Die Delegierten der wirtschaftslibertären Partei der Vernunft (PDV) stimmten am 23. Juni  in Frankfurt im Rahmen des Bundesparteitags über ihren neuen Bundesvorstand ab. Mit 96,43 Prozent der Stimmen wurde der Wirtschaftsjurist Prof. Dr. Norbert Geng zum neuen Bundesvorsitzenden der Partei und zum Spitzenkandidat gewählt. Neben der Aufstellung für die Wahlen im Herbst verabschiedete die Partei während des Parteitags ihr Wahlprogramm. Primäre Ziele sind die Stärkung der Demokratie und wirtschaftlicher Freiheiten.

„Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern eine wirkliche Alternative bieten – und ihnen ihre Freiheit zurückgeben.“

Aufbauend auf den Theorien der Österreichischen Schule der Nationalökonomie (Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek, Ludwig von Mises) fordert die PDV die Freiheit des Marktes und eine stärkere Unabhängigkeit vom Staat. „Es ist Zeit, dass die Bürgerinnen und Bürger wieder selbst über ihr Leben bestimmen – und nicht Vater Staat“, summierte Geng das politische Ziel der PDV.

Entsprechend sieht das während der Mitgliederhauptversammlung verabschiedete Wahlprogramm als ersten Schritt die vollständige Abschaffung der Lohnsteuer vor. Um an den Bundestagswahlen teilnehmen zu können, muss die Partei noch rund 10.000 Unterschriften in den nächsten 13 Tagen sammeln.

Recentr

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Leichen pflasterten Hillarys Weg

AlexBenesch

Die gesamte Verwertungskette der Flüchtlingsindustrie enthüllt

AlexBenesch

Die KPD und ihr Hamburger Aufstand für die Weltrevolution

AlexBenesch

16 comments

Avatar
Specht 3. Juli 2013 at 21:19

„Es ist Zeit, dass die Bürgerinnen und Bürger wieder selbst über ihr Leben bestimmen – und nicht Vater Staat“

So soll es sein!!

Reply
Avatar
Marco Wagner 3. Juli 2013 at 13:23

Die PDV nimmt überall dort an der Bundestagswahl teil wo sie die geforderte Anzahl an bestätigten Unterstützungsunterschriften vorweisen kann. Die Teilnahme ist nahezu gesichert in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz.

Reply
Avatar
Liberty 3. Juli 2013 at 16:16

“Die Teilnahme ist nahezu gesichert…”

Bist du dir da sicher?!? V.a. in NRW stagniert’s doch grad stark, hab ich den Eindruck. Und es fehlen glaub noch über 350 UU. So langsam krieg ich echt Bedenken. Oder hinken die Zwischenstände immer ein bisschen hinterher. Richtig gut aussehen tut es leider nur in B-W und Bayern. Immerhin.

Reply
Avatar
Soma 3. Juli 2013 at 19:38

Die kriegen wir. Vor 2 Wochen haben über 1000 gefehlt, das schaffen wir locker.

Reply
Avatar
Liberty 3. Juli 2013 at 22:23

Na dann hoffen wir mal das Beste.

Reply
Avatar
Armin Ulrich 3. Juli 2013 at 20:12

In Berlin sah ich in der TU einen Aushang “Jobangebot”. Es sucht die PDV Unterschriftensammler. Pro Unterschrift einen (Schwundwährungs-) Euro.

Reply
Avatar
Soma 3. Juli 2013 at 21:55

Gute Idee.
Für jede bestätigte Unterschrift sollte es den Euro geben.
Zu viele Fälschungen sonst…

Reply
Avatar
Soma 3. Juli 2013 at 13:13

Aber was anderes,
mein neues Video ist oben.
Ich lasse es vielleicht nicht lange dort, mal sehen.

Ich weiss, ich bin gemein, aber die sind gemeiner. 🙂
https://www.youtube.com/watch?v=gwclm0wbfLA

Viel Spass!!!

Reply
Avatar
Soma 4. Juli 2013 at 7:28

Überarbeitet. 😉
https://www.youtube.com/watch?v=55avgGIEA0Y
DER KANN NICH GEHN!!!

Reply
Avatar
Soma 3. Juli 2013 at 13:09

In NRW haben wir es fast geschafft.

Reply
Avatar
Porno Pommes 3. Juli 2013 at 13:02

achja geng hat den charme meiner wirtschaftsprofessoren…

seitdem janich abgesägt wurde weiß ich nicht genau, was ich von der partei haben sollte.
unterschriften werde ich aber trotzdem weiter versuchen zu sammeln!

Reply
Avatar
Soma 3. Juli 2013 at 13:11

Ich mag den Geng, er hat
eine wirklich sehr angenehme Stimme.

Reply
Avatar
Armin Ulrich 3. Juli 2013 at 20:09

“seitdem janich abgesägt wurde weiß ich nicht genau, was ich von der partei haben sollte.”
ich schon: man will “uns” – die “Truther” dort nicht. Es scheint auch niemanden in der pdv zu geben, der diesem Eindruck entgegenarbeitet. Solange sich das nicht ändert bleibt für mich pdv Druck p mal Differential des Volumens.
Mir sind solche “Touren” bekannt aus der “Büso” aus meinem (nicht mehr lange) Segelflugverein, wo sich ein Konsens der Mittelmäßigen gegen einen Besseren bildet.
Ohne mich

Reply
Avatar
Liberty 3. Juli 2013 at 22:19

Was heißt keiner will die Truther. Die Leutchen an der Parteispitze vielleicht nicht, das mag sein. Ich weiß nicht wie die darüber denken, aber die haben Oli ja gerade deswegen weggemobbt. Aber ich weiß dass es in der Partei und auch in den Landesvorständen einige Aufgeklärte gibt. Die PDV ist aber ohnehin keine Truther-Partei, will sagen, irgendwelche Aufdeckungen wie 9/11 sind ohnehin nicht Teil des Programms. Es geht konsequent um Freiheit.

Dass die Nummer die sie mit Janich abgezogen haben trotzdem Kacke ist, ist klar. Das stößt mir selber bis heute sauer auf. Aber welche Alternative haben wir? Nichts tun? Zur FDP gehen? Oder zu den Grün-Faschisten? Immerhin bleibt die PDV libertär, auch wenn sie sich mE durch das Absägen von Janich längerfristig geschwächt hat.

Reply
Avatar
Armin Ulrich 3. Juli 2013 at 20:20

@Porno Pommes:
Das kann ich mir ganz genau vorstellen: Wie Professor Geng, umringt von den 8 anderen, sagt:
“Herr Janich, das ist nicht zielführend was Sie da machen, entscheiden Sie sich zeitnah, ob Sie sich weiter als Vorsitzender verorten oder Ihren Job als investigativer Journalist tradieren.”
Wem sich bei der weltpolitischen Lage noch nicht der Magen umgedreht hat, dem dreht er sich jetzt um.

Reply
Avatar
Franz 3. Juli 2013 at 22:25

Da dreht sich mir auch der Magen um?

Man muss sich auch die Frage stellen: Glauben mehr Menschen in Deutschland, dass etwas mit dem 11. September nicht stimmt oder wissen mehr Menschen was Libertarismus ist? Ich denke, ersteres ist der Fall. Oliver Janich hätte weiterhin viele Truther in die Partei holen können, aber naja…weiß nun auch nicht mehr was ich von denen denken soll. Bitte einfach bei Janich entschuldigen und wie vorher weitermachen.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz