscheiden sich für nichts. Sie nehmen nicht mal das Recht war das geringere Übel zu wählen, das heißt den eigenen Status zu verbessern. Sie machen nichts, sie lassen machen.

        Man wächst doch im Leben nur mit den Entscheidungen die man trifft, ob gut oder schlecht. Wer sich aber nicht entscheidet oder eine Wahl trifft, der überlässt das immer anderen Personen und verpasst den Moment AKTIV, an sich und seinem Umfeld Veränderungen vorzunehmen.

        Wenn ich einen Affen hab‘ und der Affe hat drei Knöpfe. Einen blauen, einen gelben und einen roten…Ja? Und der Affe drückt die Knöpfe und stellt fest dass er bei dem roten IMMER einen Stromschlag kriegt, und bei blau und gelb abwechselnd einen Stromschlag oder aber auch eine Banane, dann wird der Affe trotzdem NIEMALS wieder den roten Knopf drücken! So schlau ist dieser Affe!

        Aber ihr „Typen“ SEID zu dumm ein scheiß Kreuz zu machen.

      • Agent Orange
        1 September 2013 at 0:46

        sorry … haaab verschreibt. ähh, haab alle Reeecht unn müsse nied Kleiner übel kreuzmach. Status isse gudd. Binne ich allein gewachst – nix Entscheidet zu brauch. Du, geh inne Zoo bei Aff unne musse knopfe Drucke. Aaber uffbasse, aFf mache kaka. was Partei du kaka esse?

  • Agent Orange
    31 August 2013 at 10:11
    Leave a Reply

    Das Urteil vom Bundesverfassungsgericht zum Wahlgesetz:

    http://www.bverfg.de/entscheidungen/fs20120725_2bvf000311.html

    ….. ein Gesetz, das in Teilen gegen das Grundgesetz verstößt, ist insgesamt ungültig. Illegale Wahlen sind Hochverrat am Deutschen Volk. Wer sich daran beteiligt, begeht eine Straftat – Beihilfe am Hochverrat.
    Zum Glück ist Hochverrat aus dem Strafgesetzbuch (StGB) gestrichen worden. Wer seine Stimme abgibt, hat bis zu den nächsten Wahlen nix mehr zu melden, stimmt den AGBs seiner Verwaltung durch die BRD zu und gibt den kriminellen/korrupten Politikern die Legitimation zu weiteren Verbrechen.

    • Wahrheitssucher
      31 August 2013 at 14:29
      Leave a Reply

      „Wer seine Stimme abgibt, hat bis zu den nächsten Wahlen nix mehr zu melden“
      Genau, und weil ich bei McDonalds nen Bürger kaufe kann ich mich dort als bekennender „Mitarbeiter“ ausgeben gell? Denn die BRD ist ja angeblich ne GmbH und wir „unterwerfen“ uns dieser, weil wir die einzig kluge und dazu realistische Methode anwenden, das System zu ändern: Wählen gehen.

      • Wahrheitssucher
        31 August 2013 at 14:30

        Burger* -.-

      • pilz
        31 August 2013 at 18:15

        für jemand mit dem begriff „wahrheitssucher“ haben sie ein relativ beschränktes denkvermögen.

      • Fudge
        31 August 2013 at 19:22

        @Pilz

        Für jemanden mit dem Namen Pilz, verfügen Sie über ein erstaunlich geringes Wachstum.

        Wählen heißt handeln, nicht zu wählen heißt nicht zu handeln. Natürlich könnt ihr weiter die Entscheidung und Verantwortung über euer Leben an andere Menschen abtreten. Natürlich könnt ihr einfach den jetzigen Zustand ignorieren und euch einbilden für euch gelten Sonderregelungen die in Wahrheit keinen Bruchteil der Bevölkerung interessieren.

        Die Konsequenzen werdet ihr tragen müssen. Vielleicht werdet ihr auch auf dem Buckel der Tätigen zu eurem Ziel kommen, als Trittbrettfahrer der Leute, die sich zum Handeln entschlossen haben.

        Verlieren ist eine Möglichkeit aber niemals eine Option. Wer sich entschließt nicht zu handeln bzw. nicht zu wählen, der hat bereits verloren.

      • Wahrheitssucher
        31 August 2013 at 20:20

        @pilz
        Ich bin um einiges klüger als die ganzen „Ich geh nicht wählen, damit unterstütze ich das System“-Deppen. Nicht wählen gehen bedeutet, den Sozialisten/Globalisten/EU-Fanatikern/Tyrannen kampflos das Feld zu überlassen.
        Der Aufruf, nicht wählen zu gehen, ist im Prinzip ein Aufruf zur Passivität. Da kann man sich genausogut einer esoterischen Sekte anschließen, David Icke’s Bücher lesen, und sich einreden lassen, dass man selbst nichts tun muss, als sich zuhause still in seine Ecke zu setzen, zu Meditieren und auf ein „neues Globales bewusstsein“ zu warten. Was auch immer sich hinter diesem nebulösen Begriff verbergen mag.

      • Agent Orange
        31 August 2013 at 23:19

        Es wirkt wenig glaubhaft, wenn ein Kunde sich als Mitarbeiter ausgibt. Oder eine GmbH mit einer Finanzagentur vergleicht.
        Unterworfene gehen wählen – Freie schließen Verträge. Die Freiheit benötigt „das System“ nicht, sondern es unterdrückt sie. Beherrscht-sein-wollen ist Passivität für vier Jahre – eine Illusion auf Zeit … In Ewigkeit, Amen.

  • Monitor
    31 August 2013 at 3:37
    Leave a Reply

    Dass dich diese Hassreden gegen jeden und alles irgendwann Familie und Gesundheit kosten werden, ist dir sicher klar. So blöd bist du ja nicht Alex!
    Du kommst stetig dorthin zurück, wo du angefangen hast. Im Prinzip könntest du dir langsam selbst zuwinken. 😉

    Jetzt blos keine Heulerei von wegen anonym radikaler Rechtslinker hat fiesen unfairen Kommentar hinterlassen.

    btw. Bei Mikrofonen gibt es einen Low-Cut Schalter und wenn nicht dort dann findet man am Mixer oder softwareseitig einen high-pass-Filter.

    Gern geschehen!
    Monitor

  • BennyB
    31 August 2013 at 0:20
    Leave a Reply

    btw, man sind das hässletten.

    • Liane
      31 August 2013 at 0:29
      Leave a Reply

      „Hässlich“ weiß ich nicht, aber ich sagte ja auch auf der vorherigen Kommentarseite, dass ich Dummheit „sehen“ kann. 😀

  • Kreuzweis
    30 August 2013 at 22:12
    Leave a Reply

    Auch von mir ein großes Lob: suppa Artikel!

    Ich hatte dieser Tage das „Vergnügen“ mit denen etwas zu politisieren: wie linksdressierte Roboter – echte (Selbst-)Denker Fehlanzeige: Fachidioten!

    • Liane
      30 August 2013 at 23:53
      Leave a Reply

      Wenn ich mit einem NPD-Agitator das Vergnügen gehabt hätte zu „politisieren“, hättest du mich bestimmt auch als einen „Fachidioten“, unfähig zum Selbstdenken, abgetan, oder?^^

  • Liane
    30 August 2013 at 17:58
    Leave a Reply
    • Liane
      30 August 2013 at 18:06
      Leave a Reply

      Hey, die sollen auch das „Bierfest“ verbieten. Das verletzt schließlich meine „sittlichen Gefühle“.

  • Jefferson
    30 August 2013 at 14:15
    Leave a Reply
  • Wahrheitssucher
    30 August 2013 at 14:02
    Leave a Reply

    Die von den Piraten unterstützte Einwanderungspolitik trägt übrigens Früchte. „Gtown Gangsta“ und „AIG“ (Ausländer in Garbsen) nennen sie sich, verbreiten Schrecken unter der Bevölkerung in Garbsen (wo erst kürzlich eine Kirche von Kulturbereicherern abgefackelt wurde) und bekommen schon propagandistische Rückendeckung der Systemmedien:
    http://www.pi-news.net/2013/08/ndr-macht-sich-die-welt-wie-sie-ihm-gefallt/

  • Wahnuel
    29 August 2013 at 22:21
    Leave a Reply

    „Wenn dieser Bockmist durchgeht haben wir als nächstes noch klagende Bäume und Käfer! Und sie sind im Zweifelsfall für die Kommunisten weniger wert als ein Baum…“

    Nunja, ich will nicht ganz ohne Stolz zugeben, daß ich drei Hundeverprüglern ein paar Beulen und Veilchen verteilt habe. Mein Kätzchen hab ich mir auch unter Gewaltanwendung gezockt von so einem Dreckschein… bin ich jetzt ein Bolschewist, weil ich Tiere lieber habe als Menschviecher?

    In den anderen Punkten stimme ich jedoch zu…

  • Thrasher
    29 August 2013 at 22:00
    Leave a Reply

    „Alex, benutze endlich mal ein Rechtschreibprogramm für deine Artikel.“

    Dem muss ich zustimmen. Ich biete mich außerdem an, deine Artikel zu korrigieren. Besonders aufgefallen sind mir deine Satzzeichenfehler. Du willst außerdem die Leute siezen, schreibst „Sie“ dann aber fast immer klein. In den Kommentaren duzt du sie dann eh. Warum lässt du es nicht bei „du“ und „ihr“?

  • Jefferson
    29 August 2013 at 21:34
    Leave a Reply

    Was haben die Piraten bloß für eine Obsession mit Videospielen, Pornos und Filmen… haben die keine konstruktiven Hobbys und Freizeitbeschäftigungen?

  • Dante
    29 August 2013 at 21:21
    Leave a Reply

    Zum Good Night-White Pride-Logo:

    „Das rechte Logo auf dem Hemd des Getretenen wirkt durch die Plazierung außerdem wie eine Zielscheibe.“

    Wer sich ein wenig auskennt, weiß dass diese „Zielscheibe“ ein Keltenkreuz ist. Ein beliebtes Symbol der mordenden White-Power Bewegung.

    Was würdet ihr mit jemandem machen, der eure Freunde wegen ihrer Hautfarbe töten möchte? Die meisten sind hier doch Pro Selbstverteidigung mit Schusswaffen und da empört ihr euch über einen Tritt ins Xicht??

    p.s.: Alex, benutze endlich mal ein Rechtschreibprogramm für deine Artikel.

    • abgelehnt83
      29 August 2013 at 22:23
      Leave a Reply

      Das Problem ist, dass sich die Träger eines solchen T-Shirts selbst auf der anderen Seite im Spektrum der Dummheit positionieren – vom Fremdenhass zum Selbsthass. Ponaders Logo trägt kein solches Kreuz, einfach nur ein Typ der einen anderen vermöbelt, ob es ein Nazi ist (auch solche stehen per se nicht zum Abschuss frei, erst wenn jemand anderes in direkter Gefahr ist zur Notwehr, richtig) oder doch keiner, das wissen wir natürlich nicht 100 % aber wahrscheinlich wird ein weißer verdroschen, also einfach nur dümmliche Antifa-Provokation ohne die wahren Hintergründe und Abgründe zu beleuchten, warum es auf dieser Welt all die Probleme gibt.

      Und das zieht sich durch die ganze Politik, da werden Feindbilder (wie momentan die USA) aufgebaut oder offensichtlicher Bullshit aufgetischt (Merkel: Ich will Europa), dann begibt man sich einfach in die wohlfeile Anti-Haltung…

      Die Leute springen einfach hin und her wie beim Schach.

      • Jefferson
        29 August 2013 at 22:47

        Ponaders Shirt scheint eine ironische Version zu sein wo eine Tier-Comicfigur den Tritt abgibt. Damit soll das wohl nicht so aggressiv wirken. Das Originaldesign ist jedenfalls in der gewaltbereiten linksextremen Szene beliebt.

        Der Teufel wäre natürlich los wenn jemand so was hier tragen würde
        http://www.google.de/#q=good+night+left+side

        Oder Unterhosen von Thor Steinar.

      • Dante
        31 August 2013 at 1:08

        Was hat denn bitte die Verachtung von White-Pride-Spinnern mit Selbsthass zu tun?

        Selbsthass wäre es nur, wenn man krampfhaft an Hautfarbe und obrigkeitshöriger Einheitskultur festhält um seine persönliche Identität zu untermauern.
        Zum Glück werden diese Menschen immer weniger.

        Leiden Afroamerikaner, die nichts mit der Black Power-Bewegung zu tun haben wollen, etwa auch an „Selbsthass“?

        Natürlich bleibt das Symbol eine primitive Antifa-Provokation. Trotzdem erscheint mit der Artikel extrem einseitig. Rechte und konservative Freiheitshasser scheint Alex bewußt oder unbewußt zu schonen.

  • Liane
    29 August 2013 at 20:50
    Leave a Reply
  • WakeUp90
    29 August 2013 at 20:42
    Leave a Reply

    Ein echt gute und interessante Analyse . Wieder eine super Arbeit ! Danke Alex

    Tja das Piratenschiff ist voll mit „gutmenschen“ die viel Energie aufwenden und Arbeit reinstecken und keine Ahnung haben, welche Folgen ihr Programm hat. Nach dem roten, brauen, grünen kommt jetzt der orange Sozialismus.

  • abgelehnt83
    29 August 2013 at 20:00
    Leave a Reply

    So Leute, es ist wieder so weit:

    http://www.wahl-o-mat.de/bundestagswahl2013/

    Welche Lügen und Versprechungen schluckt ihr am leichtesten?^^ jkjkjk

    PdV mit 86 % Übereinstimmung bei mir, gefolgt von der AfD, aber die werde ich wohl kaum wählen

    • Fudge
      29 August 2013 at 20:45
      Leave a Reply

      Ich hab‘ mehr Prozent, ich bin viel libertärer als du! 😛 😛 😛

      • abgelehnt83
        29 August 2013 at 22:41

        Tja, ich hab auch häufig auf „neutral“ geklickt, weil mir neben „stimme zu“ und „stimme nicht zu“ definitiv der „WTF?!“-Knopf gefehlt hat, manche Fragen sind so gestellt, dass man weder ja oder nein sagen kann

  • abgelehnt83
    29 August 2013 at 19:45
    Leave a Reply

    Liest sich alles wie Grüne + Apple! Nur Bullshit

    Da würde ich lieber noch die APPD wählen, die haben auch keinen Plan, sind „Künstler“ und destruktiv, aber die Piraten nehmen sich noch mächtig ernst.
    Ich schaudere, ich schaudere!

  • Thrasher
    29 August 2013 at 19:28
    Leave a Reply

    Liane, leider nicht. Man kommt zur Startseite, wo man sich dann durch alle Fragen durcharbeiten kann.

    Wolltest du uns zeigen, wie viel % Übereinstimmung du mit der PDV hast? Bei mir sind es 95%, ich habe aber ein paar Fragen ausgelassen 🙂

    • Liane
      29 August 2013 at 20:41
      Leave a Reply

      Jaaaa!^^
      Ich hatte auch 95%. Haha. Als nächstes von den 7 anderen Parteien kamen FDP, CDU, irgendwo in der Mitte NPD, Piraten, SPD und als letztes LINKE und Grüne.

      Ich hätte mal AfD anstelle von…. NPD miteinbeziehen sollen. Naja.

  • Heyoka
    29 August 2013 at 17:18
    Leave a Reply

    „Die tolle High Tech gibt’s nur für höhere Parteimitglieder, -> für alle anderem gibt’s Globuli, <- Wartelisten und “soziale Sterbehilfe”."

    Globuli? Wenn's denn mal so wäre. Es ist noch schlimmer:
    http://julitschka.de/2013/07/heilpraktiker-verbieten/

    Es spielt übrigens überhaupt keine Rolle, ob jetzt Homöopathie oder Bachblüten oder was auch immer funktioniert/nützlich ist oder nicht. Aufschlussreich ist allein die Denkweise!
    Staatlicher Autoritarismus und Regulierungswahn in Perfektion.

    Diese ahnungslosen Vollpfosten haben also tatsächlich darüber nachgedacht, den Leuten die individuelle Entscheidung in Sachen alternativer Heilmethoden zu verbieten.
    Vertraue der pharmaabhängigen Eugenikmedizin. Yeah!

    Den Text inkl. Begründungen und die Kommentare muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen. Ein Trauerspiel.
    Klarmachen zum kentern!

  • Liane
    29 August 2013 at 16:11
    Leave a Reply
  • Wahrheitssucher
    29 August 2013 at 16:07
    Leave a Reply

    Zunächst mal: Die Analyse von Recentr empfinde ich als eine der besten, die man im Internet finden kann, eine gut durchdachte, faktengestützte Erläuterung zum linken Piratenprogramm. Danke dafür!
    Hier meine Gedanken zu den Piraten:
    Die Piraten waren mal eine halbwegs liberale Partei, wurden dann aber von linken Studenten unterwandert. Heute fordern sie Destabilisierungsmaßnahmen wie vollständige Legalisierung von bestimmten Rauschgiften (und bedenken dabei nicht, wie sehr diese per „Gruppenzwang“ in der Schule zur verblödung unserer Kinder beitragen können) und ein nicht finanzierbares BGE, welches einen Großteil der Menschen vom Staat bzw von der Regierung abhängig machen würde. Entweder völlig undurchdacht oder perfide durchdacht.
    Das mit der Überwachungssoftware klingt genau wie die Forderung von Grünen und Linken, den Verfassungsschutz abzuschaffen. Kein Wunder: Sind doch deren unterstützte Vereine auf deren Überwachungslisten, und sind es doch die Linken, die vom Vfs überwacht werden + in deren Berichten auftauchen.
    Die Piraten waren an der undemokratischen Ausgrenzung rechtsliberaler Parteien beim Hambacher Fest beteiligt: http://www.pi-news.net/2013/06/video-linke-meinungsfaschisten-grenzen-afd-und-freiheit-beim-hambacher-fest-2013-aus/

    Der Part mit der Abschaffung von Kopierschutz: Reiner Linkspolulismus. Damit will man unreife Kiddies sowie arme und nichts-zahlungswillige Leute ködern.

    Zu den Noten: http://www.pi-news.net/2013/08/schlechte-noten-sind-diskriminierend/
    Wieder eine reine Destabilisierungsmaßnahme.

    Mit den „Klimaschutz“maßnahmen sollen nur Präzedenzfälle für Planwirtschafliches eingreifen geschaffen werden, auf welches (seitens der EU, für welche die Piraten einsteht) wir uns gewöhnen sollen. Das wird auch offen zugegeben:
    “Weiterhin sollen wirksame Lenkungsmaßnahmen wie Energiesteuern eingesetzt werden, um konsequent Emissionen zu verringern.”

    “Wir setzen uns für die Förderung verbrauchsarmer Mobilität ein. Ein kurzfristiger Ansatz zu umweltfreundlicherem Verkehr kann nur eine konsequente Verbrauchsreduzierung sein.“
    Sprich: Deindustrialisierung. Genauer gesagt: Bekämpfung von Wohlstand.

    “Wir befürworten die Einführung eines bundesweiten Verbandsklagerechtes für anerkannte Tierschutzorganisationen. Tiere können als Lebewesen nicht selbst für ihre Rechte eintreten, daher sind sie auf eine Vertretung in Form von Verbänden angewiesen.”
    Das öffnet korrupten „Tierschutzvereinen“ Tür und Tor für weitere Deindustriealisierungsmaßnahmen.
    Ich empfehle Udo Ulfkottes Buch „So Lügen Journalisten“, um über ein paar der „antikapitalistischen“ Praktiken von z.B. Greenpeace zu erfahren.

    “Deshalb sind mittelfristig möglichst alle Staaten und alle Bürger demokratisch einzubinden. Dies erfordert die Aufwertung und Demokratisierung internationaler und transnationaler Organisationen wie EU und UNO.”
    Globalisten entlarvt. Souveräne Selbstbestimmung funktioniert nur regional, auf die Bedürftnisse der Leute, deren Vorlieben und die Klimaregion begrenzt. Das beste Mittel: Nationalstaaten!

    „Herrscht überal Ebbe in den Kassen weil die ganzen “Künstler” das Geld ihrer Mitmenschen und Eltern verbraten haben und die Besten ins Ausland abgewandert sind, dann haben sie als Kranker verschissen. Die tolle High Tech gibt’s nur für höhere Parteimitglieder, für alle anderem gibt’s Globuli, Wartelisten und “soziale Sterbehilfe”.“

    Besser hätte man die Gesundheitspolitik der Piraten nicht beschreiben können!

  • 6e75
    29 August 2013 at 15:42
    Leave a Reply

    Den Wortlaut von Frau M. habe ich nicht mehr so ganz auf dem Schirm, mit Internet und Neuland, die Aussage ist aber klar zu verstehen.

    Die NSA Affäre war auch ein guter Hype für die Partei zurück ins rennen.

    Zum Thema Krankenversicherung
    Versicherungsunternehmen sind eh die größten Abzocker, dort ein vernünftiges Konzept zu entwickeln, ist ein schweres Unterfangen.
    Ich bin seid Kind auf an bei einer einzigen und ich habe keine Probleme. Den Tarif kann ich bei Strom, Gas, Internet, Fernsehen je nach Angebot wechseln, da hängt auch kein direktes Überleben von ab. Wenn ich bei einer auch so billigen Kasse bin und ich eine Operation brauche, die schlecht oder nicht finanziert wird und ich sie mir Privat auch nicht leisten kann, bin ich zum Tode verurteilt. Dann nützt der billige Tarif mir auch nichts oder das 50 andere das auch nicht abdecken oder erbringen können.

    Gewehrleitung hat man noch ein wenige mehr bei Krankenkassen, in die viele Einzahlen. Wer als Kassenpatient heute beim Arzt, eine 2. statt 3. Klassige Behandlung will muss schon das Portmonee aufmachen. Vor der Flut von Privatanbietern musste man nur für die 1st class blechen.

    Das soll mit mehr Privaten anders oder besser laufen? Klar, wenn man Geld hat.

    Soziale Sterbehilfe wird´s dann mit Glück noch vom Narkotikum Verkäufer, seines Vertrauens geben.

    Seid Rührup und Riester weiß man, was das aufbrechen eines bestehenden Systems bedeutet. Jeder mit einem Gehaltsdurchschnitt von 800- 1200 wird auf seine Hartz 4 Rente, mit Glück 100€uro mehr haben, die Ihm nicht angerechnet wird. Mit Pech wird man als Eigenständiger Unternehmer von der Rührup Rente auch nichts haben.

    Die Piraten Partei ist das Netz-Mediale aushänge Schild, der Regierung.

    Man war den vor kein Programm zu haben, jetzt haben sie eins. Was die Regierung daraus macht ist was anderes.

    Ich hoffe das die PDV sich in den Regionen behaupten kann und ins Kabinett kommt.

  • Jefferson
    29 August 2013 at 15:40
    Leave a Reply

    Haben sich Schlömer, Ponader & Co. nicht gewaltig gezofft als es um die Verteilung der Pöstchen ging? Sieh an, sobald es um die Fleischtöpfe (ok, Tofu-töpfe) geht ist eben auch bei den ach-so-sozialen linken Gutmenschen
    Schluss mit lustig.

    Und dann stellt man sich mal vor was los ist wenn solche Leute an der Macht sind.

  • Liane
    29 August 2013 at 15:39
    Leave a Reply

    Die argumentieren sogar mit „staatlichen Mitteln“, die „nur Hilfe von Zwangsmaßnahmen“ durchgeführt werden können und „den Menschenrechten“ unwürdig sind.

    Ja, dann schafft euch doch ab!

  • Stefan
    29 August 2013 at 15:38
    Leave a Reply

    Kaspertruppe!

  • ein mensch
    29 August 2013 at 15:28
    Leave a Reply

    hihi, das foto…unten rechts….molyneux mit bart??? 🙂

    • abgelehnt83
      29 August 2013 at 20:14
      Leave a Reply

      Das ist der Käptn Schlömer, hatte ja in einem Kreis von Journalisten und Politikern mit Kissinger einen Plausch und ließ folgendes raus:

      „Wir wollen keine staatliche Regulierung.“

      Ich wette, alle lagen am Boden und haben sich gekugelt

  • Fudge
    29 August 2013 at 15:28
    Leave a Reply

    Sieht für mich aus wie die Sozi-Version der Addams Family. Das Programm ist auch ’ne Horror-Komödie.

  • Jefferson
    29 August 2013 at 15:02
    Leave a Reply

    Wow, die sind ja noch sozialistischer als Grüne und LINKE zusammen!

    Vollkommen weltfremdes Partei-programm und nullkommanull Verständnis davon wie Wirtschaft funktioniert.

    • Liane
      29 August 2013 at 15:26
      Leave a Reply

      Und wie ich auch eine Wut bekomme wegen Leuten, die meinen sie hätten ein Recht/Verfügungsanspruch an meinen Körper und mein Eigentum.
      „Mich hier einbinden, mich dazu zwingen, mir dieses wegnehmen, mir jenes vorschreiben.“

      Alles für umsonst haben wollen. Sich den eigenen Ast absägen, auf dem sie sitzen.

      Sind die so saudäm****, weil sie keine Ahnung von Wirtschaft haben, oder sind das Menschenhasser, die nichts lieber tun, als die (Rest)Freiheit der Menschen weiter zu zerstören und damit ihre eigene Knechtschaft fordern? Oder beides?

      Wenn ich mir die so anschaue, scheint das wohl eher Dummheit zu sein. Ich kann Dummheit sehen.

      Oder? Ich meine die setzen sich für Tiere ein die klagen dürfen. Aber Menschen dürfen nicht ihre rechtmäßige Freiheit einklagen? Ne, das müssen auch Menschenhasser sein.

      Tiere sollen geschützt werden – Menschen dürfen das nicht. >.<

  • Liane
    29 August 2013 at 14:53
    Leave a Reply

    „Good Night White Pride“ ist auch ein amerikanisches Phänomen. Schwarzer Stolz ist was ganz normales und akzeptiertes, aber wehe ein Weißer ist stolz auf seine Hautfarbe. Ich wette, dieser Polander hätte keine persönliche Abneigung, wenn ein Schwarzer sagt, er sei stolz schwarz zu sein.

    (Warum auch immer man auf sowas stolz sein sollte)

  • vollbremsung
    29 August 2013 at 13:30
    Leave a Reply

    Das Bildungssystem ist wirklich ein wunder Punkt. Das Grund- und Sekundarschulsystem ist unglaublich durch linke Gutsmenschen-Ideologie verblendet sowie durch staatliche Unterwanderung verkommen. Was für den Boxer der Kopf ist, scheint für Kultur-Destruktion im Sinne bestimmter Machtkräfte der Blöcke Globalisten und Oligarchensystem die Schullandschaft zu sein.

    Der Content der Schule ist ein Mischmasch aus Unterwanderung, Ideologie und auch teilweise Sinnhaftem. Je nach Schule und Schultyp überwieg das eine oder andere. Jedoch geht die aggressive Destruktion weiter.

    Die Organisationssystem der Schule ist mindestens 30 Jahre seiner Zeit zurück!

    Bei den Universitäten ist es ähnlich. Die Gesteswissenschaften sind völlige Zeitverschwendung. Etwas anderes ist es bei den Natur- und Ingenieurwissenschaften zu sein. Aber hier gibt es nach Auskunft eines Freundes wohl auch extreme Ausrichtungs- und Inhaltsprobleme.

    Bei allen Gesprächen reduziert sich die Lösung meist in einem freiheitlichen Ansatz. Das ist kein Utopia, birgt ebenfalls Risiken und Probleme, scheint aber die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, effektiver und effizienter zu sein. Das meint auch zufiredener und wohlhabender.

  • Dorian
    29 August 2013 at 13:10
    Leave a Reply

    Schade, daß diese Parteiinformationen nicht bei RTL, oder ARD gesendet werden. Da würde der „Normalbürger“ mal sehen, mit wem er es hier zu tun hat.

    Sehr gute Analyse Alex, weiter so!

    Zu meiner Schande muß ich aber gestehen, daß ich die Piraten sogar gewählt habe, als sie in NRW das erstemal antraten. Die alternativen Parteien waren keine Alternative für mich, daher dachte ich mir, versuch es doch mal mit den Piraten. Schlimmer kanns kaum werden!

    Jetzt sind in drei Wochen die großen Wahlen. Wen soll man wählen? Nun, ich werde per Briefwahl eine kleine „unverbrauchte“ Partei nehmen. Eigentlich hatte ich vor die PDV zu wählen, aber nachdem wie der Bundesvorstand Oliver Janich in richtiger Putschisten-Manier abgesetzt hat, halte ich nichts mehr von der Partei. Obwohl ich mir sicher bin, daß viele PDVler in Ordnung sind, nur die an der Spitze? Tja, das ist immer so eine Sache. Bei jeder Partei, die eine gewisse Größe bzw. Bedeutung erreicht hat. Leider!

    • alex
      29 August 2013 at 14:21
      Leave a Reply

      Wähl ruhig PDV, das einzige dass völlig klar ist dass der Vorstand nicht länger mit Oliver zusammenarbeiten wollte. Nicht mehr nicht weniger.

    • Liberty
      29 August 2013 at 17:04
      Leave a Reply

      Die PDV kann man immer noch guten Gewissens wählen, das Programm hat sich ja schließlich nicht verändert, und eine Trutherpartei war sie auch mit Janich nie.

      Der einzige Unterschied ist eben, dass mit Janich jemand den BuVo verlassen hat, von dem ein offensiveres Vorgehen zu erwarten gewesen wäre, während die jetzigen Vorstände sich mE zu stark zurückhalten. (z.B. wird zu meinem großen Bedauern das Geldsystem im Wahlkampf kaum angesprochen). Mehr Offensive und Mut wäre angebracht.

      Aber überzeugte Libertäre und solide Leute scheinen das mE alle zu sein.

  • Toxi1965
    29 August 2013 at 12:20
    Leave a Reply

    Also das war eine verdammt gute Idee mal so ein Artikel zu schreiben , ich freu mich schon auf Teil 2 !!

    Bei machen Dingen im Bericht mußte ich googlen …z.B. “Good night, white pride”

    Ich hab so ein kleines ( oder Macke ) Hobby . Ich zocke unglaublich gerne Battlefield 3 . Freu mich natürlich auf BF 4 wie ein kleines Kind .
    Wenn ich dann ins Forum gehe und lese wie viele schimpfen das sie für dieses Game X an Euro zahlen müssen und es als abzocke bezeichen bekomme oft einen fetten Hals .
    Dann gibt ein Premium das natürlich X Euro kostet . Dann wird wieder geschrien “ Wieso soll ich für etwas zahlen was ich schon bezahlt habe ….usw.

    Der versuch zu erklären das die Entwicklung dem Hersteller unglaublich viel Geld gekostet und die erst mal wieder eingespielt werden muß schlägt oft fehl. Auch das Beipiel wenn ich ein Auto kaufe und dann mich entschliesse Ledersitze und was weiß ich nachtäglich einzubauen lassen verwirrt die Leute oft .
    Das gleiche Spiel findet man oft bei Recentr in den Kommentaren wo Alex abzocke unterstellt wird .

    Es ist oft so verdammt traurig zu zusehen wie fern-ab viele Leute von der Realität sind .

    Wie gesagt , ich freu mich auf Teil 2 und weren den Artikelan meinen Freunde,Bekannte …usw. weiter leiten 😉

  • Dirlanda
    29 August 2013 at 11:38
    Leave a Reply

    Alex, wo du dich gerad immer so an den 94 DDR-Türken aufgeilst: Hast du mal daran gedacht, dass die Türkei ein NATO-Staat war und es deswegen so wenig davon in der DDR gab? Schon mal was vom Gegensatz NATO – Warschauer Pakt gehört? Dafür gab es damals viele (nord-) Vietnamesen und Flüchtlinge aus südamerikanischen Ländern, weil die wiederum selten von westlichen Staaten aufgenommen wurden.

    Übrigens möchte ich mal spoilern: Am Ende des „Parteienchecks“ *hüstel* wird vermutlich rauskommen, dass die PdV die geilste Partei auf Gottes grüner Erde und überhaupt des ganzen Universums ist. Und genau deswegen ist sie so wahnsinnig erfolgreich!

    • Liane
      29 August 2013 at 14:46
      Leave a Reply

      „Alex, wo du dich gerad immer so an den 94 DDR-Türken aufgeilst: Hast du mal daran gedacht, dass die Türkei ein NATO-Staat war und es deswegen so wenig davon in der DDR gab? Schon mal was vom Gegensatz NATO – Warschauer Pakt gehört? Dafür gab es damals viele (nord-) Vietnamesen und Flüchtlinge aus südamerikanischen Ländern, weil die wiederum selten von westlichen Staaten aufgenommen wurden.“

      Exakt. Und genauso wie die BRD, hat die DDR es versäumt, diese Leute zu integrieren bzw. in Bildung zu investieren. Hoch lebe der Konservativismus und dessen Folgen.

      Natürlich ist das Ganze ein Staatsproblem, denn ich sehe ja auch prinzipiell nicht ein, warum ich für fremder Menschen Bildung zahlen sollte.

    • Liberty
      29 August 2013 at 16:55
      Leave a Reply

      „Am Ende des “Parteienchecks” *hüstel* wird vermutlich rauskommen, dass die PdV die geilste Partei auf Gottes grüner Erde und überhaupt des ganzen Universums ist.“

      Stimmt ja auch. Besser als der Rest allemal. 😉

      „Und genau deswegen ist sie so wahnsinnig erfolgreich!“

      Nö, das ist sie weil sie keine Lobby hat und von niemandem gepuscht wird wie einst die AfD mit Lucke. So geht es allen kleinen Parteien, außer man will eben eine bestimmte Partei hochziehen.

    Leave a Reply

    *

    *

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen