Ein Kommentar von Alexander Benesch

Mit seiner Flucht nach Hong Kong und dem Diebstahl von mehreren Computern und Festplatten wurde Edward Snowden zum höchst begehrten Objekt. Eines der wenigen Länder weltweit das ihn beschützen kann und auch dazu bereit war, ist Russland. Ausgerechnet der ewige Konkurrent der Amerikaner, der Geheimdienststaat dessen weltweites Spionagesystem dem der Yankees in wenig nachsteht, wenn überhaupt.

Wikileaks standen nach den zweifelhaften Veröffentlichungen von irreführenden US-Kriegsdatenbanken auch keine Verbündeten im Westen mehr offen. Die Quelle Bradley Manning lief nicht zu den Russen über, wurde gleich dreimal erwischt und zu 136 Jahren Haft verurteilt. Assange ging aus unbekannten Gründen ausgerechnet nach Großbritannien, dem Top-Tier-Verbündeten der Amerikaner, und ließ sich brav bei der Polizei anmelden während die Welt in den strunzdummen Medien las, er sei auf der filmreifen Flucht wie Jason Bourne.

Später machte Assange gegen Geld eine Sendung für den Putin-Sender RT. Aufklärerei über Missstände des Oligarchen-Molochs natürlich Fehlanzeige.

Der Kreml ließ nichts anbrennen, holte sich Snowden und gab gleichzeitig Wikileaks die Möglichkekeit, nach langer Durststrecke endlich wieder in den Schlagzeilen zu landen. Eigentlich traute niemand mehr mit allen Tassen im Schrank der Klitsche namens Wikileaks seine Geheimnisse an, der Organisation die partout kein Geheimnis bewahren kann. Erst kürzlich wurde ein bedeutendes Mitglied aus der Vergangenheit, das von Anfang an als verdächtig auffiel, als Informant der Behörden geoutet. Ganze Festplatten mit internen sensiblen Daten landeten so bei den US-Behörden. Da können sich die anderen Whistleblower die etwas eingesendet hatten, bald eine Zelle mit Bradley Manning teilen.

Am 23. Juni berichtete die Zeitung Izvestia, die sich im russischen Staatsbesitz befindet, dass der Kremlin und die Geheimdienste mit Wikileaks kooperiert hätten um Snowdens Flucht aus Hong Kong zu ermöglichen. Chto za chert? Wikileaks veröffentlichte einen Tweet, laut dem man “Mr. Snowden bei seinem politischen Asyl in einem demokratischen Land geholfen” hätte, durch “Reisepapiere und einen sicheren Exit aus Hong Kong”. Ein weiterer Tweet verlautbarte:

“Mr Snowden befindet sich gegenwärtig über russischem Luftraum, begleitet von Rechtsberatern von Wikileaks.”

Assange soll Ecuadors Konsul in London überredet haben, Snowden ein Reisedokument für den Flug nach Ecuador auszustellen. Dieses “demokratische Land” springt zwar seinen unbequemen Bürgern ziemlich übel mit, das interessiert aber Assange einen Dreck. Zweifelhafter Held der “alternativen Presse” kann man nur werden, wenn man sich mit den anderen Teufeln ins Bett legt.

Zuvor war Snowdens  amerikanischer Pass eingezogen worden. Hinterher erklärte der Präsident Ecuadors das Dokument für “komplett ungültig”. Hatten hier nicht in Wirklichkeit die Russen mitgespielt und Wikileaks als Pappkarton-Figuren davor aufgestellt?

Alles deutet darauf hin dass der FSB Snowden übernahm sobald dieser in Moskau landete. Wikileaks erklärte der Weltöffentlichkeit, dass Snowden garantiert “nicht vom FSB debrieft” werde. Dummerweise hat Snowdens Moskauer Anwalt Verbindungen zum FSB. Assanges enhste Beraterin Sarah Harrison sei “ununterbrochen bei Mr. Snowden geblieben sein um dessen Sicherheit zu gewährleisten.” “Sie verließen gemeinsam den Flughafen in einem Taxi und fuhren zu einem sicheren, geheimen Ort”.

So sieht sich Wikileaks gerne dargestellt in der Öffentlichkeit: Kompetent, professionell, erfolgreich. Wozu braucht es aber die Stümperer von Wikileaks, wenn doch die Profis vom FSB mehr als ausreichen? Wikileaks diente als Tarnung für die internationale Presse, damit der Eindruck erweckt werden sollte, die Russen hätten sich nicht um diesen Fisch gerissen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Ann Coulter: Trottel Trump wird das Weiße Haus und den Senat verlieren

AlexBenesch

Kapitänin Rackete kann nur Schiff Fahren, sonst argumentiert sie wie eine Achtklässlerin

AlexBenesch

Peaches Geldof war “besessen” von der Musik des Freundes von O.T.O.-Satanisten

AlexBenesch

16 comments

Avatar
Kreuzweis 8. August 2013 at 20:24

auf PI ist ein interessanter Artikel, der Putins Charakter erhellt. Macht auf Christenschützer, der Hinterhältige …

http://www.pi-news.net/2013/08/putin-westliche-fuhrer-sollten-sich-gegen-christenverfolgung-vereinigen/

Reply
Avatar
Kreuzweis 8. August 2013 at 12:00

“Alex, Du wirst kaum konstruktive Beziehungen zustande bringen, weil Du wie ein Neandertaler mit einem Knüppel alles niederdrechst, was irgendwie feindlich aussieht. Putin ist weder Feind noch Freund der Deutschen. Wenn es ihm nützt, wird er Deutschland helfen. Wenn nicht, nicht.”

In all dem Wortmüll hier, wenigstens ein vernünftiger Kommentator. Bin ich hier in einem Nonnenseminar, wo darüber befunden wird, wer “gut” und wer “böse” ist?
Ein politischer Mensch sollte nicht moralfurzen sondern überlegen, was für uns gut oder schlecht (nein, nicht “böse”) ist.

Ob Putin edel ist oder nicht, Demokrat oder nicht, Menschenrechtler (was ist das?) oder nicht ist völlig egal. Wichtig ist, daß er logisch und gerecht denkt.
Für uns – sowie für alle kleinen Staaten – ist es nützlich, wenn die Welt multipolar ist, die USA also nicht machen können, was sie wollen. Daher ist allein wichtig, ob Putin Befehlen aus USsrael gehorcht oder eine eigene Politik macht.
Und ich hoffe, daß Rußland und bald auch China den USA vollumfänglich paroli bieten können. Daher ist jeder, der dem USraelischem Imperium widersteht zurecht erstmal sympatisch.

Das auch unter Liberalen beliebte Menschenrechtgedöns finde ich hungegen lächerlich. Mich interessiert dagegen eher die Frage, ob es gerecht zugeht oder nicht.

Reply
Avatar
Lutscher 8. August 2013 at 18:05

Die Leute, die hier seit Jahren posten, haben sich inzestoid auf Alex konzentriert. Da sind wenig neue Sichtweisen hinzugekommen. Da kann eben nur fauler, stinkender und inzestoider Gedankenschlamm entstehen.

Reply
Avatar
Specht 6. August 2013 at 20:26

Das verstärkt alles nur den Verdacht, dass russische und amerikanische Geheimdienste bestens zusammen arbeiten, um uns alle zu verarschen, wie in 1984.

Reply
Avatar
Hubert 6. August 2013 at 18:11

Das NWO-Rezeptbuch präsentiert: Künstlicher Volksaufstand

Das englische Original erschien unter dem Titel New World Order Recipes Presents: How to Cook up a Fake “People’s Uprising”! auf der Seite Tomatobubble.com. Ein Autorenname ist nicht ersichtlich. Übersetzt (und im Design etwas umgestaltet) von Osimandia. Achtung: Der Artikel ist ab “Weiterlesen” für unsere Verhältnisse ungewöhnlich bilderlastig, und die Bilder sind auch relativ breit , was auf Smartphones oder auch beim eventuellen Übernehmen in andere Blogs zu Darstellungsproblemen führen könnte.

illuminatilogo2.jpg.w180h184Haben Sie ein Problem mit nervigen Nationen, die sich weigern, sich dem globalistischen oder zionistischen Programm zu fügen?

Sind Sie besorgt wegen der Kosten und unvorhersehbaren Konsequenzen eines weiteren Neocon-Krieges?

Nun, bevor Sie irgendetwas Überstürztes tun, versuchen Sie doch einfach die Zielregierung mit einer “Soft Power”-Revolution zu stürzen und beachten Sie dazu das untenstehende Rezept.

ZUTATEN:

Tonnenweise amerikanisches Geld von der CIA und/oder George Soros
Eine kleine Truppe von CIA-Agenten
Kontrollierte Gruppen, die für “Menschenrechte” und “Demokratie” eintreten
Idealistische möchtegern-westliche Collegegören
Leicht zu manipulierende linksliberale Idioten
Professionell gestaltete Plakate und Banner in englischer Sprache
Bestechliche/erpressbare Journalisten
Bestechliche/erpressbare Politiker
Bestechliche/erpressbare Akademiker
Korrupte Gewerkschaftsbosse
Gewalttätige Agents provocateurs

weiterlesen: http://tinyurl.com/ku83le8

Reply
Avatar
Dagobert 6. August 2013 at 9:33

Alex, Du wirst kaum konstruktive Beziehungen zustande bringen, weil Du wie ein Neandertaler mit einem Knüppel alles niederdrechst, was irgendwie feindlich aussieht. Putin ist weder Feind noch Freund der Deutschen. Wenn es ihm nützt, wird er Deutschland helfen. Wenn nicht, nicht.

Reply
Avatar
Freigeist 7. August 2013 at 16:13

Der Typ ist ein kinderbegrabschender Gangster und es ekelt mich an wie Leute Russland zulaufen nur um etwas zu haben womit sie sich beim Einschlafen trösten können.

Reply
Avatar
Freigeist 7. August 2013 at 20:55

Schaut ihr überhaupt mal in das scheiss Forum?

http://forum.recentr.com/showthread.php?2648-Putin-und-seine-Fans&p=17252&viewfull=1#post17252

Dauernt fässt der Typ in der Öffentlichkeit Jungs an. Und das deckt sich dann mit dem was Alexander Litvinenko gesagt hat. Und wenn halt echt Beweiße auftauchen, dass die Eliten Kinderficker sind, dann schicken die ihre Hit-Teams aus und du bist in keinem Land mehr Sicher weil da arbeiten sie alle zusammen.

Reply
Avatar
Dagobert 6. August 2013 at 7:48

wenn es darum geht, die Interessen des eigenen Landes zu verteidigen, begibt man sich auf ein Minen- und Schlachtfeld. Und das sogar bei recentr.com

Ihr habt euch selbst zu einem intellektuellen und moralischen Entwicklungsland zurückgebomt.

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. August 2013 at 19:23

Schäbig sind eher diese Artikel.

Reply
Avatar
Freigeist 5. August 2013 at 20:14

Haaaalt dein Maul.

Reply
Avatar
Freigeist 5. August 2013 at 19:06

Alex Jones lässt sich von bestimmten Gästen wie letztens Wayne Madsen immer wieder irgendeinen pro-russischen Scheiss erzählen und ein Joel Skoulsen ist zu selten in der Show um Alex mal richtig sauber zu waschen was Russland angeht.

Reply
Avatar
ein mensch 5. August 2013 at 18:09

*lol* hab heute dies hier gefunden

https://www.campact.de/geheimdienste/appell/teilnehmen/

und diesen abschnitt auf der zunge zergehen lassen

“Wichtige Verstöße der Geheimdienste müssen die Abgeordneten veröffentlichen dürfen, damit sie abgestellt werden. An ihrer Seite brauchen sie einen unabhängigen Geheimdienstbeauftragten, der ihnen fachlich zuarbeitet. ”

also einen überwacher der das überwachen überwacht, hauptsache es wird weiter überwacht…

JA HAB ICH DENN HIER EINEN AN DER WAFFEL?????

AAAAAAAARRRGGGHH

Reply
Avatar
Freigeist 5. August 2013 at 18:31

campact kann man vergessen. Typisch linke Aktivisten eben. Codex Alimentarius existiert für die nicht selbst wenn das ne eigene Website hat aber mit dummen Aktionen will man dann Aufmerksamkeit generieren damit die Spendengelder für die Prozesskosten für linken Abschaum reinkommen.

Und natürlich muss man jetzt Snowden “Obey” style mäßig porträtieren. Genauso wie Obama damit hipp und modern gemacht wurde. Verlogene kleine linke Fotzen sind das.

Reply
Avatar
Dante 5. August 2013 at 20:14

Was immer Snowden Motivation ist, ER hat die BEWEISE geliefert.

Die ganzen Großmäuler, die tönen “Wir haben das alles doch schon lange gewußt!!” hatten keinen einzigen Beweis!!
Dank Snowden gibt es diese Dokumente nun schwarz auf weiß.

Wieso sollte Snowden das russische Abhörsystem anfechten?
Er ist kein Russe und hat keine russischen Insiderinformationen. Spekulative Anschuldigungen gegen den Gastgeber wären wohl das Letzte, was einem rationaldenkenden Menschen einfallen würde.

Es gibt wenige Mächte auf der Welt, die dem Druck der USA standhalten können. Putin hat sich ja mal wieder deutlich aufgeblasen und innenpolitisch einige Punkte gesammelt. Eine gefahrlose Weiterreise ist derzeit für Snowden nicht möglich. (Siehe den über Europa zur Landungen gezwungen Privatjet des bolivischen Präsidenten, ein erschreckendes Beispiel wie weit der Arm der Amis reicht.)

p.s.: Ich persönlich halte die Geschichte, dass Snowden ein CIA-Mann ist, der die NSA diskreditieren soll, gar nicht für unwahrscheinlich.

Reply
Avatar
Faschistenfeind 29. November 2013 at 10:29

IIIIh, Faschisten!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz