Die krassesten neuen Smartphone Hacks

Beschleunigungsmesser ihres Smartphones versteht was sie in Computer-Keyboard eintippen Forscher der Georgia Tech entwickelten eine Smartphone App die über einen Hardware-Sensor „fühlen“ kann, was sie in ihre Computertastatur eintippen,...

Beschleunigungsmesser ihres Smartphones versteht was sie in Computer-Keyboard eintippen

Forscher der Georgia Tech entwickelten eine Smartphone App die über einen Hardware-Sensor „fühlen“ kann, was sie in ihre Computertastatur eintippen, solange das Telefon auf dem gleichen Tisch liegt.
Der Beschleunigungsmesser ist normalerweise dazu da, die Display-Anzeige zu drehen wenn sie ihr Telefon drehen. Er kann aber auch die Erschütterungen messen die die Tastenanschläge auf ihrem PC-Keyboard auslösen und durch dieses Signal wird von der App mit 80% oder höherer Trefferquote errechnet, was sie eingegeben haben. Der Sensor ist praktisch nie gegen fiese Apps oder Viren geschützt.

Patrick Traynor von der Computerwissenschaftsfakultät der Georgia Tech erklärte:

„Wir denken dass die meisten Smartphones, die in den letzten zwei Jahren hergestellt wurden, fortschrittlich genug sind um diese Attacke durchzuführen.“

Bisherige Versuche konzentrierten sich auf die Telefon-Mikrofone; diese sind jedoch besser gegen Atacken geschützt.

Die App namens Place Raider scannt heimlich ihr Zuhause, macht 3D-Modell ihrer Umgebung möglich

Place Raider nimmt regelmäßig Fotos über ihr Telefon auf ohne dass sie es merken, sendet diese dann an einen bestimmten Server weiter wo dann ein dreidimensionales Computermodell ihrer Umgebung erstellt wird.
Die App wurde vom US-Militär entwickelt und 2012 veröffentlicht. Robert Templeman vom Naval Surface Warfare Center in Crane, Indiana beschrieb die Tests unter realistischen Bedingungen als enorm erfolgreich.

Neben den erstellten 3D-Modellen werden durch die Fotos auch alle möglichen weiteren Informationen abgegriffen wie Gesichter, Daten auf Monitoren und Blättern.

Categories
Technologie
2 Comments on this post.
  • lukas
    1 August 2013 at 17:06
    Leave a Reply

    für android geräte kann ich app-guard empfehlen.
    die app scant apk´s,kopiert sie und löscht das original.auf der duplizierten app können nun alle nicht benötigten zugriffsrechte ausgestellt werden(meistens sind das annäherd alle).
    ist schon sehr dreist von google,dass ich mir zwar ansehen darf was die app kann,jedoch als „systemadmin“ nichts daran ändern kann.allerdings kann so niemand,hinterher,von nix gewusst haben wollen…

    u wonna b ddumb, u gotta b tough….<—-wie wahr,wie wahr.

  • 6e75
    31 Juli 2013 at 17:07
    Leave a Reply

    Bei jemand der gut das 10 Finger Tippsystem beherrscht, mag das hinkommen, ansonsten ist es wahrscheinlicher die Funksignale der Tastertur/Maus abzufangen oder sich direkt über die WiFi/ Bluetooth Verbindung einzuklinken.

    Place Raider schlägt gewaltig fehl, wenn man sein Headset andauernd benutzt, da man das MT die ganze Zeit am Kopf oder in Foto Position, mit sich herumtragen muss.
    Für die Schnellere Standort Lokalisation, in nicht voll abgedeckten Netzgegenden, ist es wahrscheinlich Praktisch.

  • Leave a Reply

    *

    *

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen