china-intel-600

Alexander Benesch

Vermutungen existieren, dass der junge und unterrangige Edward Snowden Hilfe und Daten bekam von Spionen innerhalb der NSA und er lediglich als Kurier diente um das Material in den Osten zu schaffen. Die NSA in Hawaii ist eines der wichtigsten Ziele für die chinesische Spionage. Dieses Szenario würde auch erklären, weshalb er zuerst von Hawaii nach Hong Kong floh. Eigentlich reicht Hong Kong Verdächtige an die USA weiter, dennoch hielt er es für eine gute Idee, dort hin zu gehen. Snowden bestand außerdem darauf, dass die Washington Post brisante Enthüllungen genau während dem Treffen zwischen Obama und dem chinesischen Premier Xi Jinping veröffentlicht. In einem Interview zwischen Wolf Blitzer und Barton Gellman von der Post kam heraus, dass die Zeitung dahingehend keine Garantie geben wollte, worauf Snowden sich hauptsächlich dem London Guardian zuwandte.

In einem Interview mit der South China Morning Post gab er brisante Informationen weiter die den chinesischen Geheimdiensten nützen und ablenken von Chinas stalinistischem Staat und der horrenden Spionage. Einer von Snowdens Anwälten. Albert Ho, erklärte öffentlich dass Peking ihn durch Mittelsmänner kontaktiert hätte um zu warnen, dass Snowden Hong Kong verlassen solle, was dieser dann auch tat.

Bill Gertz vom Washington Free Beacon berichtete dass russische und chinesische Agenten frühzeitig Material von Snowden kopiert hätten, darunter auch Pläne für Szenarien eines Atomkrieges.

Trevor Loudon, der neuseeländische Antikommunist und Autor des neu erschienenen Buches “The Enemies Within”, erwähnt seltsame Verbindungen des Guardian-Autors Glenn Greenwald und des vermeintlichen NSA-Whistleblowers Edward Snowden:

“Es ist bemerkenswert dass 2012 das von [George] Soros finanzierte Open Society Institute (OSI) eine ihrer Diskussionsforen abhielt mit dem Titel “National Security Secrecy and Surveillance: Defending the Public’s Right to Know” um die Opposition zur NSA zu organisieren.

Der Name eines der Forenteilnehmer, Tim Shorrock, ließ bei mir die Glocken leuten. Ich hatte über dessen Arbeit bei CounterSpy berichtet, eine Anti-CIA-Publikation, im Jahr 1983. CounterSpy hat die Tarnung von Richard Welch als CIA-Agent zerstört bevor jener in Griechenland von Terroristen ermordet wurde. Shorrock sagte zu mir: ‘Ab und zu veröffentlicht man den Namen von jemandem der für jemand anderen zum Ziel wird. Sowas passiert wenn man Untersuchungen macht.’ Zu dem Zeitpunkt erklärte Shorrock mir gegenüber: ‘Ich denke nicht dass der KGB eine Bedrohung ist.’

Als wir 2009 darauf aufmerksam machten, dass Glenn Greenwald einen Preis bekam der nach dem linken Journalisten und enttarnten Sowjetagent I.F. Stone beannt ist, verteidigte Shorrick Greenwald.”

Snowden soll laut Loudon bereits vor seinem Job in Hawaii Kontakte gehabt haben mit Greenwald und der Filmemacherin Laura Poitras, die im Vorstand sitzen von der Freedom of the Press Foundation, die auch Wikileaks unterstützt.
Accuracy in Media berichtete dass die Freedom of the Press Foundation finanziert wird durch die Foundation for National Progress, die wiederum von großen linken Organisationen Geld bekommt wie unter anderem von der Open Society Institute des Milliardärs George Soros.

Glenn Greeenwald

Der Reporter Glenn Greenwald der britischen Zeitung London Guardian, der dem flüchtigen Edward Snowdon dabei half, Informationen über geheime Überwachungsprogramme der NSA an die Öffentlichkeit zu kommunizieren, ist Synonym geworden mit dem Investigativjournalismus.

Egal ob die Wikileaks-Kontroverse um Bradley Manning und Julian Assange oder die Exzesse im Zuge des Kriegs gegen den Terror, Greenwald ist zu der Anlaufstelle geworden. Selbst Snowdon traute dem Guardian-Schreiber genug, um jenen in sein Hotelzimmer in Hong Kong zu lassen. Selbstverständlich gab es die üblichen Rufe aus der Politik, Greenwald wegen Beihilfe anzuklagen, ähnlich wie in der Vergangenheit bei Assange oder Manning. Aber wer ist dieser Reporter, der inzwischen zu den 25 oder 10 wichtigsten Kolumnisten der USA gerechnet wird?

Der 46-jährige wurde im Stadtteil Queens von New York geboren, seinen Vater hätte er nie gekannt und seine Mutter sei gestorben als er fünf Jahre alt war. 1995 machte er seinen Abschluss als Anwalt. Im dritten Jahr seines Studiums arbeitete er für eine große Kanzlei, die die Bank Goldman Sachs vertrat. Nach eigenen Aussagen hätte er aus einem Gewissenskonflikt heraus seine eigene Kanzlei aufgemacht die unter anderem Neonazis und weitere unpopuläre Klienten vertrat.

2002 hatte er einen Firmen-Klienten aus der Porno-Industrie namens “HJ”, was für “Hairy Jocks” steht, haarige Sportler. Greenwald und sein Geschäftspartner Jason Buchtel halfen dem Besitzer HJ im Tausch für 50% der Firmenprofite. Greenwald selbst ist homosexuell und lebt die meiste Zeit in Rio de Janeiro mit seinem Partner David Michael Miranda, den er als 19-Jährigen am Strand traf während er bereits 38 war. Obwohl er regelmäßig die Establishment-Parteien kritisiert und sich mit fast keinem der politischen Kandidaten anfreunden kann, tendiert er stark zum Sozialismus.

2011 sprach er bei einer marxistisch-leninistischen Konferenz, wo er öffentlich die Schwächung von Amerika forderte. 2012 sprach er dort nochmal und wird in ein paar Tagen wieder dort sprechen. Die ISO Socialism Conference 2011 hat zum Ziel, in der Welt eie marxistische Agenda umzusetzen und wird unter anderem finanziert durch die trotzkistisch ausgerichtete International Socialist Organization.

Ziele der Internationalsozialisten sind die “Zerstörung des kapitalistischen Systems”, die Umsetzung sozialistischer Planwirtschaft und die Einrichtung von Arbeiterräten und Arbeitermilizen. Die Sowjetunion, China und Kuba hätten “nichts mit Sozialismus zu tun” sondern seien staatskapitalistische Ausbeutersysteme. Man wolle stattdessen den Sozialismus “richtig umsetzen”, was in aller Regel nur vorgehalten wird um die Ideologie in Sektenmanier “rein” zu halten von weltlichem Schmutz. Schließlich will man eine radikale ISO-Partei bauen.

Greenwald selbst spricht auffällig deutlich über rein westliche Unterdrückungsapparate und Programme, verteidigt muslimische Länder und spart Kritik an Russland und China aus.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Wikileaks: Zwischen Hype und brachialer Kritik

AlexBenesch

Wie rechte und linke Ideologen die Debatte um Gender und Transgender manipulieren

AlexBenesch

Das ist der Overdrive für Europas Drohnenprogramm

AlexBenesch

10 comments

Avatar
Besorgter 25. August 2013 at 23:51

Ich weiß bis heute nicht so richtig was ich von dem Fall Snowden halten soll. So viele offene Fragen.

Snowden war Analyst, kein Hacker. Wie konnte er an seinem Arbeitsplatz, einfach so, diese große Datenmenge auf einen USB-Stick laden und seine Spuren verwischen?
Wir sprechen hier von der NSA bzw Subunternehmen, da kann wohl kaum jeder Mitarbeiter einfach Daten koppieren und unbemerkt mitnehmen. Zwar behauptet die NSA im Nachhinein, dass sie die Sicherheitsvorkehrungen verschärft (nur noch zu zweit am PC usw.), aber naja?! Dann kam noch raus, dass Mitarbeiter, zum Teil, wohl auch ihre Ehefrauen und dergleichen überwachen konnten. Sorry, aber als was wird dieser Verein in der Öffentlichkeit verkauft, etwas in der Art “Uni-Freizeit-Geheimdienst”, jeder kann machen was er will?
Des Weiteren kam ans Tageslicht, dass auch der Guardian überwacht wird, wie konnte Snowden unbemerkt die nötigen Kontakte knüpfen? Sollte man dann auch nicht annehmen, dass die NSA Angestellten überwacht werden?
Ist der junge Snowden ein ausgebildeter Agent? Wurde Snowden von anderen Interessengruppen instruiert? Vllt ein Interessenkampf innerhalb der USA oder Ausland?

Gibt es vielleicht noch Gruppen die bei einer faschistischen NWO nicht mitmachen wollen?

Warum wurde Snowden von den Reportern nicht über seine Vorgehensweise ausgefragt?

Seine ausgestrahlte Videoaufzeichnung aus Honkkong wirkt auf mich einstudiert. Er spricht auf jeden Fall nicht frei heraus, spontan, authentisch. Wobei das, je nach Charakter, nichts bedeuten muss.

Naja, die Geschichte wird irgendwann zeigen was Sache ist. Trotzdem bin ich irgendwie froh, dass es so kam, wenigstens trägt das dazu bei, dass immer mehr Leute anfangen nachzudenken.

Reply
Avatar
Holger 22. August 2013 at 11:20

Sorry, aber Snowden zu diskreditieren ist eine sehr durchschaubare Taktik der USA um seine Glaubwürdigkeit zu zerstören, da sollte man als kritische denkender Mensch wirklich nicht drauf anspringen oder das gar völlig ungefiltert auch noch weiterverbreiten.

Reply
Avatar
abgelehnt83 23. August 2013 at 22:30

Im Tiefschlaf kann jeder sich für das halten, was er so will.

…zum Beispiel als informiert über die “tiefe Politik” !

Reply
Avatar
Bert Tram 20. August 2013 at 3:37

Ein Beitrag zum GRUNDVERSTÄNDNIS des auch von Europäern in antiwestlicher Manier geschürten Ost-West-Konfliktes: L e s t
das SCHWARZBUCH DES KGB 2 !!

Lest, wie der KGB es zusammen mit Islamisten und Terroristen und v.a. im Zusammenhang mit der Erfindung der “Palästinenser” als unterdrücktes “Volk” und “Nation” es weltweit massenpsychologisch geschafft hat, ein neo-/ inter- national-sozialistisches, pro-islamisches Deutungsbild etabliert hat :
— DIE UN-GANG von Pedro A. Sanjuan
http://www.nicht-mit-uns/nahost-info : “Die Grosse Lüge und der Medienkrieg gegen ISRAEL; Von der Umkehrung der Wahrheit zur Umkehrung der Wirklichkeit”
— Der Nach-1973/ “Ölboykott”-Hintergrund und der französisch-deutsche Verrat:
http://www.Der EURABIA-Code , “The Euro Arab Axis” und “Der Euro-Arabische Dialog & Die Geburt von EURABIA” nach bzw. von Bat Ye’or !

Reply
Avatar
abgelehnt83 20. August 2013 at 15:45

Aha, und warum sollte ich jetzt für den Gottesstreiter-Staat sein?!

Nur weil es in einem 500 Jahre altem Buch so steht!?

Tyrannei ist Tyrannei. Wer sich da eine raussucht ist ein Depp!

Reply
Avatar
Specht 19. August 2013 at 22:54

Wenn Snowden ein echter russischer oder chinesischer Agent wäre, hätte der Guardian/CIA ihn wohl kaum interviewt und das auch noch gedruckt. Und der Gedanke, dass dieser Typ Informationen hat, die den Russen nicht sowieso schon bekannt waren, ist eine Beleidigung für den menschlichen Verstand. Da arbeiten FSB und CIA zusammen, um die Bevölkerung zweier Blöcke mit einer Märchengeschichte zu verarschen. Am Ende bekommt der neue Assange vielleicht seine eigene Sendung auf Russia Today, bevor er dann ganz ausrangiert wird…
Die Frage ist nur, wozu das Ganze?

Reply
Avatar
abgelehnt83 19. August 2013 at 23:33

In unserer schönen Dämokratie kommt es ja nur drauf an, wie es beim Normalbürger rüberkommt – die auch nur alles wiederkäuen was die Medien vorschreiben.
Und wenn nun dieser vernördete Haufen (Manning, Snowden, Assange) nun den “bad cop” USA bloßstellen und mit offenen Armen vom “good cop” empfangen werden, d.h. Putin und die BRICS die Retter in der Not sind.

…dann IST das so!1 Spätestens seit dem Vietnamkrieg wirken Kräfte daran die USA als ALLEINIGES Feindbild der Welt zu etablieren; sei es durch Krieg oder die verhassten “Eliten” bei uns, welche den NeoCons in den A… kriechen!
Darum geht es; die “Generation Y” hält sich für ganz besonders schlau und meint jetzt vom Apple aus haben sich all die Naturgesetze geändert; ein KenFM-Video hier hochvoten, eine BGE-Petion da und dann noch a bissl chillige Kiffermusik und den Rest machen die Piraten. Läuft.

Und es geht hier nicht nur um Datenschutz, auch in Fragen der Wirtschaft und auch Leitkultur; immer hat “der Westen” fertig (und indirekt ist Putin der neue starke Mann der uns erlösen wird von all der Korruption, den “entfesselten Märkten” und vor Justin Bieber-Musik.)

Dass das alles natürlich nicht zusammenpasst, ist klar, aber auch praktisch für kommende Konflikte.

Hm, ich wiederhole mich, aber ehrlich, ich sehe sonst keinen Sinn und Zweck für dieses ganze Affentheater außer dass sich die BRICS den Persilschein abholen.

(was wohl ein Manning etwa zur Dedowschtschina meinen würde, wenn er als Russe geboren wäre…)

Reply
Avatar
abgelehnt83 19. August 2013 at 23:39

Die letzte Spitze bringt mich auf die Frage:

Wo sind all die russischen und chinesischen Mannings und Snowdens, welche auch vllt. Gewissensbisse haben?

…IN “UNSEREN” ACH-SO-NEUTRALEN MEDIEN?! (aber bitte mit Stern-Titelbild und zur Primetime!)

Reply
Avatar
abgelehnt83 19. August 2013 at 19:57

Meiner Meinung nach DER Knackpunkt im “Informationskrieg” unserer Zeit:

“…China und Kuba hätten “nichts mit Sozialismus zu tun”…”

Den Leuten klar machen, was freier Markt bedeutet und was Planwirtschaft bedeutet und was es nicht heißt und wie die Begriffe ob falsch verwendet werden; aber wer will das hören, wo doch das herrschende politische “Spektrum” schon alle erklärt..? -,-

Reply
Avatar
rob_111 19. August 2013 at 18:03

ich setz da mal einfach noch nen Trennstrich dazwischen und voila:

Inter – National Socialist – Organisation

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz